Jäger, bleibt unseren Hütten fern!

Zum Artikel «Waidmannsheil in der Höhe. Was Jäger fasziniert, provoziert Berggänger zuweilen», «Die Alpen» 09/2016

Ich bin überrascht, um nicht zu sagen ernüchtert, einen Artikel über die Jagd im Heft zu sehen. Zwischen Faszination und Provokation, Waidmannsschande! Seit wann unterstützt der SAC barbarische Aktivitäten aus einer vergangenen Zeit? Und es erfüllt mich mit Verbitterung, zu vernehmen, dass einige Hüttenwarte die Jäger mit offenen Armen empfangen! Jagd ist das Gegenteil dessen, was die meisten Wanderer und Bergsteiger erwarten, wenn sie auf Wegen und Pfaden in den Bergen unterwegs sind. Diesen «Cowboys» auf den Wegen zu begegnen, ist schon schwierig genug, aber daran denken zu müssen, unter dem gleichen Dach wie sie zu übernachten und im gleichen Raum eine Mahlzeit einzunehmen, ist einfach unfassbar. Sind unsere Hütten so in finanziellen Schwierigkeiten, dass sie eine solche Kundschaft akzeptieren müssen? Dass die Jäger ihre Propaganda auf den Hüttenbesucher loslassen, macht mich sprachlos. Ängste abbauen? Ich glaub, ich spinne … Sie werden ausgebildet und sehen sich als regulierenden Faktor. Aber seit wann braucht die Natur den Menschen zur Regulierung? Ihr Wichtigtuer, haltet euch von den Hütten fern! Waffen haben an unseren Zufluchtsorten nichts zu suchen!

Feedback