Berge nicht für Skifahrer reserviert

Zum Leserbrief «Vorteile von Schnee­schuhen», «Die Alpen» 04/2016

Ich finde die Haltung von Herrn Emery leicht arrogant. Er ist der Meinung, dass man Schneeschuhe «dort nutzen [soll], wo das Skifahren mühsam ist». Mit anderen Worten: Überall, wo Skifahrer Touren machen, haben Schneeschuhläufer nichts verloren. Speziell soll das Hochgebirge wohl den Skitourengängern vorbehalten sein.

Als passionierter Schneeschuhgänger, der mit dem Skifahren abseits der Piste nicht zurechtkommt und diesem auch nicht viel abgewinnen kann, kann ich diese Ansicht nur zurückweisen. Warum sollten die Skifahrer das Alleinrecht auf anspruchsvolle Routen haben? Für mich spricht daraus die längst überholte Haltung, dass Skitouren die «Königsdisziplin» sind, während Schneeschuhe nur für Leute sind, die «Anstrengung ohne hohen Anspruch» haben wollen. Dass heutzutage viele Menschen sich ganz explizit fürs Schneeschuhlaufen entscheiden, scheint Herr Emery nicht zu realisieren.

Schade, denn gerade diese Haltung führt dann zu solchen Konflikten wie «Schneeschuhläufer machen unsere schöne Skispur kaputt» – wie wenn die Berghänge für Skifahrer reserviert ­wären …

Feedback