In alten Büchern blättern ...

Alpinismushistoriker blättern gerne in besonderen Büchern. Da kommen sie nah an Ereignisse und Personen heran. Zum Beispiel im Carnet de Courses und im Livret de Guide des Genfer Alpinisten, Bergführers und Lawinenexperten André Roch (1906–2002). 1945 machte er einige wilde Touren mit Trudi Voegeli. Die beiden hatten sich wohl am Cours central d’alpinisme des Schweizerischen Frauen-Alpen-Clubs in der Cabane du Mountet CAS kennengelernt, an dem Roch als Kursleiter engagiert war. Im Oktober kletterten die beiden am Salève, über den Südgrat auf den Salbitschijen sowie auf den Schijenzan im Rätikon, eine laut dem SAC-Führer von 1936 «sehr schwierige Kletterei mittelst Mauerhakentechnik». Ins Führerbuch von Roch schrieb Voegeli eine Widmung, in der sie reimte: «Il est très joli, mais aussi dangereux / De grimper sans cesse avec Roch André.» Und sie notierte auf Deutsch diesen Wunsch: «Mögen dir noch recht viele schöne Bergfahrten gelingen!» Ihr war am 27. August 1944 eine solche gelungen: die erste Überschreitung aller Gipfel des Alpgnofer Stocks in den östlichen Urner Alpen, zusammen mit drei Begleitern.

Feedback