Ein Empfang, der nichts zu wünschen übrig lässt

Zum Artikel « Die Susanfe-Hüttenwarte » in ALPEN 5/2004 Mit grossem Vergnügen habe ich mich beim Lesen des Susanfe-Hüttenwarte-Artikels an ein Erlebnis vor 16 Jahren erinnert. Einige ausgiebige Niederschläge im Verlauf des Sommers 1988 überzeugten unser kleines Team, die Ambitionen am Monte Rosa zurückzustellen und herauszufinden, ob uns der Himmel über den Dents du Midi nicht vielleicht besser gesinnt wäre. Ein weiser Entscheid! Auf Susanfe entdeckten wir ein Blumenmeer, in dessen Mitte die Hütte wie auf einer Insel stand, und ein Hüttenwartepaar – oder -trio, denn so viel ich mich erinnern kann, war Aline schon auf der Welt –, das uns mit seinem herzlichen Empfang unsere Frustrationen wegen der Erfolglosigkeit an den Viertausendern auf der Stelle vergessen liess. Vielleicht trugen auch ein paar Restpos-ten der « Cuvée spéciale Cabane de Susanfe » dazu bei – sie waren von der 55-Jahr-Feier vom Vorjahr übrig geblieben. Auf jeden Fall gravierte sich dieser Empfang, der keine Wünsche übrig liess, in unserer Erinnerung ein. Ich kann dem Autor des Artikels nur danken, dass er uns damit ein Ziel für die nächsten Jahre vorgegeben hat: noch einmal zur Cabane de Susanfe zurückkehren, solange die Familie Gillabert noch da ist. Und das Alter von über 70 Jahren diese Tour noch zulässt. a

Guy Martens, Alsemberg/Belgien ( ü )

Feedback