Frühlingsahnen

Hinweis: Dieser Artikel ist nur in einer Sprache verfügbar. In der Vergangenheit wurden die Jahresbücher nicht übersetzt.

Von Hans Zumbrunn.

Demanten gleissendes Waldwegbord,

verschneite Tännchen da und dort.

Lichter zünden dann und wann

durch den frosterstarrten Tann.

Und wie wir schreiten

auf langen Scheiten

vorbei am flockenbehangenen Hag,

ein kicherndes Raunen,

erwachendes Staunen

hängt im lichtdurchglühten Tag.

Es zwitschert im Baum.

Vom Wintertraum

ganz leise und sacht

ist alles wieder aufgewacht,

und sanft und milde

schreitet der Lenz durch weisse Gefilde.

Feedback