Windfahnen

Hinweis: Dieser Artikel ist nur in einer Sprache verfügbar. In der Vergangenheit wurden die Jahresbücher nicht übersetzt.

Von Gottfried Meier.

Abgrundwärts lastet die Wucht der Schwere. Das Stille, Hehre oben auf Bergen weitet die Seele dem suchenden Edeln. Gleich wehenden Fahnen, im Winde gebreitet, tastet sein Ahnen hinein in den Raum...

Feedback