Die Antarktis zog das FIFAD in den Bann

Das Festival International du Film Alpin des Diablerets (FIFAD) ging am 12. August zu Ende. Die Jury verlieh 14 Auszeichnungen. Der Grand Prix du FIFAD ging an ­Antarctica!. Der Film von Luc Jacquet setzt die ausserordentliche Biodiversität des weissen Kontinents an Land und im Wasser in Szene. Der SAC verlieh zwei «Diables d’or»: In der Kategorie «Exploits/Aventures» ging der Preis an den Film The Accord, während Elbrus in der Kategorie «Montagne» ausgezeichnet wurde. Als Neuerung in diesem Jahr wurde der Grand Prix du Livre de Montagne an Stéphanie Bodet für ihre Erzählung A la Verticale de soi verliehen. Die Ausgabe 2017 war mit ­einem neuen Besucherrekord ein Erfolg. ­Ausserdem nahmen 28 Jugendliche an ­einem vom SAC durchgeführten Lager teil.

Feedback