Sektionen

Hinweis: Dieser Artikel ist nur in einer Sprache verfügbar. In der Vergangenheit wurden die Jahresbücher nicht übersetzt.

I. Aargau. Sektion Aargau. Vorstand: Präsident: Professor Dr. H. Ganter; Vizepräsident und Kassier: L. Doser; Bibliothekar: Professor J. M. Rennhart; Beisitzender: Hans Rohr; Aktuar: F. Müller-IIaberstich.

Mitgliederzahl: 63. Zuwachs in der Berichtsperiode: 6.

Der letztes Jahr gefaßte Beschluß, sich regelmäßig am ersten Dienstag eines Monats zu versammeln, hat gute Früchte getragen, denn die Versammlungen wurden stets viel zahlreicher besucht, als früher. In denselben wurden, neben der Behandlung der Vereinsgeschäfte, Clubtouren projektiert und ausgeführte Exkursionen besprochen. Ferner erfreuten wiederholt einzelne Mitglieder die Sektion mit Vorträgen wissenschaftlichen Inhalts und endlich legte unser Club-Photograph jeweilen seine neuesten Aufnahmen, sowohl aus der engern Heimat, als aus den höhern Regionen, vor.

Da das bisher benützte Lokal räumlich nicht mehr genügte, wurden die Versammlungen nach dem Hotel Gerber verlegt.

Als Clubtouren wurden ausgeführt: a. eine Exkursion, gemeinschaftlich mit der Aargauischen Naturforschenden Gesellschaft, nach der Umgebung von Langenbruck, zur Besichtigung dortiger geologischer Merkwürdigkeiten; b. die Besteigung des Roßstock und c. des Glärnisch und d. eine Winter-Exkursion auf den Belchen im Jura. Die Besteigung des Roßstocks wurde von drei Gruppen an verschiedenen Tagen ausgeführt.

Einzeltouren wurden ausgeführt von: Ed. Müller: Diverse Touren im Klönthal, Saasberg, Silbern, Ochsenkopf, Wannenstock; Paul Schirmer: Lintthal-Sandalp- Hüfigletscher- Amsteg, Fleckistock, Großes Scheerhorn, Kleines Spannort, All* acqua- Passo Rotondo -Wyttenwassergletscher-Realp H. Ganter: Fleckistock, Schächenthal- Ruchkehle -Maderanerthal, Titlis Boneck: Oberalpstock; Rey: Segnespaß, Säntis.

II. Aargau. Sektion Lindenberg. Vorstand: Präsident: Dr. R.M.üller; Vizepräsident: R. Hünerwadel; Kassier: O. Bruggisser; Aktuar: Huber-Egli; Beisitzer: D. Schibli.

Die Zahl der Mitglieder ist zumeist infolge Wegzug und Austritt etwas zurückgegangen und beträgt auf Ende 1895 noch 43.

Außer den regelmäßigen Zusammenkünften, welche seit dem letzten Winter jeden Mittwoch abend in unserem Clublokal im Café Vock stattfinden, wurden im abgelaufenen Jahre vier Versammlungen abgehalten. An diesen ziemlich gut besuchten Zusammenkünften wurden nach Abwicklung der ordentlichen Geschäfte Vorträge und Schilderungen über Sektions- und Einzeltouren angehört.

In unserer Versammlung vom 12. Dezember wurde sodann die Anregung der Erstellung eines Panoramas vom Anglikonerberg zum Beschlüsse erhoben und die Ausführung dieser Arbeit dem Zeichner Herrn Boßhard in Zürich-Unterstraß übertragen. Leider war es Herrn Boßhard nicht möglich, die Arbeit für die Genfer Ausstellung zu beendigen.

Folgende Sektionstouren gelangten zur Ausführung: Gislifluh, am 13. Januar, 5 Teilnehmer; Pilatus, am 4./5. Mai, 5 Teilnehmer; Roßstock über Riemenstalden, am 25.126. Mai, 5 Teilnehmer; Urirotstock, Aufstieg durchs Groß-, Abstieg durchs Kleinthal, am 23./24. Juni, 3 Teilnehmer; Titlis, durchs Melchthal und Engstlenalp, am 10./11. Juli, 7 Teilnehmer; Claridenstock, vom Maderanerthal aus mit Abstieg ins Lintthal, am 31. August/l. September, 8 Teilnehmer.

Mit Ausnahme der Roßstockexkursion waren die sämtlichen Touren vom prachtvollsten Wetter begünstigt.

Einzeltouren sind zur Kenntnis des Berichterstatters gelangt: Hans Fischer-Walser: Engelberger Rotstock, Wyßigstock, Jungfrau vom Eggishorn; Dr. Hub er: Piz Ner, Piz Languard; A. Hub er: Buochserhorn; B. DœbeH: Grimsel-Nägelisgrätli-Furka; E. Stäger und X. Meyer: Säntis.

III. Aargau. Sektion Zofingen. Vorstand: Präsident: Gustav Strähl; Vizepräsident: Herrn. Fischer-Siegwart; Quästor: Hans Ltischer-Matter; Bibliothekar: J. Muhmenthaler-Vogel; Aktuar: D. Caminada.

Zahl der Mitglieder Anfang 1895: 48, Anfang 1896: 47, Zuwachs 3, Abgang 4. Zahl der Sektionssitzungen 10; Zahl der Vorstandsitzungen 9.

Vorträge. H. Fischer-Siegwart: Das Leben des Taufrosches, speciell auch im Hochgebirge; J. Muhmenthaler-Vogel: Die Hochwildjagd in den Alpen; E. Faller: Danton und Robespierre; Dr. J. Blaser: Naturgenuß vor 100 Jahren; J. Dätwyler: Besteigung der Jungfrau; Dr. E. Suter: Bericht über eine siebentägige Tour im Gebiete der Furka und des Titlis; A. Burri, Strub-Kobelt und H. Fischer-Siegwart: Berichte über die ausgeführten Sektionstouren.

Geschäftliche Verhandlungsgegenstände: Genfer Ausstellung. Frage der Erstellung eines Reliefs oder einer Karte des Berner Oberlandes durch die Gruppe „ Berner Oberland ". Es wurde beschlossen, in der Gruppe „ Deutscher Jura " ein Portrait von Oberst Siegfried, Begründer des „ Sieg-fried-Atlas " und Bürger von Zofingen, auszustellen. Versicherung der Sektionsbibliothek und des Mobiliars im Pavillon Dollfus. Durchschnittliche Frequenz der Sektionssitzungen ca. 12 Mitglieder und 8 Gäste.

Sektionstouren: 1. Uffikoner Berg; 2. Rigi-Hochfluh in Gemeinschaft mit der Sektion Pilatus; 3. Musenalp; 4. Gnepfstein in der Pilatuskette; 5. Roßstock; 6. Beleben, ebenfalls mit der Sektion Pilatus. Beteiligung 6—8 Mitglieder.

Einzeltouren: A. Burri: Neunalphorn am Juchli; Casper: Jungfrau; J. Dätwyler: Stanzerhorn und Jänzigrat bei Samen; H. Fischer-Sieg-wart: Gornergrat; G. Strähl: Dammastock, Crac auf der Insel Pulo Pinang, Prospect Point im Yosemitetbal; Strub-Kobelt: Trübseealp-Titlis-Engstlenalp-Melchthal; Dr. E. Suter: Alpligenlücke, Nägelisgräli, Titlis, Schloßberglücke; Wür gier-Wächter: Nägelisgrätli, Faulhorn, Schwarzegghütte.

Es wurden Kollekten veranstaltet zu gunsten der durch den Gletschersturz am Alteis Betroffenen und für Guttannen.

IV. Appenzell. Sektion Säntis. Nach mehreren Jahren eines etwas kümmerlichen Daseins kann unsere Sektion wieder auf ein Jahr regerer Thätigkeit und fröhlichen Gedeihens zurückblicken. Zwar schienen bei Anlaß unserer Jahresversammlung am Auffahrtstage in Teufen die Aussichten recht trübe zu sein, ja, der Fortbestand der Sektion geradezu gefährdet; allein gerade diese kritische Situation trug dazu bei, daß neues Leben einkehrte. Die Sektion brachte durch Neuaufnahme namentlich jüngerer Kräfte ihren Bestand wieder auf 55 Mitglieder.

Mehrere Clubtouren mit flotter Beteiligung in unserem Alpsteingebiet fielen ganz gelungen aus und verschiedene Mitglieder machten Einzeltouren auf Piz Morteratsch, Pizzo Centrale, Galenstock etc.

Die monatlichen Winterzusammenkünfte waren gut besucht. Die Sektion besitzt nun ihr eigenes Clublokal, das mit alpinen Ansichten geschmückt und in welchem die Bibliothek aufgestellt ist.

An der schweizerischen Landesausstellung beteiligt sich die Sektion Säntis gemeinschaftlich mit der Sektion St. Gallen mit der Ausstellung eines Reliefs der Säntisspitze, zu welchem mehrere unserer Mitglieder das Material durch Messungen, Planaufnahmen etc. lieferten.

Der Vorstand wurde bestellt aus den Herren: Dr. P. Wiesmann, Präsident; Ernst Gähler, Aktuar; Karl Preisig, Kassier; Fritz Bücheier, Bibliothekar; Jakob Gähler, Beisitzer.

V. Basel. Sektion Basel. Vorstand: Obmann: Rud. Preiswerk. Ringwald; Statthalter: C. Lüscher-Streckeisen; Schreiber: E. Steiger_ Kœnig; Säckelmeister: J. Stehelin-Koch; Bibliothekar: Dr. A. Geigy 7 seit Dezember: Dr. Rud. Thommen-Thommen.

Exkursionskomitee: Alb. Krug und Joh. Weinmann ( ausgetreten ist Herr G. Burckhardt-von Speyr ).

Im Berichtsjahre traten 11 neue Mitglieder ein, ausgetreten sind 2 und gestorben 2, darunter der um die Wissenschaft wie um den S.A.C. ebenso hochverdiente Professor Dr. L. Rütimeyer. Bestand auf Ende 1895: 164 Mitglieder.

In unserm Lokal auf der Lesegesellschaft fanden 24 ordentliche Zusammenkünfte und eine freie Vereinigung statt, mit einem durchschnittlichen Besuch von 27 Mitgliedern.

21, oft von den Vortragenden mit selbst angefertigten graphischen Hülfsmitteln illustrierte Vorträge hielten die Herren: Prof. Dr. H. Schieß: Berge und Passe im Bergün ( II. Teil ); Dr. Emil Burckhardt: Bergfahrten in der Silvretta-, Scaletta- und Keschgruppe ( 2 Vorträge ); Dr. Dan. Bernoulli ( als Gast ): Kaukasusfahrt; Pfarrer Preiswerk - Sarasin: Wanderungen im Fex- und Fedozgebiet; Statthalter C. Lüscher: Wanderungen in den Dolomiten ( 2 VorträgeAd. Maßmünster-Düblin: Sustenhorn, Fleckistock, Düssistock; C. Stähelin-Großmann: Klein Spannort; J. Weinmann: Bristenstock, Piz Morteratsch; Dr. L. Siegmund: Dauphiné und Tarentaise ( 3 VorträgeDr. Emil Burckhardt: Spätherbstwanderungen im Berner Oberlande; W. Schabelitz: Galenstock; R. Preiswerk-Ringwald: Bericht über das Clubfest in Schwyz; B. Jucker-Schäfer: Wanderungen in Tirol, Ortler, Ötzthal und Stubaithal; A. Krug: Ferientage in Kandersteg; R. Kummer-Krayer: Aus den Höhenregionen des Simplongebiets; Louis Bodenehr: Clubhütte am Petersgrat und Lauterbrunner Breithorn; Dr. Ad. Oswald: Der Pizzo Rotondo. Ein besonderer Abend war dem Andenken an unsern unvergeßlichen Professor Rütimeyer gewidmet.

Unsere Schwarzegghütte am Schreckhorn bietet jetzt, nachdem im Frühjahr das Mauerwerk gänzlich restauriert und ihr Innenraum fein vertäfelt worden, wie die Angaben im Fremdenbuch bestätigen, ein recht freundliches Asyl, und das reich vorhandene Inventar mit dem neuen Ofen kann weitgehende Ansprüche befriedigen. Seit Eröffnung des neuen Weges hat sich auch der Besuch bedeutend gesteigert; hat doch die Hütte 99 Partien mit 168 Touristen und 133 Führern, also 301 Wanderern, zum Obdach gedient.

Unsere Jura-Clubhütte, das ehrwürdige Schloß Thierstein, hat sich unter der Gunst einiger Specialfreunde und der kunstgewandten Hand ihres Präsidenten ebenfalls im Innern fein herausstaffiert.

Bei einer Teilnahme von durchschnittlich 10 Mitgliedern fanden 12 Sektionstouren statt: März: 1. Signal de St-Braix, 2. Thierstein und Hohe Winde; April: Schimberg; Mai: Rüttelhorn; Juni: Nieder- und Ober-Bauen; Juli: Schwarzegghütte; August: Galenstock; September: Ballon d' Alsace; Oktober: Montagne de Moûtier; November: 1. Thierstein, 2. Badischer Blauen; Dezember: Montoz.

Einzeltouren sind folgende angemeldet worden: Dr. W. Bernoulli: Mont Avril; L. Bodenehr: Mutthorn, Petersgrat, Lauterbrunner Breithorn; Ed. Bramer: Kleine Windgälle, Ober-Alpstock, Pizzo Centrale, Bristenstock; Dr. Emil Burckhardt: Tschengelser Hochwand, SchÖntauf-spitze, Ortler, Cevedale, Eisseespitze, Suldenspitze, Königsspitze via Königsjoch, Vertainspitze ( trav. ), Hohe Angelusspitze ( trav. ), Janigerscharte, Eisseepaß, Schrötterhorn-Eisseespitze-Butzenspitze-Madritschspitze, Tuckettspitze-Monte Cristallo-Payerspitze-Geisterspitze, Thurwieserspitze von Trafoi aus, Piz Uertsch ( trav. ), Corvatsch, Piz Glüschaint, Munt Pers, Piz Pulaschin, Piz Chürn, Diavolezza, Crasta güzza ( trav. ), Tscheppa-Lagrevpaß, Pizzo della Margna ( trav. ) ( Nachtrag von 1894: Von Grindelwald über das Schwarzhorn auf die Scheidegg im März, Gurschenstock-Gamsstock, Groß Sustenhorn, Cavannapaß, Spätherbstwanderungen im Berner Oberlande: Strahleck, Schilthorn-Groß Hundshorn - Wildandrist, Gerstenhorn, Große Krinne, Guggihütte, Zäsenberghorn, Männlichen, Röti-horn-Simelihorn-FaulhornA. Burckhardt-Heusler: Monte Rosa ( Dufour-spitzeFelix Burckhardt: Petersgrat, Spahlihorn, Lötschenlücke, Grünhornlücke, Oberaarjoch, Klein Sidelhorn; Rud. Bubi: Balmhorn, Blümlisalphorn; Ch. EcJcel-Labhardt: Piz Lucendro, Gurschenstock, Fellilticke; G. Finsler: Vesuv, Eisseepaß, Monte Cevedale, Tschengelser Hochwand, Ortler; B. JucJcer - Schäfer; Olperer, Klein Weißzint, Weißzintscharte, Eisbrückljoch, Nevesjoch, Schwarzenstein, Groß Mörchner, Pfandlscharte, Groß Glockner, Paternsattel, Antelao, Tofana; Dr. P. Koechün: Oberalpstock, Groß Scheerhorn; Alb. Krug: Rofaien ( im Frühling ), Elsighorn, Lägigrat, Wilde Frau, Wildstrubel; Dr. R. Kündig: Madriserhorn, Klosterpaß, Fluchthorn, Totenfeld, Seehornlücke, Weißfluh; Rud. Kummer-Krayer: Wasenhorn, Bortelhorn, Bettlihorn, Monte Leone ( traversiert ), Schienhorn, Staldhorn, Auronapaß-Furggenbaumhorn und -paß-Alp Veglia-Bortelpaß, Ewigschneehorn; J. Lüders: Hochfernerspitze, Rötspitze ( Versuch ), Groß Mösele, Trippachsattel, Eschiapaß, Diavolezza, Paternsattel, Dürrenstein, Plose; C. Lüscher-Streckeisen: Tschengelser Hochwand ( zweimal ), Hintere Schöntaufspitze ( zweimal ), Ortler, Rötelspitze, Eisseepaß, Cevedale, Suldenspitze, Königsspitze, Königsjoch, Angelus-Vertainspitze, Janigerscharte, Schrötterhorn - Fornopaß, Pizzo Tresero, Confinale ( trav. ), Thurwieserjoch, Groß Eiskogel, Geisterspitze; J. A. Luttmann-Johnson: Groß Spannort, Titlis, Thierberg, Sustenhorn, Sustenlimmi, Fleckistock, Winterlücke, Lochberg, Muttenhorn, Galenstock, Dammastock, Gelmerhorn; E. Manlz: Titlis, Steinalpbrisen; A. Maßmünster-Bühlin; Spielgerten, WTildstrubel ( trav. ), Galenstock, Bächistock ( trav. ); J. G. Mende: Fluela Schwarzhorn; Dr. A. Oswald: Gurschenstock, Gamsstock, Piz Lucendro, Pizzo Rotondo ( trav. ), Galenstock; S. PreiswerJc-Sarasln: Basodino, Hohsandhorn, Dammastock, Strahlegg, Petersgrat, Spalihorn, Lötschenlücke, Klein Sidelhorn; Ernst Reiter: Piz Uertsch ( trav. ), Paß Tscheppa-Lagrev, Piz Glüschaint, Diavolezza, Piz Corvatsch, Piz Chüern, Piz Polaschin ( trav. ); Professor Dr. A. Biggenbach: Mettelhorn, Zermatter Breithorn; G. Ritter: Roßstock, Galenstock; Dr. F. Roch-ling: La Grigna, Pizzo dei tre Signori, Pizzo Cammino, Pizzo Gallegione, Pizzo di Sciora, Pizzo Bacone, Pizzo Torrone ( orient. ), Piz Piatta, Rheinwaldhorn, Galenstock, Pizzo Forno; W. Schabelitz: Galenstock; Dr. P. Scherrer: Gamsstock, Gurschenstock, Pizzo Centrale, Pizzo Lucendro, Leckihorn und -paß, Galenstock, in Vorarlberg: Ochsenkopf, Naafkopf, Panüler Schroffen; Prof. H. Schieß: Capütschin, Margna, Piz Piatta, Gravesavas, Trebeviç in Bosnien, Parseyerspitze, Gatschkopf; J. Schmidlin-Rath: Piz Corvatsch; C F. v. Schumacher: Piz Nair, Piz Uertsch, Piz Morteratsch, Piz Tschierva, Pizzi di Palü, Piz Bernina, Piz Palü ( zum zweitenmal ), Crastagüzza; Viktor Settelen: Bortelhorn, Bettlihorn, Monte Leone ( trav. ), Passo d' Aurona-Furggenbaumhorn und -paß-Alp Veglia-Bortelpaß, Ewigschneehorn; Ch. A. Seltzer: Gizzifurgge, Diablous; Dr. L. Siegmund: Badus ( Frühjahr ), Gamsstock, Gurschenstock, Kastelhorn, Pizzo Centrale, Pizzo Lucendro, Leckihorn und -paß, Galenstock; Aug. Stähelin, cand. med.: Wildstrubel, Balmhorn, Tschingellochtighorn, Schilt- Chronik,465.

horn? Groß Hundshorn, Wildandrist, Petersgrat, Tschingelhorn, Jungfrau ( vom Kotthal ), Mönchsjoch, Eiger; C. Stähelin-Großmann: Schilthorn, Wildandrist, Groß Hundshorn, Tschingelhorn; E. Steiger-König: Berge am Gardasee, Monte Pavione, Rosengartenspitze, Schiern; F. ViscJier-Bachofen: Groß Scheerhorn; Peter Vischer: Piz Palü; Joh. Weinmann: Oberalpstock, Groß Scheerhorn, Piz Bernina; Aug. Weitnauer-Preiswerk: Galenstock; Ferd. Wortmann: Piz Buin, Madrishorn, Sulzfluh, Cavelljoch; F. Zahn-Geigy: Titlis, Groß Spannort, Engelberger Rotstock, Wyssigstock; Prof. Dr. F. Zschokke: Vordere Ölgrubenspitze, Glockturm, Weißseejoch, Ortler, Fermuntpaß.

VI. Bern. Sektion Bern. Vorstand: Präsident: Dr. Dübi; Vizepräsident: R. Wenger; Sekretär: Dr. P. Meyer; Kassier: K. Knecht; Bibliothekar: Ch. Montandon; Beisitzer: E. v. Jenner, A. Lindt und Dr. Zeller.

Mitgliederbestand auf Ende 1895: 279 ( Ende 1894: 255 ).

In den von durchschnittlich 40 Mitgliedern besuchten monatlichen Versammlungen sind, ohne die Berichterstattungen über die Sektionsaus-fliige mitzurechnen, folgende Vorträge gehalten worden: Dr. Farner: Fahrten im Triftgebiet ( Dammastock, Weißer Nollen, Schneestock, Diechterhorn, Tierberge Punkt 3440 m, TieralplistockJ. Held: Rückblicke und Ausblicke auf die schweizerische Kartographie; J. Durrer: Zu- und Abnahme der Bevölkerung in den schweizerischen Gebirgsgegenden; A. Francke: Bergfahrten im Berner Oberland ( Oberhornsee, Wetterhorn ); A. Wäber-Lindt: Kleines und Neues aus Kandersteg ( First, Fisistock, Felsenhorn, Alteis ); v. Wyß: Aus dem Triftgebiet ( Steinhaushorn, Dammastock, Maasplankstock, DiechterhornA. Hügli: Finsteraarhorn, Mönch von der Nordseite; K. Knecht: Zwei unbenannte Gipfel der hintern Trifthörner; Dr. Dübi: Rätsel in der Geschichte der Besteigung der Berneralpen.

