Sektionen

Hinweis: Dieser Artikel ist nur in einer Sprache verfügbar. In der Vergangenheit wurden die Jahresbücher nicht übersetzt.

I. Aargau. Sektion Aargau. Vorstand: Präsident: Professor Dr. H. Ganter; Vizepräsident und Kassier: L. Doser; Bibliothekar: Prof. J. M. Rennhart; Beisitzender: Hans Rohr; Aktuar: F. Müller-Haberstich. Mitgliederzahl: 57. Zuwachs in der Berichtsperiode: 5.

Die Thätigkeit der Sektion bewegte sich im gewohnten Rahmen. Versammlungen fanden regelmäßig im Clublokale „ Café Bircher " statt zur Behandlung der laufenden Geschäfte, sowie zur Entgegennahme von Referaten über ausgeführte Club- und Einzeltouren oder Vorträgen naturwissenschaftlichen Inhalts.

Von den für das Jahr 1894 festgesetzten Clubtouren gelangte nur ein Teil zur Ausführung und auch dabei ließ die Zahl der Teilnehmer zu wünschen übrig.

Zum Beginn der Saison hatten wir die Freude, am Ostermontag auf der benachbarten Wasserfluh 22 Basler Clubisten begrüßen zu können, welche diesen Gipfel zum Ziel ihres ersten Frühjahrsausfluges gewählt hatten.

Am Platze der gewohnten Frühjahrszusammenkunft mit den Nachbarsektionen wurde sodann eine Einladung der Sektion Basel angenommen, der Einweihung der Burgruine Thierstein beizuwohnen, welche sehr genußreich verlief.

Als Einzeltouren wurden ausgeführt: von Dr. H. Ganter und J. Spinner: Urbachthal-Ewigschneehorn-Grimsel; Dr. H. Ganter: Strahlegg; Professor Rennhart: Thierwies-Säntis; E. Erny: Dent-du-Midi; Lange Fluh ( Saasthal ); E. Müller: Kistenpaß; R. Hartmann: Piz Umbrail; E. Gamper: Schilthorn; F. Müller: Aroser Rothorn, Weißhorn und Schießhorn; Dr. Hans Wir g, Zürich, 1893: Glärnisch, St. Antönienjoch, Bielerhöhe, Zeblesjoch, Weißseejoch mit Wiesjackelskopf, Gepätschhaus-Rauhenkopfhütte, Kesselwandjoch, Fluchtkogl, Kesselwandferner, Hochjochhospiz und Ferner, Tascheljöchl, Ofenpaß.

Die Photographienmappe wurde auch dieses Jahr durch Schenkungen unseres unermüdlichen Mitgliedes E. Müller, bestehend aus vorzüglich ausgeführten Bildern ab Club- und Einzeltouren ( Kistenpaß ), bereichert.

II. Aargau. Sektion Lindenberg. Von den beiden Mitgliedern Dr. Müller und Huber-Egli, welche pro 1893 noch der Sektion Aargau angehörten, ist im Winter 1893 die Anregung ausgegangen, für Wohleu und Umgebung eine eigene Sektion des S.A.C. ins Leben zu rufen. Ein zu diesem Zwecke den Freunden der Alpenwelt vorgelegter Aufruf bedeckte sich in verhältnismäßig kurzer Zeit mit über fünfzig Beitrittserklärungen.

Es wurde dann die Frage aufgeworfen, ob es für den Anfang nicht besser wäre, uns der Sektion Aargau anzuschließen, als sogleich eine eigene Sektion zu bilden. Es hat dabei den Vertretern dieser Ansicht ein Verhältnis vorgeschwebt wie dasjenige zwischen der Sektion Uto und deren Subsektion Hoher Rohn. In der konstituierenden Versammlung vom 28. Januar 1894, zu welcher auf unsere Einladung hin auch der Präsident der Sektion Aargau, Herr Rohr, erschienen ist, wurde diese Frage allseitig erörtert und dann auf Grund eines einläßlichen Referates des Herrn Rohr beschlossen, eine eigene Sektion zu gründen und ihr den Namen „ Linden -berg " zu geben.

Für das uns anläßlich der Gründung bezeigte freundliche Entgegenkommen sei der Sektion Aargau und Herrn Rohr an dieser Stelle bestens gedankt.

Vorstand: Präsident: Dr. Müller, R.; Vicepräsident: Hünerwadel, R.; Kassier: Bruggisser, O.; Aktuar: Huber-Egli; Beisitzer: Schibli, A. Auf Ende 1894 beträgt die Zahl der Mitglieder 63. Ausgetreten sind, zumeist infolge Wegzug und Todesfall, 12, neu eingetreten 3 Mitglieder.

Versammlungen wurden im Berichtsjahre drei abgehalten, wovon eine in Bremgarten, an welcher Dr. Müller über seine im vorigen Jahre ausgeführte Jungfraubesteigung referierte.

Bei meist günstigem Wetter gelangten folgende Sektionstouren zur Ausführung:

April: Lindenberg-Horben; Mai: Albishorn-Uetliberg; Juni: Roßberg; Juli: Frohnalpstock; August: Furka-Dammastock-Triftthal-Mei -ringen.

Folgende Einzeltouren gelangten zur Kenntnis des Vorstandes:

Meyir-Dareis, G.: Piz Lucendro und Fibbia; Dr. Müller, R.: Urirotstock, Pizzo Centrale mit seinen drei Knaben im Alter von 11,, 13 und 14 Jahren.

Im Laufe dieses ersten Jahres haben wir auch den Grund zu einer Bibliothek gelegt, welche durch mehrere schöne Geschenke erfreulich bereichert worden ist.

III. Aargau. Sektion Zofingen. Vorstand: Präsident: Gustav Strähl; Vizepräsident: Herrn. Fischer-Sigwart; Quästor: Hans Lüscher-Matter; Bibliothekar: J. Muhmenthaler-Vogel; Aktuar: A. Burri. Zahl der Mitglieder anfangs 1894: 45; anfangs 1895: 47; Zuwachs 3, Abgang 1 Mitglied.

Zahl der Sektionssitzungen: 12; Besuch, wenigstens der Vortragsabende, meist sehr erfreulich; Zahl der Vorstandssitzungen: 13.

Vorträge ( siehe bezüglichen Kommentar im letzten Jahresberichte ). Gustav Strähl: Quer durch Indien; Ceylon; Java ( 3 Abende ); Fr. Monner: Exkursion in die spanischen Centralpyrenäen; Herrn. Fischer: Die Kröte beim Laichgeschäft; J. Muhmenthaler: Jagden in Ostindien; Emil Faller: Oliver Cromwell; Dr. Suter: Aus dem Gebiete des Gotthard und der Tosafälle; Pfarrer Egg: Urbachthal und Ewigschneehorn.

Geschäftliche Verhandlungsgegenstände. Neue Ausstattung des im Sommer 1894 restaurierten uud erweiterten Pavillon Dollfus. ( Ganz besondere Mühe verursachte uns und mehreren Clubgenossen anderer Sektionen, deren Mithülfe wir bestens verdanken, die Auswahl eines zweckmäßigen Ofens. ) Wegverbesserung für Pavillon Dollfus und Markierung. Frage der Montblanc-Karte und des Montblanc-Panoramas. Genfer Ausstellung von 1896. Sektionsbibliothek. Pflanzenschutz ( im Jura etc. ). Sektionstouren. Lokale Propaganda für die klubistischen Bestrebungen etc.

Nach den Eintragungen im Hüttenbuche des Pavillon Dollfus erfreut sich dieser in seiner neuen Einrichtung der vollen Anerkennung seiner zahlreichen Besucher. Dafür haben wir aber auch das Jahr 1894 mit einem Defizit von cirka 200 Fr. abgeschlossen.

Von Sektionstouren wurden 9 beschlossen und 7 ausgeführt, mit guter bis geringer Beteiligung. Zwei dieser Fahrten wurden mit gutem Erfolg in Gemeinschaft mit der Sektion Pilatus ausgeführt. Zielpunkte der letztern: Rofaien, Hochstollen, Krönten, Pavillon Dollfus. Die Tour auf den Krönten fiel aus. Über die Einweihung des Pavillon Dollfus siehe Alpina vom 1. November 1894.

Einzeltouren: Gust. Strähl und Dr. Suter: Piz Badus, Pizzo Centrale, Piz Lucendro, San Giacomo- und Griespaß, Pavillon Dollfus; Pfr. Egg: Ewigschneehorn, Hochstollen; Stadtschreiber Sandmeier: Schwarzhorn, Gerstenhorn ( Faulhornkette ); P. Offenhäuser-Senn: Schwarzhorn.

IV. Appenzell. Sektion Säntis. Vorstand: Dr. P. Wiesmann, Präsident; H. Forster-Knechtle, Vizepräsident und Bibliothekar; C. Preisig, Kassier; E. Gähler, Aktuar; E. Lutz, Beisitzer.

Die Zahl der Mitglieder unserer Sektion ist leider auch im Laufe dieses Jahres etwas zurückgegangen und beträgt zur Zeit 42. Im Einklang mit dieser Abnahme war auch das clubistische Leben kein besonders reges.

Unser schönes Alpsteingebiet wird zwar Sommer für Sommer auch von unsern Mitgliedern in allen Richtungen durchstreift, zu einem offiziellen Besuch desselben kam es aber im vergangenen Sommer nicht. Ebensowenig fanden sich Teilnehmer für die auf dem Jahresprogramm stehende Besteigung des Galenstockes.

Unsere Jahresversammlung fand bei ziemlich kleiner Teilnehmerzahl am 6. Mai im „ Weißbad " statt. Die Besteigung des Hohen Kasten, welche damit kombiniert werden sollte, mußte wegen des schlechten Wetters unterbleiben. Ebenso gering fiel die Ausbeute an Wintervorträgen aus, da auch von Einzeltouren nichts verlauten wollte. Wohl erzählten einzelne Mitglieder an den Vereinsabenden von ihren Ferienreisen, doch boten dieselben kein eigentlich clubistisches Interesse dar.

Wir können nur auf bessere Zeiten hoffen, da wieder ein intensiveres Leben in unserer Sektion einkehrt.

V. Basel. Sektion Basel. Vorstand: Preiswerck-Ringwald, R., Obmann; Lüscher-Streckeisen, Karl, Statthalter; Kummer-Krayer, Rud., Schreiber; Stehelin-Koch, « F., Seckelmeister; Dr. Geigy, Alfred, I. Bibliothekar.

Bei den Neuwahlen im Oktober wurde dieser Vorstand für weitere zwei Jahre bestätigt; an die Stelle des Schreibers, der eine Wiederwahl abgelehnt hatte, wurde E. Steiger-König gewählt.

Durch Zuwachs von acht Mitgliedern erreichte der Verein auf Ende 1894 einen Bestand von 157 Mitgliedern; ausgetreten ist eines; durch den Tod verloren wir 4 Clubgenossen, darunter Herrn E. Wick, welcher dem Verein seit seiner Gründung angehört hat.

Es fanden 26 Clubsitzungen statt, regelmäßig jeden zweiten Freitag in unserm hübschen Lokal im Gebäude der Lesegesellschaft, mit einer durchschnittlichen Frequenz von 33 Mitgliedern. Unsere Bibliothek zählt gegenwärtig 1525 Nummern, die aus über 2000 Einzelwerken zusammengesetzt sind.

Die der Fürsorge unserer Sektion unterstellte Schwarzegghütte zeigte sich bei der Inspektion im ganzen in gutem Zustande; neue Verkalkung des Mauerwerks und einige Ergänzungen am Mobiliar werden im Frühjahr 1895 besorgt. Ein lang gehegter Wunsch unserer Sektion ist in Erfüllung gegangen durch Schaffung eines besseren Zugangs zur Hütte; denn jetzt führt ein neuer guter Pfad von lfa—lm Breite von der Bäregg, dem rechtsseitigen Ufer des untern Grindelwaldner Eismeeres entlang, am Kastenstein vorbei, zur Hütte empor.

Die im Frühling mit einer bescheidenen Feier verbundene Übernahme des uns von befreundeter Seite geschenkten Schlosses Thierstein im Solothurner Jura gab Anlaß, die Bande freundschaftlicher Beziehungen zu unseren Nachbarsektionen enger zu knüpfen.

Folgende Herren erfreuten uns mit Vorträgen oder größeren Referaten: Kummer, Rud.: Klein-Scheerhorn; Prof. Schmidt, C.: Geologische Geschichte des Maderanerthals; Preiswerck-Ringwald, Rud.: Eine gefährliche Bergfahrt; Maßmünster, A.: Im Regenwetter durchs Zillerthal; derselbe: Saß Rigais, Campanile di Fermeda; Dr. Burckhardt, Emil: Mitteilungen aus dem Clubgebiet ( zwei Vorträge ); derselbe: Aus dem Hüttenbuche der Schwarzegghütte; Schabelitz, W.: Rheinwaldhorn und Piz Piatta; De la Harpe, Ch. Fr.: Die Savoier Berge; Dr. Thommen, Rud.: Die Grafen von Thierstein; Preiswerck-Sarasin, S.: Aus der Mischabel- gruppe; Sarasin-Iselin, Alfr.: Urirotstock; Prof. Dr. ZschoJcke, F.: Zoologie im Hochgebirge; Steig er-König, E.: Vom Rütli zur Jungfrau; Schmidt, C, Prof.: Die neue geologische Karte der Schweiz und eine neue Karte des Rhonegletschers; Kummer, R.: Das neueste Jungfrau-bahn-Projekt; Krug, Alb.: Wetterhornfahrt; Dr. Burckhardt, Emil: Der neue Schwarzeggweg; Kummer, Rud.: Hochgebirgs-Sektionstouren und deren Organisation; Dr. Burckhardt, Emil: Bericht über die Schwarzegghütte; Schieß, Prof.: Berge und Pässe im Bergün ( I. Teil ).

Unter der Leitung des Exkursionskomitee, bestehend aus den Herren Burckhardt-von Speyr, Gr., und Krug, Alb ., fanden acht Sektionstouren statt, an denen sich durchschnittlich 12 Mitglieder beteiligten. Ziele waren: Mont Raimeux ( FebruarWasserfluh, auf deren Spitze wir in zuvorkommendster Weise von den Clubgenossen aus Aarau begrüßt und regaliert wurden ( März ); Bilstein ( Mai ). Am 23. Juni unternahmen 14 Clubmitglieder von Engelberg aus eine Tour auf den Urirotstock, mit Übernachten in der Plankenalphütte, wobei der allzu knapp bemessene Raum unangenehm empfunden wurde.

Ferner am 2. September: Thierstein über den Jurakamm; 14. Oktober: Chasserai; 2. Dezember: Gnepfstein, gemeinsam mit den Genossen aus Bern.

Von bemerkenswerten Einzelfahrten sind folgende angemeldet worden:

Alioth-Ronus, A.: Klein-Spannort; Burckhardt, Felix: Fuorcla Surley, Piz Margna ( traversiert ), Piz Corvatsch ( traversiert ), Piz Mortel, Piz Lunghin, Piz Glüschaint ( traversiert ); Eckel-Labhardt, Th.: Casanna, Davoser Weißfluh, Flüela-Schwarzhorn, Rote Furka, Titlis, Schloßberglücke; His-Schlumberger, Ed.: Balmhorn, Wildstrubel, Fisistöcke; Jäggi, Ad., in Bordeaux: Streifzüge in den Pyrenäen: Col d' Ossone, Néonvieille, Col d' Aure; Jucker Schaf er, B.: Albristhorn, Gsür, Hohthürligrat, Lohner, Wildstrubel ( traversiertKrug, Alb.: Urirotstock, Wetterhorn, Zäsenberghorn; Dr. Kündig, Rud.: Silvrettahorn, Pischahorn, Piz Buin, Fuorcla del Confin, Piz Linard ( traversiert ), Piz Kesch; im Winter: Flüela-Schwarzhorn; Kummer - Kr ay er, Rud.: Engelberger Rothorn, Titlis, Wyssigstock, Ruchi-Hausstock, Versuch auf Tödi; Lüders, J., in Aachen: Winnebachjoch, Daumjoch, Pitzthalerjöchl, Ölgrubenjoch, Weißseepaß, Magdeburger Scharte, Pfaffenjoch, Wilder Freiger, Wilder Pfaff, Kassianspitze; Lüscher, Karl:, Cristallino, Tofana di Mezzo, Antelao, Monte Pelmo, Nuvolau, Marmolata, Gomellepaß, Cimone della Pala, Rosetta, Grasleitenpaß, Kesselkogel, Molignon, Schiern, Saß Rigais, Plattkofel; Luttmann-Johnson, J. A., in London: Resti-Rothorn, Mayinghorn, Ferden-Rothorn, Hohgleifen, Jägihorn ( Baltschieder ), Lauterbrunner Breithorn, Fußhorn, Aletschhorn, Monte Leone, Bortelhorn, Hüllehorn; Mantz, Emil: Urirotstock; Massini, Prof.: Flüela-Schwarzhorn, Mayenfelderfurka; Maßmünster-Düblin, A.: Urirotstock, Sustenhorn, Fleckistock, DUßistock; Preiswerck-Imhoff, W.: Piz Buin, Groß-Litzner, Madriserhorn; Preiswerck-Sarasin, S.: Urirotstock, Piz Fora, Piz Güz, Piz Led ( traversiert ), Piz della Margna ( traversiert ), Piz Corvatsch und Piz Mortel ( traversiert ), Piz Glüschaint ( traversiert ); Reiter, Ernst: Im Frühling:

Grindelwaldner Schwarzhorn, Schilthorn, GurschenundGamsstock, Cavannapaß, Sustenhorn, Tschingelhorn; Böchling-Graf, Otto: Silvrettapaß, Fermontpaß; Dr. Rütimeyer; Bitzlihorn, Ewigschneehorn; Sänger, Otto: Piz Languard, Diavolezza, Piz Chapütschin, Ortler; Schabelite, W.: Groß-Spannort, Ruchi ( Glarus ), Versuch auf Tödi; Scheller, Alfred: Petersgrat, Balmhorn, Engstligengrat; Schieß, Prof.: Monte Elia in Calabrien, Monte Genargentu in Sardinien, Piz Dartjes, Piz Dado; Schmidlin, J.: Titlis, Groß-Scheerhorn; von Schumacher, C. F.; Piz Padella, Piz Corvatsch, Piz Julier mit Scharte, im Winter: Piz Kesch und Pizzo della Margna; Dr. Siegmund, L.: Tête de Maye, Tête de l' Aure, Roche blanche, Grande Aiguille de la Bérarde, Aiguille du Plaret, Col du Clos des Cavales, Brèche de la Meije, Pic des Etages, la Barre des Ecrins ( traversiert ), Pic de Chéret, in der Tarantaise: Col de Charière, Dôme du Chasse-Forêt; Stähelin-Großmann, C: Klein-Spannort, Titlis, Urirotstock; Steiger-König, E.: Im Frühling: Steinalpbrisen, Säntis, Crapp Matt, Flüela-Schwarzhorn, Piz Kesch, Palükamm ( traversiertVischer-Bachofen, F.: Düßistock; Dr. med. Vonspeyr, Th.: Wildstrubel; Weinmann, Joh.: Mont Avril, Combin de Corbassière, Groß-Strubel, Versuch auf den Eiger; Zschokke, Prof.: Petersgrat, Umbalthörl, Groß-Venediger, Groß-Glockner, Pfandlscharte.

