La Montagne. Revue mensuelle du Club Alpin Français

Hinweis: Dieser Artikel ist nur in einer Sprache verfügbar. In der Vergangenheit wurden die Jahresbücher nicht übersetzt.

In der Besprechung des letzten Bulletin mensuel des C.A.F. nimmt ein Rezensent in dem oben pag. 350 besprochenen Annuaire de la Société des Touristes du Dauphiné Abschied von dem Bulletin mit dem Grabspruch: „ Que la Montagne lui soit légère. " So gar leicht ist die neue Publikation des C.A.F., welche das Annuaire und das Bulletin vereinigt, doch nicht. Aber die Neuerung tritt in gefälligem Gewände auf, ist vortrefflich redigiert von M. Maurice Paillon und besitzt einen Index, was sehr zu begrüßen ist. In diesem Punkte, wie in andern, ist sie nach dem Muster der Rivista mensile abgefaßt, was schon die verwendeten Kategorien beweisen: Chronique alpine, enthaltend Explorations nouvelles en 1904 et 1D05, Nomenclature, Ascensions diverses, Sports divers, Nouvelles alpines, Guides, Sentiers, Routes et chemins de fer, Refuges et hôtels, Sciences et arts, Notes diverses, Accidents, En souvenir. Ferner die Bibliographie, einen besondern Abschnitt über Meteorologie, inbegriffen die Phénomènes glaciaires und die Chronique du Club Alpin Français. Von den Originalartikeln, welche unsern Freien Fahrten, Abhandlungen und Kleineren Mitteilungen entsprechen, zitiere ich, als für unsere Leser mehr als andere bedeutend, die folgenden: H. E. Beaujard: Quinze jours autour de l' Aiguille de la République ( 2 illustrations ), über deren Resultat ich S.A.C. XL, pag. 291, berichtet habe; Paul Berret: Le retour de l' Allobroge, eine Art alpin-archäologischer Kulturnovelle; f Alexandre Brault: L' Avalanche ( nachgelassene Schilderung eines bedenklichen Winterabenteuers an der Bella TolaJulien Bregeault: La conciuête de Chamonix ( 5 illustrations ), historischer Artikel über die ersten Besuche von Touristen in diesem Tale; W. A. B. Coolidge: Les Cols de la Maurienne en 1667; H. Duhamel: Contribution à l' Histoire du Mont Blanc ( eine kleine Ergänzung zu den Arbeiten von M. Coolidge in diesem JahrbuchH. Duhamel: Une propagande en faveur du passage du Saint-Gothard au dix-septième siècle ( une carteH. Durand: De Miage au Mont Blanc par l' Aiguille de Bionnassay; Edouard Monod-Herzen: Le Cervin par l' arête de Zmutt ( 5 illustrations, 2 schémas ), siehe oben pag. 3 ff. den Artikel von E. Kern, dem Begleiter Monod-Herzens; Maurice Paillon: Le médecin Grataroli et les origines de l' Alpinisme ( interessanter Nachtrag zu Coolidges Simler und wahrscheinlich eine bislier unbekannte Quelle für Josias Simlers De Alpibus commentariusP. Puiseux: Date de l' excursion de Parrot au Mont Rose ( als solches wird der 18. September 1816 wahrscheinlich gemachtHenri Vallot: La mesure des hauteurs par la chute des corps; Henri Vallot: Le capitaine Mieulet et la carte du Mont Blanc ( 2 illustrationsCh. Flahault: Les hauts sommets et la vie végétale ( 3 planchesA. Gex: Le Rocher de la Fortune: légende alpestre ( es handelt sich um einen Fels, der jetzt von der Eisenbahn nach Chamonix durchtunnelt ist und an den sich eine etwas sentimental gefärbte Sage anschließt ). Die Illustrationen, darunter 75 hors texte, der Buchschmuck und die bunte Umschlagdecke sind alle originell und nach modernem Geschmack. Wenn ich etwas daran auszusetzen habe, so ist es, daß auf einigen derselben Titel und Künstlername in den ganzseitigen Bildern ziemlich auffällig, ja aufdringlich gehalten sind. Aber auch das ist moderner Geschmack.Redaktion.

Feedback