Die programmmäßig ausgeführten Sektionstouren waren folgende: Februar: Laupenkehr; März: Dieboldshausenegg; April: Harder; Mai: Rüttelhorn, zusammen mit der Sekion Basel; Juni: Dreispitz; Juli: Hangendgletscherhorn; September: Hohgant. Die Besteigung des Dammastockes ( August ) mißlang wegen ungünstiger Witterung und zwei andere Touren unterblieben ganz.

Ein für die Sektion sehr erfreuliches Ereignis war die Einweihung der von unserm Mitgliede, Herrn Lory in Münsingen, geschenkten Gaulihütte auf Alp Urnen im Urbachthale, welche am vorgesehenen Tage, dem 7. Juli, vor sich ging ( s. Alpina 1895, Nr. 12 ). Die Hütte hat schon für das erste Halbjahr ihres Bestehens eine Frequenz von über 60 Touristen zu verzeichnen. Die Annahme dieser hochherzigen Schenkung nötigte die Sektion, sich endlich Statuten zu geben, die sie vorher — 32 Jahre lang — nicht gehabt und nicht vermißt hatte.

Auch die Bergli- und die Trifthütte dürften jetzt nach Vollendung der von uns geplanten Verbesserungen und Ergänzungen allen billigen Anforderungen genügen.

: Eînzeltouren: Albert Baumgartner: SchwarzhoriijKilchlistock, Wetter-tiora7 Dossenhorn, Fleckistock, Tierälplistöcke; A. Bernoulli: Spitze ITIttfy Morgenhorn ( Versuch vom Tschingelfirn ), Kilchfluh, Schwalmeren, Jungfrau vom Rotthal nach Concordia, Doldenhorn, Gummihorn, Scheibe ( Justisthal ); W. A. B. Coolidge: Pfaffenstoek oder Grindelwald: Grünhörnli, Eiger-Rotstoek, Eiger, Hohsandpaß, Kistenpaß, Bifertenstock, Kavestrau-sattel, Kavestrau pin ( traversiert ), Nordspitze des Piz Tumbif ( zweimal ), Särdonapaß, Bruschghorn ( zwischen Andeer und Safien ), Carnusapaß/Piz Tomül, Tamülpaß, Frunthorn,. Pettnauerjoch, Piz Cavel, Fuorcla de Gavel, Piz Lukmanier, südlicher Columbepaß, Pragelpaß, Hinterruck Und Kaiserruck ( Kurfirsten ), Säntis, Silvrettapaß, Thorwache ( niedrigere Spitze ), Verstanklathqr, Scheienpaß, Großer Piz Buin, Buinlücke, Piz d' Arpiglia, Piz Linard, Piz ,Fliana ( neue Route von Südwest ), Jamjoch, Fluchthorn ( trav. ), Zahnlücke, Vesilspitze, Zeblespaß, Maisaspaß, Muttier, Großer Piz Vadret ( trav. ), Yedretscharte, Piz Kesch, Piz Aela, Piz Michel ( Variation ), Starlerapaß, .Weißberglücke, Averser Weißberg, Piz Piatta, Duanäpaß, Pizzo della Duana, Pizzo Gallegione, Madriserhorn ( trav. ), SuMuh'j Scheienfluh, Grubenpaß, Garscheinafurka, Schweizerthor, Verrajöchl, Scesaplana ( trav. ), Gol du Clot des Cavales, Roche du Grand Galibier, Croix de Belledonne; Hermann Enz: Balmhorn; Dr. E. Farner: Schwarzhorn, Blümlisalphorn f Fleckistock; Charles Flach: Jungfrau ( Versuch vom Jungfraujoch und Besteigung vom Rotthalsattel ), Großes Aletschhoni ( trav.)> Großes Schreckhqrn, Klein Schienhorn ( Binnthal ); Ls. Fur er: Dreispitz, Punkt 3226 der Trifthörner, Schilthorn; von der Gabelentz: Tabaretta-Spitze, Ortler, Hintere und vordere Schöntaufspitze, Tschengelser Hochwand, Vertaitispitze ( über den Nordwestgrat ); Baron Gevers: Strahlegg, Blümlisalphorn^ Oberaarhorn, Gamchilücke, Wetterhorn; Professor Graf: Hangen dgletscherhorn, Hühnerstock, Rosenhorn, Ewigschneehorn; E. Heim: Gemmenalphorn, Dent d' Ecrit, Eiger, Blümlisalphorn, Monte Rosa/ Matterhorn, Weißhorn, Tschingelhorn; E. v. Jenner: Rote Fluh ( Harder ), Dreispitz, Wetterlatte ( SuldthalJul. Kehrer: Hangendgletscherhofn^ Strahlegg; René Kœnig: Morgenberghorn und Schiffli, Fermeda, Lan^-kofel ( trav< ), Rosengarten, Winklerturm, Schmittkamin - Fünffingerspitze, Märmolata, Stüdlweg-Großglockner, Schreckhorn, Grandes Jorasses ( Versuch ), Montblanc ( trav. ), Aiguille du Dru, Eiger; Professor Kronecker: Kleine Scheidegg ( im Januar 1896 ); Curt Lehmann: Gemmenalphorn, Dent de l' Ecrit, Eiger, Jungfrau, Petersgrat; Leuenherger: Feuerstein; C. Montandon: Dreispitz, Hinter Trifthörner ( 1. Besteigung ), Brandlammgrat und Punkt 3088 ( 1. Besteigung ), Fleckistock ( Versuch ), Rote FM* ( Harder ); P. Montandon: Niederhorn ( im Februar ), Poncione di Ruino, Dreispitz, Einserkofel, Zwölferkofel, Große und Kleine Zinne, Croda da Lago, Pelmo, Col di Baldi, Cimone della Pala, Sass Maor ( trav. ), Cima della Madonna ( via Winklerkamin ), Lusiapaß, Winklerturm; Arnold Niggli: Schwalmeren, Jungfrau vom Rotthal nach Concordiahütte traversiertr Schilt* horn; M. Rosenmund: Grand Cornier ( zweimal ), Montblanc de Cheillon, Mont Collon, Petite Dent de Veisevi, Besso; Ernst Pühn: Brünnstei% Schöttlkarspitze, Trainsjoch, Schwarzhorn ( bei Grindelwald ), Lauberhorn-Tschüggen, Eiger, Petersgrat-Tschingelhorn, Montblanc, Piz Longhin, Piz Nair, Piz dellaa Piatta^ Piz Fliana ( auf neuem Wege ), Silvrettapaß, Hochvogel; R. Reber; Pizzo della Margrîa, Piz Surlej, Piz Ofc, Sassal Masonë, Munt Pera, Pizzo Canciano, Pizzo Combolo, Cima di Campo, Piz Kesch, Piz Casanna, Piz Nuna? Piz Daint; Jules Repond: Piz Medel; A. Ringier: Dreispitz-First-Litlihorn, Gerstenhorn; Adolf Schmid: Aroser Rothorn'i Scbießhorn, Àroser Weißhorn; A. Suis er: Ewigschneehorn, Nägelisgrätli; J. S turier: Hangendgletscherhorn, Strahleggy Tieralplistock, Allalinhorn, Weißmies, Mittaghorn ( Saas ): A. Tanner: Weiße Frau; A. Gerster: Brunnipaß, Diavolezzatour; R. Wenger: Triftlimmi, Hangendgletscherhorn, Sustenhorn; R. Zelter: Spitze Fluh, Sefinenfurgge-Kilch-fluhpaß, Schwalmeren von Latreien, Hohthürli, Schilthorn, Jungfrau, Längisgrat bei Gletsch, Sädelhorn, Ritzberg, Griespaß, Scatta Minojo, Albrunpaß, Hohsandhorn, Faul^orn ( Binnenthal ), Blauseepaß, Ritterpaß, Passo Camera, Monte Cistella, Punta di Tanzonia, Passo Valtendra, Große Mythe, Scheibe ( Justisthal ); F. Zurbuchen: Harder, Dent de l' Ecrit, Hangendgletscherhorn, Ewigschneehòrn, Bütlassen, Triftlimmi, Höruli ( bei Zermatt ), Monte Rosa, Matterhorn, Unter-Gabelhorn, Blümlisalpclubhütte, Tschingelhorn, First.

VII. Bern. Sektion Biet Vorstand: Präsident: Dr. A. Bähler; Vizepräsident: Dr. E. Lanz; Kassier: F. Bachschmid; Sekretär: Ad. Moser; Bibliothekar: A. Rüfenacht; Beisitzer: A. Riesen und G. Zwickel.

Mitgliederbestand auf 31. Dezember 1895: 108. Austritte haben 4 und Aufnahmen 10 stattgefunden.

In 7 Versammlungen und ebensoviel Komiteesitzungen wurden die laufenden Geschäfte behandelt. Durchschnittliche Beteiligung an Versammlungen: 20 Mitglieder.

Vorträge und Referate hielten die Herren: Siegrist-Moll: Über das Aroser Rothorn; Fürsprecher Albrecht: Zwei Übergänge über den Kinzi-kulm von 1799 und 1894, an Hand einer von ihm ausgeführten Karte; Dr. A. Bähler: Das Hôtel des Neuchâtelois und seine Bedeutung für die^ Gletscherforschung; Sekundarlehrer Erni: Die Behandlung des Alpengebietes im Schulunterricht.

Eine reiche Ausstellung prachtvoller Sellaphotographien in der Aula des Mädchensekundarschulgebäudes fand auch bei einem weitern Publikum zahlreiche Besichtiger.

Von den projektierten Sektionsausflligen kamen zur Ausführung im Mai, gemeinschaftlich mit der Sektion Weißenstein, von Biel über den Bürenberg nach dem Weißenstein. Ferner eine gelungene Tour auf den Niesen mit 12 Teilnehmern. Die Besteigung des Tschuggen gestaltete sich weniger günstig und vereinigte der schlechten Witterung halber nur 4 Personen. Die, Palme für die diesjährigen Sektionsausflüge gebührt aber der Gesellschaft von 10 Clubisten, welche beim schönsten Wetter das Balmhorn am 23. August von Schwarenbach aus bestieg.

Das Clubfest in Schwyz mit seiner wundervollen Seefahrt wurde von 17 Mitgliedern besucht, welche alle von der Centralschweiz aus noch kleinere oder größere Touren ausführten.

,MpS*«;»jf T?-« ^T ' " TS^Kf-C ', " fJHjr » J v --.*«5f?^BT. 7T/5 Chronik.

Einzeltouren sind zu verzeichnen: Dr. A. Bähler und J. Oberaarjöchhütte -Finsteraarhorn - Concordiahütte - Mönchsjoch - Berglibttttev Qrindelwald; Ls. Müller: Balmhorn mit Abstieg ins Dalathal; ßoV Minder: Gottbard -Furka -Nägelisgrätli; J. Siegrüt: Hohgant, Großer Mythen; P. Jacky: Balmhorn, Großer Mythen; E. Girard: Balmhorn^ Titlis, Engelberg-Engstlen-Frutt-Hutstock-Juchlipaß-Engelberg.

Die Oberaarjochhütte wurde diesen Sommer wieder in gehörigen Stand gesetat. Nächste Frühling soll für einen zweckmäßigen Heiz- und Koch* apparat gesorgt werden. Die Hütte erfreut sich einer für ihre Lage großen Frequenz. Nach dem Hüttenbuch fanden dieses Jahr 114 Personen gastliche Aufnahme: 59 Führer und 55 Touristen und zwar: 29 Schweizer, 14 Engländer, 7 Deutsche, 3 Amerikaner und 2 Franzosen. Die Aufsicht über die Hütte hat Herr Joh. Rufibach in Guttannen übernommen, dem > wir auch an dieser Stelle seine bereitwillige Httlfç bestens verdankend Versuchsweise wurde im Monat August ein Proviantkorb nach Pottschetû System mit nötigem Inhalt und Instruktionen nach der Hütte transportiert^ der dann Ende der Saison mit dem noch vorhandenen Mundvorrat wieder in unsere Hände gelangte. In bar war der Gegenwert der konsumierten Viktualien vorhanden. Angebrachte Notizen der Touristen auf den zur Rechnungsstellung nötigen Bordereaux überzeugten uns, daß dieser Versuch in allen Beziehungen gelungen ist. Wir werden daher auch kommenden Sommer ein kleines Proviantdepot in die Hütte hinaufschaffen lassen, das sich aber ausschließlich auf Suppeneinlagen, Kaffee, Thee und Fleischkonserven beschränken soll. Außer einem neuen Kochherd wird noch ein zweck* mäßiger und sicherer Weingeistkochapparat daselbst Aufstellung finden » Um Ordnung in unsere Bibliothek zu bringen, wurde von Herrn Dr, Zehnder, seiner Zeit Bibliothekar, ein genaues Verzeichnis aufgestellt, welches seither im Druck erschienen und an die Mitglieder versandt worden ist.

Am 12. Dezember vereinigten sich zu einem gemütlichen Herrenabend 30 Mitglieder im Clublokal, bei welchem Anlasse eine Sammlung zu gunsten der durch den Alteissturz beschädigten Walliset und der orkanbeschädigten Guttaimer veranstaltet wurde.

VIII. Bern. Sektion Blümlisalp. Der Vorstand für 1895: Präsident: L. Krebser; Sekretär: H. Volz; Kassier: Jul. Studer; Bibliothekar und I. Beisitzer: P. Montandon; II. Beisitzer: A. Müller.

Die Mitgliederzahl betrug am 14. Februar 1895: 47. Ausgetreten sind während des Jahres: 6. Eingetreten: 7. Heutiger Bestand: 48.

Es wurden 9 Hauptversammlungen abgehalten, in welchen teils Ver? einsgeschäfte erledigt, teils Vorträge über ausgeführte Touren angehört wurden. Zu verschiedenen Malen beschäftigte man sich auch mit der Beteiligung an der Landesausstellung in Genf.

Vorträge: Dr. Fr. Ris: Streifereien im Wallis; L. Krebser: Bericht über das Clubfest in Schwyz und Ausflug nach dem Gnepfstein; P. Mon-tândon: Niederhörn im Winter und Matterhorn; E. Lohner: Über die Sektionstour auf das Ewigschneehorn.

Yob den projektierten Sektionstottten konnten,! beide bei schönem Wetter, ausgeführt werden: im Juni Gerihorn und im August Ewigschneehorn.

Einzeltouren: Oberstlieutenant Buhler: Bonderspitz, Schwarzgrätli, Felsenhorn, Rote Kumme, Lötsehenpaß, Hackenhorn; P. Montandon: hat seine Touren bei der Sektion Bern verzeichnet; Max Silberschmidt: Kistenpaß, vom Hinterrhein nach Olivone über Rheinwaldhorn, Monte Moro, Weißmies, Allalinhorn; C. Cramer: Ochsen, Lötschenpaß, Guggihütte, Rotthal, Rochers de Naye, Pizzo Centrale; Ägerter: Riffelhorn, Monte Rosa ( Dufourspitze ), Wallenbtihljoch, Großlohner, Tschingellochtighorn, Pizzo Centrale, Morgenhorn mit Abstieg auf den Tschingelgletscher ( erstmals ausgeführt ); Kirchhoff: Sigriswyler Rothorn; E. Lohner: Sigriswyler Rothorn, Wildstrubel, Ewigschneehorn; Egli: Altelsgletscher, Ewigschneehorn; Notar Krähenbühl: Sigriswyler Rothorn, Hohgant; J\\\. Studer: Oberaarjoch-Gemslücke, Grünhornlücke; Niehans: Balmhorn, Concordia-hütte-Fiesch; Volz: Hohthürli, Schöni, Ewigschneehorn; St au ff er: Heiti-berg-Günzenen, Schallenberg-Gabelspitz, Stockhorn, Gerihorn, Männlifluh, Gemmi, Niederhorn, Sigriswyler Rothorn; Zimmermann: Schilthorn, Ewigschneehorn; Krebser: Gerihorn, Piz Languard; H. Guignard: Malatrait et Pertuis d' Aveneyre, Naye ( zweimal ), Cape de moine ( zweimal ), Vanil des Arèzes, Dent de Lys, Vanil Noir, Vanil de Paray, Grand Muveran, Tête à Piere Grept, Col des chamois, Dent du Midi ( cime de l' Est ), Tour de Mayen et d' Aï, Corbex et les Verraux ( zweimal ).

Die Clubhütte an der Blümlisalp wurde zweimal von Mitgliedern der Sektion besucht und beidemal das Inventar nachgesehen. Inventar und Hütte überhaupt in gutem Zustand gefunden.

IX. Bern. Sektion Burgdorf. Vorstand im Jahr 1895 ( pro 1896 wiedergewählt ): Präsident: Paul Christen; Vizepräsident: Herrn. Losinger; Sekretär: Aug. Hug; Kassier: Aug. Federer; Beisitzer: W. Ziegler; Biblio-tkekar: Fr. Friedrich.

Mitgliederbestand mit Beginn des Jahres 1895: 56 Mitglieder. Im Laufe des Jahres sind 12 neue Mitglieder aufgenommen worden, dagegen sind 4 ausgetreten; es verbleibt somit bei Beginn des Jahres 1896 ein Bestand von 64 Mitgliedern.

Die ordentlichen Sitzungen fanden, wie bisher, gewöhnlich je am ersten Freitag und die freien Vereinigungen je am dritten Freitag eines jeden Monats statt. Es wurden abgehalten: 13 ordentliche Sitzungen, an welchen durchschnittlich 14 Mitglieder teilnahmen; 6 freie Vereinigungen, welche von durchschnittlich 12 Mitgliedern besucht wurden, und 5 Vorstandssitzungen.

Neben Berichterstattungen über die offiziellen Sektionsausflüge, über die Genfer Ausstellung und sonstige clubistische Angelegenheiten wurden im Laufe des Jahres folgende Vorträge gehalten: Professor Dr. Kurz in Bern ( Ehrenmitglied ): Erlebnisse des verstorbenen Malers F. Kurz unter den Missouri-Indianern; derselbe: Die erste Ersteigung des Montblanc durch de Saussure; S. Simon, in Interlaken: Die projektierte Jungfrau- Bahn 5 P. Christen: Die Bogenfluh bei Trüb ( Emmenthalderselbe; twg stürz am schwarzen Mönch; derselbe: Grat vom Balmhorn nach der AKels; derselbe: Gletschersturz an der Alteis; O. Schmid: Zwischen Gömersee und Bergamasca ( Grigna 2410 m ); derselben Italienisches Alpen-clnbwesen; Häusler: Tirol und bayrisches Hochland; Dr. Fankhauser; Entstehung und Entwicklung der topographischen Karten der Schweiz: A. Hug: Das Kotthal; L. Schnell: Über die Delegiertenversammlung ist Schwyz.

Sektionsausflüge wurden 6 bei günstigem Wetter ausgeführt: Frühlingsausflug mit Jahresfeier in Utzenstorf, am 31. März, 14 Teilnehmer | Oberwald-Bärhegenknubel, am 28. April, 7 Teilnehmer; Niederhorn-Gemmenalphorn, Abstieg ins Habkernthal? am 11./12. Mai, 7 Teiìnehmer; Feuerstein, Aufstieg vom Schymberg-Bad, Abstieg nach FlüelL Zusammentreffen mit den centralschweizeri sehen Sektionen, am 22./23. und 2Ö./30. Juni, 16 Teilnehmer; Schwarzhorn, Aufstieg von der Axalp, Ab* stieg nach Grindelwald, am 27./28. Juli, 5 Teilnehmer; Wildstrubel, Aufstieg von Kandersteg, Abstieg über die Gemmi nach, Lenk, am 16./17. September, 2 Teilnehmer^ Schynen^Zinggen und Hohmatt, Auf* Stieg von Trüb, Abstieg tìach Ramsey, am 22. September, 7 Teilnehmer.

Einzeltouren: P. Christen: Balmhorn - Alteis, Ewigschneehorn-; und Gauligebiet; Dr. Th. Christen: In den cottischen Alpen: Monte Viso, Monte Salanca, Monte Granerin den grajischen Alpen: Mucrone, Bella-garda, La Cuccagna, Uja di Ciamàrella, Croccetta, Rocca d'Ambi-fi; Pierre Menue, Punta di Guay ( erste Besteigung von Piantonetto aus ), Testa di Money ( erste Besteigung von Osten ), Cresta di Barale ( erste Besteigung ); Dietrich: Mythen, Titlis; Feder er: Theodulpaß und Zermatter Breithorn; Häusler: Achensee, Schliersee, Tegernsee, Wendelstein; llug: Urirotstock, Jochpaß, Rotthal, Oberhornsee; Dr. Kaiser: Altels-Balmhorn; KieWngee]: Exkursionen in den Allgäuer Alpen, Stuiben; Küentzi: Forcellina ( Avers)| Meister: Urirotstock, Gauligletscher, Ewigschneehorn, Hangendgletsöher-horn; Oskar Schmid: Grigna settentrionale, Bonderchrinde, Albristhor^ Männlifluh; h. Schnell: Brunnipaß, Passo del Uomo-Val Piora; Schwamm* berger und Losinger: Ausflüge ins Maderanerthal; Vahlbruch: Urirot* stòck, Ewigschneehorn, Hangendgletscherhorn, Hohstollen, Dent du Midi; Zollinger: Schilthorn, Urirotstock, Exkursionen im Gauligebiet, Dent du Midi; Zürcher: Urirotstock.

