Wo der Boden immer gefroren ist

Permafrost sieht man von blossem Auge nicht. Mit Computermodellen lässt sich aber abschätzen, wo der Boden das ganze Jahr über gefroren ist. Das Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) hat solche Berechnungen angestellt. Das Resultat ist auf map.geo.admin.ch einsehbar (im Suchfeld «Permafrosthinweiskarte» eingeben). Nützlich ist das zum Beispiel für die Bauplanung: Kommt ein Bauwerk gemäss Karte in eine Permafrostzone zu liegen, kann bzw. muss der Boden dort genauer untersucht werden. Weiter hilft die Karte bei der Beurteilung von Naturgefahren: Weil der Permafrost taut, drohen in den betroffenen Gebieten vermehrt Murgänge und Felsstürze.

Feedback