Wissen

Palü und Bernina
Palü und Bernina

Palü und Bernina

Sie sind die Schönheitskönige im Festsaal der Alpen: der Piz Palü (3900 m) mit seinen drei Nordwandpfeilern und der Piz Bernina (4049 m) - der einzige Viertausender der Ostalpen. Die Schaustücke der Berninagruppe lassen sich am einfachsten vom Berghotel Diavolezza aus bewundern. Der Piz Palü gilt als einer der schönsten Gletscherberge, der Biancograt am Piz Bernina als Inbegriff eines Firngrates.
Artikel lesen
Geheimnisvolle Gaukler
Geheimnisvolle Gaukler

Geheimnisvolle Gaukler

Es gibt Schmetterlinge, die im Winter wie Vögel in den Süden ziehen; andere leben in Symbiose mit Ameisen. Manche Falter erfühlen Gerüche mit ihren Beinen oder produzieren mit ihren Flügeln Duftstoffe, um Weibchen anzulocken. Und einige treffen sich zum romantischen Stelldichein auf den Gipfeln.
Artikel lesen
Marmolata
Marmolata

Marmolata

Der Gratrücken der Marmolata trägt mit der Punta Penia (3343 m) den höchsten Gipfel der Dolomiten. Seine zwei Kilometer breite und bis zu 800 Meter hohe felsige Südwand ist eine der berühmtesten der Alpen. Zum Passo Fedaia im Norden zieht der Ghiacciaio della Marmolada hinab. Dort tummeln sich Skifahrer und in der einst eisigen Nordflanke öfter mal Freerider. Im Ersten Weltkrieg gab es im Gletscher eine «Eisstadt» mit langem Tunnelnetz.
Artikel lesen
Grandes Jorasses
Grandes Jorasses

Grandes Jorasses

Die sieben Gipfel der Grandes Jorasses stehen im Mont-Blanc-Massiv an der Grenze zwischen Frankreich und Italien. Berühmt-berüchtigt ist die steile Nordwand, die rund 1200 Meter hoch über dem Leschaux-Gletscher aufragt; neben den Nordwänden von Matterhorn und Eiger ist sie eine der drei grossen Nordwände der Alpen. Unter den rund 30 Routen in der Wand sind einige ganz berühmte Alpenmarksteine.
Artikel lesen
Feedback