Piz Sol Bergnamen

Der Pizol im St. Galler Oberland ist vielen als Skigebiet bekannt. Nach ihm benennt sich auch die SAC-Sektion Piz Sol. Ein herrliches Gebiet: Offenbar scheint hier immer die Sonne, denn der Name Piz Sol bedeutet «Sonnenspitze». Oder doch nicht? Leider nein: Zwar ist piz rätoromanisch für «Spitze». Der zweite Namensteil ist aber nicht die Sonne, denn die heisst im Engadin sulai, in der Surselva sulegl. Eine Sonnenspitze wäre also ein «Piz Suleil». Das lateinische Wort sol für «Sonne» kommt auch nicht infrage, denn Namen, die direkt auf diese Sprache zurückgehen, gibt es kaum. Vielmehr enthält der Gipfelname das rätoromanische Wort ot, aul(t)‚ «hoch», und entpuppt sich als profane «hohe Spitze», verwandt mit dem Piz Aul zwischen Vals und Vrin. Noch komplizierter wird es allerdings, wenn man berücksichtigt, dass der Berg vor 1855 überhaupt nur als Graue Hörner bekannt gewesen sein soll. Demnach sei der Name von der darunterliegenden Alp Tersol neu gebildet worden: ein pseudorätoromanischer Name weitab des heutigen Sprachgebiets.

Feedback