Section Chaux-de-Fonds du Club Alpin Suisse

Hinweis: Dieser Artikel ist nur in einer Sprache verfügbar. In der Vergangenheit wurden die Jahresbücher nicht übersetzt.

Die immer willkommene Gabe dieser rührigen Sektion ist mir letztes Jahr nicht rechtzeitig zugekommen, und da der Bericht für 1904 auch noch nicht eingetroffen ist, so bringe ich die Rezension für 1903 an seiner Stelle. Das Bulletin 12 reiht sich seinen Vorgängern würdig an. Es enthält: den Rapport de l' année 1903, présenté à l' Assemblée générale du 4 décembre 1903, der einen regelrechten Fortgang und Aufschwung der nun 296 Mitglieder zählenden Sektion aufweist. Auch die Kassen-verhältnisse sind befriedigend; die Sektion besitzt einen kleinen Reservefonds von Fr. 1823. Es folgt die Beschreibung der Sektionsausflüge 1903: auf den Haasensprung, Chaffaud-Brévine, Chasseral-Cernier, Gou-mois-les-Pommerats, Pouëtta-Raisse und Mont-Aubert, Agittes sur Roche ( course des sections romandes ), Dent de Mordes, Aiguille des Grands Montets, Aiguille de Beaulmes, Paßwang-Balsthal, Pontresina ( fête centrale ), Sonnenberg-Montoz, Tête de Rang, Mont Racine, Chambrelien et Champ-du-Moulin. Es folgt die Beschreibung des Jahresbankettes und dann eine ungewöhnlich große Zahl von récits de courses: Ali Bingguely: Souvenirs du Dauphiné; Th. Payot: L' Aiguille Verte; J. Gallet: Quelques jours dans les Alpes de la Suisse Centrale. Die von verhältnismäßig wenig Mitgliedern eingegebene Liste der Einzeltouren des Jahres 1903 zeigt immerhin eine gute Menge hervorragender Besteigungen, namentlich in den Westalpen, dem Wallis und dem Mont Blanc-Gebiet. Das Büchlein ist mit zwei guten Phototypien: Le Dôme de Neige des Ecrins, vue prise de la Tête de la Maye près la Bérarde und: Cabane Fridolin et le Tödi geschmückt.Redaktion.

Feedback