iPhone-Update stellt Bergrettung infrage

Mit dem iOS-Update vom 2. Dezember 2017 werden iPhones bei Kälte unbrauchbar: Das Smartphone stellt sich automatisch ab, sobald die Gerätetemperatur 0°C erreicht. Beim Gebrauch im kalten Wetter ist dies nach rund zwei Minuten der Fall, wie das WSL-Institut für Schnee und Lawinenforschung SLF in einem Test feststellte. Die Alarmierung auf einer Skitour ist damit infrage gestellt. Es wird empfohlen, das iPhone mit einem Wärmebeutel in einem Handschuh mitzuführen und ein Headset zu verwenden, sodass das Gerät bei der Alarmierung nicht der Kälte ausgesetzt ist.

Feedback