Skitouren-Motion im Ständerat

Josef Dittli (FDP) will Zugangsbeschränkungen in Jagdbanngebieten lockern.

In Jagdbanngebieten sollen in Zukunft mehr Skitourenrouten erlaubt sein. Dies fordert der Urner Ständerat Josef Dittli (FDP) in einer Motion. Gemäss der ­aktuellen Jagdbannverordnung von 2012 sind nur noch Touren erlaubt, die auf den offiziellen Skitourenkarten eingezeichnet sind. Touren, die in der SAC-Führerliteratur ­beschrieben, aber nicht auf der Karte ­verzeichnet worden sind, sind damit ­verboten. In seiner Motion verlangt Dittli nun eine Lockerung der Bestimmungen. So sollen die erlaubten Routen künftig gemäss der SAC-Führerliteratur festgelegt werden. Einschränkungen oberhalb der Waldgrenze sollen flexibler ausgestaltet werden. Weiter will Dittli festschreiben, dass es in den Jagdbanngebieten im Sommer auch weiterhin keine weiteren ­Einschränkungen für naturnahen Tourismus wie Wanderungen oder Bergtouren in geben wird.

Feedback