Unsere Sektion fand außerdem Gelegenheit, gemeinschaftliche Touren auszuführen: mit der Sektion Pilatus auf die Rigi-Hochfluh, mit der Sektion Oberaargau auf die Frohburg bei Ölten und mit der Sektion Titlis auf déti -Feuerstein.

Mitglieder wurden abgeordneten die Delegiertenversammlungen nach Schwyz und nach Bern ( wegen der Genfer Ausstellung ).

Unter Mitwirkung und mit finanzieller Unterstützung unserer Sektion konnte in Burgdorf eine meteorologische Säule erstellt werden.

Im Laufe des Winters wurde von Herrn Dr. Fankhauser ein Sama* riterkurs abgehalten, speciell für Touristen berechnet.

.Chronik..411 - Die Bibliothek hat sich im verflossenen Jahre sehr vermehrt, namentlich durch Karten und alpine Litteratur, sowie durch Geschenke von verschiedenen Seiten.

Die Glecksteinhütte am Wetterhorn, welche unserer Sektion anvertraut ist, beherbergte im Jahre 1895 außerordentlich viele Gäste; itti Hüttenbuch sind eingetragen worden: Touristen 159 ( dabei 8 Frauenzimmer ) und 145 Führer. Erste Eintragung am 23. Juni, letzte aìb 29. September.

Hüttenwart ist Rudolf Kaufmann, Führer-Obmann in GrìndetoaitL Durch Beihülfe der Centralkasse konnte im letzten Herbst das Hüttenmobiliar wieder ergänzt oder ersetzt werden. Es wurde ein neuer Koefi* ofen angeschafft, sowie neue Wolldecken, Holzschuhe etc.

X. Bern. Sektion Emmenthal. Vorstand pro 1895 und 1896: Präsident: Pfarrer Müller^ Vizepräsident und Kassier: Theodor Äschliinann; Aktuar: Fr. Ingoid; Beisitzer: Gottfried Röthüsberger, Gottfried Flückiger.

Mitgliederbestand pro 1. Januar 1895: 40. Ausgetreten: 5. >Ein* getreten; 3. Bestand pro 1, Januar 1896: 38.

Sitzungefa finden monatlich statt im Clublokal z\im wLb'wenu in Langnau und beschränken sich airf das Wintersemester.

Im Berichtsjahre wurden 5 Vereins- nebst mehreren Komiteesitzungen abgehalten. Frequenz befriedigend.

Von den Referaten, die in den Monatssitzungen gehalten worden, erwähnen wir: Pfarrer Müller: Eine. Beschreibung des Emmenthals aus dem Jahre 1783 und Sektionstour auf Dreispitz.

Es gelangten folgende Sektionstouren bei relativ guter Beteiligung zur Ausführung: Mai: Signauhöhe-Kapfschwand-Eggiwyl; Juni: Dreispitz; September: SigriswylerRothorn-SpitzßFluh; Oktober: Moosegg-Blasenfhüu Den in der Umgebung von Langnau erstellten Ruhebänken, sowie 4en Baumanlagen auf Hobgrat und Rafrlittialp wurde auch im Berichtsjahre besondere Aufmerksamkeit zugewendet.

XI. Bern. Sektion Oberaargau. Vorstand pro 1895: Präsident; Eugen-Büttiker; Vizepräsident und Kassier: Anton Zemp; Aktuar: Walter Weinmann; Beisitzer: Carl Jordi und Rudolf LuginbühL Mitgliederzahl auf Ende 1894: 111, Zuwachs 1895: 25, ausgetreten ^Mitgliederbestand auf Ende 1895: 130.

Ihre geschäftlichen Angelegenheiten ordnete die Sektion in zwei zahlreich besuchten Generalversammlungen zu Herzogenbuchsee und Huttwyl, sowie in neun Vorstandssitzungen. Außerdem wurden die dringendsten laufenden Geschäfte jeweilen an den Exkursionen durch die Teilnehmer erledigt. Die hauptsächlichsten Traktanden waren folgende: Beteiligung an der Landesausstellung in Genf. Überwachung und Instandhaltung der Dossenhütte ( Frage der Versetzung derselben auf den Grat, Anstellung eines Hüttenwartes etcO, Gründung von Subsektionen ( Kränzchen ) in den Hauptorten unseres lokal ziemlich zersplitterten Sektionôgebîei^s.

Sektionstouren: Frühlingsbummel ins Emmenthal im Monat Mai, ausgeführt von 22 Teilnehmern bei nicht sehr heller Witterung von Huttwyl über Oberwald nach Sumiswald und Ramsey. Voralpentour auf den Niederbauen ( Seelisbergerkulm ), ausgeführt von 13 Mitgliedern, mit Aufstieg von Emmetten und Abstieg nach dem Seelisberg. Hochtour auf das Balmhorn den 3., 4. und 5. August bei einer Beteiligung von 15 Mitgliedern und einem Gaste. Nachtlager in Schwarenbach und Aufstieg wegen schlechten Wetters bis zum Zagengrat. Voralpentour auf den Moléson den 24. und 25. August, nur 4 Mitglieder und ganz ungenügende Witterung. Herbstbummel in den Baselbieter Jura von Langenbruck bezw. Mümliswyl über die „ Wasserfalle " nach Reigoldswyl und Liestal. Teilnehmerzahl 3.

Am Auffahrtstage beteiligten sich 10 Mitglieder unserer Sektion am üblichen Rendezvous der mittelschweizerischen Sektionen auf der Frohburg.

Einzeltouren: Ludwig Hahn: Tschingelpaß; Dr. Max von Arx mit Frau: Galenstock; Hermann Hambrecht: Sustenpaß und Mythen; Johann Jeker: Balmhorn-Altels, Siedelhorn, Eggischhorn; Karl Kofel: Piz Lucendro, Stockhorn, Piz Basodino, Hutstock, Rüttelhorn; Albert Tschui: Gornergrat; Hermann Meier: Sellasee am Gotthard, Schilthorn; August Haas: Piz Lucendro, Piz Basodino, Hutstock, Rüttelhorn; Walter Weinmann: Piz Basodino, Mythen; Anton Zemp: Rüttelhorn; Pfarrer Rickli und Dr. Steffen: Petersgrat, Theodulpaß, Breithorn; Victor Moser: Mönch-joch-Jungfrau, Oberaarjoch, Finsteraarhorn, Grünhornlücke, Lötschenlücke, Petersgrat, Eiger; G. Ludwig, Pfarrer: SilvrettapaAlbert Kohler, Adolf Schneeberger und Karl Jordi: Säntis; Paul Born: Entomologische Exkursionen in den Bergamasker Alpen: Passo San Jorio, Monte Legnone, Passo di Tartano, Passo d' Aviasco, Passo di Salto, Murettopaß und Septimer.

XII. Bern. Sektion Oberland. Vorstand: Präsident: F. Marti; Vizepräsident, Sekretär und Bibliothekar: F. Staub; Kassier: August Dennler; Kustos der Sammlungen: G. Schlosser; Beisitzer: H. Studer, H. Wyder und A. Michel.

Gesamtmitgliederzahl: 121, Ehrenmitglieder: 5, Clublokal: Bierbrauerei Hofweber in Interlaken, naturhistorisch-clubistisclie Sammlungen im Sekundarschulhause. Sitzungen des Vorstandes: 9, der Sektion 7. Verhandlungsgegenstände: Beteiligung an der Genferausstellung. Beschluß der Erbauung einer Clubhütte am Mutthorn und daherige Vorkehren, Möblierung und Einweihung des Neubaues. Besprechung der am Clubfest in Schwyz zur Beratung kommenden Angelegenheiten. Bericht der beiden Sektionsdelegierten. Anordnungen zur üblichen Jahresfeier der Sektion.

Touren: Notar J. Hirai und Frau: Schilthorn; F. Marti und H. Aebi mit Zimmermeister von Almen von Lauterbrunnen: Mutthorn und Petersgrat, behufs Auswahl des Bauplatzes für die Mutthorn-Hütte; Dr. jur. Michel: Grimsel-Nägelisgrätli-Furka-Gotthard-Val Piora ( mit Frau Dr. Michel und Herrn Oberst Feiß f ), Mythen, Mutthorn-Petersgrat-Lötschen thal, Monte Bré und Monte Salvatore; Felix Müller: Touren im engem Oberland; Ingenieur-Architekt Schläppi unter Begleitung von Speditor Roth und den Führern Lauener und Brunner von Lauterbrunnen: Mutthorn, behufs Übernahme der neuen Hütte zu Händen der Sektion Oberland und Übergabe derselben an die Vertreter der Sektion Weißenstein. Im Dezember Streifereien unter 2000 m um Murren und Sefinenalp. Pfarrer S t au ff er: Groß-Hundshorn, Schwarzbirg und Oberer Steinberg-Petersgrat ( dies unter Begleitung von Ingenieur G. Stauffer und Peter v. Almen zum „ Staubbach " ). Amtsschreiber Steadier unter Begleitung von Kreisförster Müller und Notar Mühlemann: Gaulihütte ( EinweihungEwigschneehorn - Grimsel, Grimsel-Nägelisgrätli-Furka-Gotthardbefestigungen. Pfr. Studier: Großer Mythen.

XIII. Bern. Sektion Wildhorn kein Bericht eingelangt.

XIV. Freiburg. Section Moléson. Comité pour 1896: Aug. Weissenbach, président; Aug. Glasson, vice-président; Victor Challamel, caissier; Ernest de Weck, secrétaire et correspondant de l' " Alpina "; F. Gränicher, bibliothécaire; G. de Gottrau, correspondant de l^Echo des Alpes "; G. Comte, adjoint.

La section s' accroît d' une façon réjouissante, 24 admissions contre 2 démissions ont élevé son effectif de 102 à 124 membres, fin 1895. Ce développement l' a forcée de changer de local; elle occupe maintenant une salle spacieuse à l' hôtel de la Tête-Noire.

Deux assemblées générales statutaires ont été tenues; la première, le 12 mai, au sommet du Widdersgrind, la seconde, le 17 novembre, au local.

Dans le courant de l' hiver ont eu lieu 7 séances, fréquentées en moyenne par 25 membres. Dans ces réunions, des conférenciers ont traité les sujets suivants: Léon Glasson: Histoire et développement de la cartographie suisse; J. Repond: la Blümlisalp; Dr Weissenbach: le col d' Hérens; G. Gottrau: la Suisse saxonne; A. Weissenbach: les Pucelles.

Pendant la saison d' été, 4 courses officielles, en général bien réussies, ont eu pour but: Le Widdersgrind ( 31 participants ), le Hohgant ( 6 participants ), le Pizzo centrale ( 32 participants ), et la Gastlosenspitze ( 12 participants ).

Enfin, une soirée de projections photographiques des vallées d' Hé, de St-Nicolas et de la Gruyère avec narration, chants et une petite comédie, le tout fourni par les membres de la section, a été vivement applaudie par le public au théâtre de notre ville.

La démarcation des chemins de montagne dans les Alpes frifaour-geoises est à peu près terminée.

XV. Genf. Section Genevoise. La section a continué à vivre d' une vie tranquille mais active, 15 séances ont été tenues avec une moyenne de 70 assistants; letf récits de courses ont alternés avec les communications scientifiques. 16 courses officielles ont réuni de 12 à 36 participants.

Nous avons recruté des éléments jeunes et pleins d' entrain; 45 nouveaux membres ont été reçus; par contre, nous avons enregistré 13 démissions et 5 décès et procédé à 17 radiations.

Le nombre des membres de la section était ainsi, au 31 décembre 1895, de 481.

Notre section de chant a fait encore des progrès et a remporté de nouveaux succès, notamment à la séance de projections photographiques que nous avons donnée en avril devant un public d' environ 1800 personnes.

Avec le concoure des autres sections romandes, no.us avons contribué à l' érection d' un monument en souvenir de notre regretté collègue Adolphe Tschumy.

Quant à nos cabanes, elles ont reçu comme précédemment de nombreux visiteurs: Panossière, 190 personnes, dont 30 dames; Chanrion, 266 personnes, dont 57 dames.

XVI. Glarus. Sektion Tödi. Vorstand: Präsident: F. Örtly-Jenny; Vizepräsident: Caspar Hösli; Kassier: Karl Kollmus; Bibliothekar: J. J. Schießer; Aktuar: Hch. Streiff; Beisitzer: J. Oberholzer und Christoph Iselin, alle in Glarus wohnhaft.

Die Mitgliederzahl ist durch 12 Aufnahmen weniger 9 Austritte ( Übertritte in andere Sektionen, infolge Auswanderung und einiger Todesfälle ) auf 161 gestiegen.

Das Führercorps besteht aus den nachstehend verzeichneten 12 Mann: Abr. Stüssi in Glarus und Fr. Stüssi zur Wage in Glarus; Hch. Streiff im Seerüti, Klönthal; Melchior Jenny auf Schwändi; Hch. Schießer in Linthal; Robert Hämig in Linthal; Thomas Wichser in Linthal; Friedolin Vögeli in Linthal; Fritz Zweifel, Thierfehd, Linthal; Hilarius Rhyner in Elm; Peter Eimer in Elm und J. Heußi, Walenguflen beim Mühlehorn; zwei Kandidaten sind angemeldet.

Seit vielen Jahren mit Deficit abschließend, hat die diesjährige Kassa-Rechnung einen kleinen Aktivsaldo von Fr. 21. 55 ergeben. Die Führerkasse hat bis zur Stunde von Seiten außerkantonaler und ausländischer Clubisten immer noch keine Unterstützung gefunden; das Vermögen wächst darum nur sehr langsam und beträgt erst Fr. 1327. 55.

Die Hütten unserer Sektion haben zu keinen Bemerkungen Anlaß gegeben; dai schöne 95er Wetter führte denselben zahlreichere Besucher ku als gewöhnlich ( Glärnischhütte 727, Fridolinshütte 350, Grünhornhütte 101 ).

Die Mitglieder wurden zweimal zu den statutarisch bestimmten Hauptversammlungen einberufen; ferner beteiligten sich jeweilen eine größere Anzahl am Winterausfluge ins Seggen ( Linthal ) und am Familienabend im Glarnerhofe. Ebenso vollständig ( aber nicht immer so zahlreich ) wurde das Exkursionsprogramm abgewickelt.

An freien Touren wurden dem Vorstande angemeldet von den Herren: I\ Örtly-Jenny: Fridolinshütte, Glärnischhütte ( zweimal ), Vorderglärnisch, Ruchen-Glärnisch ( zweimal ), Wallenstadt-Hinterruck und Weesen, Wannenstock, Arosa-Rothorn, Stäzerhorn, Jägernstöcke, Ortstock, Eckstöcke, Dies-thal-Milchspülersee-Schwanden, Pazzola-Oberalp, Speer, Gandstock-Karren-stock; J. J. Schießer: Heustock-Hechel-Schafläger ( Dezember ), Pragelpaß ( per Ski ), Hirzli-Blankenstock, Vorderglärnisch, Fronalpstock, Schild-Weißkamm, Glärnischhütte - Feuerberg - Rüchen - Glärnisch - Nebelkäppler-Hangeten-Milchblankenstock-Ruchband, Gumenstock-Scheye, Vorder- und Hintereggstock, Brückler-Köpfler, Wiggis-Rautispitz, Mattstock, Amden-Stein-Selsmattalp-Scheere-Nägeliberg-Vorder- und Hinterleistkamm, Wallenstadt - Käserruck - Hinterruck-Scheibenstoll-Zustoll-Brisi-Frümsel-Selun-Sels-mattalp, Speer, Kalkstöckli-Hahnenstöckli-Kärpfstock, Arosa Rothorn, Stäzerhorn, Vorstegstock-Scheidstock-Ruchi, First-Zeinenfurkel-Glärnisch-hütte, Jägernstöcke ( 2 Gipfel)-Ortstock-Reiselt-Böser Faulen, Alvier, Bleit-stock, Güslen-Guscha-Fella-Munzkopf, Weißmeilen-Rinderhörner-Weißgand-stock-Faulenstock-Riesetenhorn, Fuckenstock-Gulderstock, Fronalpstock bei Schwyz, Spirstock-Forstberg-Drusberg-Twäriberg-Lauiberg-KlönthaljThier-berg-Bockmattli, Scheniberg-Hohfläsch-Brünnelistock-Roßälpelispitz, Schild-Siwellen-Schwarzstock-Gufelstock, Muttenstock-Piz Dartgas, Ruchi-Haus-stock, Saurenstock-Piz Segnes-Tschingelhorn-Ofen, Vorab ( beide Gipfel ), Rotstock, Elm-Schwarztschingel-Bleitstöcke-Berglihorn-Karrenstock-Gand-stock, Mättlistock-Twirren, Hechel-Heustock-Schafläger, Neuenkamm, Rott thor-Heustock, Ochsenkopf-Wannenstock-Krauter, Ochsenfeld-Durchgäng-Schwalbenköpfe-Brüschalp, Gulmen, Fronalp-Thalalp, Foostock-FoostÖckli-Grünen-Blattengrat, Goggeien-Mageren-Erdisgulmen-Breitmantel, Blättli-spitz-Fideri ( 28. November ); Karl Kollmus: Fronalpstock, Gumenstock, Vorderglärnisch, Vorder-, Mittler- und Hintereggstock, Fähri- und Fronalpstock, Ortstock, Käserruck-Hinterruck-Scheibenstoll, Scalettapaß, Piz Languard, Piz Bernina, Piz Gorvatsch, Piz Nair, Piz Julier, Piz Longhin; Wildhaus - Säntis -Ebenalp, Niedern - Ennetseewen-Schönau, Fronalpstock-Spanneck-Mollis, Mättlistock-Twirren, Bützistock Rotthor, Foostock-Foo, stöckli Grünenspitz-Blattengrat; Heinrich Streiff: Fridolinshütte, Schild-Gumenstock, Bächistock, Vorderglärnisch, Hinterruck-Käserruck-Selunalp-Weesen, Kalkstöckli-Kärpfstock, Crap San Gion, Vorab ( beide Gipfel ), Flimserstein, Hintereggstock, Galenstock, Fridolinshütte-Grünhornhütte-, Ochsenstock-Obersand, Gandstock-Karrenstock; Julius Staub-Iselin: Pragelpaß ( im Februar per Ski$)r Wichlenalp-Jätzloch-Richetlipaß, Kalkstöckli-Hahnenstock-Kärpfstock, Jägernstöcke-Ortstock -Eckstock, Sonnenberg-Milchspülersee, Leiternberg, Muttsee-Scheidstöckli-Ruchi-Hausstock; Dr. Ed. Näf-Blumer: First-Zeinenfurkel, Gandstock-Karrenstock, Hechel-Heu-stock -Sehwarzstöckli; Dr. Heinrich Blumer.: Klausenpaß, Sustenpaß, Dossenhütte, Gaulihütte, Rosenhorn, Glecksteinhiltte, Grimsel-Galenstock, Brücker-Köpfler, Zenienfurkel, Glärnischhtitte ( zweimal ), Gandstock-Karren-stock; Dr. Philipp Mercier: Piz Nair, Muttenberge-Kistenpaß; Dr. A. Binz: Fronalpstock, Schlafstein-Schild-Murgsee, Ruchen-Glärnisch, Wiggis-Rauti-spitz, Piz Rusein, GroßRuchi; Balth. Leuzinger: Tödi, Ruchi-Hausstock, Ortstock-Jägernstöcke, Ruchen-Glärnisch, Böser Faulen ( je einmal vom Dreckloch und von der Karrenalp ), Grieset-Faulen, Gemsfayrenstock; Ulrich Kubli: Fronâlpstock, Flüela-Schwarzhorn, Fridoiinshtltte-Grünhornhütte-Ochsenstock-Obersand; Paul Niederer: Fridolinshütte, Kalkstöckli-Kärpf-stock, Grieset-Faulen-Bärentritt, Ortstock, Glärnischhütte, Saasberg-Hahnen-stöckli-Richetlipaß, Große Mythe; Hans Müller: Fridolinshütte, Gumenstock, Vorderglärnisch, Kalkstöckli-Kärpfstock, Hintereckstock-Euloch; Peter Streiff-Becker: Speer; Mathias Legier: Bützistock; Jean Leu-tmert Große Mythe;-Johann Becker-Fr euler: Große Mythe; Heinrich Kubli'Trümpy:buchen-GlKrnisch; Caöpar Streift'-Zweifel: Oehsenstock-Obersand.

XVII. Graublinden: Sektion Bernina. Vorstand der Sektion pro 1895/96: Präsident: Dr. O. Bernhard, Samaden; Vizepräsident: Pfarrer Ohr. Michel, Samaden; Aktuar: C. Saratz, Pontresina; Quästor: Dr. G. E. Romedi, Madulein; Beisitzer: Präs. A. F. Zambail, Pontresina, Pfarrer C. Hoffmann, St. Moritz, L. Pidernaann, Celerina.

