Bollettino della Società degli Alpinisti Tridentini

Ich kann mich diesmal über diese Zeitschrift kurz fassen. Diskussionen von allgemeinem Interesse habe ich in derselben nicht gefunden, und über die internen Angelegenheiten der Gesellschaft zu berichten, liegt auch keine besondere Veranlassung vor. Neben einer Reihe von Beiträgen zur Volkskunde des Trentino von Dr. Silvestro Valenti und zur Toponomastica Trentina von L. C. S., auf die wir hier nicht eingehen können, finden wir in Nr. 1—2 unter dem Titel: Medagloni alpestri Besteigungen der Presanella, des Groß-Glockner, der Tofana di Mezzo, des Cusiglio, des Cimone della Pala, des Campanile e Cima di Val di Roda, der Cima di Ball, von Salvatore Besso, und Beschreibungen der Valle di San Valentino, Cop di Casa, Val di Fumo e Daone, Val Danerba, Passo di Valbona, Valle d' Arnò, Valle di Bregazzo, von Livio Fiorio; im Heft Nr. 3 den interessanten und auch, wie der ebengenannte, mit Bildern geschmückten Aufsatz Alti Valichi nel Caucaso, von Dott. Vittorio Ronchetti, der auch im vierten Heft fortgesetzt wird, und einen kurzen Bericht über die Besteigung des Campanile dei Camosci, von Salvatore Besso; im fünften Heft Escursioni sul Gruppo del Pasubio und La prima settimana alpinistica della S. U. S. A. T., mit Besteigungen in der Gruppe der Brenta, Traversierung der Presanella, des Cevedale, von Mite Ghezzer. Das sechste und letzte Heft bringt nach einem Nekrolog auf Angelo Mosso die munter erzählte Geschichte Verso il Monte Bianco, wie vier Tridentiner in schlechtem Wetter bis zur Cabane du Dôme und glücklich wieder hinunter gelangten.Redaktion.

Feedback