The Alpine Journal

Hinweis: Dieser Artikel ist nur in einer Sprache verfügbar. In der Vergangenheit wurden die Jahresbücher nicht übersetzt.

Die Publikation des englischen Alpenclubs enthält auch dieses Jahr wieder ein Übergewicht von exotischen Schilderungen. Es werden beschrieben Besteigungen in den Selkirks und Rocky Mountains, an den Eisfjorden von Spitzbergen, auf den westlichen Gletschern von Neu-See-land, und in den Südalpen von Neu-Seeland, welch letztere Beschreibung von Mr. Fitzgerald dem S.A.C. zur Publikation angeboten war, aber leider durch ein Versehen des Centralkomitees verlegt wurde; ferner in den Bergen von Montenegro und Albanien und in den japanischen Alpen mit sehr interessanten Mitteilungen von Walter Weston über Aberglauben in den japanischen Alpen. Daneben stehen aber auch für uns näher liegende Artikel wie „ Corsica revisited " von D. W. Freshfield; „ Some Ascents in the Alps ", by the late John Ball mit Anmerkungen von Mr. Coolidge.Von dem letztern stammt auch ein historischer Artikel über die älteren Besteigungen der Jungfrau von der Walliserseite. Eine in der Hauptsache zustimmende, in einzelnem abweichende Darstellung der gleichen Frage hat der Referent in der neuen Auflage von Studers „ Über Eis und Schnee " gegeben, worauf hier verwiesen wird. Recht interessant, aber auch manchmal etwas bissig sind die „ Notes on old Tracks ", by Douglas W. Freshfield. I. „ Be-hind the BerninaIL „ The Bergamasque Alps ". Zwei Artikel befassen sich mit den südlichen Abhängen des Monte Rosa-Massivs, nämlich „ The Corno Bianco ", by Claude Wilson, M. D., und „ The Valpelline Valtournanche Range ", by Alfred G. Topham. Ich erwähne noch von größeren Artikeln eine Besteigung des Mont-Blanc über die Brenva-Route von Hastings, Mummery und Collie ohne Führer und „ Dauphiné in 1895 ", by the Rev. W. A. B. Coolidge, und unterlasse es, eine Menge anderer Notizen hier zu erwähnen, die ich in anderen Rubriken dieses Jahrbuches verwendet und citiert habe. Auch in diesen Heften ist die artistische Ausstattung reicher und besser als früher. Nur über den Lichtdruck „ The Corno Bianco from above the Col d' Olen " möchte ich bemerken, daß man wegen eines sehr künstlerisch wirkenden Nebels von der Hauptsache nichts sieht. Von den Kartenskizzen: Centralgruppe der Bergamasker Alpen, Corno Bianco, die Gletscher von Vai Masino, Montenegro, Albanien und Novi Bazar und von der Sassen-Bai auf Spitzbergen könnte der italienische Alpenclub es lernen, wie man mit ganz einfachen Mitteln Brauchbares herstellen kann. Angehängt ist dem Band XVII der Bericht des Komitees über internationalen Signaldienst bei alpinen Unglücksfällen. Red.

Feedback