Mitgüederzahl am 1. Februar 1896: 3 Ehrenmitglieder, 90 Mitglieder. Eintritte seit 1. Februar 1895 3, Austritte seit 1. Februar 1895 1, Ge* storben seit 1. Februar 1895 2.

Versammlungen: Vereinsversammlungen 4, KomiteesitzungéB 8.

Hauptverhandlungsgegenstände: Pläne der Tschiervahütte; Initiative bestreffend Aufnahme von Damen in den S, A. C; Graphische und Ge-mälde-Ausstellung; Führerversicherung; Reparatur an der Mortel-Club-hlitte; Beschickung der Landesausstellung in Genf; Aufstellung eines neuen Tourenreglements für unsere Sektion etc.

Referate: Advokat Chr. Gartmann: Unsere Clubtour auf Piz PallL Vereinstouren: Als solche wurden im Sommer 1895 ausgeführt: 1. Val €hâmuera mit Piz Mezaun; 2. Fuorcla Surlej ( mit Damenbegleitung ); 3. Piz Palü ( 22 Teilnehmer ).

Im Laufe des Sommers inscenierte unsere Sektion eine gelungene Ausstellung von Kunstgegenständen und graphischen Darstellungen, das Oberengadin betreffend.

Einzeltouren gelangten folgende zur Kenntnis des Vorstaüdes:

Pr$s. A* Zambail: Schafberg-Tschierva bis zum Aufstieg zum Piz ilorteratsch; Pet. Heins: Piz Corvatsch, Piz Julier, Piz Pa|tt; Sim. Tanner: Piz Müsellas, Piz Ot, Muottas-Murail; Herrn, Tanner: Piz Padella, Las Rosas, Diavolezza, Piz Ot, Piz Languard, Las Sours, Piz Müsellas, Piz Nair, Fuorcla Surlej, Schafberg und Muottas, Piz OtrErste Blume-Piz Padella-Fornohütte, Piz Baselgia, Piz Mprteratsch, Piz Palti, Piz Bttin, Piz Lischana; Dr. Bomedi: Diavolezza, Großer Mythen, Falknis, Pizzo Centrale; J. Lony: Piz Mezzaun, Crasta Mora; Pag. Steffan&i Val Suvretta-Val Bevers, Piz Albanas, Piz Saluver, traversiert zum Piz Ot, Piz Palü, Crast'aguzza ( traversiert von Ost nach West ); Gaud. Zambail: Val Murail-Munt della bes-cha, Val Languard-Munt della bes-chft, Tschierva, Val Chamuera, Val Prünas; Robert Ganzoni: Piz Ot, Piz Corvatsch, Piz Palti; Johann Eggenberger: Tremogio-Paß, Piz Grevats alvas, Fuorcla Surlej, Grialetsch, Diavolezza, Fornohtitté, Piz Languard, Longhin-Paß nach Bivio und retour Julier ( per Ski ), Piz Surlej, \Piz Rosatsch, Piz la Marga, Denselben ( traversiert ), Piz Julier, Julier-Scharte, Piz Morteratsch, Piz Bernina, Bernina-Scharte, Piz Palü, Piz Lagrev ( einmal von der Südseite ), Piz Corvatsch ( traversiert ), Monte della Disgrazia ( über Sissone ), Piz Arias ( von Norden ); Emil Lausei: Las Rosas und erste Blume, Diavolezza, Piz Languard ( Abstieg ), Val Prünas-Fuorcla Murail-Muottas, Muottas, Piz Spinas, Piz Vadret; Andreas Müller: Durch Heuthal-Livigno-Fuscagno-Bormio-Stelvio-Val Muranza-Münsterthal-Ofenpaß, über Longhinpaß und Forcellina nach Avers-von Canicül über Passo Madesimo nach Madesimo-Balniscio-Misox-Jagdparthie im Calancathal-Misox-Val d'Intelvio-Comersee-Novate-Val Codera-Bocchetta-Bondo-Maloja-Engadin, Julierpaß-Val d'Agnelli ( retour via Val Suvretta ); Piz Palü; Advokat Gartmann: Piz Nair, Piz Languard, Piz Albana, Piz Rosatsch, Piz Padella, Piz Palü; 8tägigeTour: Longhinpaß-Forcellina-Avers-Canicül-Passo Madesimo-Madesimo-Balniscio-Misox- Jagdparthien im Calanca-thal-Misox-Val d' Intelvi-Comersee-Novate-Val Codera-Bocchetta-Bondo-Ma-loja-St. Moritz; J. Cantieni; Muottas Murail, Crasta Mora, Diavolezza, Piz Languard, Piz Vadret, Piz Rosatsch, Piz Ot, Piz Corvatsch; L. Gredig: Piz Languard, Piz Murail; Dr. A. HößU: Julier-Forcellina-Avers-Außer-Ferrera-Val Emet-Monte Spluga-Splügen, Tambohorn, Piz Ot, Piz Palli; P. C. Romedi: Casanapaß-Livigno-Heuthal-Pontresina; W. Fischer-Götz: Diverse Jura-, Schwarzwald- und Vogesen-Touren, Silvrettagletscher, Diavolezza, Vitznauerstock-Rigi, Piz Ot; Ingenieur F. R. Henneberg: Piz Corvatsch, Piz Güz; Chr. Chr. Graß: Piz Palü, Piz Bernina, Munt Pers, Diavolezza-Boval, Diavolezza durch Eisfali-Morteratsch; Hans Graß, älter: Diavolezza, Zwei Schwestern, Corvatsch, Piz Chapütschin, Piz Margna, Crast'aguzza; Heinrich Furrer; Piz Corvatsch, Piz Margna, Piz Ot, Piz Nair; Mrs. E. Main: Zwei Schwestern ( einmal im Sommer, einmal im Winter ), Drei Blumen ( Sommer und Winter ); Sellapaß-Bellavista-Sattel, Beichgrat, Beialp nach Ried, Bietschhorn ( trav. ), Monte Rosa ( trav. über Grenz-Gletscher ), Zinal-Rothorn ( zweimal trav. in 1 Tag ), Täschhorn ( Auf-und Abstieg via Mischabeljochkamm ), Schallihorn ( neuer Weg: Südseite, Abstieg Momingjoch ), Felickjoch, Lyskamm, Crast'aguzza ( erste Winterbesteigung ), Monte Sissone-Monte della Disgrazia ( FebruarDr. O. Bernhard: Fuorcla Crapalv, Fuorcla Surlej, Munt Müsella, Karrerseepaß ( Dolomit ), Stilfserjoch-Val Muranza, Piz Spinas, Piz Muottas ( trav. ), Piz Corvatsch ( WintertourIngenieur A. Curo: Monte San Primo, Daube, Rhonegletscher, Piz Longhin, Diavolezza, Dosso Passo; Cl. Saratz: Piz Palü, Roseg und Languardthal ( per Ski im Februar ).

XVIII. Graubünden. Sektion Davos. Vorstand: Präsident: Hugo Richter; Vizepräsident: A. Rzewuski; Aktuar: Dr. jur. J. Bätschi; Kassier: Paul Heckel.

Die Sektion zählte Anfang des Jahres über 100 Mitglieder; heute gehören ihr 94 Mitglieder an. Der Rückgang erklärt sich aus dem Austritt der Klosterser Mitglieder, die der neu gegründeten Sektion Prätigau beigetreten sind. Durch den Tod verlor die Sektion Herrn Dr. Walz.

Chronik.

Der Vorstand behandelte seine Geschäfte in 13 Sitzungen, Sektioös-sitzungen fanden 15 statt. Die Januarsitzung fiel aus, weil an deren Stelle A. Rzewuski einen öffentlichen Vortrag über die neue Röntgensche Photographie hielt. Außerdem wurden in den Sektionssitzungen folgende Vorträge gehalten Über das Insektenleben im Hochgebirge, von Pfarrer Hauri; Jugenderinnerungen über das Maderanerthal und eine Besteigung des Scheerhorns, von Direktor Heim; eine Besteigung des Tinzenhornes Eber die Nordwand, von J. Branger; eine Besteigung des Groß-Litzner von Süden, von A. Rzewuski; die Farben der Alpenpflanzen, von C. Egger. Die Sektion war mehr darauf bedacht, Altes zu erhalten, als Neues zu schaffen. So wurde der Silvrettahütten- und Schiahornweg repariert, der Strela- und Furkaweg ( Maienfelderfurka ) neu markiert, mit roter Farbe, der Alpengarten neu angelegt und einer Aufsichtskommission unterstellt und für Instandhaltung der Hütten und ihres Inventars gesorgt. Jedem Vorstandsmitglied wurden zwei Hüttenschlüssel zur Verfügung für Touren machende Mitglieder eingehändigt und die beiden Hütten sollen je einer besondern Aufsichtskommission unterstellt werden.

Im Fremdenbuch der Silvrettahütte sind 425, in demjenigen der Keschhütte 127 Besucher eingeschrieben. Es ist wahrscheinlich und für die Silvrettahütte sicher, daß die Zahl der Besucher in Wirklichkeit viel größer ist.

Im August wurde am Schwarzsee im Loret wieder ein gelungenes Picknick veranstaltet, welches, bei Wirtschaftsbetrieb in Regie, der Kasse fast Fr. 600 einbrachte.

Unter Führung von Mitgliedern wurden fünf Sektionstouren ausgeführt: Auf die Mädrigerfluh, nach Partnun und Sulzfluh-Höhlen, Über Flüelaweißhorn zur Vereinahütte, über Monstein nach Muchetta und auf die Todtalp-Weißfluh.

Ferner machten die Mitglieder J. P. Stiffler, Wolf, Meißer, Frei und andere ( Nichtmitglieder ) eine Besteigung des Piz Linard.

Einzeltouren wurden angemeldet von: Oscar Schuster: 150 Gipfel der Bayerischen- und Tiroler-Alpen etc.; A. Rzewuski mit O. Schuster Groß-Litzner von Süden ( erste Besteigung auf diesem Wege ) und photographische Exkursionen im Rhitticon und Albulagebiet; Joh. Branger, außer allen Sektionstouren: Piz Linard, Tinzenhorn, Groß-Litzner, Gratwanderung Jatzhorn bis Wuosthorn, Todtalp-Weißfluh ( im Februar auf Ski ); Paul Heckel: Zwei Sektionstouren, Ti.lisuna und Douglashütte, Si- vrettahtitte, Piz Buin, Piz Kesch und Scalettapaß; W. Hew: Pischahorn, Piz Linard, Weißfluh, Weißhorn, Groß-Litzner.

XIX. Graubünden. Sektion Prätigau ( früher Scesaplana ). Die Anregung zu dieser Umwandlung ging von Bergfreunden des hintern Prätigau aus, von denen nur einzelne Mitglieder der Sektion Davos waren, die Mehrzahl aber dem S.A.C. nicht angehörte, und die den Wunsch hatten, sich einer das ganze Thal umfassenden Sektion des S.A.C. anschließen tu können. Die Sektion Scesaplana, welche als der gegebene Grundstock für eine Weiterentwicklung des Clubwesens im Prätigau bezeichnet wurde/ mußte diesem Wunsche um so mehr entgegenkommen, als daraus für sie eine bedeutende Zunahme an Kräften und Mitteln zu erwarten war. So kam es denti in der Sitzung vom 29. September 1895 in Küblis zum einstimmigen Beschluß, die Sektion Scesaplana in eine Sektion Prätigäu zu erweitern und zu verwandeln. An dieser Sitzung hatten auchmehrere Herren von Klosters als Gäste teilgenommen. Ihrem Eifer für die Sache ist die Erweiterung der Sektion und damit, wie wir hoffen, ein neues, kräftiges Aufblühen des Alpinismus im Prätigau zu danken, ganz besonders Herrn Graß-Wegmann.

In einer spätem Sitzung, am 1. Dezember 1895, wurden dann die neu angemeldeten Mitglieder aufgenommen und der Vorstand für das Vereinsjahr 1896 gewählt Die Mitgliederzahl stieg von 30 auf 46 Und es stehen noch weitere Anmeldungen in Aussicht.

Der Vorstand für 1896 wurde aus folgenden Herren zusammengesetzt: Präsident: Ed. Imhof in Schiers; Aktuar: Christ. Bardola in Schiers; Kassier: Christ. Meißer in Schiers; als weitere Mitglieder: Pfarrer Casparis in Klosters und Landammann Alexander in Fideris.

Dann wurde der Mitgliederbeitrag an die Sektionskasse von Fr. 2 auf Fr. 3 erhöht, so daß die jährliche Sektionseinnahme statt Fr. 60 wie bisher nun Fr. 140—150 betragen wird. Damit können wir schon eher kleine Aufgaben an die Hand nehmen, als das früher der Fall war. An Clubhüttenbauten freilich ist noch nicht zu denken, auch nicht an Übernahme und Neubau der Schamellahütte. Diese Hütte gehört bekanntlich dein Gesamtclub und wird vom Centralkomitee verwaltet, aber leider bei der starken Inanspruchnahme der Centralkasse nur stiefmütterlich bedacht. Sie ist noch immer in sehr baufälligem Zustand und wäre eines baldigen Neubaus dringend bedürftig. Hoffentlich kommen auch für sie wieder bessere Zeiten. Die Gemeinde Seewis, sowie die dortigen Hoteliers und Führer würden es an thatkräftiger Mithülfe nicht fehlen lassen und auch unsere Sektion könnte ihr Scherflein beitragen. Aber die Hauptsache sollte vom Centralkomitee oder von einer leistungsfähigen Sektion des Unterlandes ausgehen, denn die bündnerischen Sektionen sind dazu zu schwach oder zu tiberladen.

Die Zahl der Sitzungen ist auf mindestens 4 für die Zeit vom Oktober bis Juni festgesetzt. Die Sitzungen finden abwechselnd an verschiedenen Orten des Prätigaus statt, und zwar je an einem Sonntagnachmittag. Das letztere wird von manchen Mitgliedern bedauert, weil ihnen die Teilnahme an den Sitzungen oft unmöglich gemacht wird. Das ist besonders bei Pfarrherren und bei Amtspersonen der Fall. Ihnen wären natürlich Abendsitzungen an ihrem Wohnort am angenehmsten. Solche können aber nicht angeordnet werden, weil man dann nur kleine Lokal-sitzungen bekäme. Der Sonntagnachmittag ist darum die für die Mehrzahl passendste Sitzungszeit. Der Wechsel des Sitzungsortes soll ver-schiedenen^ Mitgliedergruppen den Besuch einzelner Versammlungen erleichtern.

Wie die Sitzungen, so fallen auch die Sektionsausflüge jeweilen auf Sonntage, und auch das wird mancherorts unangenehm empfunden und yj^Vhat schon Austritte, von Mitgliedern zur Folge gehabt. Wir müssen das jeweilen sehr bedauern, können es aber picht ändern, denn an Werktagen würde die Teilnahme an den Sektionsausflügen noch kleiner s«in. Das hat sich erfahrungsmäßig gezeigt. Überhaupt ist der Eifer bei den Sektionstouren kleiner, als man erwarten sollte.Vorgesehen waren folgende; 1. Seewis-Eleine Furka-Nenzinger Himmel-Sareiserjoch-Sücca-Vaduz; 2. Bas Älplihorn ( Traversierung von Sertig nach Monstein ); 3. Einweihung der Vereinahütte und Touren in deren Gebiet je nach Zeit, Wetter und Gelegenheit; 4. Der Kistenstein, Aufstieg von Fideris und Abstieg Bach Conterà und Küblis. Die Touren 1, 3 und 4 wurden je von mehreren Mitgliedern ausgeführt, dagegen erhielt das schöne Älplihorn nur einen Solobesuch.

Bekannt geworden sind uns folgende Einzeltouren: Ernst Akert: Kleiner und Großer Aubrig ( Wäggithal ), Buochserhorn, Milchsptilersee-Engiseen ( ob Diesbach ), Rautispitz-Wiggis, Silberen, Glärnisch, Urirotstock, Pischahp-rn, Pizzo Centrale, Mythen ( zweimal ), Wallenstadt-Nägeli-berg-Amden, Kaiserstock ( ob Muottathal ), Camoghé, Mageren-Spitzmeilen; Ed. Imhof: Roßthälihorn ( Silvrettagruppe ), Älpeltispitz, Schiltfluh, Keßler, Leidhorn und Kessispitz, Piz Casanna, Casannapaß und Foscagnopaß, Piz Umbrail und Stelviopaß, Ortler ( über die Sticklapleiß ), Monte Cevedale, Suldenspitz und Eisse&pitz, Königsspitze, Schöntaufspitze, Hohe Angelus-und Vertainspitze, Schrötterhorn, Pizzo Tresero, Piz Confinale, Thur-wieserjoch-EÎ8kogel, Geister spitze, Mortirolopaß und Cima bella ( Veltlin-Val Camonica ), Tonalepaß, Presanella, Adamello, Passo del Zovetto ( Camonica-Schilpario ), Cima di Camino, Pizzo Tornello, Monte Vçnerocolo, Passo di Manina, Monte Legnone. Hr. Pahl bestieg mit Herrn A. Ludwig ( St. Gallen ) das mittlere Plattenhorn auf neuem Weg.

Die Sektionssitzungen brachten uns außer verschiedenen geschäftlichen Traktanden auch einige Vorträge und clubistisch-touristische Mitteilungen, so über Piz Sursura und den Ortler von Imhof und über die Geschichte des Bades Fideris von Landammann Alexander. Mehrfach hat uns auch unsere Beteiligung an der Landesausstellung in Genf beschäftigt. Wir werden eine Reihe von photographischen Bildern aus dem Rhätikon zur Anschauung bringen, samt einem Panorama dés ganzen Gebirgszuges vom Gyrehspitz ( ob Schuders ) aus, und Ansichten von typischen Holzbauten und Burgruinen. Die ganze große und mühsame Arbeit hat der als Amateurphotograph rühmlich bekannte Herr Christian Meißer in Schiers, übernommen und mit großer Geduld und Sorgfalt durchgeführt.

XX. Graubünden. Sektion Rhätia. Vorstand: Präsident: Peter Mettier; Vizepräsident: Dr. Paul Lorenz; Kassier: André Zuan; Sekretär: Peter Jak. Bener; Bibliothekar: August Henne.

Rechnungsrevisoren: Paul Hitz, Emanuel Meißer; Exkursionskomitee: André Zuan, Rudolf Capeller, Christian Bener. Mitgliederzahl auf 31. Dezember 1895: 133, inbegriffen 6 Ehrenmitglieder.

Sektionssitzungen fanden 16 statt. Der wichtigste Verhandlungsgegenstand, der am meisten Zeit in Anspruch nahm, war die Vorbereitung für die Landesausstellung. Daneben wurden die Clubhütten nicht vernachlässigt, eine Kevision der Ftilirertarife, die Erstellung eines Wild-parks in Chur besprochen und die Ausführung eines Weges auf den Montalin beschlossen und beendet. Noch unerledigt ist die Frage der Erstellung einer Clubhütte am Aroser Rothorn. Von Vorträgen nennen wir nur folgende: Bernhard Eblin: Beitrag zur Geschichte unserer Alpenkultur; Florian Enderlin: Lawinen und Schutzmaßregeln gegen dieselben; Dr. Boßhard ( Winterthur ): Eine Ferienreise über den Tödi zur Jungfrau. Manchen Abend füllten die kleinern Berichte über Touren der Vereinsmitglieder.

Höhenbeleuchtung: Trotz anfangs recht ungünstigem Wetter gelang die Höhenbeleuchtung am 1. August sehr gut und erntete die Sektion dafür allgemeinen Beifall. Wir empfehlen diese Feier besonders denjenigen Sektionen, denen es nicht beschieden ist, oft zahlreiche Versammlungen abzuhalten, da das Zusammengehörigkeitsgefühl dadurch sehr geweckt wird.

Weganlagen: Im Jahr 1895'ließ die Sektion, unterstützt vom Stadt-verein Chur, einen guten Fußweg von der Churergrenze auf den Montalin erstellen; die Verbindung desselben mit den städtischen Waldwegen erfolgt durch das Stadtforstamt. * Sektionstouren wurden drei ausgeführt: Dreibtindenstein, Drei Schwestern, Tschiertschen-Ochsenalp-Arosa.

Einzeltouren sind nur von vier Mitgliedern angemeldet; da dieselben nur ein unvollständiges Bild von der Thätigkeit der Mitglieder geben, lassen wir die Aufzählung weg.

XXL Graubünden. Sektion Unterengadin: Der Vorstand pro 1895 bestand aus den Herren: Präsident: Dr. Küng; Kassier: Pfarrer Ptinchèraj Aktuar: Pfarrer Bonorand; Beisitzer: C. Pinösch und L. Rimathè.

Die Sektion ist in ihrer Mitgliederzahl sich ungefähr gleich geblieben; immerhin bildet die weite Ausdehnung ihres Zusammensetzungsgebietes ein merkliches Hindernis ihrer rascheren Entfaltung. Die Hauptthätigkeit war dies Jahr der Abhaltung eines Führerkurses gewidmet. Derselbe würde vom 7.15. Juni in Schuls abgehalten und zählte 10 Teilnehmer. Denselben konnte allen nach bestandenem Examen das Führerpatent erteilt werden und ist damit einem lange gefühlten Bedürfnis nach Ordnung in dieser Sache bei uns abgeholfen.

Die Sektion erledigte ihre Traktanden an drei Generalversammlungen. Dabei wurde ein wissenschaftlicher Vortrag gehalten von Dr. Andry: Über die intermittierende Quelle Chistagna in Val d' Assa.

