Wettkämpfe unter realistischen Bedingungen

Zum Artikel Hat die Patrouille des Glaciers noch Platz in den Bergen?, «Die Alpen» 04/2018

Als ehemaliger Angehöriger der Armee, der wohl mehr als nur die verlangte Dienstpflicht geleistet hat und dabei ­unter anderem auch im Sommer und im Winter in den Bergen im Einsatz war, kann ich die Aussagen von Herrn Werner Munter voll unterstützen.

Die Aufgaben der heutigen Gebirgs­spezialisten sind das Bewegen und das Sichzurechtfinden in der teilweise ­unberechenbaren Gebirgswelt. Was ich absolut ablehne, sind die Dutzenden von Helikopterflügen, um bei der Patrouille des Glaciers eine völlig unrealistische und wohl nur auf Kommerz getrimmte Situation zu schaffen. Wenn es schon Wettkämpfe mit militärischen Patrouillen in der hochalpinen Zone geben soll, dann bitte unter möglichst realistischen Bedingungen und ohne «Null­risiko­strategie». Gute Berggänger müssen sich selber gegen die Unwägbarkeiten der Natur schützen bzw. die Restrisiken auch respektieren können.