Nachts die Piste hoch Freiburger Skiorte setzen auf Skitourenrennläufer

Gefahrlos auf den Pisten trainieren – das ist bislang nur in wenigen Skiorten möglich. Zum Beispiel im Greyerzerland: Hier können Skitourenrennläufer am Abend Abfahrtspisten benützen oder tagsüber auf Pisten trainieren, die spe­ziell für sie angelegt werden.

Es ist Donnerstagabend. Im kleinen Skigebiet von La Berra im Greyerzerland ist die Nacht hereingebrochen. Die letzten Skifahrer und Snowboarder haben die Pisten am späten Nachmittag verlassen. Bahnen und Lifte stehen still. Trotzdem ist der Parkplatz voll, und auf den Pisten herrscht emsiges Treiben. Ausgerüstet mit Stirnlampen und ultraleichten Ski sind Dutzende unterwegs, hintereinander, nebeneinander, überholend oder kreuzend. Später treffen sie sich im Restaurant und überlassen das Feld dem nächtlichen Ballett der Pistenraupen.

Pisten später präparieren

La Berra ist Teil des Turnus, den die Skiorte der Freiburger Voralpen seit zwei Jahren organisieren. Ziel ist, dass jeden Abend in einem der Orte die Pisten für Skitourenrennläufer geöffnet sind. Das betreffende Gebiet beginnt dann erst um 22.30 Uhr mit der Pistenpräparierung. Ab 17 Uhr können so die Sportlerinnen und Sportler in Sicherheit ihr Training absolvieren. Das Angebot ist ein grosser Erfolg. An diesen Abenden ist «der Parkplatz manchmal stärker besetzt als am Tag», stellt Pas­cal Fragnière, Sekretär der Remontées Mécaniques Alpes Fribourgeoises (RMAF), fest.

Mit dem Turnussystem versucht man in erster Linie, das Problem der nächtlichen Trainings auf den Pisten zu lösen. Viele Skitourenrennläufer üben ihren Sport am Abend nach getaner Arbeit aus. Ein gefährliches Unterfangen, denn in dieser Zeit sind auch die Pistenfahrzeuge unterwegs, die oft mit Seilwinden arbeiten. «Wenn jemand da hineingerät, kann er ein Bein verlieren», erklärt Didier Moret, «die Maschinenführer befürchten immer einen Unfall. Und das ist für sie ein grosser Stress.» Ausserdem kommt es vor, dass die Skitourenläufer bei der Abfahrt wüste Spuren hinterlassen und die Piste für die zahlenden Gäste am nächsten Tag in einem jämmerlichen Zustand ist.

Sensibilisierung nötig

Trotz dem von den Skiorten eingeführ­ten Turnus tummeln sich weiterhin zahlreiche Skitourenrennläufer ausserhalb der Öffnungszeiten auf den Pisten. «Auch an den Abenden, an denen ein Schild auf die geschlossenen Pisten hinweist, ist der Parkplatz von La Berra voll besetzt», weiss Didier Moret, Co-Präsident der Technischen Kommission Skitourenrennen des SAC. Anfang Saison fand darum eine Aktion statt, die auf die Gefahren des unbewilligten Trainings hinweisen sollte. «Die Leute unterschätzen die Gefahr», betont Didier Moret, «man meint, man höre die Pistenfahrzeuge dann schon, aber das ist nicht immer der Fall, und die Windenseile sind sehr lang.» Wegen dieser Probleme hat der SAC mit den Pistenbetreibern bereits vor Jahren eine Zusammenarbeits-Charta verfasst.

Eine spezielle Piste in Charmey

Die Charta schreibt den Skitourenrennläufern auch vor, das Trainieren am Rand der Abfahrtspisten tagsüber zu unterlassen. «Vor zehn Jahren waren die Skitourenrennfahrerinnen und -fahrer eher Leute mit einem Bezug zu den Bergen, aber heute steht für einen Teil von ihnen vor allem die Leistung im Vordergrund», stellt Pascal Fragnière fest. Selbst am Wochenende sind sie lieber auf den markierten Pisten unterwegs, wo keine Lawinengefahr ­herrscht. Dafür ständig in Gefahr, mit einem abfahrenden Skifahrer zu­sam­men­zu­stos­sen.