Sektionstouren waren drei in Aussicht genommen, ausgeführt wurde jedoch nur eine auf den Piz Nuna, bei großer Frequenz und sehr günstigem Wetter.

Privattouren sind uns folgende bekannt geworden: ReallehrerBarblan: Piz Minschun, Piz Tasna; L. Rimathè: Piz Lischanna; Pfarrer Puncher a: Piz Lischanna, Piz Fliana ( von Süden ), Piz Contschiano; Lehrer Claluna:

Piz Linard, mit Abstieg nach Norden in Val Lavinuoz ( 1893 erster Abstieg vom Linard nach NordenJ. Nudèr, Reallehrer Lerchi und Pfarrer Bonorand: Val Tuoi -Ochsenthal-Madienerhaus -Galthür-Jamthal-Urezza-gletscher-Val Tasna.

XXII. Luzern. Sektion Pilatus. Vorstand: Präsident: Karl Egli; Vizepräsident: Rudolf Wyß; Aktuar: J.B.Felder-Clément; Kassier: Ed. Winterhalter; Bibliothekar: Carl Strübin.

Mitgliederbestand am 31. Dezember 1895: 145 Mann, worunter 1 Ehrenmitglied des S.A.C. Der Zuwachs seit Ende 1894 beträgt 8 Mann. Gestorben sind uns 3 Mitglieder: Ed. Winterhalter, Kaufmann ( Vater ); Ls. Meyer z. Diorama; O. Gelpke, Ingenieur; sämtliche langjährige, treue, verdienstvolle Mitglieder. Der letztgenannte, um das eidg. Kartenwesen besonders verdiente, ausgezeichnete Topograph, stürzte bekanntlich am Clubtag in Schwyz bei der Exkursion auf dem Mythen im Abstiege ab.Ein Mitglied trat aus infolge Wegzuges nach Holland.

Zahl der Vorstandssitzungen: 8, Clubversammlungen 6, Exkursionen 8.

In den Clubversammlungen wurden folgende Referate angehört: 1. Die Besteigung des Kaukasus durch die Engländer ( Stadtschreiber Schürmann2. Die Fauna des Rigiberges ( Dr. Stierlin3. Der Pilatussee in Sage und Geschichte ( A. Bucher4. Eine Reise in die Ostalpen ( J. Räber5. Die erste Pilatusfahrt unseres Seniors ( Ed. Röthelin ) an Hand eines Reliefs von Lehrer N. Roos.

Neben den üblichen Vereinsgeschäften standen, zum Teil wiederholt, folgende Gegenstände auf der Traktandenliste: Die Beteiligung der Sektion Pilatus an der Landesausstellung in Genf; die führerlosen Hochtouren; das Geschäftsverzeichnis des Clubtages in Schwyz; die Erstellung des Heitertannliweges am Pilatus. ( Derselbe ist nun durch farbige Stangen markiert und in der Felspartie wird ein Drahtseil gespannt werden. ) Durchschnittliche Teilnehmerzahl in den Versammlungen: 27 Mann.

Die Vermögensrechnung weist einen Vorschlag von Fr. 151. 58 Rp. auf. Das Vereinsvermögen beträgt zur Stunde Fr. 687. 91 Rp.

Die Bibliothek vermehrte sich im Berichtsjahr um 141 Nummern und zählt jetzt 780 Nummern.

Die offiziellen Exkursionen hatten folgende Ziele: 1. Lindenberg-Schloß Horben ( Frühlingsbummel 9 Mann ); 2. Rigi-Hochfluh ( 23 Mann, darunter 3 Freunde von der Nachbarsektion Zofingen3. Diepgen und Rophaien ( 13 Mann ); 4. Titlis ( 5 Mann ); 6. Leckihorn ( offizielle Hochtour, in Allacqua „ verwässert ", daher resultatlos, 8 Mann ); 7. Tannhorn ( 9 Mann ); 8. Bölchenfluh ( Jura, Rendezvous mit der Sektion Zofingen, 15 Mann von unserer Sektion ).

Von ausgeführten Einzeltouren sind folgende zur Kenntnis des Vorstandes gelangt: Andr. Bucher: Ruchstock, Kaiserstuhl, Nünalphorn ( Melchthal ), Ruchen-Glärnisch, Rothörner und Hüfialpstock ( Maderanerthal ), Drusberg, Schilthorn ( bei Murren ); B. Stalder: Niederbauen, Titlis, Griespaß, Brisen, Schwalmis, Dammastock, Nägelisgrätli, Mythen, Fronalpstock; J. Egg ermann: Pizzo Gallina, Furkahorn, Mutthorn, Crispait j Düssistock; J. Liniger: Oberaarjoch -Finsteraarhorn - Agassiz-jochBivouacGrimsel, Scbreckhora ( Abstieg nach Sonnenuntergang ), Sattel zwischen Well- und Wetterhorn, Titlis, Traversierung der Jungi fran vom Rotthal nach der Concordiahtitte, Mönchsjoch, Dossenhorn, Rosenhorn ( neuer Aufstieg über den Nordgrat ), Wetterlimmi; G. Mayr: Schwarzhorn ( Grindel wald ); A. Schenker; Rawyl, Bützistock, Rophaien, Brisen, Reißendstock, Schwalmis; E. Brupbacher: Pizzo Gallina, Mutthorn, Alpiglenlücke, Crispait, hintere ( höchste ) Spitze; Adolf Rüeggi Finsteraarhorn, Dossenhorn, Dtissistock, Lucendro; Ferd. Schär: Hinterrück ( Kurfirsten ), Lidernenpaß, Kinzigkulm, Glärnisch, Urirotstock, Engelberger Rotstock, Strahlegg, Schreckhorn; Hans Jermann: Monte Boglia, Basodino, Schilthorn, Bristenstock, Lucendro; J. Schiffmann: Steinalpbrisen, Ntinalphorn, Basodino ( Aufstieg von Ossasco durch Val Torta, Forcia di Cristallina, Robiei, Abstieg nach Robiei zurück durchs Bavona-und Maggiathal ), Sustenhorn. Im Tirol: 1. Übergang vom Ötzthal ins Stubei übers hintere Daunjoch; 2. von der Dresdener Hütte über Schaufel-und Fernauferner, die lange Pfaffennieder, zum Sulzenauferner und übers Pfaffenjoch, den Pfaffen- und Gaiskaferner hinunter, durchs Windacherthal hinaus nach Sölden ins Ötzthal; 3. vom Hochjochhospiz ( im Venterthal ) übers hintere Eisjoch, den Matscherthalferner und das Höllerschartl hinunter zur Karlsbaderhtitte; 4. Ortler, Aufstieg von St. Gertraud, Abstieg nach Trafoi; 5. Stilfser Joch aur IV. Cantoniera; 6* Umbrail-Paß nach St. Maria im Mtinsterthal, über den Ofenpaß nach Zernetz; 7. Piz Forun, Drusberg ( z.T.eil mit J. Räber ); L. Bachmann: Fellithal bis zu den letzten Hütten, Buochserhorn ( Wintertouren ), Wichelplankstock bis 2850 m, Stößi-stock, Sustenpaß ( Frtihlingstouren ), Clariden, Sustenhorn, Gwächtenhorn, Bristenstock, Brisen, Hutstock, Stanserhorn, Hochstollen, Schreckhorn, Mönch, Finsteraarhorn, Jungfrau, Oberaarhorn; K. Egli: Piz Lucendro ( mit Herrn J. Weber ), San Giacomopaß, Bocca di Maggia, Basodino ( ohne den Gipfel zu erreichen, Unwetter !), zurück in die Vai Corno und über den Valdösch-Paß ins Wallis, Gredetschhorn; M. Burri: Crispait, Düssistock; J. Räber: Ötzthal, Stubai, Ortlergruppe, Widderfeld, traversiert nach Trübseealp, Düssistock; J. Steffen: Lucendro; C. Bornhuuser: Ewig Schneehorn; Max Stockar: Düssistock; B. Felder und H. Halter: Gr. pannort und Sustenhorn; X. Bächler; Düssistock; Ed. Winter hatter: Kaiserstock, Cristallina, Scopi, Bristenstock ( mit direktem Abstieg nach dem Etzlithal ); Moritz Seligmann: Rohrbachstein, Col de la Dent blanche, Pas de Chèvre, Col de Seilion ins Val de Bagnes.

XXttt. Neuenburg. L' effectif de la section était au 3 février 1895 de 119 membres; il est aujourd'hui de 136; augmentation 19. Il y a eu 21 admissions et 2 démissions.

La section a eu pendant Tannée 9 séances ordinaires et le comité Ï3. Fréquentation moyenne 33 membres.

Des 11 courses de section inscrites au programme, 9 ont eu lieu avec succès. La moyenne des participants a été de 11; celles qui ont réuni le plus de clubistes sont celles du Gros-Taureau, de Saleinaz eiP des Alpes fribourgeoises. La course des sections romandes à Jaman a eu 22 adhérents.

La liste des courses individuelles a paru dans les journaux de la société.

Sept récits de courses et une étude spéciale ont égayé les séances et ont beaucoup intéressé les membres présents.

Les principaux objets étudiés et traités dans les séances sont: les cartes de Chaumont, Chasserai dont les sentiers ont été passés en couleurs; la création et la réfection de sentiers dans la côte de Chaumont; l' exposition alpine de Genève; le tarif des guides de la région de Saleinaz, et la réception à titre gratuit d' une cabane toute meublée offerte à la section par l' un de ses membres, M. Russ-Suchard; l' emplacement de cette cabane reste à déterminer.

Les comptes de la section présentent aux recettes frs. 2253. 52; les dépenses frs. 2125. 77, laissant un solde actif de frs. 127. 75.

Ceux de la cabane de Saleinaz ont aux recettes frs. 415. 95 et aux dépenses frs. 205. 55 avec un boni de frs. 210. 40.

Le budget pour 1896 est aux recettes et aux dépenses de frs. 2337. 75* XXIV. Neuenburg. Section Chaux-de-Fonds. Comité pour 1896: MM. Emile Courvoisier, président; Ch.F. Robert, vice-président et correspondant de l' 7 des Alpes " et de l' " AlpinaCh. Gallandre, secrétaire; E. Jeanneret-Perret, vice-secrétaire; Albert Theile, 2e vice-secré-taire; Georges Gallet, caissier; Louis Grisel, bibliothécaire; Dr E. Bourquin et E. Monnier fils, conservateurs des collections.

Effectif de la section au 31 décembre 1895: 169 membres, en augmentation de 4 sur l' année 1894. 12 démissions en 1895, 16 admissions. 110 membres habitent la Chaux-de-Fonds; 16 le Locle; 10 St.Imier; 12 le Jura Bernois; 5 le Val-de-Travers; 9 d' autres localités de la Suisse et 8 hors de la Suisse.

La section a eu 12 réunions mensuelles et le comité 13.

La fréquentation des séances a été en moyenne, comme les autres années, de 35 membres.

Récits et travaux divers: Nombreux ont été les récits qui ont alimenté nos séances mensuelles. Citons parmi les plus importantes: 1. Dans le Baltschieder et Gredetschthäler, ascensions par M. Julien Gallet. 2. La Fuorcla d'Eschia par M. Ed. Wasserfallen. 3. D' Orsières à Orsières par M. Louis Courvoisier-Haas. 4. En Dauphiné par M. C.F. Robert. 5. Le Rothorn de Zinal par M. Gustave Jacot. 6. Le Baltschieder-Joch et Yägihorn par M. Ed. Jeanneret, 7. Bietschhorn, Weisshorn et Grivola par M. Julien Gallet.

Quelques récits plus simples, d' un cadre plus modeste, concernant quelques courses faites dans le Jura, ont aussi agrémenté nos séances.

La participation aux courses est en moyenne de 10 à 15 membres.

Cabane Oberaletsch: Aussi fréquentée que l' année dernière, notre cabane continue à être bien visitée. 35 caravanes ( 45 en 1894 ) sont allées à l' Oberaletsch, comprenant 132 personnes ( 119 en 1894 ). 98 touristes et 34 guides et porteurs. La cabane est actuellement en bon état, et nous ne prévoyons pas de réparations dans un avenir rapproché; l' eau est actuellement recueillie dans un bassin spécial; l' amélio du chemin d' accès se fera prochainement.

La collection des vues photographiques se développe sans cesse, grâce au zèle infatigable de nos dévoués photographes-amateurs; la bibliothèque continue à s' enrichir par les dons et les achats.

Le local, Place de l' Hôtel 1, reste toujours ouvert aux membres de toutes les sections du Club alpin.

Exposition de Genève. Notre section ayant décidé de prendre part à l' exposition de Genève, nous exposerons:

a. La collection complète des 46 cabanes suisses du Club alpin, construites à l' échelle de 1: 50, et placées sur un groupe de montagnes de 5 m de long sur lm de large et lm50 de hauteur. Toutes ces cabanes ont été établies par notre collègue, M. Ch. Mattern, à la Chaux-de-Fonds.

b. Une collection de vues photographiques du Doubs et des sommets du Jura, avec des exemplaires de la flore de nos contrées.

c. Différents autres objets: cartes, bulletins, panorama de la cabane Oberaletsch, etc.

La publication des bulletins annuels 1, 2, 3 ayant été fort bien accueillie, nous a engagés à publier le quatrième.

Enfin, notre section a décidé de se charger de la fête centrale en 1897. Nous comptons sur une grande participation de clubistes, d' autant plus grande que depuis bien des années, cette fête n' a pas eu lieu dans la Suisse romande.

Pour les courses individuelles voir l' Echo des Alpes 1896, supplément n° 1, pages 1—3.

XXV. St. Gallen. Sektion Piz Sol. Vorstand 1895—97: Präsident: J. Knecht; Aktuar: J. B. Stoop; Kassier: J. Lippuner; Beisitzer: P. Knobel; U. Hartmann; aile in Flums. Mitglieder: 1. Januar 1895: 56 Mitglieder und 2 Ehrenmitglieder; eingetreten 1895: 8 Mitglieder; ausgetreten 1895: 2 Mitglieder; Vermehrung 1895: 6 Mitglieder; 31. Dez. 1895: 62 Mitglieder und 2 Ehrenmitglieder.

Patentierte Bergführer 15; gegen Unfall versichert haben sich 9 Bergführer.

Mitgliederversammlungen 2; 1. Statutarische Geschäfte, Rechnungsablage, Jahresprogramm 1895; 2. Vortrag und Demonstrationen von J. Knecht über Amateurphotographie, Berichte über die Leistungen 1895.

Vorstandsversammlungen 10. Korrespondenzen über 200.

Bibliothek: Derselben wird mehr Beachtung geschenkt. Es ist ein Bücherschrank angeschafft worden. Die Werke werden gebunden. Das Aufziehen der Karten übernahm auf seine Kosten O. Neher. Weitere Schenkungen: Photographien von J. Knecht.

Hüttenwesen: Auf Gaffi wurde in der Alphütte ein neues Nachtlager ( Trit ) erstellt für 8—10 Mann auf Kosten der Sektionskasse. H. Spörry schenkte 6 mit S.A.C. gezeichnete Wolldecken.

Wegmarkierung: Sälz-Gacht-Leistkamm.

Sektionstouren 3: 1. Wallenstadt-Gacht-Leistkamm-Amden-Weesen, 26. Mai, 5 Mitglieder; 2. ( Familientour ) Wallenstadt-Bommerstein-Mols-Oberterzen-Quarten, 23. Juni, 15 Herren, 7 Damen; 3. Piz Sol, 28. Juli, 12 Mitglieder.

Einzeltouren: Dem Vorstand sind gemeldet worden: A. Bauwann: Maienfeld-Piz Vilan-Seewis; T. Berger: Roßstock, Galenstock, Krönte, Spannortjoch, Hoher Faulen, Nünalphorn, Sustenhorn, Titlis, Hochstollen, Kürigsstuhl, Piz Cristallina; G. Bührer: Parpan-Stäzerhorn-Domleschg, Haldenstein - Calanda -Vättis, Klosters -Davos -Dischma - Dürrboden-Scaletta-paß-Engadin -Ponte - Samaden - St. Moritz-Maloja -Longhinpaß -Forcellinapaß-Avers-Andeer-Viaraala; B. Bürer: Sennis-Sichelkamm-Voralpsee; Z. Heer: Sennis-Sichelkamm-Voralpsee, Roßwies von Süden, Kleiner und Großer Faulfirst mit Abstieg auf Malun, Guscha, Aufstieg Wildenberg nördliche Stirnwand, GratwanderungMädemserkamm-Steingäßlerkopf-HintererGuscha-Weißenberg-Fanz; Dr. Jörger: Zervreilahorn vordere Spitze, Piz Jut von der Lenta aus, Güferhorn über den Westgrat, Hinteres Vernockhorn von Vai nova aus, Bärenhorn von Vals-Platz über Tomül, Abstieg Valetschalp-Peilthal-Vals, Guraletschhorn, von Vais über Ampervreilaalp zum Amper-vreilasee in die Lücke zwischen Ampervreila- und Guraletschhorn und über die Ostwand auf letzteres, Abstieg über Alp Selva nach Vais; J. Knecht: Sennis-Sichelkamm-Voralpsee, Flüelapaß-Ofenpaß-Albulapaß, Piz Kesch, Furklakopf-Falkla; P. Knobel: Sennis-Sichelkamm-Voralpsee, Arosa und Umgebung, Guscha, Aufstieg Wildenberg nördliche Stirnwand, Mädemser-kamm-Steingäßlerkopf-Hinterer Guscha-Griffelberg-Weißenberg- Fanz; J. Lippvner: Sennis-Sichelkamm-Voralpsee; J. Neher: Rockey-Mountains ( Nordamerika ) und Gebirge in Japan; O. Neher: Mädemserkamm-Tamons-Matels-Kläui-Kohlschlag-Mädems, Maienfeld-Piz Vilan-Seewis, Mürtschen-stock-Trosälpli-Bösen Faulen-Bärenboden-Bergwerk Tschermannen -Murg-seefurkel-Murgsee-Murgthal; F. Schmid: Matels-Fauleck-Siez, Garmil-Gamidauerspitz -Baseckla - Schwarzsee - Schottensee - Stafinella; H. Spieß: Maienfelderfurkel, Scalettapaß, Piz Languard, Ofenpaß, Umbrailpaß, Stilfserjoch, Payerhütte, Madritschjoch, Schöntorfspitze, Weißseejoch, Pillerjoch, Braunschweigerhütte, Taufkarjoch, Rauerljoch, Isidorjoch, Dresdenerhütte, über Freigerscharte zum wilden und aperen Freiger, Abstieg zum Becher und Elisabethenhaus, über Botzerscharte und Schwarzseescharte nach St. Martin am Schienberg, über den Trippachsattel zur Leipzighütte, über den Schwarzenstein zur Berlinerhütte, über das Turerjoch nach St. Jodok am Brenner, Geißhorn im Allgäu; H. Spörry: Spitzmeilen-Weißmeilen, Gamsberg 1. Aufstieg durch die Schlucht in der Südwestwand, Scheff-Kaltthäli -Schönplank -Gulms, Foo-Scheibe-Sardonagletscher, Zanayhörner, Flüelapaß-Ofenpaß-Albulapaß, Piz Roseg ( Skitouren im Schilzthal, auf Alp Prod u.a. ); J. B. Stoop: Spitzmeilen-Weißmeilen, Gamsberg 1. Aufstieg Südwestschlucht, 2. Aufstieg Goldloch-Felsenfenster, Abstieg Scheff- Kaltthäli-Schönplank-Gulms, Schefffurkel-Spitzplank-Sennis, Roß wies 1. Aufstieg von der Südseite, Kleiner und Großer Faulfirst mit Abstieg auf Malun, Foo-Scheibe-Sardonagletscher, Guscha, Aufstieg Wildenberg nördliche Stirnwand, Mädemserkamm-Steingäßlerkopf-Hinterer Guscha-Obelisk-Ziegerknollen-Weißenberg-Fanz, Zanayhörner, Älplikopf-Strahlrüfe, Furkla-kopf-Falkla ( Skitouren mit H. Spörry ); A. Vontobel: Malun-Afredsloch-Krummenstein-Gärtliköpfe-Alvier-Palfries, Roßwies von Süden, Kleiner und Großer Faulfirst mit Abstieg auf Malun; W. Wirth: Piz Sol.

XXVI. St. Gallen. Sektion St. Gallen. Vorstand: Präsident: Dr. Ed. Scherrer; Vizepräsident: Dr. A.J.anggen; Kassier: E. Ehrenzeller-Mayer; Aktuar: A. Ludwig; Bibliothekar: C. W. Stein.

Leider hat sich Herr Mettler-Wolff, der während mehreren Jahren der Kommission vorstund, eine Wiederwahl verbeten. Der verdiente Dank für seine hingebende Thätigkeit als Sektions-Präsident wurde ihm zu Protokoll ausgesprochen.

Die Mitgliederzahl betrug am 1. Januar 1895 216; im Laufe des Jahres traten 20 neue Mitglieder ein, während 13 ausgetreten sind, so daß der Bestand auf 31. Dezember 1895, mit einer Vermehrung von 7 Mitgliedern gegenüber dem Beginne des Jahres, 223 war.

Die Vermehrung des Bestandes von 1891—1895 beträgt 69.

Ein langjähriges, treues und verdienstvolles Mitglied verlor unsere Sektion in der Person des Herrn Carl Haase.

