Sensation zum 20. Weltcup in Saas-Fee

In 20 Jahren hat es kein derart schweizlastiges Eiskletterfinale in Saas-Fee gegeben: Mit Sina Goetz, Vivien Labarile, Yannick Glatthard, Nikolay Primerov und Kevin Huser kämpften fünf Schweizer um die ersten Ränge – so viele wie noch nie im zehnstöckigen Parkhaus. Und am Ende der Höhepunkt: Yannick Glatthard hat sich in einem furiosen Comeback an die Spitze katapultiert. Sein Vater, Nils Glatthard, ist Direktor der UIAA sowie Mitorganisator der Weltcupserie und durfte in dieser Funktion am 25. Januar ausgerechnet seinem Sohn die Goldmedaille überreichen. «Ein enorm emotionaler Moment und vor allem ein wunderschöner Zufall», sagte der Meiringer gegenüber dem Walliser Boten.

Sina Goetz und Yannick Glatthard waren in der Woche zuvor bereits Lead-Schweizer-Meister geworden, im Speed hatten sich die Geschwister Lea und Linus Beck durchgesetzt.

Feedback