Uepaa! App Update erlaubt längere Akku-Laufzeit

Mit der App bilden Smartphones automatisch ein gemeinsames Netzwerk und übertragen ständig sowohl die aktuelle Position wie auch ein allfälliges Alarmsignal an die Uepaa Safety Cloud. Dies sogar dann, wenn keine Netzabdeckung besteht – vorausgesetzt, es sind genügend andere Nutzer in der Nähe, welche die Lücke zum nächsten Sendemast überbrücken können. Reicht das Netzwerk für eine Übertragung nicht aus, erhalten die Rettungsdienste im Falle einer Suchaktion den letzten bekannten Standort des Nutzers.

Nun hat die Firma ihre Rettungs-App aktualisiert. Mit dem Update wird vor allem der Stromverbrauch reduziert. Der Akku soll bis zu drei Mal länger laufen. Neu ist zudem, dass mehrere Tracks erstellt werden können, wobei jeder eine Statistik liefert, die eingesehen werden kann. Dies macht eine zusätzliche Tracking-App überflüssig. Es ist nun auch ersichtlich, wo man sich in den letzten 24 Stunden aufgehalten hat und wo man das letzte Mal eine Verbindung mit der Uepaa Safety Cloud hatte. Die kostenpflichtigen Premiumfunktionen wie automatische Unfallerkennung, Kameradenhilfe oder das Live Tracking im Internet bleiben erhalten. Sie sind vor allem Sportlern zu empfehlen, die oft alleine unterwegs sind.

Feedback