Ein Ufo namens Arina Riatsch

Sie war die grosse Überraschung 2018. Arina Riatsch, in der kleinen Welt des Skitourenrennens unbekannt, hatte sich den Schweizer Meistertitel in der Kategorie Espoirs geholt. «Im Nachhinein verständlich», erläutert Bernhard Hug, Bereichsleiter Swiss Ski Mountaineering beim SAC. Die Bündnerin war zuvor Mitglied der Schweizer Ski-Alpin-Nationalmannschaft und wandte sich dann dem Mountainbiken zu. «Das war die ideale Vorbereitung fürs Skitourenrennen», erklärt Hug. «Arina beherrscht das Skifahren, während das Mountainbiken mit seinen anspruchsvollen Anstiegen und technischen Abfahrten dem Skitourenrennen recht ähnlich ist.» Diesen Winter ist die 22-jährige Athletin keine Aussenseiterin mehr: Bei den Weltmeisterschaften im März in Villars will sie aufs Podest.