Verschneite Alp

Hinweis: Dieser Artikel ist nur in einer Sprache verfügbar. In der Vergangenheit wurden die Jahresbücher nicht übersetzt.

Von Hans Kempf.

Verweht der Pfad, der Tann verschneit, erstorben jeder Laut im schweigenden Verlorensein, das um die Hütten graut.

Wildfährten haften da und dort im Schnee als einz'ge Spur; sonst nichts, was noch an Leben mahnt, in der versunknen Flur.

Die Welt mit ihrem Kampf und Lärm, wie liegt abseits sie — weit! Wie ist so still, so traumhaft still, die weisse Einsamkeit!

Feedback