Die erste CD-ROM des SAC

Alpenrock? Ländlermusik? Weder noch, die neue Computerdisc aus dem SAC-Verlag ist das ideale Medium für die Vorbereitung von Touren in den Walliser Alpen. Entstanden ist sie in Zusammenarbeit mit der Landestopographie.

Allgemein kennt man die silbernen Scheiben als Speichermedium für Musik. In der Welt der Computer werden aber je länger je mehr ihre vielfältigen Möglichkeiten genutzt: Programme und Daten können auf einer CD enorm dicht verpackt und auch schnell wieder hervorgeholt werden. Ideal also, um Routenbeschreibungen, Bilder und auch Karten von einem Gebiet digital zu speichern.

Die Idee zur CD-ROM des SAC hatte Simon Oberli aus Hasle-Rüegsau, Computerspezialist und Alpinist. Er stellte auf eigene Initiative einen Prototyp her und präsentierte ihn der Verlagskommission. Die Idee schlug ein, der Auswahlführer Walliser Alpen wurde als erstes Projekt bestimmt. Für den Kartenteil konnte das Bundesamt für Landestopographie als Mitherausgeber gewonnen werden.

Aufzeigen der Vielfalt Es gibt in den Alpen viele Betäti-gungsformen und viele verschiedene Orte für deren Ausübung. Diese Vielfalt aufzuzeigen ist eine der Aufgaben der SAC-Clubführer. Flächen-deckend liefern sie Informationen zu Touren und Unterkünften in den Schweizer Alpen. Mit Wegbeschreibungen, Fotos und Skizzen zeigen sie sämtliche Anstiege und Varianten zu den vielen Hütten, Pässen und Gipfeln.

In den vergangenen Jahren hat Maurice Brandt alle sechs Bände für das Wallis neu bearbeitet, vorher waren die Führer von Marcel Kurz während langer Jahre das « Mass der Dinge ». Nach längerer Diskussion entschied sich 1991 die Verlagskommission, einen Auswahlführer für das Wallis herauszugeben. In einem einzigen Band sollte der Benutzer die lohnendsten Touren zwischen dem Col de la Forclaz und dem Nufenenpass finden. Das Werk von Hermann Biner, einem erfahrenen Bergführer aus Zermatt, fand sehr guten Anklang. Dieser Auswahlführer bildete die Grundlage für den ersten SAC-Führer auf CD-ROM.

Ideal für die Vorbereitung Natürlich nimmt niemand einen Laptop mit auf die Tour. Aber die Möglichkeiten für die Vorbereitung einer Tour am PC sind vielversprechend und zukunftsgerichtet. Der ganze Inhalt ist digital erfasst: Einlei-tungstexte, Routenbeschreibungen, Fotos und Topos. Dazu kommen die Landeskarten 1:100 000 der ganzen Region und Ausschnitte 1:50 000 ( als Pixelkarten ) von vielbesuchten Gebieten. Die verschiedenen Ebenen sind miteinander verknüpft und verschiedene Zusatzfunktionen eingebaut.

Mit Hilfe der Auswahlkriterien werden z.B. jene Gipfel über 3500 m herausgesucht, die von der Turtmannhütte aus in weniger als 5 Stunden erreichbar sind. Oder man fragt nach den Kletterrouten zwischen dem 3. und 5. Grad von der Cabane de la Tsa aus. Mit einem Mausklick ordnet man dann die angezeigte Liste nach dem Alphabet oder nach der Höhe. Blättert man die Fotos wie in einem Bilderbuch durch und fährt mit dem Mauszeiger auf eine der rot eingetragenen Routen, so wird diese aktiv. Mit einem Klick erscheint die Beschreibung dazu. Ein Klick auf den Schaltknopf « Karten » bringt zusätzlich den entsprechenden Kartenausschnitt auf den Bildschirm. Will man wissen, ob der Name Taugwalder mit diesen Touren in Verbindung gebracht werden kann, hilft ein Such-befehl weiter. Und beim schrittweisen Vorwärtsgehen auf der Landeskarte 1:100 000 werden laufend die Koordinaten angegeben, so dass man sich jederzeit zurechtfindet. Zu jeder Tour können die eigenen Notizen abgespeichert werden. Und natürlich können jeder Text, jedes Bild und jeder Kartenausschnitt für unterwegs ( und für den privaten Gebrauch ) ausgedruckt werden.

Für Alpinisten - unterwegs im Wallis Wer sind die anvisierten Käufer dieser CD-ROM? Es sind in erster Linie Leute, die im Wallis gern Hochtouren unternehmen und klettern. Technisch bedingt sie einen PC mit Windows-Oberfläche, mit einem 486er-Prozes-sor ( noch besser Pentium ) und einem CD-ROM-Laufwerk. Die Installation ist relativ einfach: Nach dem Aufruf der Programmgruppe « SAC » und der automatischen Anfangssequenz steht der Einstieg über Karten, Gebiete, Orte oder Routen(listen)zur Auswahl. Diese Bereiche ( wie auch die Bilder ) kann man jederzeit auch über die sogenannte Toolbar aufrufen.

Für den Verlag des SAC und auch für den Club als Ganzen stellt diese CD-ROM einen wichtigen Schritt dar. Sie zeigt unsern Mitgliedern und der Öffentlichkeit, dass Neuerungen Platz haben, dass an die Zukunft gedacht wird. Die CD ist kein Ersatz für das Bergsteigen, sie kann aber die Vorbereitung wesentlich erleichtern.

Martin Gurtner, SAC-Verlagskommission

Feedback