Biogasprojekt am Everest ausgezeichnet

Ein Biogasprojekt am Everest hat den Mountain Protection Award 2017 der UIAA gewonnen. Die Anlage wird bei Gorak Shep (5164 m) installiert. Sie soll die über zwölf Tonnen Fäkalien verarbeiten, die im Everest-Basecamp jährlich durch Alpinisten, Führer und Träger anfallen. Bislang wurden die Fäkalien auf dem Gletscher ver­graben. Sie drohen nun aufgrund ihrer schieren Menge den Boden und das Grund­wasser zu verseuchen. Die Biogasanlage soll sie stattdessen in Methan umwandeln, das dann der Wärme- und Stromproduk­tion dienen kann. In Betrieb gehen soll die Anlage im Frühling 2019. Mehr Infos unter http://mteverestbiogasproject.org.

Feedback