VI. Bern. Sektion Bern. Präsident: Dr. H. Dübi; Vizepräsident: H. Körber; Kassier: J. v. Stürler; Sekretär: R. Wenger; Bibliothekar: Chs. Montandon; Beisitzer: J. Kehrer, A. Lindt. Mitgliederzahl: 31. Dezember 1894: 255 ( 1893: 241 ).

Von größeren Referaten und Vorträgen, welche in den von durchschnittlich 29 Mitgliedern besuchten Monatsversammlungen gehalten wurden, erwähnen wir: Chs. Montandon: Großer Diamantstock und Hubelhorn; Paul Montandon: Auf Korsika; G. Küenzi: Von Bulle nach Bex; Dr. Dübi: Großhorn, Piz Michel, Titlis; Lory: Reise in den Ostalpen ( Piz Sol, Piz Buin, Wildspitze, Großglockner, Marmolata, RosettaAug. Lindt: Hangendgletscherhorn, Renfenhorn, Wetterhorn; Dr. Meyer: Streifereien im Berner Oberland; J. Zeller: Geologischer Bau der Faulhorngruppe.

Bei durchschnittlich guter Beteiligung gelangten folgende Sektionsausflüge zur Ausführung: Januar: Spitzberg; März: Napf; April: Mont Vully; Mai: Rotenegg; Juni: Moléson; Juli: Alteis; November: Chasserai; Dezember: Gnepfstein; der letztere gemeinschaftlich mit der Sektion Basel.

Unter Mithülfe der Centralkasse wurden sowohl die Zugänge zu den unserer Aufsicht unterstellten Clubhütten in der Trift und am Bergli, als auch letztere selbst, verbessert.

Im Laufe des Sommers 1895 wird auf Alp Urnen eine, unserer Sektion geschenkte, neue Clubhütte eröffnet werden. Die gut konstruierte und wohl eingerichtete Hütte, ein Denkmal der Opferwilligkeit unseres Mitgliedes Herrn Lory, wird als Ausgangspunkt einer Reihe sehr lohnen- der Besteigungen, wie Hangendgletscherhorn, Renfenhorn, Ewigschneehorn u.a. m ., ohne Zweifel bald ein beliebtes Ziel unternehmungslustiger Clubisten werden.

Einzeltouren: Justizrat Becher: Saß Rigais ( Traversierung von O. nach W. ), Grödenerjöchl, Tofana di Mezzo, Monte Cristallo, Große Zinne, Über Schneeberg und Timbierjoch von Sterzing nach Obergurgel, Mitterkamm. A. Büdingen: Madatschjoch, Fluchtkogl, Äußere Pederspitze, Innere Pederspitze, Schildspitze, Eisseespitze, Butzenspitze, Madritschspitze, Weiß-kogl. Dr. L. Darmstädter: Tscheischhorn, Kleinhorn ( I. Besteigung ), Äußer-Weißberg, Mittel-Weißberg, Inner-Weißberg, Piz Piott ( I. Best. ), Juferjoch ( I. Begehung ), Juferhorn ( I. Best. ), Piz della Forcellina, Piz Maedero ( I. tour. Best. ), Forcella di Val Lunga ( I. Beg. ), Piz Grisch, Piz Mutalla ( I. tour. Best. ), Piz Ferrera ( I. Best. ), Splügenhorn ( I. Besteigung ), Steilerhorn, Weißhorn ( am Splügen ), Weißhornpaß, Piz Cazirauns ( I. Best. ), Piz Scuteri ( I. Best. ), Piz Caschleglia ( I. tour. Best. ). L. Falquet: Diablerets. C. Flach: Lo Besso, Pointes de Zinal; Diablons ( Nordspitze ), Zinal-Rothorn ( Traversierung ), Matterhorn, Triftjoch. A. Franche: Wetterhorn. E. Heim: Alteis, Petersgrat, Jungfrau ( vom Rotthal zur Berglihütte traversiert ). Dr. Hoitsselly: Jungfrau ( vom Rotthal zur Berglihtltte traversiert ), Diablerets. A. HügU: Mönch ( traversiert von der Guggihütte zur Berglihütte ), Schreckhorn, Eigerjoch, Triftlimmi, Steinhaushorn, Dammastock ( Versuch ), Maßplankstock ( Vers. ), Alteis. E. von Jenner: Burgfeldstand ( im April ), Hockenhorn, Wilde Frau. J. Kehrer: Balmhorn. K. Knecht: Seefeldhöhle ( Gemmenalp ), Schwalmeren, Hangendgletscherhorn, Renfenhorn. Wetterhorn, Wildgerst. René König: Doldenhorn, Gspaltenhornlücke, Dreischusterspitze, Hochbrunnerschneide, Zwölferkofi, Kleine Zinne, Pelmo, Groda da Lago, Cimon della Pala, Pala di San Martino. Nachtrag 1893: Morgenhorn, Twirienhorn, Schreckhorn ( bis 3900 m ), Strahlegg, Lauteraarsattel, Wetterhornsätteli, Diablerets, Meije, Barre des Écrins ( von Süden ), Bans, Ronies, Petit Galibier, Grande Casse, Schwarzhorn b. Grindelwald. A. Krebs: Großes Hundshorn, Petersgrat, Lötschenpaß. J. U. Leuenberger: Riffelhorn, Rundtour über Gornergletscher, Gandegghütte, Theodulpaß, Theodulhorn, Furggengletscher, Hörnli, Schwarzsee. Dr. W. Lindt jun: Ritzlihorn, Ewigschneehorn ( traversiert ). C. L. Lory: Col de la Lauze ( Dauphiné ), Grande Ruine, Col du Clot des Cavales, Tête de la Maye, Glacier de la Pilatte, Col de la Temple, Pic Coolidge, Dôme de Chasseforêt. Dr. P. Meyer: Wetterhorn, Harder ( Begehung des Grates bis zur Horetalp ).: C. Montandon: Stockhorn ( im Winter ), Rotenkasten, Schopfenspitz, Hangendgletscherhorn, Renfenhorn, Wetterhorn, Wildgerst, Thierberg ( Triftgebiet ), Diechterhorn, Thierälplihorn ( von der Diechterlimmi aus ), Dammastock, Weiß-Nollen, Eggstock, Schneestock, Gnepfstein ( im Dezember ), Schwalmeren. P. Montandon: Nüschleten, Tschuggen ( direkt vom Männlichenhotel ), Lochberg, Schwarzhorn ( Grindelwald ), Hohthäligrat, Rimpfischhorn ( bis 3900 m ), Wellenkuppe, Riffelhorn, Matterhorn, Büttlassenlücke ( Übergang zwischen Büttlassen und Gspaltenhorn, neu ), Ghudelhorn ( II. Best. ), Wetterlücke-Petersgrat, Wild-Andrist, Engstliggrat ( 2665 m, Ende November ), Gnepfstein ( Dezember ). Dr. Alb. Pömch: Hochofenwand, Piz Julier, Piz Kesch, Piz Palü. R. Reber, Ingenieur: Tscheischhorn, Äußerer Weißberg, Pizzo Gallegione, Piz della Palü, Pizzo della Forcellina, Pizzo della Duana, Piz Tambo, Pizzo Porcellizzo, Pizzo Cacciabella, Piz d' Agnelli. /. Repond: Sefinen-Furgge, Blümlisalphorn, Gamchilücke. Rosenmund, Ingenieur: Portalet, Combin de Corbassière, Pointe d' Otemma, Ruinette, Mont Gelé, Mont Blanc de Seilon, Mont Pleureur. A. v. RydzewsU: Dente del Lupo. Dr. R. Stern: Weißkugel, GroGlockner. Stürler: Schwalmeren, Alteis, Gamchilücke, Petersgrat, Lötschenlücke, Jungfrau, Ofenhorn, Geißpfadpaß, Pizzo Centrale. J. Tetzlajf: Rundtour: Davos-Sertigpaß-Keschhütte-Fuorcla d' Eschia-Piz Belvair - Scanfs -Sulsannathal - ScalettapaDürrboden-Davos-Strelapaß-Langwies-Mattlihorn Fideris; Hindelang ( Allgäu)-Luitpoldshaus-Lauf bâcher Erk-Nebelhornhaus-Nebelhorn und Daumen. Fr. Zurbuchen: Rochers de Naye, Alteis, Petersgrat, Faulersberg, Hohenstollen, Reißend Nollen, Graustock, Groß-Wendenstock, Rotsandnollen, Hohthürli ( im Oktober ), Gnepf8tein ( im Dezember ).

VII. Bern. Sektion Biel. Vorstand: Präsident: Dr. A. Bähler; Vizepräsident: Dr. E. Lanz; Sekretär: Ad. Moser; Kassier: F. Bachschmid; Bibliothekar: Dr. Zehnder; Beisitzer: G. Zwikel und A. Riesen. Mitgliederzahl 102. Eingetreten 24, ausgetreten 5.

Ordentliche Wintersitzungen wurden sieben abgehalten, bei einer durchschnittlichen Beteiligung von 22 Mitgliedern, während der Vorstand sich unter acht Malen zur Erledigung der Vereinsgeschäfte versammelte.

Vorträge und Referate wurden folgende gehalten: Pfarrer Jeker: Von den Palmen Sansibars zum ewigen Schnee des Kilimandscharo; Dr. A. Bähler: Mitteilungen über den Grimselpaß und das Grimselhospiz; Direktor Zwikel: Trient und die Dolomiten Südtirols; A. Hengg: Eine Fin8teraarhornfahrt; Direktor Gutknecht: Ein Aufstieg mit der „ Urania " in die höheren Regionen.

Im Juli wurde eine Ausstellung alpiner Ausrüstungsgegenstände schweizerischer und ausländischer Herkunft veranstaltet, die von allen Seiten regen Beifall und Anerkennung fand. Ein Versuchsessen mit Lenzburger Konserven und Maggi-Präparaten verfehlte nicht, eine zahlreiche Tafelrunde zu einem gemütlichen Abendsitze zu vereinigen.

Über die Frequenz und den Zustand unserer Clubhütte am Oberaarjoch können wir dieses Jahr leider keine Mitteilung machen, da es unmöglich war, in den Besitz des Hüttenbuches zu gelangen, mit dessen Herbeischaffung der neue Grimselwirt Herr Perrot zu wiederholten Malen betraut worden war. Die Hütte ist etwas reparaturbedürftig geworden und werden die nötigen Arbeiten im kommenden Sommer rechtzeitig ausgeführt werden. Die Oberaarjochhütte soll zudem während der nächsten Saison nach Pottschem System versuchsweise verproviantiert werden.

An gemeinschaftlichen Ausflügen kamen zur Ausführung: Frühlingsausflug mit Familie über Bözingerberg-Romont, wo Picknick, und über Allerheiligen nach Grenchen. Beteiligung über 100 Personen. Ferner: Rüttelhorn im Solothurner Jura, bei Sturm und Regen mit schwacher Beteiligung. Blumenstein-Stockhorn-Weißenburg, Teilnehmer 12 Mitglieder. Pizzo Centrale, mit Abstieg über Pusmeda hinab in die Val Canada und hinüber nach Piora, Theilnehmer 11. Der ungünstigen Witterung wegen mußten die Touren Wildstrubel und Creux du Vent fallen gelassen werden.

An Einzeltouren wurden angemeldet: Dr. A. Bähler: Theodulhütte, Zermatter Breithorn; C. A.J.ordi: Diavolezzatour, Piz Languard, Piz Corvatsch, Zermatter Breithorn; Ad. Moser: Theodulpaß, Zermatter Breithorn; A. Hengg: Oberaarjoch, Pinsteraarhorn, Konkordiahütte, Eggischhorn; J. Jeanmaire: Wildhorn, Pizzo centraleAlbrecht: Kinzig Kulm, Pizzo centrale; E. Gir ard-Heer: Piz Languard, Scalettapaß, Aroser Weißhorn; E. Jeher: Petersgrat, Blümlisalphorn, Urirotstock; Prob st-Ritler, E. Kaufmann-Schilling, A. Renfer: Pizzo centrale; P. Jaky: Pizzo centrale; L. Müller: Zäsenberghorn; Sigrist-Moll: Aroser Rothorn, Piz Languard, Pischa, Val del Fain; A. Propper: Exkursionen im Melchthal, Pizzo centrale.

Vili. Bern. Sektion Blümlisalp. Der Vorstand für 1894—95 war derselbe wie 1893-94: L. Krebser, Präsident; H. Volz, Sekretär und Vicepräsident; Jul. Studer, Kassier; H. Ris und J. Mogie, Beisitzer. Mitgliederzahl Februar 1894: 43. Eingetreten im Laufe des Jahres: 7. Ausgetreten im Laufe des Jahres 3. Mitgliederzahl 1895: 47. Es wurden 8 etwas schwach besuchte Hauptversammlungen abgehalten, in welchen das Haupttraktandum der Bau der „ Blümlisalphütte " bildete. Sie wurde am 26. August vollendet und eingeweiht, wobei sich beteiligten vom Centralkomitee Pfarrer Studer von Ringgenberg, als Experte Architekt Hug aus Burgdorf, außerdem von der Sektion Burgdorf 2 Mitglieder, der Sektion Bern 1 Mitglied ( das zugleich der Sektion Moleson angehört ), endlich 7 Mann unserer Sektion. Der Bau wurde als solid und richtig konstruiert befunden. Leider wurde durch die Beschaffenheit des Baugrundes und ungünstige Witterung während des Baues die Bausumme bedeutend überschritten, so daß sie für unsere Sektion eine ganz bedenkliche Höhe erreichte.

Zum größern Schutz des Daches gegen Abheben durch den Sturm verlangte das Central-Komitee eine Verkleidung der Dachvorsprünge; außerdem eine Doppelthüre und eine Abänderung im Innern, um mehr Raum für Tisch und Bänke zu erhalten.

Die Einweihung wurde vom schönsten Wetter begünstigt, so daß die Zahl sämtlicher Teilnehmer ( auch Landleute ) bei 40 betrug. ( Bericht über die Einweihung: „ Alpina " Nr. 19, 1. Nov. 1894. ) Am folgenden Tage bestiegen bei gutem Wetter 8 Mann mit Führern das Blümlisalphorn, 4 die wilde Frau. Vorträge: Oberst Schrämli: Ergebnisse der neuesten Forschungen über die Nagelfluhbildungen. Pfarrer Gerwer: Schlußbetrachtungen über die Frage des alten Gletscherpasses zwischen Grindelwald und Wallis.

Von 5 auf dem Programm stehenden gemeinschaftlichen Ausflügen wurde nur der oben genannte auf Hohtbttrligrat, Wilde Frau oder Blümlisalphorn ausgeführt. Viele unserer Mitglieder waren bei den Ausschüssen für das kantonale Schützenfest in Thun stark in Anspruch genommen.

Einzeltouren wurden dem Vorstand folgende angemeldet: Agerter: Petersgrat - Tschingelhorn, Schwarz Mönch, Wildhorn, Matterhorn; Baumann, Alb.: Furka, Nägelisgrätli, Grimsel; Burichalter: Hohthürligrat; Bühler, Nationalrat: Elsighorn, Büttlasse, Schwalmern und Wild-andristgruppe zur Inspektion des Wildbannbezirks, Monte Moro, Fußtouren in Oberitalien, Hohthürligrat; Hofer: Blümlisalphorn; Krähenbühl, Lehrer: Gerihorn, Stockhornkette; Kramer, Ad.: Sigriswyler Rothorn, Petersgrat-Tschingelhorn, Blümlisalphorn; Krebser, L.: Wilde Frau; Lanz, H.: Hohthürli; Montandon, Paul ( siehe oben im Bericht der Sektion Bern ); Mögli, J.: Wilde Frau; Niehans, Th.: Hohthürli-BIümlisalp-horn; Dr. F. Ris: Plateau von Verossaz und von Salvan zur Besichtigung der Schalensteine, Thäler von Evolena und Einfisch, Col de Torrent; Ris, Hans: Elsighorn, Hohthürli; Silberschmidt: Von der obern Sandalp liber den Claridenpaß ins Maderanerthal, vom Erstfelderthal über Groß Spannort und Spannortlücke nach Engelberg, Pfaffenhut, Wendenstock, Schildhorn mit Abstieg nach Boganggen-Alp; Stauffer: Hohthürli, Stockhorn ( Dezember ); Vote: Wilde Frau, Solhorn; Zimmermann: Hohthürli-Bliimlis-alphorn.

IX. Bern. Sektion Burgdorf. Vorstand pro 1895: Präsident: Paul Christen; Vizepräsident: Herrn. Losinger; Kassier: A. Federer; Sekretär: Aug. Hug; Beisitzer: W. Ziegler; Bibliothekar: F. Friedrich.

Im Laufe des Jahres 1894 wurden 7 neue Mitglieder in unsere Sektion aufgenommen, während 2 Mitglieder austraten ( wegen Wegzug ), und 1 Mitglied, Herr Gymnasiallehrer Noll, uns durch den Tod entrissen wurde. Auf Ende des Jahres 1894 betrug die Mitgliederzahl 56 ( Anfang März 60 Mitglieder ).

Die ordentlichen Sitzungen finden jeweilen am 1. Freitag jeden Monates im neuen Clublokal zum „ Bären " statt; außerdem finden je am 3. Freitag jeden Monates freie Vereinigungen, im Winter im Clublokal, im Sommer außerhalb der Stadtgrenzen, statt. Es wurden abgehalten: 13 ordentliche Sitzungen, anwesend durchschnittlich 15 Mitglieder; 11 freie Vereinigungen, an welchen durchschnittlich 11 Mitglieder teilnahmen, und 2 Sitzungen für Specialkommissionen.

