Stumme Meister machen schweigsame Schüler

Zum Artikel Dichtestress im Pulverschnee von Emil Zopfi, «Die Alpen» 02/2019

Es ist nicht nur die enorme Zunahme bei den Bergsportlern, die zum Dichtestress auf vielen Touren führt. Ein weiterer Grund ist wohl, weil viele Leute die Berge immer häufiger «heimsuchen». So habe ich im Mai 2018 auf www.gipfelbuch.ch nachstehenden Eintrag gelesen: 87. Skitour in dieser Saison, 77 500 Höhenmeter! Ich möchte diesem und weiteren Gipfel- und Höhenmetersammlern folgende zwei Zitate mit auf den alpinen Weg geben. «Die Berge sind stumme Meister, sie machen schweigsame Schüler.» Das hat Goethe mal gesagt. Und Walter Schmid schrieb in seinem Buch Fünzig Sommer in den Bergen:«Der Gewinn des Bergsteigens ergibt sich weniger aus der Summe der erreichten Gipfel, vielmehr ist er nach dem inneren Wert unserer Erlebnisse zu bemessen.» Wer zum Beispiel mal in einer klaren Nacht bei Vollmond einen hohen Gletscherpass (Grünhornlücke) überquert hat, weiss, was Walter Schmid damit gemeint hat. Ich werde diese mondhelle Nacht zeitlebens nicht vergessen. Seit über 50 Jahren bin ich mittlerweile im SAC. In all den Jahren war es mir vergönnt, zahlreiche Berge zu besteigen, seien es nun Zwei-, Drei- oder Viertausender. Es wäre mir aber nie in den Sinn gekommen, damit zu prahlen. Dazu ist meine Ehrfurcht vor den Bergen viel zu gross.

Feedback