GPS-Kontrolle am Mount Everest

Das nepalesische Tourismusdepartement plant für die bevorstehende Besteigungssaison am Mount Everest ein Pilotprojekt: Die Verbindungsoffiziere, welche die Expeditionen begleiten, sollen neu mit staatlichen GPS-Geräten ausgerüstet werden, so ein Bericht in der Kathmandu Post. So soll die Arbeit der Offiziere besser überwacht werden. Die Regierung will damit gegen gefälschte Gipfelbesteigungen vorgehen. Bis anhin galt ein Foto vom Gipfel als Beweis, um das offizielle Besteigungszertifikat zu erhalten.

Feedback