Außer den Berichterstattungen verschiedener Mitglieder über die offiziellen Exkursionen, die Delegirtenversammlung und das Clubfest in Schwyz wurden folgende Vorträge in den Monatsversammlungen gehalten:

E. Hahn: Piz Roseg; A. Ludwig: Aus der Gruppe des Piz d' Err und Piz Kesch; E. Hansen: Das Lötschenthal und eine Jungfraubesteigung; Dr. Janggen: Scopi-Centrale-Galenstock; Dr. Spirig: Eine Besteigung des Mürtschenstockes; A. Bernet: St. Gallische Wildbachverbauungen; M. O. Wild: Reise-Erinnerungen aus der Türkei.

Exkursionsprogramm: Die Damentour auf den Sommersberg zwischen Gais und Altstätten mit cirka 80 Teilnehmern nahm am 12. Mai einen äußerst gelungenen Verlauf. Die Exkursion auf die Rote Wand ( Vorarlberg ) konnte wegen Eintritt schlechten Wetters nicht durchgeführt werden. Verschiedener Umstände halber war die Beteiligung an der Faulfirsttour eine schwache. Die Besteigung des Hausstock scheiterte leider wieder an der Ungunst der Witterung. Am 6. Oktober vereinigte ein Rendez-vous der Sektionen Uto, Winterthur, Säntis und St. Gallen cirka 40 Clubisten auf dem Nollen. Begünstigt vom herrlichsten Wetter, nahm die Feier einen überaus befriedigenden Verlauf.

Aus der übrigen Thätigkeit der Sektion verdient noch folgendes hervorgehoben zu werden: Bei dem Verwaltungsrat der Appenzeller Straßenbahn ( St. Gallen-Gais ) verwendeten wir uns mit Erfolg um Einlegung eines Sonntags-Frühzuges im Sommer-Fahrtenplan ( ab St. Gallen 5. 30 früh ), um den Besuch der Appenzellerberge zu erleichtern. Die Erfahrungen, die die Bahn mit der Frequenz des Zuges machte, sind erfreulicherweise solche, daß der Zug nun gesichert ist.

Den Bemühungen der Herren Keller-Wegelin, Studer-Lehz und Weyd-mänh-Kubli hat die Sektion das ^Verzeichnis von Touren im Alpstein-Gebiet nebst Distanzenkartea zu verdanken. Das Verzeichnis enthält sämtliche irgendwie nennenswerte Touren, die von Weißbad und Ürnäsch aus im Säbtisgebiet geinacht werden können, mit den nötigen Angaben über Unterkunft ( Wirtshaus, Betten, Alphütten ), über Verkehrsverbindung ( Poststation, Bahnstation, Telegraph, Telephon ), über Auf- und Abstiegs-richtungen und über die nötigen Distanzen ( in Stunden ). Zu kaufen bei unserm Sektionskassiei\ Eine große Aufgabe erwuchs unserm Bibliothekar mit der Neukata-logisierung der Bibliothek, die im Berichtsjahre glücklich zu Ende geführt werden konnte. Der neue'Katalog ist jedem Sektionsmitgliede zugestellt worden. Unsere Büchersammlung umfaßt über 800 Bände und einige Hundert Karten.

Die Reparatur des Eschersteindenkmals in der Wasserauen ( Neuver-goldung der Buchstaben ) ist im Berichtsjahre glücklich durchgeführt worden* Die daherigen Auslagen mit Fr. 572 haben die Subsidie des Centralkomitees ( Fr. 500 ) um Fr. 72 überschritten. Bei der Herunternähme der Buchstaben mußten wir mit Entrüstung konstatieren, daß nicht weniger als acht derselben Schußlöcher aufwiesen, also Jägern und Schützen als Zielscheibe gedient hatten. Da das Escherdenkmal laut Stiftungsakt ausdrücklich dem Schütze der Regierung des Kantons Appenzell I.Rh. unterstellt ist, sahen wir uns veranlaßt, dieser letztern von unserer Entdeckung Mitteilung zu machen. Die tit. Standes-Kommission von Appenzell I.Rh. teilte mit uns die Entrüstung über die konstatierte Pietätlösigkeit und ermangelte nicht, ihre Polizei anzuweisen, wenn immer möglich, die Thäter zu ermitteln. Sie setzte auch alle Schützenvereine des Ländchens vom Geschehenen in Kenntnis. Zu besonderer Genugthuung gereicht es uns, daß die tit. Standeskommission in ihrem Antwortschreiben ausdrücklich und neuerdings sämtliche Denkmäler für Forscher und Bergfreunde im Alpstein, als da sind: Escherstein, Tschudiplatte, Jezelerplatte und Ebel-stein, als unter ihrem besondern Schütze stehend, erklärte.

Von Einzeltouren der Mitglieder sind folgende zu unserer Kenntnis gelangt: Th. Dieth elm: PizBuin;- R. Frey: Ringel spitze; H. Guggenbühl: Cornelia, Tambohorn, Rheinwaldhorn; P. Gygax: Piz Buin, Sçesaplana; E. Hahn: Schwarzenstein, Hochfeiler, Cima Tosa, Bona di Brenta, Cima Pianella; B. Hämmerte: Rote Wand ( erste Ersteigung Südseite ), Patteriol, Parseierspitze, Püffler, Sulzfluh; A. Hoffmann: Piz Buin; Dr. A.J.anggen: Vorderer Mürtschenstock, Patteriol, Kuchenspitze, Vollandspitze ( Ferwall ), Fluchthorn, Hohes Rad, Groß-Litzner, Piz Linard, Stammerspitze; Prof. Kellerbauer: Mösele, Hocbgall, Vertainspitze, Königsspitze, Ortler; H. Koch: Schwarzenstein, Hochfeiler, Cima Tosa und Bocca di Brenta, Cima Presanella; Leumann: Tödi; Ludwig: Roßthälispitz und hinteres Plattenhorn ( Silvretta ), Piz del Ras, 17 Gipfel in der Alvier-Gruppe; Mettler-Wolff: Vorab, Rheinwaldhorn; W. Meyer-Müller: Kreuz- spitze, Weißkugel, Wildspitze, Ortler; H. Rühe: Sulzfluh, Wildspitze, Hochfeiler, Zuckerhtitl, Wilder Pfaff, Wilder Freiger, Becher; G. J. ScJiachinger: Großer Priel, Triglav, Drei Zinnen, Monte Cristallo, Tre Croci, Große Bischofsmütze, Großer Grimming, Großer Pyrgas; Emil Schauer: Hochergel, Gimpel, Köllespitze, Mettelhorn, Matterhorn ( Traversierung ), Breithorn, Kleines Matterhorn; Th. Schef er: Glärnisch, Tödi; Kud. Scherb: Piz Languard, Piz Trais Flours, Piz Nair, Piz Saluver, Piz Ot, Piz Spignas, Piz Muottas, Piz Padella, Piz Kesch; Dr. Ed. Scherrer: Gamsberg, Faulfirst, Fluchthorn, Hohes Rad, Groß-Litzner, Piz Linard; Heinrich Schweiger: 5 Spitzen in der Rofan Gruppe, 20 Spitzen im Karwendelgebirge, Fochezkopf ( Glocknergruppe ), Granatspitze und Groß-Venediger; Richard Wiesner: Guggermühl ( Splügen ), Tambohorn, Rheinwaldhorn; Max Wirth: Tambohorn, Rheinwaldhorn.

XXVII. St. Gallen. Sektion Toggenburg. Vorstand: Präsident: Fritz Grob, Wattwil; Kassier: W. Schweizer, Lichtensteig; Aktuar: J. Mühlestein, Wattwil; Beisitzer: Fritz Birnstiel, Dr. W. Scherrer, Kappel.

Clublokal: im Rößli, Wattwil.

Mitgliederzahl 63.

Am 11. Mai dieses Jahres feierte unsere Sektion bei zahlreicher Beteiligung ihr 25jähriges Jubeläum. Sie wurde am 13. März 1870 gegründet und zählte anfangs 36 Mitglieder. 1874 wurde der mit einem Kostenaufwand von Fr. 3000 im Verein mit der Sektion Säntis erstellte Säntisweg auf der Nordseite kollaudiert. Noch im gleichen Jahre wurde die Clubhütte auf Thierwies erstellt. 1877 kam auf Initiative unserer Sektion das Reisehandbuch fürs Toggenburg von J. J. Hagmann heraus. 1891 wurde die erweiterte Clubhütte auf Thierwies eingeweiht. Sie bietet nun Raum für 25 Personen. 1894 hatten wir die Freude, Herrn Bezirksrichter Scherrer in Neu St. Johann als 25jähriges Mitglied der Sektion zum Ehrenmitglied zu ernennen.

In 7 Kommissions- und 3 Sektionsversammlungen wurden die Jahres-traktanden erledigt. Als wichtigste derselben figurieren: Erstellung einer ., neuen Heizeinrichtung in der Clubhütte Thierwies, ferner Planaufstellung für die Säntiswegverlegung auf der Nordseite von Wildhaus-Unterwasser aus; der Ausführung steht nur noch die in Betrieb gesetzte Finanzierung von Fr. 1500—2000 entgegen.

An die Landesausstellung in Genf hat unsere Sektion ein bouquet-artiges Tableau: „ Toggenburgische Alpenflora ", geschickt. Dasselbe enthält 104 Pflanzen.

Sektionstouren: 12. Mai: Katerbummel über Eggli-Tweralp; 19. Mai: Leistkammtour bei sehr schlechtem Wetter; 4. August: Hinterruck mit Abstieg durchs Folzloch, Piz Sol und Schnebelhorn, infolge verhindernder Umstände nur schwach besucht; im Oktober: Speer von Rieden aus.

Einzeltouren: Birnstiel: Sustenhorn-Winterlücke-Dammastock, Urirotstock; Mühlestein: Lünersee-Scesaplana-Schamellahütte; Dr. W. Scherrer, W. Schwitzer und J. Schwitzer: Säntis-Kaiserruck-Tristenkolben, Hinterruck; Feurer: Silberplatte - Thierwies - Grenzkopf- Graukopf- Gierenspitz, Säntis-Kalbersäntis, alles über den Grat; Mühlestein: Speer-Mattstock-Leistkamm; Feurer: Krayalp-Roßlenfirst-Mutschen; Birnstiel und Dr. Schiller: Trümsel und Brisi; Güpfert-Felder und Schwitzer: Rautispitz.

XXVIII. Schaffhausen. Sektion Randen. Die Mitgliederzahl beträgt zu Ende des Vereinsjahres 72, gleich viel wie im Vorjahr. Ein Todesfall und 4 Austritte wurden durch 5 Eintritte ersetzt. Der Vorstand war folgendermaßen bestellt: Präsident: J. C. Bahnmaier; Vizepräsident: Chr. Hößly; Aktuar: D. Stokar; Archivar: Dr. Henking; Kassier: W. Krebs-Gygax.

Der Vorstand versammelte sich 6 mal, die Sektion 9 mal. In den Sitzungen kamen folgende Arbeiten zum Vortrag: Bahnmaier: Referat über das Clubfest in Schwyz; Oschwald: Die Clubtour auf den Roßstock; Dr. Schwarz: Die Clubtour auf das Sustenhorn; ferner Scheerhorn, Ruchi und Rautispitz; D. Stokar: Aus den Bergüner Bergen ( 2 Vorträge ); Bahnmaier: Clubtour auf den Falknis.

Bei ihren Ausflügen und Besteigungen war die Sektion dieses Jahr außergewöhnlich vom Glück begünstigt. Es konnten alle Pläne ausgeführt werden, und zwar fast ohne Ausnahme bei bestem Wetter und sonstigem Gelingen. Im April wurde der Anfang gemacht mit einem Ausflug Stein egg -Seerücken-Ermatingen. Im Mai folgte in Begleitung der Damen eine Rheinfahrt bis Ttfßegg mit Marsch nach Teufen-Irchel-Andelflngen. Im Juni wurde der Roßstock bei Altorf bestiegen, im Juli das Sustenhorn und im September der Falknis; im November endlich bildete ein Marsch Wil-chingen-Eglisau-Irchel-Henggart den Abschluß.

Am 14. März wurde eine Abendunterhaltung mit anschließendem Ball abgehalten, die Dank einem sehr reichhaltigen Programm aufs beste verlief.

Von Einzeltouren der Mitglieder sind dem Berichterstatter zur Kenntnis gelangt: Krebs-Gygax: Scheerhorn, Tödi; Ppster: Wuosthorn, Thälihorn ( Sertig ); Kühn: Hochstollen; Rahm: Hochstollen; Schneller; Piz Minschun, Fluchthorn; Dr. Schwarz: Scheerhorn, Ruchi, Rautispitz; Stahel: Säntis, einige Gipfel der westlichen Stockhornkette; A. Stockar: Galenstock, Muttenhorn; D. Stokar: Hoch Ducan, Piz Kesch, Tinzenhorn, Piz d' Aela auf neuem Weg über den Südostgrat, Piz Kesch auf neuem Weg über die Nordwand, Piz Bial.

XXIX. Schwyz. Sektion Mythen. Vorstand: Präsident: Jos. Bettschart, Ingenieur; Vizepräsident und Kassier: Jos. Landtwing, Kaufmann; Aktuar: A. Gyr, Dr. jur.

Die Zahl der Mitglieder beträgt 42.

Die Vorbereitungen für das den 7.9. September in Schwyz und Umgebung abgehaltene Clubfest beschäftigten die wenigen an den Ver-einsarbeiten teilnehmenden Mitglieder vollauf.

Wir hoffen, daß die zahlreich erschienenen lieben Gäste ihr Urteil über das Gelingen des Festes entsprechend der bescheidenen, uns zu Gebot gestandenen Mittel bemessen mögen. An gutem Willen unsererseits hat es nicht gefehlt und der launische Wettergott beschützte gnädig unser Unternehmen durch Spendung des herrlichsten Festwetters.

Der bescheidene Überschuß der Festkasse wird für Verbesserung der Mythenanlagen verwendet werden.

XXX. Solothurn. Sektion Weißenstein. Vorstand: Präsident: Dr. Aug. Walker; Vizepräsident und Kassier: Wilhelm Forster; Aktuar: Rudolf Stuber; Beisitzer: Emil Bodenehr, G. von Sury; Bibliothekar: Julius Branschi.

In den Sitzungen wurden folgende Vorträge gehalten: W. Forster: Das Zinalrothorn; Dr. Aug. Walker: 2 Vorträge über Besteigungen in den Dolomiten; G. vonSury: Eine Besteigung des Monte Rosa; W. Forster: Über die Vergletscherung der Alpen. Es fanden im ganzen vom Mai 1895 bis Februar 1896 9 ordentlich besuchte Sitzungen statt. Die zwanglosen Zusammenkünfte in der „ Krone " oder Brasserie von Roll wurden auch im verflossenen Jahre beibehalten.

Der Bestand der Sektion ist folgender: Ausgetreten: 2 Mitglieder; übergetreten aus einer andern Sektion: 1 Mitglied; neu aufgenommen wurden 13 Mitglieder; jetziger Bestand ( Anfang Februar ) 161 Mitglieder.

Sektionstouren wurden folgende ausgeführt: 1. Nachmittagsbummel auf den Rachisberg ( 24 Teilnehmer, worunter eine Dame2. Gratbummel von Biel über Hasenmatte auf den Weißenstein, gemeinsam mit der Sektion Biel ( 23 Teilnehmer3. auf den Hohgant von Schangnau nach Interlaken, 2 mal ausgeführt ( 10 Teilnehmer ); 4, auf die Krönte ( 4 Teilnehmer ) ,* 5. Übernahme der Clubhütte am Mutthorn und Lauterbrunner Breithorn ( 5 Mitglieder der Sektion und 1 Mitglied der Sektion Basel als Gast ). Fast sämtliche Ausflüge waren vom herrlichsten Club-wetter begünstigt.

Unser Schmerzenskind, die Clubhütte am Mutthorn, ist jetzt glücklich unter Dach gebracht. Die innere Ausstattung wird für die Saison 1896 vollendet sein, und die Einweihungsfeier soll wo möglich im Juli stattfinden. Als Hüttenwart funktioniert der Wirt Johann von Allmen auf der Steinbergalp. Unsere freiwillige Collekte unter den Mitgliedern zur Aufbringung des Beitrags an die Hütte hatte so schönen Erfolg, daß es uns möglich sein wird, die Hütte noch besser, als die reglementarische Vorschrift verlangt, auszustatten. Möge der kleine Bau der Ausgangspunkt manch gelungener fröhlicher Bergfahrt werden.

Wegen der Inanspruchnahme unserer Finanzen durch den Hüttenbau wird unsere Beteiligung an der Landesausstellung etwas dürftig ausfallen.

An den Verkehrs- und Verschönerungsverein Solothurn spendete unsere Kasse einen Beitrag von Fr. 30.

Gipfelgesteinsammlung und Bibliothek der Sektion mehren sich alljährlich, und die letztere wird fleißig benützt. Auch die Mappe mit den von der Sektion abonnierten Zeitschriften cirkuliert regelmäßig.

Der Weißenstein als Ausflugsziel übt immer seine alte Auziehungs-kraft auf ein ziemliches Kontingent unserer Mitglieder aus. Es giebt solche unter uns7 die ihm allwöchentlich 1—2 mal Besuch abstatten, bei gutem und schlechtem Wetter; kleinere Strecken der Anstiegsroute werden oft auf Varianten abgekürzt und dienen hierbei als Klettergarten. Manchmal muß auch das eine oder andere ältere Mitglied seine Kniefestigkeit auf den steilen An- oder Abstiegswegen erproben. Der verflossene schneereiche Winter gab unsern Skifahrern zahlreiche Gelegenheit, ihre Kunst auf unsern Jurahöhen zu erproben. Eine ziemliche Anforderung an die Leistungsfähigkeit der Teilnehmer stellte die Expedition ins „ Nidleloch ". Bemerkenswertere Einzeltouren fanden folgende statt: Dr. Blodig: Ätna, Rockspitze, Wetterspitze, Zermatter Breithorn, Kleinmatterhorn, Dom, Zinalrothorn, Lyskamm ( traversiert ), Matterhorn ( traversiertE. Bodenehr: Wilder Freiger, Becher, Sonklarspitze, Wilder Pfaff, Zucker-htitl, Kreuzspitze, Niederjoch, Similaun, Ötzthaler Wildspitze, Boëspitze, Monte Cristallo, Col di Lana, Nuvolau, Große und Kleine Zinne, Lauter-brunnerBreithorn,Mutthorn,Petersgrat; J. Branschi: Matterhorn; Buchser: Eggischhorn; F. Bünzli: Säntis; Eggenschwyler: Col d' Ollen, Corno del Camoscio, Snowdon; W. Forster: Krönte - Groß-Kleinspannort, Lauterbrunner Breithorn, Mutthorn, Petersgrat; W. Fröhlicher: Eiger; Fuchs: Titlis, Nägelisgrätli; O. Häfelin: WilderFreiger, Becher, Sonklarspitze, Wilder Pfaff, Zuckerhütl, Kreuzspitze, Niederjoch, Ötzthaler Wildspitze, Boëspitze, Dürrenstein, Col di Lana, Nuvolau; Gehrig: Zermatter Breithorn, Wildstrubel; J. Leber: Patscherkofel, Großer Riffler, Gatschkopf, Wetterhorn, Strahlegg, Nägelisgrätli, Schilthorn, Titlis; W. Kottmann: Glärnisch; Mägis: Krönte-Groß-Kleinspannort, Daminastock; Th. Meyer: Zermatter Breithorn, Wildstrubel; F. Mock: Lauterbrunner Breithorn, Mutthorn, Petersgrat; A. Probst: Krönte-Groß-Kleinspannort; Remund: Titlis, Nägelisgrätli; C. von Roll: Matterhorn ( traversiert ), Zinalrothorn; L. von Roll: Zermatter Breithorn; Rölschy: Zermatter Breithorn, Wildstrubel; Rotschy: Cime de l' Est de la Dent du Midi; M. Schild: Titlis, Groß- und Kleinspannort; J. Simmen: Krönte; E. Steiner: Strahlegg, Nägelisgrätli; Struve: Pizzo Centrale; G. von Sury: Monte Rosa, Riffelhorn vom Gornergletscher, Lauterbrunner Breithorn, Mutthorn, Petersgrat; Tobler: Freiheit und Hundstein ( Säntis ); A. Vogt: Croix de Belledonne, Grande Lance, Grande Moucherolle, Grand Veygmont; Dr. A. Walker: 1894 Lucendro im April, 1895 Langkofel, Boëspitze, Cimone della Pala, Gran Furchetta, Sass Rigaïs, Kesselkogel, Marmolada, Cima di Ball, Col Rodella, Comellepaß, Krönte-Groß-Kleinspannort, Lauterbrunner Breithorn, Mutthorn, Petersgrat; K. Walter: Zermatter Breithorn; O. Wild: Tödi ( bis unter den Gipfel ), Piz Bernina und Diavolezza mit Abstieg durch das Labyrinth, Piz Morteratsch, Piz Languard.

XXXI. Tessin. Sezione Ticino. Kein Bericht eingelangt.

XXXII. Unterwaiden. Sektion Titlis. Neue Vorstandsmitglieder: Präsident: Landammann Businger; Kassier: Posthalter Cattani, Engelberg; Aktuar: Blasius Hug, Stans; Bibliothekar: P. Heß, Stans.

Die Mitgliederzahl der Sektion Titlis betrug im abgelaufenen Vereinsjahr 59, es haben während demselben 16 Neuaufnahmen stattgefunden.

