Derborence Natur und Mensch

Derborence: Das sind die verheerenden Felsstürze von 1714 und 1749, die im Roman von Ramuz und im Film von Reusser die Hauptrolle spielen. Es ist auch eine Region, deren halbwilde Schönheit ihresgleichen sucht. Kaum jemand kann die ganze Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten benennen, die in dieser Gegend vorkommen. Wie könnte man sie besser auskundschaften als mit einer Wanderung auf den Wegen und Pfaden, die das Gebiet durchziehen?

Die Autoren nehmen den Leser auf 13 Wanderungen durch die Umgebung der Derborence mit und erklären die Geheimnisse der Felsen, des Wassers und des Lebens, das die Trümmer des Felssturzes längst wieder in Beschlag genommen hat. Fotos, poetische und wissenschaftliche Kommentare stellen 775 Pflanzenarten, je 37 Säugetier- und Vogelarten sowie viele andere Arten (Amphibien, Insekten usw.) vor. Die Routen sind detailliert beschrieben und in Karten eingezeichnet.

Feedback