Tokio 2020: auf der Zielgeraden

Werden Schweizer Kletterer an den Olympischen Spielen 2020 in Tokio teilnehmen? Diese Frage sollte bis Ende Jahr geklärt sein. Bekannt ist, dass pro Land maximal zwei Frauen und zwei Männer teilnehmen können. 2019 werden je 13 von den insgesamt je 20 verfügbaren Plätzen vergeben. Sieben Athleten können sich im August im japanischen Hachiōji an der Weltmeisterschaft qualifizieren. «Nach Hachiōji werden sich die Cracks bereits qualifiziert haben, was einen offenen Wettbewerb in Toulouse verspricht», freut sich Hanspeter Sigrist, Bereichsleiter Swiss Climbing. In Toulouse werden an einem Olympia-Qualifikationsturnier weitere sechs Plätze vergeben. Dort treffen sich im November jene Kletterer, die aufgrund ihrer Ergebnisse in den drei Weltcupdisziplinen selektioniert wurden. Der Bereichsleiter Swiss Climbing erwartet ein spannendes Jahresende: «Es wird schwierig, vor Saisonende Vorhersagen zu treffen.» Im neuen Olympiaformat, das die Resultate in Lead, Boulder und Speed kombiniert, ist das nicht unüblich («Die Alpen» 03/2018). Von den restlichen je sieben Plätzen werden fünf bei den Kontinentalmeisterschaften 2020 vergeben. Ein weiterer Startplatz ist bereits für Japan, den Organisator der Spiele, reserviert. Zusätzlich erhält ein Athlet jedes Geschlechts eine Wild Card.

Feedback