Neben Berichterstattungen über jeden offiziellen Sektionsausflug, Vorlage von Panoramen, Besprechungen über clubistische Gegenstände, Mitteilungen über private Ausflüge und Streifereien im In- und Auslande, wurden im Laufe des Jahres folgende Vorträge gehalten: Chr. Kuenzi: Wanderungen im Tessin, II. Teil; Dr. E. Kurz ( Ehrenmitglied ): das Albula-Gebiet; Erlebnisse des verstorbenen Malers Kurz unter den Indianern; Dr. Fankhavser: über den Kurort Leysin. Referate: L. Schnell: über Tyroler Alpen; Kieüngcr: über das bayerische Oberland; P. Christen:

über die Delegierten-Versammlung in Baden; Eisfelder im Val de Bagnes; Engels: über die Stanserhorn-Bahn. Sektionsausflüge wurden 6 ins Programm aufgenommen und auch ausgeführt. 15. April: Frühlingsausflug mit Jahresfeier: von Langnau auf die Hochwacht über Girsgrat nach Eggiwyl; 19./2O. Mai: Buochserhorn ( 1809 m ) mit den centralschweizerischen Sektionen; 30. Juni/1. Juli: Gantrisch über Gurnigel und Schwefelberg, Abstieg nach Weißenburg; 21.122. Juli: Schwalmeren, Aufstieg über die Latreien-Alp, Abstieg nach Isenfluh; 19./20. September: Titlis, Aufstieg von Engelberg zur Trübsee-Alp, Abstieg gegen den Jochstock und Engstlenalp nach Innertkirchen; 28.29. Oktober: Creux du Van-Soliat. Die Teilnehmerzahl an diesen offiziellen Ausflügen bei immer gutem Wetter stieg bis auf 13 ( Schwalmeren ), was im Verhältnis zur Mitgliederzahl bedeutend ist. Außerdem fand unsere Sektion mehrmals Gelegenheit, mit anderen Sektionen zusammenzukommen. Im April nahmen 3 Delegierte an der Feier bei Übernahme der Ruine Thierstein teil. Im Mai vereinigte sich unsere Sektion mit den centralschweizerischen Sektionen auf dem Buochserhorn. Ende August vertraten drei Delegierte unsere Sektion bei der Einweihung der Blümlisalp-Hiitte.

Einzeltouren: Paul Christen: Pte. d' Otemma, Mont Gelé, von Chanrion über den Pas de Chèvres nach Arolla; Dr. Th. Christen: Combin de Corbassière, Pte. d' Otemma, Mont Gelé, Bec d' Epicoun, Dent Blanche, Zermatter Breithorn, Monte Rosa; Federer und Friedrich: Streifereien im Voralberg und Appenzellerland; Hirsbrunner und Wyß: Blümlisalphorn; Hug: Wilde Frau, über die Gemmi ins Val d' Anniviers, Bella Tola und zurück über den Sanetsch-Paß; Dr. Kaiser: Gros Merlas, Moléson; Kielinger: Bayerisches Oberland, Rote Wand, Valep; L. Schnell: Exkursionen im Tyrol; Oscar Schmid: Riederhorn, Eggishorn, Oberaletsch-htttte; Schweizer: über den Mentschelenspitz nach Weißenburg; Zürcher: Titlis.

Die Glecksteinhütte am Wetterhorn, welche der Aufsicht unserer Sektion unterstellt ist, wurde im verflossenen Jahr vielfach benutzt; im Hüttenbuch sind eingetragen worden: 107 Touristen mit 132 Führern. In den eingetragenen Bemerkungen sprechen sich die Gäste günstig über die Einrichtung und den Bestand der Hütte aus. Hüttenwart ist Rudolf Kaufmann, Führerobmann in Grindelwald.

Zur besseren Instandsetzung des Weges zur Clubhütte ( Zybachplatten und Leitern ) sind Unterhandlungen im Gang.

X. Bern. Sektion Emmenthal. Vorstand: Präsident: Pfarrer Müller; Vice-Präsident und Kassier: Th. Äschlimann; Sekretär: F. Ingold; Beisitzer: G. Flückiger und G. Röthlisberger. Mitgliederbestand pro 1. Januar 1894: 40. Im Laufe des Berichtsjahres ist eingetreten 1 und ausgetreten 1 Mitglied; somit Bestand pro 1. Januar 1895: 40 Mitglieder. Sitzungen: Sie finden regelmäßig statt im Clublokal zum „ Löwen " in Langnau. Es wurden 5 Vereins- und 5 Vorstandssitzungen abgehalten. Frequenz befriedigend. Die Vereinssitzungen beschränken sich auf das Wintersemester.

Vorträge^ Fürsprech Röthlisberger: „ Sektionstour auf Altengratschwendeli "; Theod. Aschlimann: „ Ein Sonntagsmorgen am BrienzergratPfarrer Müller: „ Eine vereitelte Deportation von WiedertäufernNat.Rat Joost: „ Meine Reise nach Tyrol, Wien, Konstantinopel "; Pfarrer Müller: „ Nachruf an Pfarrer Baumgartner " und „ Rapport über die Delegiertenversammlung ' '. Sektionstour: Schynenzinggen-Stauffenknubel. Die übrigen wurden durch schlechte Witterung vereitelt. Einzelfahrten gelangten folgende zur Kenntnis des Vorstandes: G. Bühlmann: Wildhorn; F. Buhlmann: Weißmies, Langeflüh ( Saas ), Allalingletscher, Suldthal, Hohkien, Zahm Andrist, Kienthal, Lenk, Wittstätt, Gifferhorn; Bisithal, Glattalp, Karrenalp, Pfannenstock, Silberen; zwei Tage Streifzüge im Camperdona ( Vorarlberg ).

XI. Bern. Sektion Oberaargau. Vorstand: Präsident: Büttiker, Eugen; Vize-Präsident und Kassier: Zemp, Anton; Sekretär und Bibliothekar: Weinmann, Walter, alle in Ölten; Beisitzer: Meyer, Jakob, in Langenthai, und Lanz, Wilhelm, in Herzogenbuchsee.

Mitgliederzahl auf Ende 1893: 95. Zuwachs im Jahre 1894: 20. Ausgetreten 6.

Ihre geschäftlichen Angelegenheiten ordnete die Sektion in mehreren Vorstandssitzungen und zwei zahlreich besuchten Generalversammlungen in Langenthai und Wangen a./A.

Ausgeführte Sektionstouren:

1. Zu Ende April: Bluestbummel in die Emmenthalerberge über Huttwyl und Oberwald nach Sumiswald und Lützelflüh. 2. Mitte Juni traversierten einige Mitglieder den Steinalpbrisen von Nieder-Rickenbach nach dem Isenthale. 3. Als Ziel der Hochtour wurde das Sustenhorn ( Brunnenstock 3511 m ) gewählt, mit Aufstieg von der Göscheneralp und Abstieg nach dem Steinwirtshaus am Sustenpaß. 4. Mitte August „ wagten " sich drei ganze Mann an die Besteigung des Niesen via Heustrichbad-Wimmis. 5. Nach mehrmaliger Verschiebung auch unsere übliche Herbsttour in den Jura, von Langenbruck über den Kellenberg und die Wasserfalle nach Reigoldswyl.

Im Monat Mai folgte eine Abordnung unserer Sektion der freundlichen Einladung der Sektion Basel zu den Übernahmsfeierlichkeiten der Ruine Thierstein.

Dem Vorstand wurden folgende Einzeltouren zur Kenntnis gebracht:

Born, Paul ( Herzogenbuchsee ): Col di Tendra, Trucco della Sella, Terra sola, La miniera, Col del Treno, Faissa di Prals, Lashi di Prals, Madonna di Finestre, Col di Finestre, alles in den Seealpen.

XII. Bern. Sektion Oberland. Vorstand: Präsident: F. Marti; Vice-Präsident, Sekretär und Bibliothekar: F. Staub; Kassier: August Dennler; Custos der Sammlungen: G. Schlosser; Beisitzer: Studer, Wyder und A. Michel. Gesamtmitgliederzahl: 111; Ehrenmitglieder: 5. Clublokal: Bier- brauerei Hofweber in Interlaken. Naturhistorisch-clubistische Sammlungen im Sekundarschulhause. Sitzungen des Vorstandes: 10, der Sektion: 7. Hauptverhandlungsgegenstände: a ) Einführung eines gemeinsamen Abzeichens für die Bergführer des engern Oberlandes; b ) Projekt zur Erstellung einer Clubhütte am Petersgrat; c ) Reiseschilderung: St. Bernhards-Hospiz, von Sek.Lehrer Staub; d ) Bericht über Verhandlungen und Verlauf der Delegiertenversammlung in Baden; e ) Tyroler Fremdenindustrie im Vergleich mit der schweizerischen, von Ingenieur Simon. Touren: a ) Sektionsausflug den 16. August auf den Petersgrat mit der Sektion Weißenstein, behufs Auswahl eines Bauplatzes für die projektierte Clubhütte. Die beabsichtigte Besteigung des Tschingelhorns wurde durch Schneesturm vereitelt, b ) Einzeltouren: Otto Sommer: Gratwanderung zwischen Groß-Lauteraarhorn und Strahlegg, Balmhorn, vom Kandergletscher über Petersgrat nach Lauterbrunnen; Pfarrer Stauffer ( Lauterbrunnen ) und Pfarrer Schnyder ( Bischofzell ): Petersgrat, Lötschenpal.i, Hohthürli, Seh'nenfurgge; Pfarrer R. Studer: Einweihung der Blümlisalp-Hütte und Besteigung des Blümlisalphorn; Rud. Wyß, Führer in Wilderswyl: Ehonegletscher, Renggli und Rothenegg, Tschingelgletscher, Jungfrau, Breithorngletscher und Tschingelgletscher, Jungfrau vom Rotthal aus ( zweimal ).

XIII. Bern. Sektion Wildhorn. In der Januarsitzung war die Frage besprochen worden: des Baues einer kleinen Schirmhütte am Fluhsee, am Fuße des Wildstrubel, als Ausgangspunkt vieler prächtigen Touren im Hochgebirge, einer Verbesserung des Weges von den Siebenbrunnen bis zu obigem Fluhsee.

Den Sommer über fanden in dieser Sache allerlei Verhandlungen statt. Die bezüglichen Devise wurden aufgestellt, das Centralkomitee um Unterstützung angegangen; ein Abschluß kam aber nicht zu stände.

Der geplante Sektionsbummel Oldenhorn oder Albrist scheiterte an der so unsichern Sommerwitterung; die Herbstsitzung ging unter im Strom der Viehmärkte des Saanenlandes und Simmenthals.

Bedauerlich und hemmend war die schwere, andauernde Krankheit des Vice-Präsidenten unserer Sektion. Rege aber war der Schriftenwechsel zwischen den andern Mitgliedern des Vorstandes über verschiedene Fragen der Sektion und des S.A.C.

Von Einzeltouren der Sektionsmitglieder ist zu melden:

Pfr. Hürner, A.: Wildhorn ( zweimal ), Wildstrubel, Hinterer Strubel, Oldenhorn, Spillgerten auf dem Südwestfelsabhang, Findelengletscher, Oberer Adlerfirn; Vu. Hubler: Oldenhorn, Arpelistock, Spitzhorn, Gifferhorn ( mehrmalsHürner, Präses: Stockhornfahrten.

Die Clubhütte war 1894 weniger besucht; ihr Inventar wurde ergänzt. Die Frage ihrer Verlegung wegen ihrer feuchten Lage — sie liegt an einer überhängenden Felswand — mußte fallen gelassen werden in Anbetracht der Sektionsfinanzen und der starken Belastung der Centralkasse für Hüttenbausachen.

XIV. Fribourg. Section Moléson. Comité pour 1894: Président, Aug. Weissenbach; vice-président, Aug. Glasson; caissier, Victor Challamel; secrétaire, Ernest Week; bibliothécaire, F. Grsenicher; correspondant de l' Echo, G. Gottrau; adjoint, G. Comte.

La section comptait 96 membres au 31 décembre 1893. Pendant l' année 1894, 2 démissions, par suite de départ, ont été compensées par 8 réceptions, ce qui porte notre effectif à 102 membres.

Le règlement prévoit deux assemblées générales par année; l' une au printemps, l' autre en automne. La première a été tenue au sommet de la Scheibe, le 20 mai; la seconde, au local du club, le 18 novembre.

En outre, dans 10 séances d' hiver, il a été entendu plusieurs récits d' ascensions, celui d' une course à bicyclette dans les Alpes, un travail sur la littérature alpestre, un autre sur les glaciers des Alpes et enfin une conférence sur l' hygiène du vêtement.

Les courses de section, au nombre de quatre, ont, en général, fort bien réussi. Elles ont eu pour buts: La Scheibe, le col d' Hérens, le Morgenberghorn et le Vanil-Noir.

La section a décidé de marquer les voies d' ascension des principales montagnes fribourgeoises au moyen de signes conventionnels en couleur.

XV. Genf. Le nouveau comité est composé comme suit: MM. Alfred Mozer, président; John Briquet, vice-président; G. Art, trésorier; Ch. Fontannaz, secrétaire; C. Nattermann, vice-secrétaire; A. Leroy, vice-trésorier; A. Bichon, bibliothécaire; A. Duret, vice-bibliothécaire; Badel, économe; L. Pernelle, vice-économe.

Effectif de notre section au 1er janvier 1894. 457 membres moins décès, démissions et radiations.... 35 „ 422 „ plus entrées de nouveaux membres 44 n Total au 31 décembre 1894 466 Nous avons eu, en 1894, 16 séances avec des conférenciers de toutes nuances, simples narrateurs et savants, parmi lesquels les deux célèbres voyageurs français MM. Chaffaujon et Bonvalot.

Une séance de projections photographiques qui a réuni 1600 personnes a obtenu un grand succès; la section de chant s'y est distinguée.

La cabane de Chanrion a reçu 282 visiteurs dont 235 messieurs et 47 dames.

Celle de Panossière 203 dont 161 messieurs et 42 dames.

Notre dévoué collègue M. Alfred Pictet, rédacteur en chef de l' Echo des Alpes depuis 1882, a résigné son mandat et laissé à d' autres le soin de continuer son œuvre.

Les 19 courses officielles prévues au programme ont toujours réuni un grand nombre d' amateurs.

La mort de M. Ad. Tschumi, survenue subitement, a été une grande perte pour notre section où il déployait une très grande activité.

XVI. Glarus. Sektion Tödi. Unsere Sektion zählte Ende 1893 150 Mitglieder, eingetreten sind im Jahreslaufe 11 Mitglieder, ausgetreten 2 und gestorben 1, so daß der Mitgliederbestand auf Ende dieses Jahres auf 158 angewachsen ist.

Das Führercorps hat keine Veränderungen erlitten, als Trägeraspirant ist vorgemerkt Jacques Trilmpy in Ennenda. Die Führerkasse unserer Sektion ist auf Fr. 1157. 25 angewachsen; das Kapital vermag bei weitem nicht so viel abzuwerfen, um dem Zwecke der Kasse zu genügen; die gewünschte Unterstützung ist bis jetzt ein frommer Wunsch geblieben.

Aus dem Vorstande ist Herr Niki. Leuzinger aus Gesundheitsrücksichten zurückgetreten; an seine Stelle wurde Herr J. Oberholzer, Sekundarlehrer, in Glarus gewählt.

Unsere Hütten befinden sich baulich in gutem Zustande; die Frequenz ist infolge des schlechten Wetters hinter der letztjährigen zurückgeblieben.

Ebenso ist unsere Sektionskasse rückwärts marschiert; die für uns chronische Krankheit „ Defizit " ist auf Fr. 200. 90 angewachsen infolge Neuerstellung bezw. Korrektur des Heimschen Glärnisch-Panoramas. Dagegen hoffen wir, daß das geschaffene Werk dem prachtvollen Aussichtspunkte neue Freunde zuführen werde.

Die am zahlreichsten besuchte Exkursion gilt jeweilen dem Seggen ( Winterausflugdie anderen Exkursionen der Sektion wurden von den nämlichen altgewohnten Teilnehmern ausgeführt. Am interessantesten war die von 5 Mitgliedern gemachte Tour über den Piz Kesch ins Engadin. Recht gelungen war der im letzten Winter veranstaltete Familienabend, neben verschiedenen Produktionen trug namentlich eine kleine theatralische Vorstellung zur Verschönerung des kleinen Festes bei.

Als touristische Leistungen werden gemeldet von den Herren: F. Oertly-Jenny: Hinterschlatt-OberesRuchband-Glärnischhütte, Fron-alpstock-Schmalleist-Hofalpeli, Rüchen Glärnisch, Obersand-Claridenfirn-Altenoren, Tenigerbad-la Garvera ( Somvix ), Rusein-Sandalppaß-Obersand, Obersand -Altenorenstock-Gemsfayrenstock- Fisiten - Lintthal, Alp Dreck-loch-Silbern-Richisau, Piz Kesch, Muottas Muraigl-Schafberg-Piz Languard, Alp Ot-Mortelhütte, la Diavolezza-Persgletscher, Richisau-Silbern-Kratzern-Glärnischhütte-Vrenelisgärtli, Spitzmeilen-Weißmeilen, Mättlestock, Fohrenstock - Baumgarten - Schwändi ( Vorderglärnisch-Traversierung ), Speer ( November ), Saasberg ( 13. Dezember ). J. J. Schießer: Fridlispitz, Fronalpstock, Hirzli-Blankenstock, Wageten-Riseten, Schild, Heustöckli-Fähristock ( alles April ), Nebelkäppler-Oberes Ruchband, Tierberg-Bärensolspitz, Heu-stöckli-Siwellen, Rädertenstock-Glärnischhütte, Siwellen-Schild, Kammer- stock-Gemsfayrenstock-Malor, Altenorenstock-Geißbützistock-Speichstock-Gemsfayrenstock, Rautispitz-Wiggis, Meeren-Mürtschen-Spannegg-Siwellen-Heuboden, Speer, Ruchi-Hausstock Rüchi-Nüschenstock, Sertig-Piz Kesch, Muottas da Samedan-Münt della Bescha-Piz Languard, Schela del Paradies, Julierpaß, Gumenstock-Scheye-Breitkamm, Deyenstock-Mättlistock, Seh warz-stock-Lauiberg, Schwarzstöckli-Heustock-Gufelstock, Kärpfstock - Kleiner Kärpf-Schönau, Fideri, Neuenkamm - Schmalleist - Scheienstock, Brückler-Köpfler, Mattstock, Matzlenstock-Unterer Kärpf-Hahnenstock-Saasberg, Munzkopf-Guschafella-Guslen, Fohrenstock-Baumgarten, und im November: Fronalpstock, Kaiserruck - Hinterruck, Goggeyen - Punkt 2479 - Rotthor, Rässegg - Großer Schlafstein. Carl Kollmus: Friedlispitz, Hirzli, Wageten-Riseten, Oberblegi-Braunwald ( 2 mal ), Tierberg-Bärensolspitz, Fähristock, Öschinen - Gemmi - Lämmerngletscher, Gornergrat - Findein, Brieg-Bellalp-Eggischhorn, Galenstock, JochpaßSurenenpaß, Kinzigpaß, Pragel, Fohren-stock-Baumgarten, Schlafstein-Schild-Siwellen, Ronenband-Silbern-Kalber-loch, Monskopf-Guslen, Riedstöckli-Sali-Urnerboden, Hächlen-Heustock-Schafläger ( 2. Dezember). lieh. Streiff: Schild, Hinterschlatt-Oberes Ruchband - Glärnischhütte, Krautlistock-Lachenalp, Rädertenstock, Ober-sand-Claridenfirn-Altenoren, Piz Kesch, Muottas da Samedan - Schaf berg-Piz Languard, Alp Ot-Mortelhütte, Diavolezza-Isla persa, Richisau-Silbern-Glärnischhütte-Vrenelisgärtli, Vorder Schlattalp ( zweimal ), Spitzmeilen-Weißmeilen, Mättlistock, Saasberg ( 13. Dezember ). U. Freuier: Schild, Ortstock - Karrenalp, Sandalp - Claridenfirn - Altenoren, KistenpaFluaz-gletscher-Panixerpaß, Tödi, Claridenpaß, Galenstock, Strahlegg, Hächlen-Heustock-Schaf läger. Hans Müller: Schild-Heustöckli-Schafläger, Dreck-loch-Kratzerngrat-Pfannenstock-Karrenalp, Vorder Glärnisch, Obersand-Claridenfirn-Altenoren, Claridenstock-Altenoren, Erbs - Kärpfstock - Kleiner Kärpf-Schönau. J. Gehring: Rüchen Glärnisch, Fronalpstoek, Piz Kesch, Muottas da Muraigl-Schaf berg-Piz Languard, Julierpaß, Guppen-Oberblegi. Jul. Staub-lseli: Piz Kesch, Muottas da Muraigl-Schaf berg-Piz Languard. J. Oberhoher: Silbern-Braunwald, Rüchen Glärnisch. Ludwig Zweifel: Speer ( 8. November ). Dr. E BujS: Krönten, Rüchen Glärnisch-Vrenelis-gärtli, Schild, Rautispitz-Wiggis. Emil Spelty: Schild, Fronalpstock. Caspar Leuzinger-Leuzinger: Obersand - Gemsfayren, Rüchen Glärnisch. Caspar Spelty: Speer. Dr.'Ed .Naef: Eckstöcke Joachim Knobel: Rüchen Glärnisch. J. Tschudy: Mageren.

