#project360

Es ist eine Art «Street View» in der Vertikalen: Mit einem speziell designten Rucksack mit sechs Kameras durchstiegen Dani Arnold und Stephan Siegrist 2014 die Eigernordwand auf der klassischen Heckmair-Route und das Matterhorn über den Hörnligrat. Die Aufnahmen kann man sich nun als App auf das Smartphone laden. Und plötzlich ist man mittendrin in der Vertikalen: Die 360°-Rundumsicht aus der Eigernordwand oder vom Gipfel ist fast schwindelerregend. Zusammen mit einem Head-mounted Device (Google Cardboard, Zeiss VR-One, Homido etc.), mit dem man das Smartphone wie eine Brille am Kopf befestigen kann, lassen sich die Bilder auch als virtuelle Realität darstellen: Der Blickwinkel schwenkt mit den Kopfbewegungen mit, sodass das Gefühl entsteht, selbst mit Arnold und Siegrist am Berg unterwegs zu sein. Auf dem Bildschirm ist das Resultat der Aufnahmen unter www.­project360.mammut.ch zugänglich.

Feedback