Gegenwärtig beträgt die Zahl der Mitglieder 57, da zu Anfang dieses Jahres zwei Mitglieder mehr ausgetreten, als solche neu der Sektion beigetreten sind. Nichtsdestoweniger muß das Wachstum unserer Sektion in den letzten Jahren als ein rasches bezeichnet werden und man darf wohl die jetzige Mitgliederzahl im Verhältnis zu dem kleinen Rekru-tierungskreise der Sektion eine sehr große nennen.

Im Berichtsjahr wurden drei Hauptversammlungen im Clublokal im Hotel „ Engel " in Stans abgehalten. Zur Verhandlung gelangten Auf-nahms- und Austrittsgesuche, Anschaffungen für die Bibliothek, die Einführung des neuen Führer- und Trägerreglementes, Clubhüttenangelegen-heiten, die Beteiligung an der Landesausstellung in Genf etc. Die Versammlungen befaßten sich ferner mit den Vorstandswahlen, mit der Bestellung einer Kommission für die Führerprüfungen, mit der Abordnung der Delegierten an das Clubfest in Schwyz und mit der Bestimmung von Touren.

Es wurden folgende Sektionstouren ausgeführt: Brisen, Feuerstein, Clariden mit Abstieg über Sandalp und Rückkehr über die Klausenstraße, und ein Herbstbummel von Stans über Großächerli nach Kerns.

Einzeltouren sind mir bekannt geworden: Architekt Cattaui: Piz Linard, Piz Kesch und Rheinwaldhorn; Fürsprecher Lussi: Urirotstock, Titlis, Schloßberg, Dossenhorn, Wetterhorn; A. Engler: Ruchstock, Wallenstöcke und Oberbauen.

XXXIII. Uri. Sektion Gotthard. Vorstand: Präsident: Hrch. Hefti; Aktuar: Dr. med. Karl Gisler; Kassier: Oberförster Th. Meyer; alle drei in Altdorf.

Mitgliederzahl 54.

Für Erledigung der Geschäfte des Gesamtvereins und der Sektion wurden verschiedene Vorstandssitzungen und vier Sektionsversammlungen abgehalten. An der schweizerischen Landesausstellung in Genf beteiligt sich unsere Sektion mit Plan und Aquarell der Kröntenhütte, Photographien von Führergruppen und einzelnen Führertypen aus Uri, Ausrüstungsgegenständen unserer Bergbewohner ( Schneereifen, Holzschuhen etc. ).

Sektionstouren sind zwei zur Ausführung gekommen: Rofaien und Pizzo Centrale bei schönem Wetter, aber schwacher Beteiligung.

Folgende Einzelfahrten kann der Vorstand zur Kenntnis bringen: Paul Bernhard; Saasberg, Clariden, Bonderspitz mit Bonderkrinden; Dr. Karl Gisler: Urirotstock; Meinrad Gisler: Piz Lucendro, Pizzo Centrale; Berthold Levjy: Hochthürligrat, Wilde Frau, Schilthorn; Oberförster Meyer: Fleckistock; Dr. jur. Alban Müller: Pizzo Centrale ( Aufstieg vom Gotthardhospiz, Abstieg über Ywerberpaß nach Realp ), Sustenhorn, Groß und Klein Spannort, Dammastock ( Göscheneralp über Dammapaß, Abstieg über Rhonegletscher nach Furka ), Muttenhorn, Große Windgälle ( beide Spitzen ); Gerichtsassessor Nachtigall: Groß und Klein Spannort, Dammastock, Muttenhorn, Große Windgälle ( beide Spitzen ), Scopi.

XXXIV. Waadt. Section des Diablerets. Nous retrouvons au comité pendant l' année 1895, les noms des anciens membres: MM. A. Barbey, J. Bezencenet, P. Rosselet, E. Zscbokke, J. Centurier, L. de Rham, J. Courvoisier et A. Duvoisin. La section a continué à progresser et atteignait le nombre de 340 clubistes, actifs. Les assemblées sont fréquentées par une moyenne de 40 membres.

La construction de la cabane Rambert, votée à l' unanimité en 1894, s' est faite rapidement, malgré les bourrasques, la neige et le mauvais temps, grâce à l' énergie de notre président qui dirigeait les travaux. L' inauguration a été une fête réunissant à une altitude de 2700 mètres, 90 clubistes de notre section et plus de 50 voisins et amis. La population de Leytron et des Plans a tenu à honneur de fêter les clubistes. La cabane a été fréquentée par plus de 500 personnes, elle sera un puissant moyen d' attraction dans les Alpes vaudoises; la section ne regrette donc pas les sacrifices qu' elle s' est imposés en construisant seule ce refuge. Nos cabanes d' Orny et du Mountet ont reçu ensemble 900 hôtes. Nous nous réjouissons de voir le sport alpestre prendre un développement toujours plus grand et gagner à sa cause les adversaires d' antan. L' Exposition nationale de Genève à mis à contribution nos savants et nos photographes, et la caisse en subit le contrecoup. Comme toujours, des conférences scientifiques, des récits de voyage et de course ont agrémenté nos séances et intéressé vivement ceux qui les ont entendus. Des 21 courses au programme, 17 ont eu lieu en grande majorité favorisées par le beau temps* Pour les détails, voir l'^Echo des Alpes " et le supplément pour les courses individuelles.

XXXV. Waadt. Section de Jaman. Notre section a vu s' augmenter d' une façon réjouissante le nombre de ses membres, soit de 76 à 111. De plus une dizaine de candidats viendront grossir ce nombre à partir de janvier 1896.

Notre comité était composé de la façon suivante durant l' exercice écoulé:

Comité. Président: M. Gérard de Palézieux; vice-président: M. Louis Hahn; secrétaire: M. Edouard Guex; caissier: M. Etienne de Blonay; bibliothécaire: M. Gustave Rey.

Commission des courses: MM. Jules Chavannes, Th. Hottinger, Oscar Nicollier. Correspondant de l' " Echo des Alpes ": M. Oscar Nicollier; correspondant de l'77Alpinau: M. Edouard Potterat.

Courses. C' est avec plaisir que nous avons vu augmenter d' une façon notable le nombre des participants aux courses. H y a, cependant, encore des progrès à réaliser, espérons que 1896 les accomplira.

Neuf courses étaient prévues dans le programme de l' année, huit ont pu avoir lieu:

Plans de Frenières, course de luges 26 participants.

Ste-Croix et le Chasseron14 77 Mont-Chemin et Crevasse de Sembrancher... 23 „ Courses des sections romandes250 participants.

Rosa Blanche. v....... ».. 5 „ Inauguration Javelle à Orny 12 w Casque de Borée f .15 n Folly et Haute-Veveyse20 „ La course des sections romandes ayant comme but la Dent de Jaman, avait attiré un nombre inusité de participants. Toutes les sections y étaient représentées. Favorisée d' un temps beau, elle a été réussie à tous égards.

L' institution des chefs de courses a produit d' heureux résultats, vu surtout les excellents choix faits par l' assemblée.

Séances. Celles-ci ont été au nombre de 10 et fréquentées en général par une trentaine de clubistes.

Nous avons eu le plaisir d' y entendre M. Georges Pfeiffer, récit de course aux Cavernes de Naye; M. Benjamin Nicole, une course dans la vallée de Bagnes; M. Egli, sur la littérature alpestre; M. Henri Martin, une conférence sur la physiologie du grimpeur.

De plus, MM. Nicole et Nicollier, nous ont fait apprécier à plusieurs reprises leurs talents de photographie par des projections lumineuses.

Inscription Emile Javelle. Cette entreprise a été mené à bien, grâce au zèle de M. Oscar Nicollier. Cette inscription en fer forgé a été placée sur un rocher voisin de la cabane d' Orny et porte comme texte A EMILE JAVELLE le C.A.S.

Mesurage du glacier de Trient. M. Jules Guex a continué ses observations. Ce glacier a encore légèrement avancé, soit de 1 à 3 mètres suivant les endroits.

XXXVI. Wallis. Section Mont Rosa. Comité. Président: J. Ribordy; vice-présidents: Ignace Dupin, Beauverd Gustave, Joseph Seiler; secrétaire: Alph. de Kalbermatten; caissier: Ed. de Torrente; bibliothécaire: Alph. de Kalbermatten.

Effectif: 61 membres.

Séances. La section a trois réunions générales ordinaires par an: au printemps, dans le Haut-Valais, en automne, dans le Bas-Valais, en hiver, à Sion.

Le comité se réunit toutes les fois que les affaires l' exigent.

Bibliothèque: Bien tenue, continue à s' enrichir.

XXXVII. Zug. Sektion Roßberg. Vorstand: Präsident: J. M. Weber-Strebel; Vizepräsident und Aktuar: Humbert Iten; Kassier und Bibliothekar: Ernst Butler.

Mitgliederzahl Ende 1895: 34. Eingetreten 1895: 1 Mitglied, Übertritt aus der Sektion Biel. Ausgetreten: 3 Mitglieder.

. Es fanden 7 ordentliche und außerordentliche Versammlungen und Kommissionssitzungen statt, an denen nebst den Vereinsangelegenheiten interessante Schilderungen über ausgeführte Hochtouren, unter Vorweisung photographischer Aufnahmen, gehalten wurden. Der seit einigen Jahren übliche Gesellschaftsabend wurde Anfang Februar im Hotel Rigi unter zahlreicher Beteiligung in clubistischer Gemütlichkeit gefeiert.

Die Bibliothek wurde komplettiert durch Anschaffung der fehlenden Bände des Jahrbuches ( Jahrgang 64—80 ), sowie durch zwei Schenkungen von Xaver Wettstein, Apotheker, und Humbert Iten, Aktuar. Durch die Opferwilligkeit einiger Mitglieder war auch die Anschaffung eines eigenen Bücherschrankes möglich. Präsident Weber-Strebel machte ca. 40 photographische Aufnahmen vom Roßberg und Umgebung zur Beschickung der schweizerischen Landesausstellung in Genf und überläßt diese Aufnahmen, sowie das Arrangement des Albums zum Selbstkostenpreis der Sektion. Diese Arbeit, sowie zwei von ihm angelegte Pflanzen-Albums ( ebenfalls für Genf bestimmt ), das eine eine Gräsersammlung, das andere die Flora der Centralschweiz, wurden im Clublokal öffentlich ausgestellt.

Jeden Dienstag war wie bisher gemütliche Vereinigung im Clublokal Hotel Falken.

Sektionstouren: 12. Mai: Roßberg ( Wildspitz ), Beteiligung 12 Personen, worunter 5 Damen; 20./21. Juli: Urirotstock, 4 Mitglieder und 2 Gäste; 29./30. Juli: Feuerstein, Beteiligung 8 Personen; 8./9. September: Mythen, 12 Mitglieder anläßlich des Centralfestes in Schvvyz.

Einzeltouren von 1895, soweit solche durch eingegangene Exkursionsberichte dem Vorstande bekannt: Dr. C. Arnold: Göscheneralp-Winter-lücke - Galenstock - Kl. Furkahorn - Blauberg - Nägelisgrätli - Grimsel-Pavillon Dollfus, Ewigschneehorn-Gauligletscher-Urbachthal; E. Butler: Urirotstock, Feuerstein; C. J. Merz und Job. Nußbaumer: Ruchen-Glärnisch, Roßstock; Direktor Ant. H en g g ehr und Cajetan Henggeler: Ruchen-Glärnisch; Xav. Weitstem, Apotheker: Brienzer Rothorn-Arnihaken-Hohe Gumm-Gumen und Giebel, Sustenhorn, Pizzo Centrale-Tritthorn-Monte Prosa, Pizzo Lucendro-Ywerberhorn, Val Piora-Scopi, Ringelspitze, Piz Sol, Schien.

Dr. Armin Isaac: Feuerstein, Göscheneralp-Winterlücke-Tiefengletscher, Furkahorn-Nägelisgrätli-Grimsel, Pavillon Dollfus-Ewigschneehorn-Gauli-gletscher-Urbachthal; Architekt Peihert: Urirotstock, Titlis, Hochstollen Säntis; Humbert Hen und Nikolaus Stutz: Urirotstock, Mythen; J. M. Weber-Strebel: Feuerstein, Cima di Camoghé, Pian Alto-Fongio-Taneda, Punta di Piora-Passo del Uomo-Scopi; Theodor Muller: Feuerstein; Emil Stutz: Feuerstein; Th. Schweiz er-lngold mit Gemahlin: Feuerstein, Rigi-Hochfluh.

XXXVIII. Zürich. Sektion Bachtel. Vorstand: Präsident: Fritz Leh-mann-Ritter, Rüti; Vizepräsident: Weber-Honegger, Rüti; Quästor: G. Schaufelberger, Wald; Aktuar: AI. GrÖbli, Rapperswil; Bibliothekar: C. Rüegg, Rüti; Beisitzer: H. Brennwald und Ed. Thomann.

Mitgliederzahl zu Anfang des Jahres 1895: 120, am Schlüsse des Jahres 1895: 130.

Die Zusammenkünfte finden im Winter monatlich einmal statt, und zwar versammelte sich die Sektion abwechselnd in Wald, Rtiti, Rapperswil, Wetzikon und Uster. In den 8 Sitzungen wurden folgende Vorträge gehalten: Ed.Thomann: Reize und Gefahrendes Bergsteigens; E. Honegger: Ein Besuch in der Havanna; Dr. Matter: Das Clubfest in Schwyz; Hauptmann Eimer: Die Sektionstour auf den Piz Segnes; Lehmann-Ritter und H. Brennwald: Die Hochtour auf den Monte Rosa.

Als gemeinsame Exkursionen wurden ausgeführt: 1. Auffahrtsbummel Tiach dem Piz Alun, 8 Teilnehmer; 2. Piz Segnes und Segnespaß, 13 Mann; 3. Monte Rosa, in zwei Karawanen ( 2 und 3 Mann ). Außerdem feierte die Sektion wie gewohnt den ersten Sonntag des Jahres auf den Höhen des Bachtels mit den benachbarten Sektionen Winterthur, Randen, Toggenburg, und im Sommer fand ein gemütlicher Familienbummel an den Obersee im Kanton Glarus statt.

Von wichtigen Einzelfahrten sind dem Aktuar zur Kenntnis gebracht worden: Jul. Debrunner: Nägelisgrätli, Finsteraarhorn, Oberaarhorn; Pfarrer Müller: Die drei Schwestern, Monte Rosa, Petersgrat; H. Brennwald und Lehmann-Ritter: Bockmattli, Zindlenspitz, Brünnelistock, Drusberg, Mürtschenstock, Monte Rosa; Egli-Zangger: Surenenpaß, PizMundaun, Stätzerhorn; H. Schhimpf: Piz Segnes, Glärnisch; Rob. Hebling, stud, phil.: Hühnerstock, Wytenwasserstock, Bocca di Cadlimo, Punta nera, Piz Ravetsch ( im April ), Fellilücke, Rienzenlücke, Blauberglücke, Piz Prevot, Tinzenhorn, Klein Ducan, Piz Michel, Montalin, Hochwang, Säntis, Altmann; Weber-Honegger: Säntis; Karl Brägger: Zindlenspitz; Dettli: Zindlenspitz, Piz Segnes, Ruchen-Glärnisch, Vrenelisgärtli; H. Kleinert: Stätzerhorn; Dr. Matter: Mythen, Piz Segnes, Ruchen-Glärnisch, Vrenelisgärtli, Monte Rosa; E. Lattmann: Segnespaß, Septimerpaß, Fornogletscher, Piz Longhin und Abbruchstelle am Alteis; G. Bachofen: Hoher Kasten, Sareiserjoch ( VorarlbergR. Bachofen: Zäsenberghorn; Ferd. Amsler: Giebel ( bei Meiringen ), Gonzen, Schild; Eimer-Honegger: Segnespaß, Piz Segnes, Vorab, Piz Dolf, Flimserstein; Pfr. E. Thomann: Die drei Schwestern, Falknis, Piz Segnes, Ruchen-Glärnisch, Vrenelisgärtli, Widdersteinerfurggel, Monte Rosa, Riffelhorn; E. Ratz: Piz Segnes, Wildhorn, Wildstrubel, Diablerets; L. Grießer: Mythen, Ruchen-Glärnisch; C. Werdmüller: Piz Languard; Gröbli: Kilbirizen, Scalettahorn, Piz Mezaun, Stätzerhorn.

XXXIX. Zürich. Sektion Uto. Vorstand: Präsident: Prof. Dr. E. Walder; Vizepräsident: H. Frick-Lochmann; Quästor: Aug. Näf-Escher; Aktuar: Dr. M. Schneeli; Beisitzer: Dr. A. Lüning, H. Grimm-Bindschädler, M. Guyer, Architekt; Bibliothekar: Adolf Hug.

Mitgliederbestand: Gestorben sind 11, ausgetreten 7, in andere Sektionen übergetreten 2 und aus dem Verzeichnis gestrichen wurden 2 Mitglieder; eingetreten sind 30 Mitglieder, worunter 1 durch Übertritt aus andern Sektionen. Die Mitgliederzahl beträgt auf 31. Dezember 1895: 444 ( gegen 436 zu Ende 1894 ).

Im Winter fanden jeden Monat zwei Sitzungen statt, in welchen1 folgende Vorträge gehalten wurden: Prof. F. Becker: Über das Leben der Flüsse; Lieutenant H. Staub: Militärische Exkursionen am Gotthard ;. Prof. Heim: Die Farbenwirkung im Landschaftsbild; C. Seelig: Sonntagsstreifzüge im Fellithal, mit Vorweisung elektrischer Projektionsbilder durch E. Huber; Pfarrer Studer: „ Die Alpen ", von Albr. v. Haller; Direktor Veitl: Wanderungen in den Dolomiten; Prof. Schröter: Die Pioniere der Alpenbotanik; H. Brun: Reise ins Berneroberland, mit Projektionsbildern; Prof. Walder: Reiseerinnerungen aus dem Unterengadin; Ad. Hug: Im Hochgebirge von Zermatt. Ferner wurde eine Reihe geschäftlicher Traktanden behandelt. Die Zahl der Besucher betrug in der Regel 80—90.

Die 6 projektierten Sektionstouren wurden alle ausgeführt, und zwar größtenteils bei gutem, die beiden letzten bei außerordentlich schönem Wetter, nämlich auf das Hochstuckli am 26. Mai ( 9 Teilnehmer ); Rienthallücke, Fellilücke am 22./23. Juni ( 25 Teilnehmer ); Vorab am 13./14. Juli ( cirka 8 Teilnehmer ); Einweihung der Clubhütte in Vereina am 3.,4. August ( 16 Teilnehmer ); Hochstollen am 31. August/l. September ( 7 Teilnehmer ); Nollen am 6. Oktober ( cirka 20 Teilnehmer ).

Sonntag den 6. Januar fand der übliche Winterausflug statt, und zwar nach dem Hörnli ( Aufstieg von Bauma über Sternenberg, Abstieg nach Steg ). Von der Sektion Uto erschienen 16 Mitglieder.

Im Laufe des Sommers fanden einige freie Zusammenkünfte im Belvoir und im Zürichhorn statt, welche gut besucht waren. Sonst trifft man sich jeden Freitag Abend, und zwar seit dem Sommer auf der Zunft zur Saffran, wo von nun an die Sitzungen abgehalten werden; wir haben dort ein eigenes Lokal gemietet, welches zur Unterbringung der Bibliothek, zu Vorstandssitzungen und zu den freien Zusammenkünften am Freitag dient.

Samstag den 20. April ist im Hôtel National ein Schlußabend mit Bankett und verschiedenen größern Produktionen veranstaltet worden, an welchem auf Einladung hin Vertreter der benachbarten Sektionen, u.a. der Sektion Konstanz des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins, erschienen.

Auf dem Hohenstein am Ütliberg fand am 13. Sept. ein Picknick statt, zu dem ein Mitglied der Sektion den Wein gespendet hatte; wegen des kühlen Wetters nahmen nur cirka 15 Mitglieder teil.

Das Clubfest in Schwyz war von cirka 30 Mitgliedern besucht.

Die Bibliothek ist durch Anschaffung von Büchern, Zeitschriften^ Aquarellen und Karten, sowie durch zahlreiche Geschenke wesentlich vermehrt worden.

Der Sektion sind im Laufe des Jahres 2 Legate im Betrage von-je 200 und ein solches im Betrage von 500 Fr. zugewiesen worden. Zum Zwecke von Unterstützungen sind gesammelt worden für die am Alteis Geschädigten 170 Fr., für die durch den Sturm Geschädigten in Guttannen 134 Fr.

Bei der Domhütte wurde am Dache infolge Beschädigung durch den Sturm eine Reparatur notwendig, deren Kosten im Betrag von 140 Fr. die Sektion auf sich genommen hat. Über die Hütte im Voralpthal und am Spannort sind gute Berichte eingegangen.

Im Sommer hat die Sektion Uto eine vierte Clubhütte erstellt, im Vereinathal, welche am 4. August unter zahlreicher Beteiligung von Clubisten und Bewohnern von Klosters eingeweiht worden ist.