XVII. Graubünden. Sektion Bernina. Vorstand pro 1894/95: Präses: Dr. O. Bernhard; Vice-Präses: Pfarrer Chr. Michel; Aktuar: 01. Saratz; Quästor: Dr. G. E. Romedi; Beisitzer: A, Zambail, Pag. Steffani, Pfarrer C. Hoffmann. Mitgliederzahl am 1. März 1895: 95; eingetreten: 4; ausgetreten: 7; gestorben 2. Sitzungen fanden 7 des Komitees und 4 des Gesamtvereins statt. Die hauptsächlichsten Traktanden betrafen: die Vorbereitungen für den Bau der projektierten Tschiervahütte; Reparaturen an den Hütten Boval und Mortel; Führerversicherung; Inscenierung einer Ausstellung von Kunstgegenständen und graphischen Darstellungen das Oberengadin betreffend.

Dr. Bernhard gab während des Winters 1894 einen sehr gelungenen Samariterkurs, der sich großen Besuches erfreute, sowohl seitens der Oberengadiner Führer, als auch seitens der Clubniitglieder.

Vorträge wurden gehalten: Präs. R. Ganzoni: Besteigung der Pyramide des Cheops; Pfarrer Michel: „ Herzog Rohan iu unsern Alpen "; Geom. Bonorand: „ Über Kartographie ".

Vereinstouren fanden folgende statt: Piz Uertsch; Piz Languard; Maloja-Muretto-Bormio-Stelvio-Val Moranza-Ofenpaß-Engadin. Eine projektierte Piz Palü-Tour kam wegen des Wetters nicht zu stände.

Am 20. September fand eine Besichtigung des Bauplatzes für die projektierte Tschiervahütte statt, an der sich das Komitee und einige andere Clubisten und Gäste beteiligten.

:'Einzeltouren gelangten folgende zur Kenntnis des Vorstandes: Garlmann, Chr.: Piz Albula, Piz Corvatsch, Piz La Margna, Piz Grevasalvas, Piz Nair, Piz Languard; Steffani, Pag.: Piz Grevasalvas, Piz La Margna, Val Saluver, Val Bevers-Suvretta; Zambail, A. FL: Bovalhütte, Mortelhütte, Tschierva; Clubtour: Muretto-Stelvio etc., Julierpaß-Stallerberg-Avers-Andeer-Hinterrhein-Bernbardino-Mesocco-Passo della For-cola-ChiavennaSpliigen-Andeer - AlbulapaPontresina; Tanner, Simon: Samaden-Isola-Fexthal; Müller, Andr., jun.: Julierpaß-Stallerberg-Avers-Andeer-Hinterrhein-St. Bernhardin-Mesocoo-Passo della Forcola-Chiavenna-Maloja-Campfer, Fornogletscher, Piz Ot, Piz Julier; Dr. Romedi: Piz Languard, Piz Ot, Cavaglia-Poschiavo; Tanner, Herrn. Alfr.: Piz Languard ( zweimal ), Piz Ot, Muotta, Murail, Alp Griimm, Las Rosas, Piz Julier, Sruors und Murail, Piz Kesch, Sands ( von Urnäsch-SeiteKrättli, Joh. ( 84jährig ): Schafberg ( Val Bevers ), Palüd marscha, Val Champagna-Chaunt da luf, Muottas Murail, Padella-Joch und Valetta, Plann grand ( Val Bever ), Val Champagna-Chaunt da luf-Blais leda; Robbi, Andr.: Piz Corvatsch, Maloja ( Januar per Sky ); Dr. O. Bernhard: Piz Uertsch, Piz Vadret, Piz Utér, Munt Misella ( Ende November ), Piz Padella ( Ende Dezember ), Cambrena-Gletscher; P. Heinz: Piz Corvatsch; Bivroni. Jacob: Piz Uertsch, Alp Grüm, Muottas Murail; Zambail, Gaud.: Bovalhütte, Muretto-Sondrio-Bormio-Stelvio - Val Muranza - OfenpaPontresina, Julierpaß Stallerberg-Avers-Andeer-Hinterrhein-Bernhardin -Mesocco-Passo della Forcola-Chiavenna-Splügen-Andeer-Albulapaß-Engadin; Pfr. Michel, Ch.: Diavolezza, Piz Languard, Piz Corvatsch, Piz Uertsch; Streicher, C.: Piz Padella, Beversthal-Fuorcla-Crap alv-AlbulapaFurrer, Heinr.: Val Bever, Val Suvretta, Val Fex, Piz Nair, Piz Ot, Piz Julier; Klueker, Chr.: Fornohütte ( dreimal ), Murettopaß, Plattje, Mer de Glace ( dreimal ), Grialetsch, Fuorcla Surlej, Piz Tschiern, Salechina, Piz Longhino-Passo del Lago, Steilerhorn ( I. Ersteigung ), Cufercalhorn ( I. Ersteigung ), Pizzas d' Annarosa ( I. Ersteigung ), Pizzo Grande, Pizzo Baeone, Monte del Forno, Dente del Lupo ( I. Ersteigung ), Groß-Seehorn, Groß-Litzner ( traversiert ), Verstanklathor, Monte Sissone, Forcola di Pioda, Monte della Disgrazia, Fuorcla Fex-Scerscen, Sella-Paß, Piz Roseg(vom Giißfeldsattel ), Crast'agüzza ( neuer Aufstieg ), Piz Bernina, do. über Scharte, Piz Kesch ( traversiert ), Tödi ( traversiert ), Planurapaß, Wetterhorn und Mittelhorn ( traversiert ), Groß Schreckhorn ( traversiert ), Riffelhorn ( fünfmal ), Rimpfischhorn vom Adlerpaß, Matterhorn ( traversiert ), Alphubel ( traversiert ), Trifthorn ( traversiert ), Mominghorn ( neuer Abstieg ), Monte Rosa-Signalkuppe, Aiguille du Grépon ( traversiert ), Furkjoch, Lysjoch; Graß, Chr.: Munt Pers ( Grat traversiert ), Piz Alv, Diavolezzatour ( über Boval ), Piz Trovat, Piz Palü ( zweimal ), Piz Bellavista, Piz Bernina ( zweimal von Diavolezzahütte ausSaratz, Cl.; Piz Uertsch, Boval ( dreimal ), Mortel, Diavolezza ( zweimal über Boval ), Albriskamm ( traversiert ), Schafberg-Erste Schwester, Muottas Murail-Jöchli, Muretto-Veltlin-Bormio-Stelvio-Val Muranza-Ofen-paß-Engadin, JulierpaStallerberg Avers-Schams-Hinterrhein-Bernhardin-Mesoeco-Passo della Forcola-Chiavenua-Splilgen-Albulapaß-Pontresina.

I. Graublinden. Sektion Davos. Vorstand: Präsident: Hugo Richter; Vize-Präsident: A. Rzewuski; Aktuar: Dr. J. Bätschi; Kassier: Paul Heckel.

Die Sektion zählte im Mai 101 Mitglieder. Es haben 7 Vorstandssitzungen, 14 allgemeine Versammlungen und eine Generalversammlung stattgefunden. Vorträge wurden gehalten: A. Rzewuski: Photographische Bummeleien und anderes aus dem Clubgebiet, mit Vorweisung der einschlägigen Photographien durch Projektionslampe; J. P. Stiffler: Kultur-historisches aus Davos.

Im August wurde unter Beihülfe von Freunden der Sektion wieder ein Picknick, diesmal am Schwarzsee bei Laret, veranstaltet, um die letzte Schuld von der Keschhütte zu tilgen. Dank den Bemühungen verschiedener Mitglieder und deren Familien wurde bei dem Feste so viel eingenommen, daß die Sektion die Keschhütte schuldenfrei machen konnte. Die Rh. Bahnen stellten in zuvorkommendster Weise wieder wie im vergangenen Jahre einen Extrazug. Die beiden der Sektion gehörenden Hütten sind in bestem Zustande und die Sektion ist unverweilt darauf bedacht, zu verbessern, soweit die Mittel es ihr erlauben.

Als Delegierte der Sektion in Baden besuchten die Versammlung die Herren Hugo Richter und A. Rzewuski.

Von durch Sektionsmitglieder ausgeführten Touren gelangten zur Kenntnis: Dr. Gelbke ( Dresden ) und A. Rzewuski: Hoch-Dukan, Piz Val Müra ( erste Ersteigung ), Piz Languard. A. Rzewuski: Piz Kesch ( erste Ersteigung des Ostgipfels von Fuorcla d' Es-chia und Begehung des Kesch-grates ), Piz Kesch und Piz Val Müra ( Westgipfel ) an einem Tage.

XIX. Graublinden. Sektion Rhätia. Das Jahr 1894 brachte infolge einer an die interessierten Kreise versandten Einladung zum Beitritt eine große Anzahl neuer Mitglieder, so daß die Sektion auf 31. Dezember 1894 118 Mitglieder, inbegriffen 6 Ehrenmitglieder, zählt. Aber auch schwere Verluste hat die Sektion erlitten durch den Tod des hochverdienten langjährigen Kassiers Rudolf Zuan, des unermüdlich fleißigen Bibliothekars Florian Davatz und des frühem Kassiers und eifrigen Clubisten Peter Bener ( Vater ). Am 3. Januar wurde der alte Vorstand bestätigt. Präsident: Peter Mettier; Vize-Präsident: Dr. Paul Lorenz; Kassier: André Zuan; Bibliothekar: Florian Davatz; Sekretär: Peter Bener; Rechnungsrevisoren: Paul Hitz, Emanuel Meißer. Das Exkursionskomitee wurde am 21. März bestätigt: Emanuel Meißer, Paul Hitz, Peter Fluri.

Von dem Exkursionsprogramm wurden ausgeführt nur Lenzerhorn ( 22., Juli ) und Piz Piatta ( 26. August ). Ursache: Neben anhaltend schlechtem Wetter die berufliche Abhaltung vieler Mitglieder während der Hochsaison, die Abwesenheit anderer in Ferien und Militärdienst. In 12 Sitzungen und bei verschiedenen andern Anlässen wurde das Vereinsleben gepflegt, a ) Geschäftliche Traktanden: Reparatur der Aelahütte, Ankauf der Montblanckarte und des Panoramas, Jahresbericht, Hüttenstatuten, Delegiertenversammlung, Subvention für die Landesausstellung, Fuhrerkurs, Besichtigung des Lenzerhornweges, Delegiertenversammlung, Höhenbeleuchtung, Clubhüttenberichte; b ) Vorträge: Oberingenieur Fr. v. Salis: Über Bergsport und Gletscherunglücke; Forstinspektor Tscharner: Geographische Studien im Oberland; Oberlehrer Bener: Bericht über die Sektionstour auf den Vorab 1893; Lehrer P. Mettier: Einfluß der Gebirge auf das Klima nach Weilenmann — Eiszeit und Seenbildung; Archivar Meißer: Scheffels „ Aus den Rhätischen AlpenHochwasser in Graubünden.

Einen glänzenden Verlauf nahm die von einigen Mitgliedern mit bedeutenden Opfern veranstaltete und von den Stadtbehörden unterstützte Höhenbeleuchtung am ]. August, die nun jedes Jahr wiederholt werden soll und wohl immer weitere Verbreitung gewinnen wird.

Über den vom 12. bis 20. November abgehaltenen Führerkurs, an dem 20 Führer aus Graubünden und 6 aus St. Gallen teilnahmen, die alle patentiert werden konnten, findet sich in der Alpina 1895, Nr. 1, ein ausführlicher Bericht.

Einzeltouren wurden folgende angemeldet: Brambruesch-Dreibünden-stein-Faulenberg-Stäzerhorn-Lenzerhaide, Calanda, Spontisköpfe, Alvier, Chur-Says-Scära-Furna, Gurgaletsch, Lenzerhorn, Montalin.

XX. Graubünden. Sektion Scesaplana. Der gegenwärtige Bericht umfaßt einen Zeitraum von zwei Jahren, weil der letztjährige infolge von Verspätung nicht mehr eingereicht werden konnte.

Der Vorstand der Sektion bestand in den zwei letztverflossenen Jahren ( 1893 und 1894 ) wie früher aus den Herren Ed. Imhof als Präsident, W. Zwiky als Kassier und L. Jeklin als Aktuar.

Mitgliederzahl während der Berichtsperiode ca. 30 wie bisher, gegenwärtig 32, davon 11 in Schiers, 5 in Grüsch, 4 in Seewis, 3 in Fideris, überhaupt 26 im Prätigau und 6 in den untern Kantonen zerstreut bis Zürich, Schaff hausen, Aargau, Baselland, Luzern und Waadt.

Unsere Sektion hält im Winter monatlich eine Sitzung ab, das macht also 5 — 6 Sitzungen per Winter. 2 oder 3 dieser Sitzungen gelten als Hauptversammlungen und werden je an einem Sonntag Nachmittag in Schiers oder einem der Nachbarorte abgehalten zur Erledigung der Haupttraktanden. Die andern finden jeweilen am Abend in Schiers statt und vereinigen gewöhnlich nur die hier wohnenden Mitglieder.

Außer den geschäftlichen Traktanden bringen uns die Sitzungen immer auch Vorträge, clubistische Mitteilungen oder Vorweisungen von Bildern, etwa einmal auch ein bloßes geselliges Zusammensein. Die Vorträge sind meist Schilderungen von Bergtouren, die von Sektionsmitgliedern ausgeführt worden sind. Das jeweilige Clubgebiet liefert da gewöhnlich den Stoff. Doch gehen auch andere Gebiete nicht leer aus. Herr Wäspi z.B. schilderte uns Meiers Reisen am Kilimandscharo, Herr Bardala seine Besteigung des Vesuv, Herr Meißer führte uns an Hand von Wundts Werken in die Dolomiten, Herr Imhof an Hand von Bildern und Karten in die Silvrettagruppe. Mit Vorweisungen erfreute uns öfters Herr Meißer durch seine prächtigen Landschafts- und Gebirgsphotographien, die sich sowohl durch die Wahl der dargestellten Gegenstände als durch ihre feine, künstlerische Ausführung auszeichnen. Auch Herr E. Huber in Zürich hat uns durch leihweise Überlassung einer größern Zahl von herrlichen Projektionsbildern ( für das Pinakoskop ) aus den Alpen und den kanadischen Selkirks zu großem Dank verpflichtet.

Weiter ist mitzuteilen, daß wir einige Markierungen im Rätikon haben vornehmen lassen, so an der Sulzfluh und an der Scesaplana. Dieselben reichen allerdings noch nicht aus, sondern harren der Vermehrung und Verbesserung. Auch die Methode der Markierung, Kleckse oder Pfeile, einfache oder doppelte Markierung für Auf- und Abstieg und dergleichen, ist noch nicht zur vollen Sicherheit gelangt.

Ein Gegenstand, der uns seit einiger Zeit beschäftigt, ist die Landesausstellung in Genf. Wir gedenken uns an derselben durch eine Sammlung von photographischen Bildern zur Veranschaulichung des Rätikons zu beteiligen. Die Bilder sollen außer einer Gesamtansicht des Rätikons vom Gyrenspitz aus eine Reihe von Gipfelansichten, Thalhintergründen, Ausgangspunkten, Clubhütten, Wegansichten, Bergseen, Burgen etc. umfassen und systematisch in 2 oder 3 großen Tableaux geordnet werden, deren Ausführung Herr Christ. Meißer übernommen hat. Die Schwierigkeit für uns liegt darum nicht in der Ausführung der Arbeit, sondern in der Beschaffung der Geldmittel, denn obwohl Herr Meißer den größten und mühsamsten Teil der Arbeit kostenlos besorgen wird, so wird die Sektion doch für die Herstellung der Tableaux, für Transport etc. einige hundert Franken verausgaben müssen, so daß wir auf freie Beiträge von Mitgliedern und andern Interessenten angewiesen sind.

Von Sektionstouren ist leider nicht viel Rühmliches zu berichten, die Beteiligung war im allgemeinen schwach. Immerhin wurden folgende Sektionstouren ausgeführt: Über das Jesfürkli und den Triesnerkulm nach Vaduz, Madrishorn, Weißfluh, Flüela-Schwarzhorn, Piz Kesch.

Von den ausgeführten Einzeltouren sind uns leider nicht alle bekannt geworden und wir begnügen uns hier, die von Mitgliedern unserer Sektion .besuchten Gipfel zu nennen:

a. Im Rätikon: Falknis, Nafkopf, Tschingel, Scesaplana, Drusenfluh, Sulzfluh, Schollberg, Madrishorn, Rätschenfluh, Kreuz, Küehnishorn, Schafberg, Ochsenberg, Gyrenspitz, Vilan.

b. Im Plessurgebirge; Hochwang, Glattwang, Matlishorn, Kistenstein, Cotschna, Grünhorn, Casanna, Weißfluh, Schiahorn, Aroser Rothorn, Lenzerhorn, Stätzerhorn.

c. In der Silvreltagruppe: Piz Buin, Signalhorn, Silvrettahorn, Al-peltispitz, Schiltfluh.

d. In der Albidagruppe ( Clubgebietj: Piz Sursura und Kleinsursura, Davoser Seehorn, Hörnli, Pischahorn, Mückenthälispitz, Lauenenzughorn, Schwarzhorn, Jakobshorn, Jatzhorn, Thälihorn, Wuosthorn, Gfrorenhorn; Piz Kesch, Piz Uertsch, Piz Murtelet, Piatta neira, Piz Forun, Gletscher Ducan, Krachenhorn, Älplispitz, Piz Belvair, Piz Griatschouls; Piz d' Aela, Piz Bleis Martscha, Piz Larch, Piz d' En-, Piz délias Calderas, Cima da Flex, Piz d' Agnelli, Piz Julier; Mazzerspitz, Averser Weißberg ( alle Spitzen ), Gletscherhorn, Piz della Duana, Piz Gallegione, Piz Lunghino.

