Medaillenregen in Andorra

Bei den Skitourenrennen-Weltmeisterschaften in Arinsal (Andorra) standen die Schweizer Athletinnen und Athleten ganze 24 Mal auf dem Podest. Marianne Fatton und Iwan Arnold gewannen die Goldmedaille im Sprint. Rémi Bonnet sicherte sich Gold im Vertical vor seinem Teamkollegen Werner Marti, der Bronze holte. Bei den Frauen erkämpfte sich Victoria Kreuzer Silber. In der Staffel belegte das Herrenteam mit Iwan Arnold, Arno Lietha, Werner Marti und Martin Anthamatten den zweiten Platz. Marianne Fatton, Victoria Kreuzer und Alessandra Schmid erreichten in der Staffel den dritten Podestplatz.

Feedback