Eine Route für Verlorene Freunde

Das Team der Schweizer Stephan Siegrist (48), Nicolas Hojac (27) und Lukas Hinterberger (26) mit dem Deutschen Tobias Hatje (55) war von Anfang November bis Mitte Dezember in Patagonien. Erst erklommen sie vermutlich als Zweite den Cerro Largo (2799 m) mit Ski, dann gelang ihnen eine Erstbegehung an der Nordostwand des Cerro Cachet, womit sie die erste Linie durch die Nordostwand legten. Homenaje a los amigos perdidos, Hommage auf verlorene Freunde, nannten sie diese in Gedenken an David Lama, Ueli Steck und Julian Zanker. Die abwechslungsreiche, anspruchsvolle Mixedkletterroute startet auf dem Nef-Gletscher. 2700 Meter lang ist sie und hat die maximale Schwierigkeit M7+. Des Weiteren scheint es, als hätte das Team dem Cerro Palomar (ca. 1800 m) die Erstbesteigung verpasst.

Feedback