Dazu kommen viele Paßtouren, die für sich allein oder in Verbindung mit Gipfeltouren ausgeführt wurden. Viele Touren, namentlich im Rätikon, wurden gleichzeitig oder nacheinander von mehreren Mitgliedern ausgeführt, so daß unsere Sektion, wenn sie auch wissenschaftlich nicht viel zu leisten vermag, doch touristisch nicht unehrenhaft dasteht.

XXI. Graubünden. Sektion Unterengadin. Vorstand pro 189495: Präsident: Dr. Küng; Aktuar: Pfr. Bonorand; Quästor: Pfr. Pünchera; Beisitzer: Caspar Pirösch und L. Rimathè.

Die Sektion ist ungeachtet verschiedener Austritte durch anderseitige Eintritte in ihrem Bestände sich ungefähr gleich geblieben. Die Vereinsangelegenheiten wurden in 3 Generalversammlungen und 4 Vorstandssitzungen erledigt. Die Sektion war dabei namentlich damit beschäftigt, das Führerwesen, das in unserem Thätigkeitsgebiete noch wenig geordnet ist, zu ordnen. Diese Forderung war um so dringender, als das Unterengadin fast ringsherum von Ländergebieten umgeben ist, in denen der deutsch-österreichische Alpenverein das Führerwesen gut geordnet hält. Es wird deshalb die Sektion im Frühjahr 1895 einen Führerkurs veranstalten.

An den drei Generalversammlungen wurden drei wissenschaftliche Vorträge gehalten. Dr. Küng: „ Über die Muttiergruppe "; Reallehrer Schlatter: „ Die Stundenzonenzeit mit besonderer Berücksichtigung der mitteleuropäischen Zone "; Pfarrer Vonmoos: „ Die religiöse Seite des Bergsteigens ".

Hauptsächlich des vielfach ungünstigen Wetters wegen konnte nur eine von vier projektierten Sektionstouren ausgeführt werden. Dieselbe galt dem Piz Arpiglia.

XXII. Luzern. Sektion Pilatus. Vorstand: Präsident: K. Egli, Schuldirektor ( neu ); Vize-Präsident: R. Wyß, Ingenieur ( bish.Aktuar: J.B.

Felder-Clement ( neu ); Bibliothekar: C. Strübin ( bish. ); Kassier: C. Bindschedler ( neu ).

Mitgliederbestand am 31. Dezember 1894: 136 Mann, wovon 1 Ehrenmitglied. Der Zuwachs pro 1894 beträgt 18 Mann, gestorben sind 2 Mitglieder, besonders nahe ging uns der Verlust von Oberstl. Oscar Balthasar in Luzern, der, ein genauer Kenner des Gotthardmassivs, im Begriffe stand, für die Sektion Pilatus ein neues Exkursionsprogramm für obiges Gebiet zu entwerfen. Ausgetreten sind 5 Mitglieder.

Wir hielten 8 Sitzungen. Mittel der Teilnehmer: 26 Mann. Vorträge wurden gehalten:

1 ) Ingenieur Eggermann: Besteigung des Pizzo Rotondo mit drei Gefährten und Führer Gamma. Aufstieg von Alagna und direkter Abstieg über den Südsüdostgrat zum Peschioragletscher und Besteigung der großen Windgälle, beide im Sommer 1893 ausgeführt; 2 ) Stadtschreiber Schürmann: Clubfahrt auf den Lucendro mit Berücksichtigung von Geologie und Botanik etc. ( zwei Vorträge ); 3 ) Kunstmaler Emmenegger: Vierzehntägige Fahrt nach Zermatt und Lysthal ( siehe Jahrbuch XXIX, Seite 90—1064 ) Bücher, Andreas: das Mondmilchloch am Pilatus mit Zeichnungen.

Der Vorstand erledigte seine Geschäfte in 7 Sitzungen. Das Wichtigste ist jeweilen die genaue Vorbereitung des Tourenprogramms.

Die Rechnungsablage pro 1893 erzeigte einen Vorschlag von Fr. 117, während die von 1894 mit nur Fr. 74 Vorschlag und einem Vermögen von Fr. 536 abschließt.

Unsere Bibliothek mehrt sich. An Geschenken heben wir hervor ein prachtvolles illustriertes Werk über Amerika von unserm Mitgliede Apotheker Kirchhofer in Massilun ( Ohio, U. S. A. ).

Die Sektion Pilatus war einstimmig für Erwerbung der Montblanckarte sowohl als des Panoramas, ebenso für Bewilligung von Fr. 5000 Maximum für die Landesausstellung in Genf, obschon das Ausstellungs-fieber bei uns anno 1883 etwas abgekühlt worden ist.

An Touren wurden ausgeführt: 1 ) Gschweich, 17 Mann, mit der Sektion Zofingen; 2 ) Buochserhorn, 34 Mann ( Centralschweizer. Ausflug3 ) Bäuchlen, 16 Mann ( anstatt der wegen Nebel und Unwetter aufgegebenen Schratten ); 4 ) Ortstock, 6 Mann, durchs Bisithal zur Glattenalp; 5 ) Dammastock, 9 Mann, mit Übernachten in der Trifthütte und Rückmarsch über den Rhonegletscher zur Furka; 6 ) Wiesenberg, 10 Mann, mit der Sektion Zofingen; 7 ) Schlußtour auf den Rigi, 11 Mann.

Einzeltouren: Bachmann, L.: Galenstock, Krönte, Kleines Spannort, Dossenhorn, Wetterhorn, Bächistock ( erste Besteigung ?), Hanghorn, Jungfrau ( Versuch ), Strahlegg, Kaiserstock; Bucher, A.: Säntis, Sulzfluhstrubel, Nünalphorn, Eggischhorn, Mettelhorn, Hörnli; Eggermann, J.: Großruchen, Winterlücke; J er mann, II.: Säntis, Sulzfluhstrubel; Liniger, J.: Hinterthierberg ( erste Besteigung, Winterfahrt ), Dossenhorn ( zweimal ), Wetterhorn, Kamliegg; Räber, J.: Heitistock, Ortstock, Segnespaß, Arosa-Rothorn, Furcletta, Fuorcla d' alp Fonrana, Lais da Raveis, Sertig- paß, Lünereck, Sustenhorn, Lidernstock; Schenker, A.: Mythen, Nünalp-horn, Alpligenlücke, Schilthorn; Schiffmann, J.: Roßstock, Galenstock, Krönte, Klein-Spannort, Wetterhorn, Ortstock, Segnespaß,1 Arosa-Rothorn, Bergüner Furkel, Hoher Faulen.

XXIII. Neuenburg. Section de Neuehâtel. Le comité pour 1895 a été composé comme suit: président: Dr Em. Henry; vice-président: Jean Schelling; secrétaire: Dr Garot; caissier: Alb. Wacker; bibliothécaire: Ch. Hermite; conservateur des collections: Fritz Jordan; assesseur: Ernest Bouvier. Correspondants: de l'Écho: Ch. Hermite; de l' Alpina: Rod. Schinz. Commission des courses: Ch. Hermite, Aug. Dubois, L8 Mérian, Alf. Rychner, Fritz Jordan. Commission de la cabane: Eug. Colomb, LB Kurz, Paul Bovet, de Rutté, Dr Henry.

La section comptait au 31 décembre 1894 121 membres en augmentation de 49 pour les deux dernières années. Elle a eu 13 séances générales, et le comité 15 réunions. La fréquentation des séances a été en moyenne de 30 membres. Outre les discussions administratives, la section a eu à s' occuper de diverses entreprises ayant trait à la table d' orientation du quai Osterwald, à la cabane de Saleinaz, à une séance publique de projections alpestres, à l' embellissement de la ville et à l' amélioration des sentiers de Chaumont, enfin à la question de l' expo de Genève en 1896.

Presque toutes les courses de section ont été exécutées malgré les intempéries de l' été. Ces courses ont été au nombre de 9, parmi lesquelles la course des sections romandes avec 100 participants. Les courses individuelles ont été plus nombreuses; à noter entre autres une première ascension du Mont Rouge du Triolet par MM. V. Attinger et P. Bovet, et celle du Tour Noir par M. Bonhôte de Chambrier.

Récits de courses lus en séance: Ascension des Diablerets par Eug. Colomb; course au Mauborget par P. Bouvier, course au Mont d' Amin par P. Savoie; course au Massif de Planereuse par A. Dubois; course des sections romandes par F. Kunz; ascension de la Grande Fourche par C. C. Michel; ascension des Diablerets par Ed. Sandoz.

Notre cabane de Saleinaz a été visitée par près de 300 touristes, ce qui prouve qu' elle est très appréciée et très utile dans les courses faites dans cette région des alpes. La commission l' a inspectée 2 fois et l' a trouvée en parfait état.

Nous avons eu le plus beau succès, grâce à MM. Eug. Colomb et A. Dubois, dans notre séance publique de projections. Le bénéfice net de frs. 500 environ a été partagé également entre la cabane de Saleinaz et la table d' orientation du quai Osterwald.

Les comptes de 1894 sont, en recettes: 1891 francs, et en dépenses: 1883 francs. Dans ces chiffres ne sont pas compris les 500 francs de bénéfice de la séance de projections.

XXIV. Neuenburg. Section Chaux-de-Fonds. Comité pour 1895: E. Courvoisier-Gallet, président; C. F. Robert, vice-président et correspondant des périodiques alpins; Jeanneret Perret, secrétaire; H. Rieckel fils, caissier; Georges Gallet, secrétaire-correspondant: J. U. Saxer, bibliothécaire; A. Theile, assesseur.

Dr Bourquin et E. Monnier fils, conservateurs des collections.

15 admissions et 12 démissions portent l' effectif de la section à 165 membres, fin 1894.

Les 12 assemblées mensuelles ont réuni une moyenne de 35 clubistes; le comité a tenu 12 séances; les réunions du vendredi ont conservé leurs fidèles habitués et contribuent, pour une grande part, au bon esprit qui règne parmi les membres de la section.

18 récits et travaux divers ont agrémenté les séances mensuelles; citons, dans le domaine alpin: Ascension du Corvin, par M. E. Courvoisier; Ascensions dans le massif de Saleinaz ( Jahrbuch 1894 ) par E. Jeanneret-Perret; Ascensions dans les chaînes du Jolli et Baltschiederthäler ( Jahrbuch 1894 ) par M. Julien Gallet; Le Lonzahorn et le Thorberg, par M. Julien Gallet; Le Hockenhorn et le Petersgrat, course de section, par M. E. Monnier fils; Säntis et Kurfirsten, par M. Aug. Krieg; La Tour d' Aï, course de section, par M. E. Courvoisier.

D' autres narrations, ressortant du domaine du Jura, ont aussi présenté de l' intérêt. La plupart de celles-ci trouvent place dans le Bulletin n° 3 que la section publie à l' usage de ses membres.

La cabane Oberaletsch a été sensiblement plus fréquentée que l' an passé: 45 caravanes comprenant 119 touristes et 51 guides et porteurs ont apprécié le confort et l' utilité de l' immeuble; cette cabane a servi de point de départ à 10 ascensions de l' Aletschhorn, 1 des Fusshörner, et 4 passages du Beichgrat. Tout y est en ordre parfait; les frimas l' ont respectée et le livre de la cabane fait foi du plaisir qu' y ont goûté ses nombreux visiteurs. Nous ne perdons cependant pas de vue les améliorations à y introduire successivement; un bon fourneau a remplacé l' an, et des matelas offrent un coucher plus moelleux que la paille. Le chemin d' accès, malgré de récentes corrections, demeure le problème à résoudre.

Aux collections de vues photographiques développées sans cesse par nos vaillants opérateurs, sont venus s' ajouter un herbier et un commencement de collection minéralogique et géologique. La bibliothèque s' enrichit avec une sage progression par les achats et les dons, dont le bibliothécaire, M. Saxer, soigne toujours avec le même zèle le classement.

Notre local, Place de l' Hôtel de Ville 11, au 1er étage, est toujours ouvert aux membres des clubs alpins; le congrès du C.A.F. tenu à Besançon, en passage dans notre ville, nous a fait l' honneur d' y accepter une modeste, mais chaleureuse réception.

14 courses de section ont été exécutées suivant le programme officiel, avec une participation de 3 membres à 40 membres. Les courses de Chronik..475 groupes ont pris un grand essor; le nombre des amateurs des Alpes augmente dans une proportion réjouissante.

Notre section compte actuellement quelques alpinistes de mérite, lesquels contribuent, par leur exemple, à cette divulgation du goût de l' alpinisme parmi nos membres.

Le banquet de fin d' année a groupé 130 convives.

Liste des courses de section et individuelles en 1894:

Bersot, Etienne: Sparrhorn, cabane Oberaletsch. Bingguely, Ali: Pointe de Marcelly, Buet. Bourquin, Albert: Diablerets, Torrenthorn, Gitzifurke, Loetschenpaß, Hockenborn, Petersgrat, Tour d' Aï. Bourquin, Dr Eug.: Col du Galibier, Pie de Combeynot, Aiguille du Goléon, Brèche de la Meije, Tête de la Maye, Col de la Temple, Pelvoux, Col du Sélé, Sparrhorn, cabane Oberaletsch. Courvoisier, Emile: Col du Galibier, Pie de Combeynot, Aiguille du Goléon, Brèche de la Meije, Tête de la Maye, Col de la Temple, Pelvoux, Col du Sélé. Courvoisier-IIaas, Louis: Mont-Rouge du Triolet ( 2 me ascension et lre par le couloir sud ), Dolent, Col du Géant, Aiguille du Midi, Col des Grands-Montets, Col du Chardonnet, Darreï occidental ( 2 m0 ascension et lre par l' arête nord ), Col des Plines, Aiguilles du Tour, nord et sud. Faure fils, Philippe: cabane Oberaletsch, Sparrhorn. Favre, Georges: Torrenthorn, Gitzifurke, Hockenhorn, Loetschenpaß. Fuog - Wcegeli, C.: Torrenthorn, Gitzifurke, Hockenhorn, Loetschenpaß, Petersgrat. Gallet, Georges: Col du Galibier, Pie de Combeynot, Aiguille du Goléon, Brèche de la Meije, Col de la Temple, Pelvoux, Col du Sélé. Gallet, Julien: Hockenhorn, Spalihorn, Nivenhorn, Faldumgrat, Hohgleifen, Stühlihorn, Bietschhorn, Cervin, Gredetschlücke ( 1er passage de l' est à l' ouest ), Gletscherspitzen, Kistenhorn, Äußer Leghorn, Inner Leghorn, Beichelhorn, Strahlhorn, Fseschhorn, Rotlauihorn, Grubhorn, Stockhorn. Ces 10 dernières cimes, lres ascensions. Girard, Jules: Dent de Mordes, Mettelhorn, Wellenkuppe, Rothorn de Zinal. Grisél, Louis: Sentis. Guigoz, Maurice: cabanes de Panossières et de Chanrion. Jacot, Gustave: Rosa Blanche, Pierre à Voir ( en janvier ), Diablerets, Mettelhorn, Wellenkuppe, Rothorn de Zinal. Jeanneret, William: Dent de Mordes. Jeanrenaud, Ali: Dent de Brenlaire, Torrenthorn, Gitzifurke, Loetschenpaß, Hockenhorn, Petersgrat. Jones, Owen Glynne: Piz Morteratseh, Piz Bernina, Croda da Lago, Große Zinne, Kleine Zinne, M. Pelmo, Monte Cristallo, Cinque Torri ( trois routes ), Sorapis. Keusch, Melchior: cabane d' Orny, Fenêtre de Saleinaz, Col du Tour, Théodule, Breithorn. Labhardt, W.: Torrenthorn, Gitzifurke, Hockenhorn, Petersgrat, Schilthorn, Sefinen-Furke. Landry, A: Col du Théodule, Breithorn. Lesquerreux-Pòseux, Eug.: Bel-Oiseau, Aiguille du Tour. Leuba, Georges: Saentis. Mattern, Charles: Torrenthorn, Gitzifurke, Hockenhorn, Petersgrat. Monnier, Ernest: Torrenthorn, Gitzifurke, Hockenhorn, Petersgrat. Neukomm, Arnold: Torrenthorn, Gitzifurke, Hockenhorn, Ssentis. Perrenoud, E.: Riffelhorn, Breithorn. Reutter, Louis: Mont Avril, Col de Fenêtre, Breithorn, Ssentis. Rieckel fils, Henry: Rosa Blanche, Pierre à Voir ( en janvier ), Diablerets, Combin de Corbassière, Mulets de la Liaz, Tournelon blanc, Col des Otanes, Mont-Rouge du Triolet ( 2 me ascension et ln par le couloir sud ), Dolent, Col du Géant, Aiguille du Midi, Col des Grands Montets, Col du Chardonnet, Darreï occidental ( 2 me ascension et 1 " par l' arête nord-est ), Col des Plines, Les deux Aiguilles du Tour. Robert, Charles-F.: Rosa Blanche, Pierre à Voir ( en janvier ), Col du Galibier, Pic de Combeynot, Aiguille du Goléon, Brèche de la Meije, Tête de la Maye, Col de la Temple, Pelvoux, Col du Sélé. Roulet-Douillot, A.: Torrenthorn, Gitzifurke, Lcetschenpaß, Hockenhorn, Petersgrat. Saxer, J.U.: Alvier, Bellenhöchst, Faulenberg, Joch, Montalin, Riffelhorn, Schilthorn, Suggiturm, Sulegg, Schwarzegg, Titlis, Torrenthorn, Widderfeld. Spichiger, A.: Dent de Mordes, Pizzo Centrale, Fibbia, Scopi. Theile, Albert: Diablerets, cabane Oberaletsch, Sparrhorn. Tissot, Ed.: Murettopaß. Wasserfallen, Ed.: Silvrettahorn, Egghorn, Fuorcla del Confin, Piz Buin, Piz Boval, Fuorcla d'Eschia, Scalettapaß.

