Section Chaux-de-Fonds du Club Alpin Suisse

Hinweis: Dieser Artikel ist nur in einer Sprache verfügbar. In der Vergangenheit wurden die Jahresbücher nicht übersetzt.

Mehr um den Empfang anzuzeigen, als um auf den Inhalt einzugehen, erwähne ich die Jahresberichte der Sektionen Weißenstein und Redaktion.

Winter Unir, da sie keine literarische Beigabe enthalten. Bei der ersteren möchte ich auf die schon dem Jahresbericht von 1907 beigegebenen „ 10 Gebote des Bergsteigers " aufmerksam machen, die mir aller Beachtung und einer möglichst weiten Verbreitung würdig erscheinen. Sie beziehen sich auf das Benehmen in Schutzhütten, bei Bergfahrten, im Verkehr mit Führern und Kameraden, und handeln vom Respekt für die durchwanderte Gegend, für die Pflanzen und die Tiere und nicht zuletzt für den Glauben und die Sitten des Bergvolks. Lauter beherzigenswerte Dinge.

Der Bericht der Sektion Weißenstein interessiert am meisten durch die Schilderung der Einweihung der Reinharthütte, welche mit ihrem flotten Hintergrund auch als Titelbild auf dem Umschlag figuriert. Schade nur, daß, entgegen den Bemerkungen von Dr. Fr. Weber im Jahrbuch XLIII, pag. 178, die notorisch falsche Form des Siegfried „ Puntaiglas " nicht resolut in das phonetisch richtigste „ Ponteglias " verwandelt wurde, sondern eine hybride Zwischenform „ Punteglias " genehm blieb.

Das Bulletin Nr. 17 der Sektion Chaux-de-Fonds ist wiederum eine unterhaltende Lektüre. Auf die offiziellen chronikartigen Teile, Rapport annuel de 1908, présenté à l' assemblée générale du 4 décembre 1908, in welchem wir die Ernennung von M. Jeanneret-Perret, dem eifrigen Komiteemitglied ( auch dem Jahrbuch ist er als Panoramazeichner und gelegentlicher Mitarbeiter in dankbarer Erinnerung ), zum Ehrenmitgliede und die Übersiedelung des Club in ein geräumigeres Lokal hevorheben wollen, dem Kassabericht und dem Bericht über das Jahresbankett folgen die Berichte über die Courses de Section en 1908 ( Creux-du-Van; les Bois—Mont Soleil—Renan—Chaumont; Grotte des Roussottes; Doubs— Pissoux—les Brenets; Chasserai—Chaumont—Tête de Rang—Mont Ra-cine—Sommartel; Courses des Sections romandes Pouillerel—Rives du Doubs ( darin der von M. Bernoud mit dem gewohnten Feuerwerk von Wortspielen über Chaux, chaud, fond, fonds, in taschenspielerischen Kombinationen losgelassene Ban des Sections Romandes du S.A.C. aux collègues et amis de la Chaux-de-FondsZermatt—Mettelhorn—Mont Rose; Dent de Folliéran; les Diablerets; Hohe Winde; Bugnenet— Mont d' Amin; Chaux d' Abel—Mont Soleil ). Folgt: Course au Mont Rose, par Georges Huguenin. Hierauf „ Dans le Dauphiné ( Râteau, Meije traversiert, Grande Ruine ) ", par Ali Bingguely et Arnold Neukomm; dann „ Autour du Mont Blanc ( Col du Géant, Aiguille du Géant, Mont Blanc par les Aiguilles Grises ) ", par Ph. Cassan. Das Verzeichnis der Courses individuelles en 1908, das Programm der Courses de Section pour 1909, eine Besprechung von Th: Auberts Emérentienne und einige Renseignements bringen das mit zwei Abbildungen geschmückte Bulletin zu einem guten Ende.Redaktion.

Feedback