Aber auch für diese Kundschaft werden Angebote entwickelt. Seit letztem Jahr bietet Charmey eine Piste, die Tag und Nacht offen ist. «Die markierte Piste macht es möglich, den Gipfel Vounetse in aller Sicherheit zu erreichen. Sie wird stark genutzt», freut sich Christophe Valley, Direktor von Charmey Tourisme. Und zwar in einem Ausmass, dass sich Charmey überlegt, noch dieses Jahr eine zweite Piste zu eröffnen. Die Benützung ist kostenlos. Die Kosten für Präparierung, Kontrolle und Unterhalt werden vom Bergbahnunternehmen übernommen, das an den Einkünften des Restaurants oben an der Piste beteiligt ist. Dieses serviert 80 bis 100 Tagesteller, wenn Charmey an der Reihe ist.

Pisten mit Zeitmessung

Das Konzept wird nächstes Jahr erweitert. Ein entsprechendes Projekt mit Namen «Vit’àski» wurde in der Jeune Chambre Internationale Gruyère ausgearbeitet und mit den Remontées Mécaniques Alpes Fribourgeoises wei­ter­ent­wi­ckelt. Es sieht vor, in allen vier Skiorten des Greyerzerlandes eine permanente Piste fürs Skitourenrennen zu realisieren. Neben Charmey handelt es sich um La Berra, Moléson und Jaun. «Die Hauptschwierigkeit besteht darin, eine sichere Piste zu finden, die weder die klassischen Abfahrtspisten noch Fauna und Flora beeinträchtigt und auf der genügend Schnee liegt», erklärt Pierre Papaux, Verantwortlicher für das Projekt.

Die Piste soll auch über eine Zeitmessung verfügen, die über eine App ge­steuert wird. Am Rand der markierten Piste sollen Schautafeln übers Skitourenfahren, die Natur und die Lawinengefahr informieren. Pierre Papaux ist nicht erstaunt, dass ausgerechnet Freiburg bei solchen Projekten vorangeht: «Die Skiorte sind relativ klein, das zwingt uns zur Kreativität», sagt er. Angesichts dieser neuen Angebote stellt sich allerdings die Frage nach der Kostendeckung. Bereits wurden Überlegungen angestellt, ähnlich wie bei Langlaufloipen Vignetten einzuführen.

Einige Trainingsgebiete

Freiburger Voralpen:

La Berra: Mo/Do, 17–22.30 Uhr, www.laberra.ch → Hiver → Randonnée nocturne, 026 413 21 52

Charmey: Mi/Fr, 17–22.30 Uhr + permanente Skitourenpiste, www.charmey.ch, 026 927 55 80

Jaun: Di, 17–22.30 Uhr, http://tourismus.jaun.ch, 026 929 81 81

Moléson: Do, 17–22.30 Uhr, www.moleson.ch/wanderungen, 026 921 85 00

Les Paccots: Do, 17–22.30 Uhr, www.les-paccots.ch, 021 948 84 56

Schwarzsee: Mo, 17–22.30 Uhr, www.schwarzsee.ch, 026 412 13 13

Weitere Gebiete:

Disentis/GR: «Dynafit Ski Running-Strecke» (Piste mit Zeitmessung), täglich bis 22 Uhr, www.skirunning.ch, 081 920 30 40

Rougemont/VD: La Videmanette, ­www.gstaad.ch/fr/montagnes/hiver/rougemont, 026 925 81 61

Anzère/VS: «La Brune» (Tourenpiste), www.anzere.ch, 027 398 14 14

Les Marécottes/VS: «La Chaulée» (Ski­tourenpiste), www.telemarecottes.ch/fr/ski-chaulee, 027 761 31 02

Feedback