XXV. St. Gallen. Sektion Piz Sol. Kein Bericht eingelangt.

XXVI. St. Gallen. Sektion St. Gallen. Vorstand: Präsident: J. E. Mettler-Wolff; Vice-Präsident: Dr. Ed. Scherrer; Kassier: E. Ehrenzeller-Meyer; Aktuar: Dr. A.J.anggen; Bibliothekar: W. Stein. Mitgliederzahl am 31. Dezember 1894: 216, von denen 163 in der Stadt und Umgebung, 52 auswärts wohnen. Eingetreten sind im Laufe des Jahres 13, ausgetreten 7 und gestorben 4 Mitglieder.

Durch den am 19. März 1894 erfolgten Hinscheid unseres Ehrenmitgliedes, des Herrn Th. Borei, hatte unsere Sektion, deren Präsident er in den Jahren 1882—1885 gewesen ist, den Verlust eines ihrer eifrigsten Mitglieder zu beklagen, welcher auch durch seine Arbeiten für das Jahrbuch sein reges Interesse für den Gesamtclub bekundet und sich damit ein bleibendes Andenken gesichert hat.

Außer den Berichterstattungen verschiedener Mitglieder über die offiziellen Exkursionen und die 2 Delegiertenversammlungen wurden in den Monatsversammlungen folgende Vorträge gehalten:

Dr. Ed. Scherrer: II. Teil seiner Fahrten im Clubgebiet ( Albula ), und „ Schlechtes Wetter im Gebirge "; A. Ludwig: Ausflüge vom Weißenstein am Albulapaß aus; E. Hahn: Bergfahrten im Tyrol und Engadin; E. Heinzelmann: Streifzüge im Albulagebiet; C. Egloff und Dr. A.J.anggen: Über diesjährige Besteigungen des Gamsberges ( AlviergruppePfr. E. Brändlin: Die sittliche Berechtigung des Bergsteigens; Dr. Stehler aus Zürich: Das Goms und die Gomser; Oberförster Schnider: Aus dem Sardona-Gebiet.

Eine für die Hinterbliebenen der beim Abstieg vom Säntis verunglückten Proviantträger Manzer und Dörig unter den Mitgliedern veranstaltete Sammlung ergab den schönen Betrag von Fr. 650.

Gemeinsame Spaziergänge: am ersten Sonntag im Jahr, wie gewohnt, nach Teufen, am 15. April über den vordem Tannenberg nach Abtwil und am 24. April, der freundlichen Einladung eines unserer Mitglieder folgend, nach dessen Besitzung Schöneck am Rorschacherberg.

Am 10. Juni fand ein Ausflug mit den Damen über Dicken auf den Wilket mit Abstieg nach Degersheim statt. Offizielle Exkursionen: am 17. und 18. Juni auf den Leistkamm und am 15. und 16. Juli auf die Scheibe.

Am Abend des 6. August feierten wir infolge Einladung eines unserer Mitglieder auf der Solitude eine einfache Erinnerungsfeier an das im Vorjahre abgehaltene Clubfest.

Der ungünstigen Witterung wegen mußte die auf den August in Aussicht genommene offizielle Exkursion auf den Galenstock unterbleiben, ebenso das sonst übliche Säntis-Rendez-vous im September. Im Oktober bildete ein Spaziergang über St. Antonskapelle ins Rheinthal den Schluß unserer diesjährigen offiizellen Ausflüge.

Aus dem Nachlaß unseres Ehrenmitgliedes, des Herrn Th. Borei, wurde uns von seinen Hinterbliebenen ein prächtiger Bücherschrank, wie auch der größte Teil seiner in alpiner Litteratur reichhaltigen Bibliothek geschenkt. Durch diese so verdankenswerte Bereicherung unserer Sektionsbibliothek sahen wir uns zur Unterbringung derselben in ein zur „ Walhalla " gemietetes größeres Lokal veranlaßt, neben welchem sich an den nicht offiziellen Sitzungsabenden jeweilen Freitags eine kleine Anzahl unserer Mitglieder zu freier Vereinigung zusammenfindet.

Von bemerkenswerten Einzeltouren sind zu unserer Kenntnis gelangt: E. Bravn: Piz d' Aela, Piz Uertsch, Tinzenhorn; E. Hahn und H. Koch. Piz Roseg; Baptist Hämmerle: Trettachspitze, Kirchlespitze, Mutthorn, Galenstock, Unteres Gabelhorn, Zinal-Rothorn; E. Hansen: Tellispitzen, Burstspitzen und Jungfrau; E. lleinzelmann: Piz Linard, Großer Piz Buin, Großlitzner; Prof. Th. Kellerbauer: Hochfeiler über die Weißzintscharte zum Neveserjoch, von Cortina auf den Pelmo, herab nach Caprile, von Campitello über Antermoja-, Lausa- und Grasleitenpaß zur Grasleitenhütte und auf die östliche Grasleitenspitze; Dr. A.J.anggen: Piz Scopi, Pizzo Centrale, Galenstock; A. Ludwig; Flüela-Schwarzhorn, Piz Bleis Martscha, Längsmarsch über den Hauptgrat des Errgebirges ( von Naz über die Punkte 3056 » und 3281 m auf den Piz d' Err, Piz délias Calderas, Cima da Flex, Piz d' Agnelli, Abstieg nach dem Julier-Hospiz ), Piz Julier ( über den Südwestgrat ), Piz Uertsch, Piz Kesch, Piz d' Aela; Hans Rühe: Glärnisch, Trinserhorn, Saurenstock und Piz Segnes; Emil Schaller: Wetterhorn, Leutacher Dreithorspitzen ( im Wettersteingebirge ); Rud. Scherb: Matterhorn bis zur Schulter; Th. Schnider: Saurenstock und Piz Segnes; Jul. Schobinger: Piz Kesch; Heinrich Schwaiger: Zugspitze, im Karwendelgebirge: Große Bettel wurfkar-spitze, großer und kleiner Solstein; in der Glocknergruppe: Kitzsteinhorn; in der Stubaiergruppe: Aperer und Wilder Freiger, Becher, Pfaffennieder, Wilder Pfaff, Pfaffenscharte, Zuckerhütl; Eduard Wagner: in den Ortler Alpen: Eisseespitze, Butzenspitze, Madritschspitze, Ortler; in den Zillerthaler Alpen: Thurnerkamp, Zsigmondyspitze, Schönbichlerhorn; in den Dolomiten: Westliche und östliche Furchetta, Pala di San Martino, Cima della Madonna, Saß Maor, Cimon della Pala, Campanile di Pravitale, Cima di Val Roda, Cima di Ball, Fermedathurm, Villnösthurm, Gran Sas de Mesdi, Odia di Cisles, westliche Fermeda, östliche und westliche Grasleitenspitze, Winklerthurm ( s. östl. Vajolett-Thurm ), Kesselkogel, Fünffingerspitze ( traversiert von Südost nach Nord ).

XXVII. St. Gallen. Sektion Toggenburg. Vorstand: Präsident: Grob, Fritz, Wattwil; Kassier: Giezendanner, Emil, Ebnat; Aktuar: Scherrer, D., Kappel; Beisitzer: Birnstihl, Fritz, Wattwil, und Schweizer, William, Lichtensteig. Mitgliederzahl: 50.

Sektionstour: Leistkamm ( Churfirsten ) vom Toggenburg aus und Abstieg durch die Gacht nach Quinten ( 12 Teilnehmer ).

Einzeltouren: Ringelspitze, Scesaplana und Schleichübel ( Churfirsten ).

Es fanden zwei ordentliche Versammlungen statt und wurde an denselben ein Referat über die Sektionstour und ein Bericht über die Adels-bergergrotten vorgetragen.

Eine die Kräfte unserer Sektion voll in Anspruch nehmende Leistung ist der Unterhalt des Säntisweges vom Rietbad aus, gemeinsam mit der Sektion Säntis.

Unser Ehrenmitglied, Herr Bezirksrichter J. J. Scherrer, in Neu-St. Johann, wurde uns durch den Tod entrissen. Derselbe war ein Hauptförderer des Baues der Clubhütte auf der „ Thierwies " und einer der Gründer unserer Sektion.

XXVIII. Schaffhausen. Sektion Randen. Vorstand: Präsident: C. Bahnmaier; Vicepräsident: Chr. Hößly; Aktuar: D. Stokar; Archivar: Dr. Henking; Kassier: G. Schnezler. Die Mitgliederzahl ist bei zwei Todesfällen und zwei Austritten von 66 auf 72 gestiegen.

Der Vorstand hielt 5, die Sektion 8 Sitzungen ab, in welch letztern neben der Erledigung der laufenden Geschäfte folgende Vorträge und Referate gehalten wurden: Schnezler: Clubtour auf den Frohnalpstock; D. StoJcar: Aus den Bergüner Bergen ( zwei VorträgeDr. Schwärs: Wetterhorn; Dr. Vogler: Über roten und schwarzen Schnee.

Für die gemeinsamen Clubtouren war das Jahr ein sehr ungünstiges. Außer zwei wohlgelungenen eintägigen Ausflügen auf den Schienerberg und den Randen gelangte von drei geplanten Bergtouren nur eine, eine Besteigung des Frohnalpstockes, zur Ausführung.

Einzeltonren der Mitglieder: Beugger: Passo di Madesimo; Bolli: Schwarzhorn ( Faulhornkette ), Piz Sol, Segnespaß; Frauenfelder: Pizzo Centrale; Dr. Gysel: Piz Sol, Ringelspitz, Piz Segnes; Dr. Hmking: Traversierung des Piz Vadred, Hochducan-Sertigpaß-Kühalphorn an einem Tag, Älplihorn; Hößly: Calandari, Pizzas d'Annarosa, Piz Piatta, Diavolezza; Koch; Tödi; Krebs: Piz Sol, Ringelspitz, Piz Segnes, Schreckhorn; Kohn: Lenzerhorn; X)x.Lang: Tödi; Müller: Säntis; Scheüing; Schilt; Schneller: Traversierung des Piz Vadred, Hochducan-Sertigpaß-Kühalphorn an einem Tag, Älplihorn; Dr. Schwarz: Tödi-Rusein; D. Stokar: Piz d' Aela von Süden, Westen und Osten, Tinzenhorn, Piz Kesch, Sertig-Plattenhorn; Tanner: Hinterrück-Walenstadt, Piz Sol, Segnespaß.

XXIX. Solothurn. Sektion Weißenstein. Vorstand: Präsident: Dr. Walker, August; Vioe-Präsident und Kassier: Forster, Wilhelm; Aktuar: Stuber, Rudolf. Bestand der Sektion anfangs Mai: 150.

In den Sitzungen wurden folgende Themata behandelt:

Forster, W.: 1 ) Einige Vorläufer des Alpinismus; 2 ) Der Piz Lucendro; Bodenehr, E.: Das Lauterbrunner Breithorn; Dr. Walker, A.: 1 ) Zwei Vorträge über die Berge von Adelboden; 2 ) Der Dom; Tobler, U.: Die Dent du Midi; Bodenehr, E., Kantonsingenieur: Das Projekt der Jungfraubahn.

Auch über die Sektionstouren wurde jeweilen von einem Teilnehmer referiert. Es fanden im ganzen bis zum Mai 1895 13 Sitzungen statt. Außerdem versammelt sich die Sektion in zwangloser Zusammenkunft einmal im Monat in der Brasserie von Roll oder in der Krone.

Sektionstouren fanden folgende statt: 1 ) Creux du Van ( 6 Mitglieder und ein Gast ); 2 ) Piz Lucendro am 7. April 1894 ( 5 Mitglieder ); 3 ) Mythen ( 5 Mitglieder4 ) Petersgrat ( 7 Mitglieder5 ) Zweite Jurakette ( 12 Mitglieder ). Der freundlichen Einladung der Sektion Basel an die Einweihung des Schlosses Thierstein leisteten 8 Mitglieder Folge.

Die Bibliothek der Sektion wird stetig vermehrt, ebenso die Gipfelgesteinsammlung. Durch die Herausgabe eines gedruckten Bücherverzeichnisses ist den Mitgliedern der Gebrauch der Bibliothek wesentlich erleichtert worden.

An der Landesausstellung in Genf wird sich unsere Sektion, so gut es die Mittel gestatten, beteiligen.

Die Clubhüttenfrage ist momentan wieder im Ruhestadium, da die Verhandlungen punkto Hüttenbau auf dem Petersgrat, wofür unsere Sektion sich interessiert, zu keinem befriedigenden Abschluß zu gelangen scheinen.

Außer zahllosen Touren auf die Jurahöhen, besonders unsern so lieben Weißenstein, sind folgende bemerkenswertere Einzeltouren zur Anmeldung gelangt:

Dr. Blodig, Bregenz: Trettachspitze, Tambohorn, Lattenhorn, Monte Legnone, Piz dei 3 Signori, Corno Stella, Monte Masoni, Pizzo del Diavolo ( 2915 m ), Monte Redorta, C.di Scais, Pizzo della Coca, Pizzo di Confine, Monte Gleno, Ré di Castello, Pizzo del Diavolo ( 2927 m ), Monte Torena, C. di Presolana, Monte della Disgrazia, C. di Piazzi, Pizzi Sassi Rossi, Pizzo di Dosdé, C. di Saosseo, Cima Viola, Corno di Dosdé, Piz Corvatsch, Piz Julier, Piz Piatta, Piz Calderas, Piz d'Err, Piz d'Aela, Piz Kesch; Bodenehr, E.: Zinalrothorn, Rimpfischhorn, Untergabelhorn, Dom, Lauterbrunner Breithorn, Hohthäligrat, Theodulhorn, Zermatter Stockhorn, Fibbia und Lucendro im April; Dr. Bott: Piz Umbrail; Branschi, J.: Doldenhorn, Eiger, Schreckhorn bis 3900 m; Burkhard, L.: Wetterhorn; Eggenschwyler: Petersgrat, Cornettes de Bise; Forster, W.: Lucendro im April, Petersgrat, Zinalrothorn; Fröhlicher, W.: Piz Linard, Piz Buin, Pischahorn; Gehrig, F.. Balmhorn, Petersgrat; Häfelin, O.: Theodulhorn, Zermatter Stockhorn, Hohthäligrat, Petersgrat; Pfarrer Hans heiin: Lucendro und Lucendropaß, Valdöschpaß, Griespaß, Binner-Breithorn, Bettlihorn, Eggerhorn, Faulhorn, Schweifengrat, Hölzlihorn, Geißpfad, Ritterpaß, Ristenenpaß, Ferdenpaß, Petersgrat, Alphubel traversiert vom Alphubeljoch zum Allalinjoch; Käser: Torrenthorn, Theodulhorn; Dr. Kaufmann, J.: Titlis; Kottmann, W.: Petersgrat; Langner-Frey, J.: Eiger, Theodulhorn, Hohthäligrat, Zermatter Stockhorn; Leber, J,: Zugspitze, Zäsenberghorn; Luterbacher-Schläfli, J.: Petersgrat; Bankdirektor Magis: Piz Lucendro, Pizzo Centrale, Six Madun; Mock, F.: Petersgrat; Meyer, Theod.: Steinalpbrisen; Probst, A.: Theodulhorn, Hohthäligrat, Zermatter Stockhorn; Probst, U. J.: Theodulhorn, Hohthäligrat, Zermatter Stockhorn, Piz Lucendro im April, Petersgrat; Rauber: Alphubel; von Roll, C: Eiger, Schreckhorn bis 3900 m, Lauterbrunner Breithorn, Petersgrat; von Roll, Ubald: Cedeh in Java; Schlaüer: Petersgrat; Rötschi: Petersgrat; von Sury, Gaston: Petersgrat; Steiner: Zäsenberghorn; Tobler, J. U.: Dent du Midi; Dr. Walker, A.: Seewelenhorn, Albrist, Gsür, Bonderspitz, Männlifluh, Klein-Lohner, Groß-Lohner, Tschingellochtighorn, Großstrubel, Steghorn, Doldenhorn, TJnterrothorn bei Zermatt, Untergabelhorn, Zinalrothorn, Rinipfisch-horn, Dom; Wild, O.: Titlis, Groß-Spannort, Klein-Spannort, Arosa-Rot -horn; Wirz: Zäsenberghorn.

XXX. Schwyz. Sektion Mythen. Vorstand: Präsident: Jos. Bettschart; Vice-Präsident und Kassier: Ant. Nauer, Dr. ined.; Aktuar: Benjamin Booa, Professor.

Die Zahl der Mitglieder betrug 54. Neben der Sorge für das Mythen -unternehmen komplettierte die Sektion die Zugang! ichkeitsarbeiten am Kaiserstock ( Liedernenstöcke ) durch Anbringen eines 90 m langen Drahtseiles.

Dieses, der Munifizenz der Nachbarn vom Tödi zu verdankende Seil wurde mittelst Sektionstour am 27. August eingeweiht. Die getroffenen Arbeiten erwiesen sich als durchaus praktisch. Die schöne Spitze ist nun auch minder Begabten zugänglich gemacht. Andere Sektionstour: Hut stock mit Sektion Titlis.

XXXI. Tessiti. Sezione Ticino. Kein Bericht eingelangt.

XXXII. Unterwaiden. Sektion Titlis. Vorstand: Präsident: M. Lussi, Stans; Kassier: Th. Fuchs, Buochs; Aktuar: A. Engler, Stans; Bibliothekar: P. Heß, Stans.

Die Sektion Titlis zählte im verflossenen Vereinsjahr 43 Mitglieder; gegenwärtig beträgt die Mitgliederzahl schon 53, da an der Generalversammlung vom 27. Januar abhin 10 Neuaufnahmen stattfanden.

Dieses rasche Wachstum beweist, daß die Sektion auch in weitern Kreisen das Interesse für die Gebirgswelt geweckt hat. Besonders erfreulich ist die Thatsache, daß sich unter den Neuaufgenommenen eine große Zahl von Offizieren des nunmehr den Gotthardtruppen einverleibten Schtitzenbataillons 4 und des Fiisilierbataillons 47 befinden.

Die Sektion hielt im Jahre 1894 zwei Versammlungen im Clublokal im Hotel „ Engel " in Stans ab, am 28. Januar und 3. Juni.

Die erste wählte den Vorstand, nahm die Jahresrechnung entgegen und bezeichnete einen Delegierten nach Langenthai bezüglich Ankauf des Montblanc-Panoramas.

Als Frühlingstour der centralschweizerischen Sektionen wurde das Buochserhorn bestimmt, da dieses Jahr unserer Sektion das Arrangement derselben zufiel.

Die zweite befaßte sich hauptsächlich mit der Durchberatung des von Herrn E. Cattani z.T.itlis in Engelberg abgefaßten Entwurfes für ein Führer- und Trägerreglement. Der Entwurf wurde angenommen und den beiden Regierungen zur Sanktion unterbreitet. Die Regierung von Nidwaiden hat den Entwurf durch eine Kommission prüfen lassen, welche nur ganz unbedeutende Änderungen an demselben vornahm. Die gewünschten Änderungen wurden der Regierung von Obwalden unterbreitet, auf deren Veranlassung hin der Kantonsrat von Obwalden dem Entwürfe bereits Gesetzeskraft verliehen hat. In nächster Zeit wird ohne Zweifel auch der Kantonsrat von Nidwaiden dem Beispiele folgen, und das langersehnte Ziel der Sektion Titlis, ein einheitliches Führer- und Trägerreglement für beide Kantonsteile zu erhalten, ist dann endlich erreicht.

