Human Powered Mobility (HPM)

Human Powered Mobility ( HPM )

Was hat denn dieses englische Wortkonstrukt mit dem SAC zu tun? Für diesmal viel, denn HPM hat kräftig mitgeholfen, dass der SAC an der Expo.02 sein Boulder-Projekt verwirklichen konnte. Was HPM ist, findet sich in einem Beitrag in diesem Heft.

Human Powered Mobility geht als Zielvorstellung aber weit über die Expo.02 hinaus. So laufen die eigentlichen SAC-Aktivitäten wie Bergwandern, Klettern, Hoch-und Skitouren doch seit jeher unter HPM – oder auf Deutsch « Fortbewegung mit Muskelkraft »! Wenn vier neue Routen am Eiger eröffnet wurden, zwei in der Nord- und zwei in der Südwand, so zeigt uns dies, wie weit – und wie hoch – wir uns mit Muskelkraft bewegen können und was uns dies an Erlebnissen bringt. Zu « Fortbewegung mit Muskelkraft » laden auch die beiden grossen Tourentipps im Tödigebiet und um den Genfersee ein. Besonders viel « Power » benötigen natürlich die Kletterwettkämpfe. Wieder einmal hat hier ein Schweizer, der Jurassier Cédric Lachat, auf Weltrangniveau einen Spitzenplatz erreicht. Human Power und Mobility – mehr im Sinne von Einsatz und Flexibilität – wird benötigt, wenn Behinderten die Welt des Kletterns gezeigt wird.

Wichtig für den SAC schliesslich ist, dass er die « Mobility », die es braucht, um in den Bergen seine Human Power einsetzen zu können, möglichst über die öffentlichen Verkehrsmittel abzudecken versucht.

Etienne Gross

SAC · Verantwortungsbewusster Alpinismus

SA C CA S

Zei tsc

hrif t d

eiz er

Alpen-

Die

Alpen

Riv ist

a d el

Clu

lpino Sv

izz

Alpi

Re va

isa da

lub

Alpin Sv

lps

lub

Alpin Su

lpe s

NEU IM EIGER-THEATER

Faszination Eiger: von der Lauper-Route bis zu The Young Spider, Deep Blue Sea, Märmelibahn...

16

Fo to :Da niel Anke r

TO

URENTIPP

Feedback