Inspiration: Le Drudy

In «Die Alpen» 8/2012 las ich den Artikel zur Sanierung des Weges Le Drudy. Der Text und die Bilder machten mir derart Appetit, dass ich mich an einem sonnigen Samstag aufmachte, um den luftigen Weg von Les Diablerets auf mich zu nehmen.

Wenn man sieht, was die beiden Bergführer Pierre-Alain Hoffer und Roland Garin geleistet haben, kann man ihnen nur gratulieren: Das Resultat ist einfach ausserordentlich. Die Landschaft ist grossartig, und der Zustand des ganzen Wegs ist exemplarisch – die Markierung, die Drahtseile an den heiklen Stellen und der stellenweise neu angelegte Verlauf. Dessen wird man sich erst recht bewusst, wenn man den alten Weg sieht, der ab und zu sichtbar wird. Zum Glück gibt es noch Leute wie die beiden Führer, die sich persönlich engagieren und damit den Wanderern grösste Freude bereiten. Die angegebene Wanderzeit von 4 Stunden 15 Minuten ist sehr grosszügig bemessen. Umso besser, denn so hat man genügend Zeit, die Landschaft zu geniessen. Ein grosses Dankeschön und Bravo für diese exemplarische Arbeit! Übrigens: ich lese die Zeitschrift «Die Alpen» immer sehr interessiert und möchte die Gelegenheit nutzen, der Redaktion zu gratulieren. Die Themen entsprechen perfekt den Erwartungen von Wanderern und Alpinisten wie ich einer bin. Bravo!

Feedback