An der zweiten Hauptversammlung wurde ferner ein Delegierter an die Abgeordnetenversammlung gewählt. Für die Sommertour wurde der Hutstock, für die Herbsttour der Krönte in Aussicht genommen.

Der Aufstieg auf das Buochserhorn ( 1809 m it. M. ) fand von Niederrickenbach und von Buochs aus statt. Die Witterung war sehr nebelig, der Besuch dennoch ein recht zahlreicher; denn an dem Mittagsmahl, das auf dem Gipfel serviert wurde, nahmen ca. 80 Personen teil. Eine große Zahl von Teilnehmern lieferte wie immer die Sektion Pilatus; die Sektionen Mythen und Gotthard stellten je einen Mann. Näheres auf Seite 102 der Alpina, Jahrgang II.

Die Sommertour fand bei günstiger Witterung und ziemlich zahlreichem Besuch statt. Der Aufstieg erfolgte vom Melchthal aus. Auf der Nünalp ( 2131 m ) wurde übernachtet und tags darauf der Hutstock ( 2679™ ) bestiegen. Der Abstieg erfolgte über Juchlipaß und Alp Ami nach Engelberg.

An der Herbsttour auf den Krönte konnten sich leider nur wenige Mitglieder der Sektion beteiligen, da viele derselben durch Militärdienst ( Truppenzusammenzug ) daran verhindert waren. Der Aufstieg erfolgte vom Erstfelderthal aus, der Abstieg nach Engelberg. Ein Bericht über diese Tour findet sich Seite 161 der Alpina, II. Jahrgang.

Einzeltouren wurden ausgeführt: von Fürsprech Lussi: Brisen, Six Madun, Titlis, Groß-Spannort, Piz Lucendro, Kaiserstock und Rophaien; von Architekt Cattani ( Luzern ): Gr. Rüchen mit Abstieg ins Schächenthal; A. Engler: Brisen und Schwalmis.

Chronik.

XXXIII. Un. Sektion Gotthard. Vorstand: Präsident: Hefti, Heinr.; Aktuar: Dr. med. Gisler, Karl; Kassier: Meyer, alle drei in Altdorf. Mitgliederzahl: 52.

In sechs Sektionsversammlungen und verschiedenen Vorstandssitzungen wurden die Geschäfte des Gesamtvereins und der Sektion erledigt und in kleinern Vorträgen die Freuden und Leiden der Hochgebirgswanderung besprochen. Unsere Clubbibliothek erhielt reichen Zuwachs durch schöne Spenden freundlicher Geber, denen hier bestens gedankt sei. Dem verblichenen Centralpräsidenten Baumgartner, der sich seinerzeit ums Zustandekommen unseres Bergführerkurses sehr verdient gemacht, erwies die Sektion durch Abordnung von zwei Vorstandsmitgliedern an die Begräbnisfeier-lichkeit die letzte Ehrung.

Sektionsausflüge: An der Frühlingstour der centralschweizerischen Sektionen aufs Buochserhorn konnte sich unsere Sektion ungünstiger Witterung wegen nicht beteiligen. Dagegen wurden Faulenlücke-Griesthal-ünter-schächen und Winterlücke-Kealp bei schönstem Wetter und ordentlicher Beteiligung ausgeführt.

Folgende Einzeltouren sind zur Kenntnis des Vorstandes gelangt: Dr. Frölich: Predelp-Paß, Winterlücke nach der Furka, Blauberg-Grat bis Punkt 2907, Thierberg Finsterstock, Gratschluchtgletscher-Dählistock-Längisalp-Furka, unteres und oberes Furkahorn, Siedeln-Gletscher ( ganz traversiert ), Rhonegletscher-Nägelisgrätli, Nufenen-Paß; Dr. Gisler, Karr Faulenlücke, Leutschachthal-Krönte-Erstfelderthal, Winterlücke nach Realp; Gisler, Meinrad: Rophaien, Niederbauenkulm, Urirotstock, Krönte, Belmeten, Faulen, Winterlücke, Finsterstock, Blauberg, Längisgrat, Furkahorn, Nägelisgrätli, Nufenen-Paß; Hefti, Heinr.: Faulenlücke, Scheerhorn; Lewy, Berthold: Verschiedene Fahrten im Berner Oberland; Meyer, Th.: Hinteres Sustenhorn, Roßstock, Faulenlücke, Schwarzstöckli bei Wassen; Dr. Müller, Alban: Alpligenlücke, Winterlücke, Kinzigkulmpaß, Fouqio-Paß, Predelp-Paß, Lucendro-Paß, Sassello-Paß, Galenstock, Oberalpstock ( Traversierung ), Groß-Scheerhorn ( Traversierung ); Müller, Attilio: Winterlücke nach Realp, Kinzigkulmpaß; Schmid, Gustav: Alpligenlücke; Schneiter, Ing.: Faulenlücke.

XXXIV. Waadt. Section des Diablerets. Le Comité ancien, MM. A. Barbey, J. Bezencenet, P. Rosselet, E. Zschokke, a vu renouveler ses pouvoirs, il lui a été donné pour le nouvel exercice deux adjoints: MM. J. Centurier et L. de Rham; M. J. Courvoisier continue sa charge de bibliothécaire avec l' aide de M. A. Duvoisin.

Au 31 décembre le nombre des membres s' élevait à 305. Il y a eu 57 admissions, 8 démissions et 69 transferts; 14 séances ordinaires fréquentées par une moyenne un peu inférieure à 40 membres.

Les travaux qui ont fait l' objet de rapports ou de conférences ont été: le Panorama du Chasseron, par son auteur, M. Jaccard Lenoir; Carte du Mont Blanc, par M. Barbey, notre président, Carte et relief du Pèlerin, par M. W. Robert, Conférence de M. A Cérésole sur la littérature alpestre, Etude de M. J. Perrochon sur Javelle, Récits d' une course au Vésuve par MM. Secretali, Rapin, Cart; récits de courses de section, etc. Nos courses sont faites par un nombre de clubistes toujours plus grand; celles qui ont lieu en hiver sont excessivement goûtées. La guigne n' a pas poursuivi notre section de ses rigueurs, le soleil a bien voulu égayer des clubistes que la pluie avait trempés jusqu' aux os; onze courses réussies sur douze pendant l' année, il y a lieu d' être reconnaissants.

La grande préoccupation pour l' année 1895 sera l' édification de notre cabane vaudoise du Muveran; il faut avoir les reins solides et une confiance dans notre vitalité pour se lancer dans une entreprise semblable, car le Comité central ne nous accorde aucune subvention. Nous avons eu plusieurs surprises à l' exposition cantonale d' Yverdon, celle d' y voir la réduction de la cabane d' Orny, prise pour une ruche à abeilles, celle aussi de ne pas recevoir de la part du Comité de l' exposition, ni du-caton, ni grain de mil d' aucune sorte. Nous gardons de bons rapports avec notre sœur cadette de Jaman et voyons avec plaisir que si l' union fait la force, l' indépendance est un stimulant heureux.

XXXV. Waadt. Section de Jaman. Permettez-nous tout d' abord de vous rappeler l' événement capital survenu cette année dans notre ménage clubistique; nous voulons parler de la transformation de notre soussection en section à partir du 1er mai 1894 et notre séparation par conséquent d' avec nos chers et anciens amis de la section des Diablerets. Soyez assurés, messieurs, que nous nous efforcerons d' égaler en zèle et en activité nos sections-sœurs!

Voici quelle était la composition de nos divers organes administratifs durant cette année écoulée:

Comité: Président, François Doge; vice-président, Gérard dePalézieux; secrétaire, Edouard Guex; caissier, Etienne de Blonay; bibliothécaire, Gust. Rey.

Commission des courses: Louis Hahn, Jules Chavannes, Th. Hottinger. Correspondant de l' Echo des Alpes et de l' Alpina: Oscar Nicollier.

Courses: En ce qui concerne notre activité clubistique, nos courses officielles de section ont été au nombre de cinq, soit:

La Trevenenza les 31 mars et 1er avril, 5 participants Le lac Champex le 6 mai12La Pointe de Granges les 9 et 10 juin. 8Le Mont Velan les 10, 11, 12 août.. 3Le Grammont le 28 octobre 3Séances: Nos séances ont été au nombre de sept avec une fréquentation d' environ 20 clubistes en moyenne.

Nous avons eu le plaisir d' y entendre comme conférenciers: MM. René de Gautard, „ 3 jours à la PanossièreAlfred Ceresole, „ un souvenir de JavelleWagnon, „ la Dent du MidiLouis Hahn, „ 4 jours dans la vallée Tourtemagne ".

Inscription Emile Javelle: Nous espérons réunir cet hiver encore le solde des fonds nécessaires pour mener à bien cette entreprise, de façon à pouvoir l' inaugurer l' été prochain.

Mesurage du glacier du Trient: M. Jules Guex a continué cette année encore son travail de mensuration du susdit glacier, qui a avancé en moyenne de 5 à 6 mètres durant cette année. On peut évaluer à environ 120 mètres l' avancement à partir de 1883, moment où ce glacier a cessé de reculer.

Effectif de la section: Notre section, qui comptait 69 membres au début, en compte actuellement 76. Une dizaine de candidats seront en outre ballottés lors d' une de nos prochaines séances.

Dans notre assemblée générale du 20 novembre 1894 notre comité a été constitué comme suit: Président, Gérard de Palézieux; viceprésident, Louis Hahn; secrétaire, Edouard Guex; caissier, Etienne de Blonay; bibliothécaire, Gustave Rey.

XXXVI. Wallis. Sektion Monte Rosa. Kein Bericht eingelangt.

XXXVII. Zug. Sektion Roßberg. Vorstand: Präsident: J. M. Weber-Strebel; Vice-Präsident und Aktuar: Humbert Iten; Kassier und Bibliothekar: Ernst Butler.

Mitgliederzahl Ende 1894: 35. Eingetreten 1894: 5 Mitglieder. Ausgetreten ist 1 Mitglied. Übergetreten zur SubSektion Hoher Rohn: 1 Mitglied. Es fanden vier ordentliche Versammlungen und Kommissionssitzungen statt, an denen nebst Behandlung der Vereinsangelegenheiten von Dr. C. Arnold und E. Stute ihre Wetterhorn- und Groß- und Klein-Spannort-Besteigungen geschildert wurden. Xaver Wetzstein, Apotheker, bereicherte auch dieses Jahr wieder unsere Bibliothek und Sammlung durch Schenkungen literarischen und künstlerischen Wertes. Jeden Dienstag abend war gemütliche Vereinigung im Clublokal, Hotel Falken.

Sektionsausflüge: Buochserhorn-Briesen 28.Z29. Juli, Beteiligung: 7 Herren, 1 Dame und 2 Kinder; Kaiserstock, in Verbindung mit der Sektion Mythen, Beteiligung: 4 Mitglieder; Hutstock, in Verbindung mit der Sektion Titlis durch 1 Mitglied.

Einzeltouren: Xaver Wetzstein: Rigi-Hohfluh, Briesen, Finerstein, Hutstock, Kaiserstock, Säntis und verschiedene Ausflüge im Bündnerland bei Schnee und Regen; Dr. C. Arnold und Dr. A. Isaac: Briesen, Gemsfairenstock, Glärnisch, Kaiserstock; Frz. Iten-Iten und Job. Nußbaumer: Eggischhorn; C. J. Merz und Caj. Henggeler: Urirotstock; J. M. Weber-Strebel: Widderfeld, Balmeregghorn, Hochmatt, Schloßberggletscher; Ernst Butler: Schloßberggletscher ( Kröntenhütte ), Kaiserstock und Buochserhorn; Th. Schweiz er-Ing old mit Gemahlin, J. Kaiser- Wyhardt, Niclaus Stutz und Humbert Iten: Buochserhorn-Briesen; Chr. Luthiger; Hochmatt, Hochstollen, Jochpaß; C. Peickert: Nägelisgrätli.

XXXVIII. Zürich. Sektion Uto. Der Vorstand ist in gleicher Weise zusammengesetzt wie im vergangenen Jahre. Präsident: Prof. Dr. E. Walder; Vice-Präsident: H. Frick-Lochmann; Quästor: Arnold Escher; Aktuar: Dr. M. Schneeli; Beisitzer: Dr. A. Lttning, Aug. Näf-Escher, H. Grimm-Bindschädler. Zum Bibliothekar wurde an Stelle des zurücktretenden Herrn H. Schultheß gewählt Herr Adolf Hug.

Mitgliederbestand: Gestorben sind 4, ausgetreten 6 Mitglieder, eingetreten sind 42 Mitglieder, worunter 3 durch Übertritt aus andern Sektionen. Die Mitgliederzahl beträgt auf 31. Dezember 1894: 436 ( gegen 404 zu Ende 1893 ).

Im Winter fanden jeden Monat zwei Sitzungen statt, in welchen folgende Vorträge gehalten wurden: Dr. Stehler: Das Goms und die Gomser; Prof. W. Ritter: Der Yellowstone-Park; Prof. Walder: Über Prof. Melchior Ulrich; H. Lavater- Wegmann: Aus dem Clubgebiet; Konsul M. de Soto; Zwei Erstlingsersteigungen im Unterengadin; A. Pfrunder: Von Zürich nach dem Montblanc und zurück ins Berner Oberland; E. Ochsner: Jenseits der Alpen; Prof. Meyer von Knonau; Zwei Gemeinschaften freier Bauern im Hochgebirge der östlichen Nachbarschaft; Bericht über die Delegiertenversammlung in Baden ( Dr. Schneeli ); Berichte über die Sektionstouren auf den Piz Kesch ( Dr. Lüningauf den Schönboden ( M. Guyer ); auf den Roßstock ( A. Pfrunder ); auf Dreischwestern ( Prof. GröbliJ; auf den Irchel ( P. FrickJ. Ferner wurden in den Sitzungen eine Menge geschäftlicher Traktanden erledigt. Die Zahl der Besucher betrug im Durchschnitt 80.

Von den 6 projektierten Sektionstouren konnten 5 ausgeführt werden, nämlich auf den Etzel, Schönboden am 20. Mai ( 16 Teilnehmer ), auf den Koßstock am 16./17. Juni ( 13 Teilnehmer ), auf den Piz Kesch am 21./24. Juli ( 12 Teilnehmer ), auf Dreischwestern am 22./23. September ( 2 Teilnehmer ), auf den Irchel am 7. Oktober ( 20 Teilnehmer ). Die Tour auf das Spannort konnte nicht ausgeführt werden, und bei der Dreischwesterntour herrschte ungünstiges Wetter. Die übrigen Touren waren dagegen vom Wetter begünstigt, insbesondere die Tour auf den Piz Kesch.

Am 7. Januar fand der übliche Winterausflug statt, und zwar nach dem Pfannenstiel mit Mittagessen in Männedorf. Von der Muttersektion Uto waren 26 Mitglieder erschienen, von der Subsektion Hoher Rohn 10.

Im Laufe des Sommer3 fanden einige freie Zusammenkünfte am Zürichhorn statt, sonst traf man sich jeden Freitag abend in der Meyerei zur Besprechung von Exkursionen und andern Dingen. An die Sitzung vom 12. Januar schloß sich ein sehr belebter zweiter Akt an, und am 21. April wurde der Schlußabend mit Bankett und gemütlicher Unterhaltung veranstaltet.

Die Bibliothek wurde im Laufe des Jahres vom Präsidenten neu geordnet und aus derselben ein Archiv ausgeschieden. Eine größere Zahl von Geschenken, hauptsächlich von Photographien, wurden derselben zugewiesen.

Chronik.

Über die Hütten am Spannort, am Dom und im Voralpthal sind gute Berichte eingegangen. Der Weg zur Domhütte, welcher an mehreren Orten etwas schwierig ist, wurde mit einem Kostenaufwand von Fr. 100, den die Sektion aus ihrer Kasse bestritten hat, verbessert, so daß er nach den uns zugesandten zuverlässigen Berichten jetzt ohne Gefahren und mit geringerer Mühe zu begehen ist.

Der Sektion Unterengadin wurde für eine am Piz Linard ( bei Glims ) zu erbauende Hütte ein Beitrag von Fr. 100 zugesichert.

Der Vorstand hat sich mit dem Projekt, in Vereina wieder eine Hütte zu bauen, befaßt und auch von der Sektionsversammlung einen bestimmten Kredit für die Erbauung einer neuen Hütte am Eingang des Vernelathales erhalten. Die Ausführung der Baute fällt voraussichtlich in das Jahr 1895.. ' Das wichtigste Ereignis für die Sektion Uto im abgelaufenen Jahre war die alpine Kunstausstellung, welche vom 11. bis 25. November im großen Börsensaale abgehalten wurde und einen großen Erfolg erzielt hat. Über das Nähere verweisen wir auf die Alpina Nr. 2, Jahrgang 1895.

Mit den benachbarten Sektionen hielten wir, wie immer, gute Freundschaft. Die Herbsttour auf den Irchel wurde gemeinsam mit der Sektion Winterthur ausgeführt. Der Einladung der Sektion Konstanz des D. Ö.A.V. zu ihrem Stiftungsfest folgten zwei Mitglieder des Vorstandes.

