Im Alter die Bergwelt vor der eigenen Haustüre entdecken

Zum Leserbrief Die Zeit läuft mir davon, «Die Alpen» 06/2020

Es gibt ältere Menschen, die haben die ganze Welt gesehen und haben immer noch den Drang und den Traum, überall herumzureisen. Sie waren wegen des Virus natürlich eingeschränkt und befürchten, dass ihnen die Zeit davonläuft. Jeder kann machen, was er will. Aber je älter man wird, desto mehr kann die Unzufriedenheit wegen nicht erreichter Träume steigen. Ich persönlich finde es wichtig, gerade im Alter die Bergwelt vor der eigenen Türe wiederzuentdecken und die Vielfalt an Flora und Fauna zu bestaunen, die uns geschenkt ist. Man kann sich sogar in sozialen Belangen einsetzen und den Menschen, die nie die Möglichkeit hatten, in die Berge oder in fremde Länder zu reisen, seine Aufnahmen zeigen. Der Dank dafür ist enorm und löst statt Unzufriedenheit Glücksgefühle aus. (Ich bin auch schon etwas älter und praktiziere das seit Jahren.) Die Berge laufen uns nicht davon, die Zeit auch nicht, aber wenn wir den Mahnfinger von COVID-19 nicht begriffen haben, laufen der kommenden Generation die Gletscher davon, und wir sind auf der Zielgeraden, wenn es darum geht, unsere schöne Welt zu vernichten. Folgender Spruch des Religionsphilosophen Romano Guardini soll uns helfen: «Je länger man lebt, desto deutlicher sieht man, dass die einfachen Dinge die wahrhaft grössten sind.»

Feedback