Hochgebirg

Hinweis: Dieser Artikel ist nur in einer Sprache verfügbar. In der Vergangenheit wurden die Jahresbücher nicht übersetzt.

Von Hermann Hiltbrunner

( Uerikon-Zürich ).

Aus dem Sonnenrauch der Täler Steig ich bergwärts, und im Wandern Tauchen hoch die heiligen Maler Eines unerhörten Andern.

Schattenlose Lichtgestalten Formen jener Blumenkrone Ungeheures Sichentfalten Um den höchsten aller Throne.

Dass ich eure Schrift ins Blaue Unbeirrt zu Ende lese, Weiss ich nicht mehr, was ich schaue, Weiss ich nicht mehr, wo ich wese.

Feedback