Ewigschneehorn Bergnamen

Viele Berge erhielten ihren heutigen Namen erst im Zuge der amtlichen Vermessung. Welche Missverständnisse dabei auftreten konnten, zeigt das Ewigschneehorn im Haslital. Markus Lutz nennt den Berg in einem Reisebericht 1827 noch «Schneehorn», 1835 dann aber das «Schneewige Horn» oder «Ewige Schneehorn». Die letzte Form hält er allerdings für falsch. Was bedeutet der Name? Ewiger Schnee liegt in Form von Firn in vielen hochalpinen Gebieten, aber das ist hier kaum gemeint. Vielmehr hat den auswärtigen Geometern der archaische Dialekt der Haslitaler einen Streich gespielt: Hier sagt man nicht «schneeig», sondern «schneewig». Wer das nicht weiss, erkennt im Wort schneewig leicht eine Vermischung der beiden Wörter ewig und Schnee. So gelangte der Name als Ewigschneehorn auf die Karte, aus dem «schneereichen Horn» wurde ein «Horn, auf dem immer Schnee liegt».

Feedback