Tonnenweise Müll geräumt

Bei der Cabane du Trient fand im Sommer zum zweiten Mal eine grosse Aufräumaktion statt: 39 Freiwillige sammelten Ende August mehrere Tonnen Abfall zusammen. Dieser stammt aus einer Zeit vor der Versorgung der Hütten mit Helikoptern. Damals wurden Blechbüchsen undFlaschen, aber auch Tuben und Plastik rund um verschiedene SAC-Hütten verscharrt, in Felsrisse gedrückt oder in Gletscherspalten geworfen. In den 1950er- und 1960er-Jahren waren ­solche Mülldeponien auch im Tal üblich. Ins­gesamt gruben die Freiwilligen bei der ­Cabane du Trient elf Tonnen Abfall aus.

Drei Tonnen Abfall trugen ein Dutzend Jugend­liche und SAC-Mitglieder im Juli rund um die Konkordiahütte zusammen, und neben der Gelmerhütte räumten Freiwillige im Juni eine alte Büchsendeponie. Soweit es der SAC-Geschäfts­stelle bekannt ist, fanden zudem kleinere Räumungsaktionen durch die Hütten­teams bei der Oberaarjoch- und der Planurahütte statt.