Mehr Stickstoff an der Waldgrenze

Erwärmt sich das Klima, werden die Böden an kalten Standorten reicher an Stickstoff. Dies ergab ein Versuch der Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft am Stillberg in Davos. Dabei wurde der Boden um 4° erwärmt. Dies entspricht der bis 2070 erwarteten Klimaerwärmung. Die Wärme kurbelte die Aktivität der Bodenorganismen an, die deutlich mehr Stickstoff produzierten. Das wiederum hatte Folgen für die Pilze: Einige Arten verschwanden völlig, andere Arten profitierten vom Stickstoffangebot.

Feedback