Von Einzeltouren sind uns folgende bekannt geworden: E. Amberg: Hinter-Thierberg ( 3343 m ), Bristenstock, Piz Ner, Salbitschyn, Silvrettahorn, Seewenstock ( 2966 mDr. W. Bach: Furkahorn, Galenstock, Kl.Sidelhorn, Finsteraarhorn, Strahleck, Wetterhorn; W. Bleuler, stud, polyt.: Six Madun, Fleckistock, Lochberg, Galenstock, Triftlimmi, Groß-Lohner, Wildstrubel, Tschingellochtighorn; H. Brun, stud. med.: Hinter-Thierberg ( Erste Besteigung ), Wetterhorn, Galenstock, Bächistock ( Fellithal ), Krönte, Kl.Spannort, Dossenhorn, Strahlegg, Hanghorn ( Dezember ); Rud. Bruppacher: Wildstrubel, Piz Corvatsch; P. Carpenti er: Piz Kesch, Grialetschpaß, Casanna, Flttela-Schwarzhorn; Dr. Clarus: Beialphorn, Gr.Aletschhorn, Lötschenthal Breithorn, Beichgrat, Monte Rosa ( Nordend, Silbersattel, Dufourspitze ), Fletschhorn, Unterbachhorn, Lötschenlücke, Laquinhorn, Fletschjoch, Riffelhorn, Allalinpaß, Monte Cristallo, Tofana, Nuvolau, Antelao; Felix Denzler: Frohnalpstock und Mythen ( im April ), Bockmattli und Hohfläsch, Rothorn, Mürtschenstock ( Faulen ), Roßstock, Urirotstock, Scesaplana ( Straußweg ), Casanna, Piz Kesch, Piz Linard, Monte Prosa, Pizzo Centrale, Salbitschyn, Kühplankenstock, Winterlücke, Lochberg, Tödi-Rusein; A. Dürr: Glärnisch, Falknis, Piz Kesch, Aroser Rothorn; Ch. Dupont: Krönte, Groß-Spannort, Fleckistock, Große Windgälle; Paul Eidenbenz: Piz Kesch, FlüelaSchwarz-horn; Dr. C. Eller: Dürrenstein; Arnold Escher: Piz Kesch, ClaridenpaF. H. Fœsy: Roßstock, Nuvolau, Rodella, Wanderungen um Ampezzo; F. Feer: Aroser Weißhorn und Rothorn; August Ferber: Alpligenlücke, Orsinopaß, Bristenstock; Emil Forner od: Six Madun, Pizzo Rotondo; H. Frick-Lochmann: Ruosalpkulm ( im Mai ), Kronplatz, Gr.Seekofel, Marmolata, Nuvolau, Dürrenstein, Venediger, Kaiser Thor], Kaiser lauern, Kapruner Thörl, Vereinathal-Valtorta ( im Oktober ); P. Frick: Eggishorn, Gemmi; Dr. Fries: Mythen, Stanser- und Buochserhorn, Steinalpbrisen, Brienzer Rothorn; H. Gertz: Rimpfischhorn, Castor, Lyskamm, Adlerpaß, Riffelhorn, Dom, Matterhorn; Hermann Gößler: Rhein -waldhorn, Zermatter Breithorn; H. Grimm: Hüfi-, Clariden-Gletscher; Dr. W. Gröbli: Piz Forbisch ( 4. Januar ), Piz Piatta ( 6. Januar ), Hoher Freschen, Sexmor, Spizmeilen, Silberspitz, Hochmättl, Aroser Weißhorn und Rothorn, Scesaplana ( Straußweg ), Kirchlispitze ( 2555 m ), Großer Thurm ( 2828 m ), Rotwand, Piz Sol ( dreimal ), Sazmartinhorn, Große Scheibe, Kübgratspitz-Garsellenkopf, Haunold, Cristallopaß, Terza grande; Max Guy er: Roßstock, Mürtschenstock, Piz Kesch, Fittela Schwarzhorn, Bockmattli; Rud. Hardmeyer: Hinter-Thierberg, Mageren, Ruchi-Hausstock, Kärpfstock, Urirotstock, Krönte; Dr. Hamheer: Zindlenspitz, Glärnisch, Urirotstock; Prof. A. Heim: Roggenstoek, Silbern und Karrenalp, Geolog. Exkursionen nach dem Geologenkongreß ( vom Säntis bis BiascaDr. P. Hiettand: Piz Kesch; Adolf Hug: Pizzo Centrale, Ruchi, Kärpfstock, Urirotstock, Hausstock-Ruchi, Düssistock, Große Windgälle; J. Y. Knecht: Piz Kesch, Fittela Schwarzhorn, Bockmattli; Krauer-Widmer: Piz Sol; Pfarrer Kupferschmid: Madesimopaß, Signalhorn, Silvretta-Gletscher; Eugen Labhardt: Badus, Urirotstock, Tödi-Rusein, Hinter-Selbsanft, Glärnisch, Pointe de Torbesse, Parrain, Bec Termin, Chanrion-Evolena; Lavater-Wegmann: Sustenhorn, Winterlücke, Lochberg, Galenstock; Dr. Lüning: Hoher Freschen, Piz Kesch, Flüela-Schwarzhorn, Passo d' Emet, Einshorn, Rheinwaldhorn; Fr. Meier: Rofaien, Piz Sol, Glärnisch; Prof. Meyer von Knonau: Pfitscherjoch, Bregenzerwald etc.; G. Mißbach: Piz Morteratsch, Piz Bernina; Ed. Moser-Bader: 1893 Kinzigkulmpaß und verschiedene Touren im St. Gotthardgebiet und in den Schwyzer Alpen, 1894 Mädris-joch, Flüela-Schwarzhorn, Porchellapaß, Predapaß durch Val Tschita und Val d' Err nach Tinzen, Glaspaß, KistenpaR.M.oser: Albristhorn, Wildstrubel; Aug. Näf: Ofenhorn, Bristenstock, Groß-Litzner, Madrishorn, Verstanklahorn, Piz Buin, Fluchthorn, Piz Linard; C. Nievergelt: Eggishorn, Torrenthorn; F. Öderlin: Stanserhorn, Titlis, Uomopaß, Gia-como- und Griespaß; Otto v. Pfister: Penegal, Monte Venda ( Euganeen ), Colle della Giana, Monte Viso, Col delle Finestre, Cima dei Gelas, Testa del Rutor; Dr. F. Ris: Lenzerhorn, Piz Uertsch, Piz Blaisun, Piz Kesch, Piz Vadret, Pia Buin, Groß-Litzner; Prof. H. Schini: Botanische Streifzüge in Bosnien; L. Schniewind: 1893 Ortler, Königspitze, Vertainspitze, 1894 Allalinhorn; H. Schultheß: Urirotstock; Richard Schweizer: Piz Morteratsch, Piz Bernina, Piz Corvatsch, Piz Julier; Franz Schwyzer: Cima Tosa, Cima di Brenta, Fünffingerspitze, Langkofel, Pala di San Martino, Cimone della Pala, Marmolata, Crocia di Lago, Großglockner, Groß-Venediger, Umbalthörl, Grand Luisin; C. Seelig: Flüela-Schwarzhorn ( am Neujahrstag ), Hinter-Thierberg ( 8. April ), Bristenstock, Pörtlilücke, Piz Ner, Roßstock, Sonnigwichel ( erste Besteigung ), Vorder-Mürtschenstock, Böser Faulen, Wetterlücke-Petersgrat, Mürtschenstock ( Rüchen ), Seewenstock ( erste Besteigung ); Th. v. Smolvchowsky:

Mürtschenstock ( Rüchen ), Wiggis, Pfingsttour: Nägelisgrätli, Oberaarjoch, Oberaarhorn, Große Mythe ( vom Mythensattel ), Kleine Mythe, Heustock, Vrenelisgärtli ( über Guppenfirn ), Raxalp, Rokieta ( OstkarpathenH. Spörry: Piz Kesch, Piz Vadret, Piz Buin, Groß-Litzner, Spitzmeilen; F. W. Sprecher: Piz Sol, Calanda, Monteluna, Ringelspitze, Groß-Zanay-horn, Sazmartinhorn, Ochsenberg-Simelhörner, Simel-Hochgang; H. Staub: Hausstock-Ruchi; Prof. A. Stern: Wildstrubel; C. Stockar, stud. jur.: Piz Kesch, Flüela-Schwarzhorn, Piz Vadret; H. Studer: Hoher Kasten, Pfänder; Prof. Walder: Roßstock, Flüela-Schwarzhorn, Piz Lischana, Muttier, Piz Buin, Grubenpaß, Valtorta ( OktoberP. Walder, stud. jur.: Böser Faulen, Claridenstock, Hausstock-Ruchi, Bifertenstock, Tschingelhorn; Herrn, v. Waldthausen: Dent du Midi, Diablerets, Weißmies, Laquinhorn, Portjengrat, Allalinhorn, Trifthorn, Obermominghorn, Col d' Hérens und Col de Bertol, Aiguille de la Za, Aiguille rouge, Mont Blanc de Seilon; E. Wegmann-Honegger: Winterlücke, Urirotstock; C. Wildberger: Piz Kesch, Flüela-Schwarzhorn; A. Winkelmann; Rosetta, Tognazza, Castellazzo; W. Wolischi Glärnisch, Faulhorn.

Subsektion Hoher Rohn. Vorstand: Präsident: Dr. Müller; Vizepräsident: Dr. Fl. Felix; Aktuar und Quästor: Heinrich Blattmann; Bibliothekar: Rudolf Zinggeler.

Die Zahl der Mitglieder erhöhte sich im Laufe des Jahres von 28 auf 30. Clublokal: Frohsinn in Wädensweil.

Die Subsektion, welche am 2. Januar 1891 namentlich auf die thatkräftige Anregung von Walther Treichler hin ins Leben gerufen wurde, hatte leider in diesem Jahre das Unglück, durch dessen Tod nicht allein den allgemein beliebten Präsidenten, sondern auch die Seele ihrer clubistischen Unternehmungen zu verlieren. Der Tod ereilte ihn auf den ihm so lieb gewesenen Bergen, indem er beim Abstieg vom Kleinen Mythen von einem Herzschlag betroffen wurde. Wir bewahren ihm ein treues Angedenken und hoffen, seine Anregungen und Bestrebungen in der Subsektion werden Früchte tragen.

In 6 Wintersitzungen wurden folgende Vorträge gehalten: Walter Treichler-Näf: Oberaarhorn und Scheuchzerhorn; Prof. Dr. Stehler aus Zürich: Das Goms; Gemeindschreiber Höhn: Vom Entlibuch ins Urserenthal; Fritz Burghard-Fleckenstein: Vättis; Wilh. Pfenninger: Durch die Karpathen; Dr. Fl. Felix: Monte Leone.

Die allwöchentlich je Freitag abends stattfindenden Zusammenkünfte wurden durchschnittlich gut besucht, und, um sie lebhafter zu gestalten, Demonstrationen von Karten, alpinen Ansichten etc. damit verbunden. Großes Interesse wurde auch der botanisch-alpinen Anlage im Schloßgarten entgegengebracht. Mehrere Mitglieder huldigten auch im verflossenen Winter dem Skisport.

Einzeltouren wurden ausgeführt von: Heinr. Blattmann: Köpfenstock, Kleiner Mythen, Düssistock; Dr. Fl. Felix: Monte Leone; Joh.

Lüthy: Gemsfayrenstock, Stätzerhorn, Frohnalpstock; Heinr. Schwarzenbach: PizLanguard; Friedr. Steinfels: Scesaplana; Direktor Dr. Müller und A. Zschokke: Botanische Streifereien in den Urner- und Glarneralpen; Rud. Zinggeler: Flüela-Schwarzhorn.

XXXIX. Zürich. Sektion Bachtel. Vorstand: Präsident: Fritz Lehmann, Rüti; Vizepräsident: Weber-Honegger, Rüti; Aktuar: AI. Gröbli, Rappers wyl; Quast or: G. Schaufelberger, Wald; Beisitzer: Ed. Thomann, Grüningen; H. Brennwald, Rüti.

Mitgliederzahl zu Anfang des Jahres 115; am Schluß des Jahres 120.

Die Sektion hielt im verflossenen Jahr 7 Sitzungen, abwechselnd in den Ortschaften Wald, Rüti und Rapperswyl, und zwar je am ersten Sonntag während der Wintermonate.

In den Sitzungen wurden neben den laufenden Geschäften folgende Vorträge gehalten:

C. Rüegg: 1. Ein kritischer Moment bei einem Abstieg vom Faulhorn ( in poetischer Form ). 2. Das Panorama vom Männlichen ( Übersetzung aus „ Echo des Alpes " ). Pfarrer Müller: Eine Tour über sämtliche 7 Churflrsten in 2 Tagen. Fritz Lehmann-Ritter: 1. Die gemeinsame Exkursion nach dem Altenorenstock. 2. Eine Tödifahrt ( in Poesie ). Egli- Zangger: Die Delegiertenversammlung in Baden.

Von den gemeinsamen Exkursionen kamen nur zwei zur Ausführung, nämlich nach dem Altenorenstock ( 22 Teilnehmer ) und daran anschließend auf den Tödi ( 2 Partien mit je 3 Teilnehmern ). Die übliche Réunion am ersten Sonntag im Januar auf Bachtels Höhen mit den benachbarten Sektionen verlief wie gewohnt.

Von bedeutenden Einzelfahrten sind zur Kenntnis gebracht worden: Robert Helbling: Diablerets, Col du Mont Rouge, Mont Avril, Pazolastock, Alpligenlilcke, Finsterstock, Meigels-Sollen-Sellapaß, Rosa blanche, Bec des Roxes, Badus, Piz Ner, Piz Portgera, Col da Vusanfe, Dent du Midi, Col de Meuson, Bec Termin, Parain, Gramont, Cornettes de Bise, Oldenhorn und Kühplankenstock ( im Dezember ). Rudolf Bachofen: Vesuv, Mont Solar ( Unteritalien ), Säntis, Alvier. G. Schaufelberger: Altenorenstock, Tödi. Pfarrer Ed. Thomann: Altenorenstock, Tödi, Ochsenkopf, Rädertenstock, Zindlenspitz, Brünnelistock, Silvrettagletscher, Mügglispitz, Pischahorn, Kühnihorn ( bei St. Antönien ). Pfarrer Müller: Altenorenstock, Tödi, Ochsenkopf, Räderten, Zindlenspitz. Fritz Lehmann: Altenorenstock, Tödi, Ochsenkopf, Räderten, Zindlenspitz, Drus berg. Otto Oberholzer: Tödi. Ant. Blöchlinger: Altenorenstock, Flüela-Schwarzhorn, Scalettapaß, Keschhütte, Fuorcla da Tschitta, Aelapaß, Aelahütte, Uglixhöhe, Arosa-Rothorn. Leder-Walser: Altenorenstock, Flüela-Schwarzhorn, Scalettapaß, Keschhütte. AI. Gröbli: Altenorenstock, Geis-bützistock, Gemsfairenstock, Flüela-Schwarzhorn, Scalettapaß, Keschhütte, Fuorcla da Tschitta, Aelapaß, Aelahütte, Uglixhöhe, Arosa-Rothorn. Egli-Zangger: Säntis ( über Blauen Schnee, Öhrli ), Hoher Kasten, Kamor, Hohe Kugel, Hohen Freschen. Heinrich Brennwald: Drusberg, Altenorenstock, Gemsfairenstock. Pfarrer Hegi: Nägelisgrätli. C. Rüegg: Rosenlaui-und Eigergletscber. Dr. Malter: Urirotstock, Rautispitz, Wildspitz. H. Schlumpf: Titlis. Otto StitM: Schießhorn. Irminger: Wildspitz, Alvier. Benjamin Vettiger: Gyrenspitz und Kistenpaß. Baumann, Spörri, Dr. Brunner, J. Oberholzer, Jak. Weber: Altenorenstock.

XL Zürich. Sektion Winterthur. Vorstand: Präsident:. Reinhart-Sulzer, P.; Vize-Präsident: Denzler, J. W.; Aktuar: Sulzer-Spiller, C.; Quä8tor: Ganzoni-Nadler, M.; Bibliothekar: Herold, O.; Korrespondent: Dr. Boßhard, E., Professor; Exkursionskomitee: Kjelsberg, O., Sulzer, Karl; Beisitzer: Sulzer-Ziegler, E.

Mitglieder: April 1894: 121, Zuwachs 1894/95: 9=130, Abgang durch Tod und Wegzug: 3, Bestand April 1895: 127.

Übungsgemäß wurde die Generalversammlung nach Schluß der Wintersaison im Mai abgehalten, um in unsern Wäldern im Bruderhaus eventuell auch im Freien tagen und nach Erledigung der Geschäfte einen vergnügten Abend zubringen zu können, was auch dieses Jahr nicht ausblieb.

In den Sommermonaten fanden jeweilen Donnerstags freie Vereinigungen im Rheinfels statt, die ordentlichen Sitzungen wurden dagegen auf den Winter verlegt.

Dieselben, sechs an der Zahl, waren durchschnittlich von 30—35 Mitgliedern besucht, welchen folgende vier Vorträge geboten wurden:

1 ) Herold, Dekan: Über einige Bündner Alpenpässe; 2 ) Dr. Boßhard, E., Professor: Exkursion in die Gebirgswelt des Mondes; 3 ) Dr. Keller, Robert: Reiseeindrücke aus Bosnien; 4 ) Geiünger, Ft., Oberst: Unsere Truppen im Hochgebirge. Es sind noch vorgesehen: Dr. Amsler, Prof., von Schaffhausen: Über Alpenglühen; Benzler, J. W.: Zickzack-Reise vom St. Bernhardin bis Col d' Hérens.

Die Sektion führte im Sommer 1894 vier Touren aus. Die erste brachte 6 Mann im Juni auf die Höhen der Kurfirsten; den Urirotstock bestiegen 12 Clubisten im Juli; die Hochtour auf den Tödi wurde von 7 ausgeführt, von denen zwei den Abstieg über die Porta da Spescha ins Bündnerland unternahmen; den Schluß bildete ein Herbstspaziergang über den Irchel gemeinsam mit der Sektion Uto mit Abschiedstrunk im Schloß Teufen.

Um auch der Damenwelt einen Einblick in unser Leben und Treiben zu gestatten, wurde im März dieses Jahres ein Clubabend en famille arrangiert ohne Einladung auswärtiger Ehrengäste. 180 Damen und Herren fanden sich in den weiten Räumen des Casino ein, und es entwickelte sich daselbst bald ein genußreiches Ballfest mit musikalischen und theatralischen Aufführungen.

Einzeltouren wurden angemeldet:

Dr. Boßhard, E.: Urirotstock, Tödi mit Abstieg durch Porta da Spescha, Hüfipaß, Sustenhorn, Sustenlimmi, Jungfrau ( Traversierung vom Rotthal nach GrindelwaldBenzler, J. U.: Col d' Hérens, Theodul-Breit-horn, Schwarzberg-Weißthorpaß, St. Joderhorn, Petersgrat-Tschingeltritt, Tödi-Rusein; Diethelm, C.: Piz Glüna, Piz Lischan, Rundtour um Piz Pisogg; Dr. Forrer, C.: Rophaien, Salbitschyn, Urirotstock, Schlieren, nebst verschiedenen Wintertouren in den Vorbergen, wie Mythen, Hochfluh, Fronalpstock, beide Bauen etc.; Goldschmid, Ernst: Balmhorn, Cabane d' Orny-Aiguille du Tour - Chamonix; Kjelsberg, O.: Bristenstock, Urirotstock, Kärpfstock, Tödi-Porta da Spescha, Sustenhorn, Jungfrau, Krönte im Dezember; Kienast, F.: Piz Umbrail; Prior, F.: Lenk-Hahnenmoos - Adelboden - Bonderkrinden - Kandersteg - Hohthürligrat - Kienthal, Sichelkamm; Schellenbaum, H.: Petersgrat, Lötschenlücke, Jungfrau; Sulzer-Bremi, H.: Urirotstock, Kirchalphorn, Fanellalücke, Groß-Scheerhorn; Voûte, Alex.: Urirotstock, Kuchenjoch, Schafbühljoch, Rote Furka, Piz Buin, Fluchthorn, Futschölpaß; Züblin, Wilh.: Col des Chamois, Dent de Morde.

Feedback