Folgende Einzeltouren sind uns zur Kenntnis gelangt: H. Altgelt: Glärnisch, Ortstock, Pia Sol, Brünnelistock, Leistkamm. E. Amberg: Giacomopaß, Maigelspaß, Passo Pian Bornengo, Rienthallücke-Schienstock, Fellilücke, Vrenelisgärtli ( von Guppen ), Piz Grisch, Sonnigwichel ( 2 mal ), Kuhbodenhorn, Poncione di Monigolo, Nufenenpaß, Pizzo Gallina, Pizzo Pesciora, Grandinagia, Poncione Cavagnoli, Markhorn, Piz Sol, Bk'chli-stock. H. Angst: Strehlapaß und Schiahorn, Flüela Schwarzhorn, Piz Kesch. Dr. W. Bach: Aroser Weißhorn und Rothorn, Piz Buin, Piz Linard. Hermann Billo: Tödi, Wetterhorn, Säntis, Jungfrau. Bindschädler-Kölliher: Alpiglen - Lücke, Grubenpaß, Piasseggenpaß. W. Bl euler: Salbitschyn, Sustenhorn, Steinlimmi, Schneestock, Dammastock. A. Bois de Chesne: 1894 Spick, Montasio ( jul. Alpen ); Pala di San Martino, Sass Maor, Cima die Vezzana, Campami di Val Roda, Cima di Val Roda, Cima di Ball, letztere beide in einem Tage, Cima di Luseglio ( traversiert ), Cimon della Pala ( Traversierung über den Nordwestgrat ), Cima di Colbricon, Cima di Pravitale ( erste Ersteigung durch die Südwand ), Montemoropaß, Adlerpaß, Strahlhorn, Zinalrothorn, Wellenkuppe, Dent Blanche, Weißhorn. 1895 in den julischen Alpen: Jalouc, Triglav, Rjovina, Razor, Zavatno. Bo/Jhard-Stutz: Col d' Hérens, Winterlücke. H. Bräm: Thälihorn, Wusthorn, Sertigpaß, Vanetzfurka. H. Brun: Hohberghorn, Bächlistock ( erste Besteigung ), Wichelplankstock ( Versuch ), Wasenhorn ( erste Besteigung des Südgipfels ), Stößenstock ( erste Besteigung ), Murmelsplankstock ( erste Besteigung ), Zwächtenjoch ( erste Über-. schreitung ), Clariden, Hausstock-Ruchi, Sustenhorn, Gwächtenhorn, Piz Val Pintga ( traversiert ), Sandgrat, Oberaarjoch, Oberaarhorn, Finsteraarhorn, Grünhornlücke, Jungfrau ( traversiert ), Rosenhorn ( traversiert, erste Besteigung über den Nord kämm ), Dossenhorn, Sustenjoch, Brisen, Mythen, Buochserhorn-Musenalp, Fellithal. R. Brupjpacher: Pizzo Centrale. Alfred Burkhard: Gaggio, Corno di Gesero, Jöripaß, Pizzo Lucendro, Pizzo Centrale, Jungfrau, Sertigpaß, Piz Languard, Piz Lunghin, Cristallino, Pizzo di Claro. P. Carfentier: Urirotstock, Lötschenpaß, Bettlihorn, Hohsandpaß, Geißpfadsee. Dr. E. Clarus: Egginerhorn, Ulrichshorn, Gemshorn, Nadel -horn, Rimpfischhorn, Fluchthorn, Obergabelhorn, Schwarzhorn, Tschengelser Hochwand, Kreilspitze, Königsspitze ( traversiert ), Ortler ( Payerweg ), Ortler ( Hinterer Grat-Stickle Pleiß ), Egginerpaß, Windjoch, Riedpaß, Königsjoch, Eisseepaß, Tabarettaspitze, Schöntaufspitze. F. Denzler ( im Winter ): Zindelspitz, Rautispitz, AI vier, Bärensolspitz-Tierberg-Bock-mattli, Magereu-Goggaien, Rienthallücke - Obermatt 7 Piz Tiarms - Fellilücke, Fleckistock ( traversiert ), Sustenhorn ( traversiert ), Groß Litzner, Verstanklahorn ( traversiert ), Schattenspitze ( erste Besteigung ), Kloster-thalerferner Spitze, Bürgenkopf ( erste Besteigung ), Ringelspitz, Piz da Sterls ( traversiert ), Scheerhorn, Hinter und Mittler Selbsanft, Hauserhorn, Scheidstöckli, Mürtschenstock. Ch. Dupont: Aiguille de la Za, Dent Blanche. P. Eidenbenz: Glärnisch, Säntis, Scesaplana. Dr. Eller: Scesaplana. Dr. A. Eugster: Staller Berg, Säntis. Albert Fehr: Scesa-piana, Val Torta. C. E. Fornerod: Fellithal, Hohberghorn, Claridenstock, Kamnililücke, Hausstock, Ruchi, Piz Juff, Rotondopaß. Dr. A. Frick Großer Aubrig, Ober Bauen, Tödi, Gliems Pforte, Piz Terri, Piz Aul, Bärenhorn, Piz Piatta, Piz Val Lung, Fuorcla Tschitta, Cuolm da Latsch, Tinzenhorn, Piz Kesch, Bristenstock, Hausstock-Ruchi. H. Frick: Ober Bauen, Schienstock, Vorab, Ringelspitz, Piz Beverin, Piz Piatta, Fuorcla Tschitta, Piz Val Lung, Cuolm da Latsch, Tinzenhorn, Piz Kesch, Piz Forun, Hochstollen. Dr. Fries: Rofaien. Hermann Fussel: Tödi, Planurapaß, Urirotstock. R. Ganz: Vorab, Lentalücke. Henry Gertz: Mädelegabel ( 2 mal ), Wetterhörner, Mönch, Jungfrau, Finsteraarhorn, Schreckhorn. H. Grimm: Hochstuckli, Madrishorn, Pischahorn, Weißfluh. Dr. W. Gröbli: Leistkamm, Mädelegabel, Weißkugel, Langkofel, Furchetta, Sass Rigais, Marmolada, Fedajapaß, Kesselkogel, Munzkopf, Magereu, Guiderstock, Spitzmeilen, Weißenberg, Gamsberg, Faulfirst, Damülser Mittagspitze, Stauberenkanzel, Dreischwestern. H. Gut: Claridenpaß, Schiahorn, Flüela Schwarzhorn, Piz Kesch. Max Guyer: Hochstuckli, Kreuz, Köpfenstock, Rigi Hochfluh, Pischahorn, Rautispitz, Hochstollen, Drusberg. Haab Naef: Silvrettahorn. Dr. J. Hausheer: Bockmattli, Ruchi - Hausstock, Glärnisch. Prof. Heim: Silbern, zwischen den Windgällen, Nägelisgrätli, Sattelipaß, Ferdenrothorn, Monte Rosa, Piz Surlei, Sivellen, Spiellaui. Arnold Hoffmann: Glärnisch. Adolf Hug: Vrenelisgärtli, Böser Faulen, Groß Spannort, Zinalrothorn, Weißhorn, Dent Blanche, Monte Rosa, Bächlistock. Emil Kolben: Gornerpaß, Bristenstock, Rienthallücke, Fellilücke, Rienzenstock. Dr. Kraaz: Schwarzenstein, Schönbichlerhorn, Hintere Schöntaufspitze, Ortler, Hochiß. A. Kuhn: Lenzerhorn, Galenstock, Hochstollen. Pfarrer W. Kupferschmid: Piz Languard, Ltinghin, Forcellina, Piz Beverin. Eugen Labhardt: Großes Scheerhorn, Mürtschen ( Stock und Faulen ), Klein Ducan ( erste Besteigung ), Tinzenhorn, Aelapaß, Piz Michel, Hundstein, Freiheit, Altmann, Säntis, Glärnisch, Falknis. Freiherr von Loringhoven: Dreithorspitze, Hoher Göll. Dr. Lüning: Schienstock, Oberalpstock, Galenstock. Friedrich Meier: Urirotstock, Krönte, Piz Beverin, Piz Piatta, Piz Vizzan, Piz Calandari. Gustav Meister: Säntis. Professor Meyer von Knonau: Hühnerspiel. H. Müller: Bonderspitze, Regenbolzhorn, Albristhorn, Wildstrubel, Elsighorn, Tödi. August Ncef: Sonnigwichel, Groß Litzner, Groß Seehorn, Piz Vadret, Piz Kesch, Mittleres und Vorderes Plattenhorn, Piz d' Aela, Tinzenhorn, Piz d' Err, Thälihorn. C. Nievergelt: Forcellina, Lunghin, Piz Languard, Kunkelspaß. Dr. Oberholz er: Scesaplana, Piz Buin, Passo del Diavel, Piz Morteratsch, Wildhorn, Wildstrubel. Frd. Öderlin: Disrutpaß. Adolf Pfenninger: Klein und Groß Aubrig, Sustenpaß, Kreuz, Madrishorn, Sulzfluh, Kühnihorn, Gargellenjoch, Drusenfluh, Alvier, Kaiserstock. Otto von Pfister: Monte Coglians, Valentinthörl, Polinik, Dobratsch, Selenizza-sattel, Jauerniksattel, Grintouz, Gartnerkofel. R. Pfyffer: Clariden, Kammlilücke, Mürtschenstock, Schächenthals- Windgälle ( zweimal ), Klein und Groß Spannort, Sonnigwichel, Oberalpstock. Norbert Platter: Urirotstock, Sustenhorn. H. Reutlingen Silvrettahorn, Piz Languard. Hermann Sand: Piz Surley, Alvier, Aroser Rothorn, Sertig- und Scalettapaß. Dr. A. Sarauw: Nägelisgra'tli, Wetterhorn. Prof. H. Schinz: Botanische Touren im Albulagebiet und Ober-Tessin. Dr. Ose. Schlüpfer: Ringelspitze, Vrenelisgärtli ( von Guppen ), Säntis, Altmann. J. Schmid: Uina-paß, tfmbrailpaß. Dr. M. Schneeli: Groß Litzner, Groß Seehorn, Vorab. Prof. C. Schröter: Gletscherhorn, Duanapaß, Lunghin, Monte Rosa. Gustav Schulz 1895: Hohberghorn, Murmelplankstock, Zwächtenjoch, Claridenstock, Kammlilücke, Piz Valpintga, Oberaarjoch, Finsteraarhorn, Jungfrau, Mönchjoch, Sustenlimmi; 1894: Rädertenstock, Ruchi, Hausstock, Mürtschenstock, Böser Faulen, Hausstock vom Durnachthal, Gemsfeiren-stock, Bifertenstock vom Griesgletscher, Tschingelhorn ( Glarus ), Pizzo Rotondo. Franz Schweizer: Winklerturm, Rosengartenspitze, Grasleiten-türme, Molignonpaß, Fermedaturm, Grohmannspitze, Meisules, Buëspitze, Aiguille de Charmoz, Aiguille Verte, Dent du Géant, Aiguille d' Argentière, Pointe Javelle, Tête Biselx, Col de Chardonet, Rosenhorn, Ewigschneehorn. Karl Seelig: Sonnigwichel, Glärnisch, Bächlistock. Dr. Th. von SmoluchowsM: Gorgan-Rokieta, Kammerlinghorn-Alpelscharte, Watzmann, Pietros-Kowerla, Rokieta-Rotundul. Fr. W. Sprecher: Simel, Piz Sol, Scheibe-Saurenstock-Piz Segnes, Tristelhorn ( Punkte 3085 u. 3O91)-Glaser-horn, Ringelspitze ( zweimal ), Großes Zanayhorn ( zweimal ), Vordere Orgeln, Fianellpaß, Calanda, Heidelspitz. Dr. Stehler: Flüela Schwarzhorn, Grand Mœveran, Frète de Sailles, Col de Fenestral, alpwirtschaftliche Exkursionen von Appenzell aus etc. Professor A. Stern: Flüela Schwarzhorn. Alfred Strehler: Tschingelhorn, Axalphorn. J. Stuber: Fluhbrig, Piz Sol, Ruchi, Blindenhorn, Finsteraarhorn, Oberaarhorn, Oberalpstock. John Syz: Piz Kesch, Uertsch, Tinzenhorn. Eduard Wagner: Glärnisch, Zinalrothorn, Wellenkuppe, Dufourspitze, Matterhorn ( Traversierung ), Fermedaturm, Langkofel ( erste Ersteigung über die Ostwand, erste Traversierung ), Fünffingerspitze ( zweimal ), Schneespitze, Östlicher und Westlicher Feuerstein, Aglsspitze, Roter Grat, Becher, Wilder Pfaff, Zuckerhütl, Sonklarspitze, Schwarzwandspitze, Wilder Freiger, Grohmannspitze ( erste Ersteigung über die Nordwand, erste Traversierung von Nord nach Süd ), Rhoterdspitze, Östlichste Grasleitenspitze, Pallacia, Nördliche Cima delle Poppe ( zweite Ersteigung ), Südliche Cima delle Poppe ( erste Ersteigung ), Cima di Larsec, Pala della Fermeda ( zweite Ersteigung ), Cima del Mezzodì ( erste Ersteigung ), Vajolettspitze, Winklerturm ( Traversierung ), Stabeler-turm. Prof. Dr. Walder: Tödi, Zugspitze, Kreuz, Jöri-Fliß-Paß, üina-paß, Damülser Mittagspitze, Säntis. Gabriel Weber: Tödi. Wegmann-Honegger: Bristenstock, Scheerhorn, Rosenhorn, Ewigschneehorn. C. Wildberger: Vorab, Aroser Rothorn und Weißhorn. Arthur Winkelmann: Roën, Penegal. Dr. F. Wrubel: Jungfraujoch, Mönchjoch. F. Wullschlegel: Fltiela Schwarzhorn, Schilthorn, Hochstollen. Rudolf Zehnder: Pischahorn, Drusenfluh, Alvier, Hochstollen, Kaiserstock, Drusberg. Dr. A. Züblin: Salbitschyn, Tödi, Zutreibistock, Kühbodenhorn, Poncione, Monigolo, Basodino, Pizzo Gallina, Pizzo di Pesciora, Pizzo San Giacomo, Hausstock, Ruchi.

^>,l«v.ì^.,.

Chronik.

Slibsëkïion Hoher Rohn. Vorstand: Präsident: Dr. Müller-Thurgau; Vizepräsident: Dr. FI. Felix; Aktuàr: ' Fr. Steinfels; Quästor und Bibliothekar: Heinrich Blattmann.

Zahl der Mitglieder Ende des Berichtsjahres 30. Clublokal: Frohsinn in Wädensweil.

Iö 6 Wintersitzungen wurden folgende Vorträge gehalten: Carl Seelig: Lenzfahrten im Gotthardgebiete; Achilles Zschokke: Aus dem Leben der Alpenpflanzen; Heinrich Blattmann: Der Düssistock; Dr. F. Felix: Das Rheinwaldhorn.

Tourenberichte erstatteten: Fr. Steinfels: Das Murgthal und Schwarz-Btöckli; A. Zschokke: Drus- und Forstberg; Müller-Thurgau: Örtstock; Heinrich Blattmann: Bristenstock; H^ Schwarzenbach: Monte Rosa.

Die allwöchentlich je Freitag abends stattfindenden Zusammenkünfte im Clublokale wurden auch in diesem Jahre beibehalten und bezwecken in erster Linie. Anregung zu gemeinsamen Touren etc. zu geben. Im TVinter wurde das Skilaufen von den bisherigen Liebhabern weiter gepflegt; leider hat jedoch dieser Sport unter uns keine neuen Anhänger gefunden. Eine Frühjahrsexkursion mit Damen führte die Subsection von Linthal dem Braun bach entlang auf den Braunwald.

Einzeltouren wurden ausgeführt von: Heinrich Blattmann; Puorcla da Zuort, Drusberg und Forstberg, Ürirotstock, Bristenstock; Florian Felix; Schwarzstöckli, Touren im Adulagebiet, Kirchalphorn,. Areuet-Curciusa, Rbeinwaldhorn, Badus; Emil Hanser: St. Moritz-Dorf-Schafberg; Johannes Lüthy: Bernetsmatt und Golzernalp, Flüela-Schwarzhorn, Pizzo Centrale; Dr. Müller-Thurgau: Schwarzstöckli, Rüchen-Glärnisch, Ortstock; Heinrich Sohwarzenbach: Arosa-Rothorn, Schießhorn, Monte Rosa j Friedrich Steinfds: Schwarzstöckli, Nägelisgrätli, ürirotstock; Jakob Zinggeler: Rautispitz und Wiggis, Fltiela-Schwarzhorn, Stätzerhorn, Kttni-horn; Rudolf Zinggeler: Von Airolo über Biasca und Bernhardino naefe Hinterrhein ( per Velo ); Achilles Zschokke: Ortstock, Gemsfayren, Schwarzstöckli, Drusberg und Forstberg, XL Zürich. Sektion Winterthur. Vorstand: Präsident: Prof; Dr. E. Boßhard; Vizepräsident: Notar J. U. Denzler ;. Aktuar: C. Sulzer-Spiller; Quästor: M. Ganzoni-Nadler; Bibliothekar: Dekan Otto Herold; Korrespondent; Professor Dr. E. Boßhard; Exkursionskomitee: Ingenieur Ò. Kjelsberg, Ingenieur Carl Sulzer; Beisitzer: Oberstlieutenant P. Rein-hart- Sulzer und Ed. Sulzer-Ziegler.

C: Zahl der Mitglieder am 1. April 1895: 127, neu eingetreten 19t ausgetreten 1; Bestand am 31. März 1896: 145.

Den Schluß der Wintersaison 1894/95 bildete die Generalversammlung ira Mai, in welcher der übliche Jahresbericht den Mitgliedern zur Kenntnis gebracht und nebst den laufenden Geschäften das Exkursions-Programm für den beginnenden Sommer festgestellt wurde.

Hiervon kam zur Ausführung: Den 23. Mai: Schnebelhorn-Welsch* berg-Schwarzenberg, mit Abstieg nach Wald ( 13 Teilnehmer ); den 15. und 16. Juni: Altmann, von Wildhaus, Abstieg nach Meglisalp-Appenzell ( 6 Teilnehmer ); den 13./14. Juli: Calanda, von Chur aus, und Abstieg nach Ragaz ( 7 Teilnehmer aus Winterthur nebst 2 Mitgliedern der Sektion Rhätia ); den 24./25. August: Claridenpaß, von Linthal nach dem Maderanerthal. Wegen Unbill der Witterung mußte diese Tour am Sandfirn abgebrochen werden; den 6. Oktober: Nollen, gemeinschaftlich mit der Sektion Uto und Rendezvous mit St* Gallen.

Die Vorbereitungen zu diesen offiziellen, sowie auch anderen Touren wurden jeweilen an den wöchentlichen freien Vereinsabenden besprochen.

Rege Teilnahme ( 40—50 Mitglieder ) fanden die monatlichenWinter-sitzungen, in welchen folgende Vorträge gehalten wurden:

Stabshauptmann Ed. Bühler: Feldzug des Herzogs Rohan im Engadin und Veltlin 1635; Professor Dr. E. Boßhard: Exkursionen im Gebiet des Muttsees und Glärnisch; Professor Dr."Julius Weber: Die Lagerstätten des Goldes; Ingenieur A. L. Caflisch: Militärisch-clubistische Erlebnisse auf dem Gotthard; Forstmeister M. Siber: Tour von Mozambique durch das Makualand nach Pico da Pao und Serra da Mesa.

Die Inspektion der Muttseehtitte ergab ein in allen Teilen befriedigendes Resultat, ein neuer Beweis für die Vorzüglichkeit der Konstruktion. Die Frequenz war im Jahre 1895 der ausgezeichneten Witterung entsprechend und erreichte laut dem aufgelegten Buche die bisher höchste Ziffer von 300 Besuchern.

Einzeltouren wurden angemeldet: Prof. Dr. E. Boßhard: Altmann, Oalanda, Gemsfeyrenstock, Vrenelisgärtli, Ruchen-Glärnisch, Ruchi ( auf neuem Weg ), Hinter Sulzhorn ( erste Besteigung ), Nüschenstockt Piz Dartjes, Kistenstöckli, Scheidstock, Versuch auf den Bifertenstock; A. L. Caflisch: Kühbodenhorn, Poncione di Monigolo, Gallina, Pesciora, Pizzo Grandinagia, Markhorn, Sonnigwichel ( beide Gipfel ), Piz Sol; O. Diethelm: Partnun-Sulzfluh, Partnun-Drusenthor-Ofenpaß-Ltinersee-Scesaplana Schamellahütte-Küblis, Ktiblis-Stttrvis-FalknisGlecktobel-Meienfeld; J. W. Ernst: Groß Spannort, Titlis, Jungfrau, Tschingelpaß; Dr. Forrer: Drusberg, Ober* alpstock, Fleugefotthorn, Punkt 2718 der Schloßbergkette ( erste Besteigung ), Traversierung von Waldnacht nach dem Erstfelderthal, Sustenhorn ( traversiert von Voralp nach GöschenenalpRud. Hardmeyer: Widersteiner Furkel, Groß Spannort, Böser Faulen, Schienstock, Kühbodenhorn, Poncione di Monigolo, Pizzo Gallina, Pizzo Grandinagia, Hinteres Markhorn, Sonnigwichel ( beide Gipfel ), Gamsberg, Ruchi, Hausstock, Pizzo da Pesciora; O. Kjelsberg: Groß Spannort, Gemsfeyrenstock, Piz Linard, Verstanklahorn, Groß Litzner, Piz Buin; Architekt J. Pfau; Piz Eesch, Piz Uertsch, Piz Buin; Suüer-Bremi: Piz Lucendro, Gefrorenhorn, Älplihorn, Piz Kesch, Vanezfurka, Senetrizfurka, Sertigpaß.

Feedback