Grönland und Mont Blanc

Warm war es im Juli und August und das Wetter oft stabil. Logisch, tummelte sich die Schweizer Spitze in den Hochalpen oder fernab im Norden.

Hohe Wände

Silvan Schüpbach1, Christian Ledergerber, Fabio Lupo sowie Jerôme Sullivan und Antoine Moineville realisierten Ende Juli eine Expedition nach Südgrönland, bei der sie «by fair means», also ab dem Hafen von Aapilatooq mit Kajak und zu Fuss unterwegs waren. Der Trip ins Unbekannte mündete in einer Neutour an der Westwand des Apostel Trommelfinger (2300 m): Metrophobia (7a, A2+, Eis 120°, 1700 m).

Nina Caprez2 (29) hat den Sommer etwas näher verbracht, nämlich in Orsières/VS und Chamonix. Am 10. Juli kletterte sie Ave Cesar (7c, 6-8 SL) am Petit clocher du Portalet. Ihr gelangen alle Längen onsight bis auf eine der Schlüssellängen (7c). Für diese brauchte sie drei Anläufe. Nur wenige Tage später stand sie dann um neun Uhr abends auf dem Mont Blanc. Erreicht hatte sie den Gipfel gemeinsam mit Benoit Merlin über die schwerste Route am Berg: Divine Providence (7b, 900 m) am Grand Pilier dAngle (4243 m). Ende August kletterte sie noch LAmericaine (ED, 7c, 300 m) an der Aiguille du Fou (3501 m).

Gemeinsam mit Fabien Dugit (32) vollbrachte auch Cédric Lachat (32) Anfang August eine Begehung der Divine Providence. Zuvor hatte er Ende Juli in La Balme de Yenne die vierte Begehung von Shortcut (9a) eingeheimst. Seine Schützlinge – er trainiert das Schweizer Nationalkader – zeigten sich ebenfalls stark: Dimitri Vogt und Kevin Huser kletterten beide 8c im ersten Versuch. Dank den Tipps von Cédric konnte sich auch Jonas Schild (24) gemeinsam mit Fabian Borter eine Begehung der Divine Provi­dence sichern. Anfang Juli hatte Jonas noch La Darbellay (8a+, 5 SL), ebenfalls am Petit clocher, vollenden können. Ausserdem punktete er mit Samurai (8c) in Unterwald.

Routen

Andy Winterleitner3 (27) kletterte in Gimmelwald Jungfraumarathon (9a), Quattro Stagioni in Engelberg und Siesta in Vättis (beide 8c). Alexander Rohr4 (20) gelangen im August Bah bah Black Sheep (8c+) in Céüse und Amourir (8c) in Jansegg.

Obed Hardmeier (22) hat im norwegischen Flatanger Nordic Flower (8c) klettern können. Remo Lehmann (21) gelang im Juli mit Samurai in Unterwald seine erste 8c.

Blöcke

Die jungen Starken boulderten diesen Sommer etliche Fb 8B: In den Rocklands knackte Giuliano Cameroni (19) Amandla, Golden Shadow, The Arch, Derailed Sit, Ray of Light und The Escapist. Er war nicht alleine: ­Samuel Ometz (21) schaffte ebenfalls Amandla und Golden Shadow, aus­ser­dem Madiba, The Vice und Vice President. Und sein Bruder Baptiste (17) boulderte El Corazón, Quintessential und Air Star.

David von Allmen (32) suchte sich sein Problem in den heimischen Wäldern. Ihm gelang im Magic Wood Wovenhand, ebenfalls Fb 8B.

Feedback