W. Derichsweiler: Führer durch das Medelsergebirge

Der Führer durch das Medelsergebirge schließt sich im Gegensatz zu den bisher erschienenen Clubführern an eine einzelne Clubhütte an und bespricht nur deren Exkursionsgebiet. In der Anordnung aber folgt er dem vom „ Akademischen Alpenclub Zürich " mit seinem „ Urnerführer " inaugurierten System. Gleich diesem enthält er auch einen Abschnitt über die Geologie des Exkursionsgebietes, zu welchem Prof. Heim 5 Profile beigesteuert hat. Etwas Neues, was in den bisherigen Clubführern nur etwa gelegentlich behandelt wurde, ist ein besonderer Abschnitt F. Skitouren, und zwar I. Skigelände zum Üben, II. Größere Skitouren, III. Mehrtägige Skitouren. Der Verfasser scheint eine gewisse Leidenschaft für Buchstaben- und Zahlenschemata zu haben. Ich habe mich von der Notwendigkeit einer so eingehenden Numerierung nicht überzeugen können, obschon ich zugeben will, daß sie für Verweisung bequem ist. Im Anhang 9 werden einige Besteigungen I. aus der Val Medel, II. aus der Val Sumvitg beigebracht. Angabe und Beschreibung aller Hütten, der Talstationen und ihrer Zugänge, der Aufstiege zur Medelserhütte, Führerverzeichnis, Führergesetz des Kantons Graubünden, und Fuhrertaxen dienen dem praktischen Gebrauch. Sehr nützlich für das Wandern in diesem Teil der Graubündneralpen ist ein alpines Wörterverzeichnis Deutsch-Romanisch ( Surselvisch ), das der Verfasser mit Hülfe von P. Basil Carigiet und Herrn Martin Bundi zusammengestellt hat, und eine Etymologie der Nomenklatur. Die Abbildungen, welche in erster Linie dem Verständnis der Routen dienen sollen, sind von C. Meili nach Aufnahmen des Verfassers und seiner Freunde gefertigt; die Kartenskizzen, in denen eingetragene Pfeile sich auf beobachtete Lawinen nach System Coaz beziehen, dienen in erster Linie als Nomenklatur-Karten und versuchen gelegentlich, Ungenauigkeiten im Siegfried zu korrigieren. Über einige Änderungen und Neuerungen in der Nomenklatur, die hier wiederkehren, hat Herr Derichsweiler schon in seinem Aufsatz in diesem Jahrbuch ( siehe oben pag. 104—134 ) berichtet. Die Namengebungen Derichsweilers sind verständig. Daß seine Routenbeschreibungen zuverlässig sind, dafür bürgt sein eigener Name, sowie der der Herren Dr. Amberg, Dr. Darmstädter, Dr. P. Karl Hager u.a., welche ihm hierin geholfen haben.Redaktion.

Feedback