Energiewende als Freipass für die Zerstörung der Landschaft | Schweizer Alpen-Club SAC

Energiewende als Freipass für die Zerstörung der Landschaft

Zum Artikel Die Pläne an der Trift,«Die Alpen» 11/2020

Schade, dass es die Redaktion verpasst hat, dieses Riesenprojekt kritischer zu beleuchten. Da drehen sich die SAC-Gründungsmitglieder wohl im Grabe herum. Gerade wir Bergsteiger sollten wissen, wie verheerend es sein kann, hinterherzulaufen, ohne kritisch zu sein. Wasserkraftwerke ohne massive Subventionen werden schon lange keine mehr gebaut, weil sie nicht rentieren. Das Triftprojekt ist für die KWO wohl von grossem Interesse, weil sie es fast zur Hälfte vom Bund (alias Steuerzahler/Stromverbraucher) geschenkt bekommt. Die Energiewende sollte aber auch für den bedachten Umgang mit Ressourcen stehen und kein Freipass für die subventionierte Zerstörung unserer Berge und Natur sein.

Feedback