Wohin mit dem Clubabzeichen?

tionsmarke und auch als Talisman nicht verloren. Deshalb prangt es auch gut sichtbar quasi als Titel auf der Frontseite unserer Zeitschrift. Sein Platz in der Mitte der Pulloverbrust wird ihm jedoch zunehmend vom Reissverschluss der Fliesjacken streitig gemacht. Die Bekleidungsindustrie ist zudem dazu übergegangen, ihre Markennamen an gut sichtbaren Stellen und unübersehbar zu verewigen und diese zusätzlich noch oft durch ganze Texte in verschiedenen Zierschriften zu ergänzen. Wohin also mit unserem Clubabzeichen?

Verschiedene Beobachtungen veranlassen mich zu behaupten, das SAC-Signet werde nicht mehr so häufig getragen wie auch schon - sowohl in den Bergen, als auch am Revers. Trotz des Pin-Fiebers ist es etwas aus der Mode gekommen. Ist es nicht etwas schade um die vielen spontanen Kontakte?

Bernhard Rudolf Banzhaf, Publikationenchef im CC Basel

EditoFUle

itonal

Wohin mit dem Clubabzeichen?

Das Clubabzeichen schafft Kontakte. Als Stagiaire trug ich einmal « versehentlich » das JO-Abzeichen im Büro und wurde prompt von drei mir bislang unbekannten Personen auf meine Sektionszugehörigkeit und meine alpinistischen Aktivitäten angesprochen. Später machte ich durch das Clubabzeichen manch unverhoffte Bekanntschaft, so u.a. mit dem legendären Sherpa Tenzing Norgay auf einem einsamen Bergpfad im Himalaya: « You must be Swiss !», sagte er lachend und zeigte dabei auf mein SAC-Abzeichen.

Das Clubabzeichen - ein Logo aus dem letzten Jahrhundert - hat trotz der etwas museal anmutenden Darstellungen von Strahlen und Lorbeerkranz, Alpenstock, Hanfseil, Pickel und Eisaxt seinen Reiz als Identifika- SAC-Clubabzeichen: Links im Bild das mit dem Eintritt in den SAC verliehene Mitgliederabzeichen, in der Mitte das mit einem Goldrand versehene Abzeichen nach 25 Jahren Mitgliedschaft ( « Jungveteran » ) und rechts das goldene Veteranenabzeichen nach 40jähriger Mitgliedschaft

|La posta dei lettori

>urrier des lecteurs

0.

01 Ö

Weitere

Stellungnahmen zur ALPEN-Neukonzeption

Nach den im Heft 3/96 publizierten ersten Stimmen zur Neukonzeption sind noch zahlreiche weitere Stellungnahmen eingetroffen. Die ALPEN-Redaktion konnte nicht auf jeden der eingegangenen Briefe und Faxmitteilungen antworten und möchte deshalb auf diesem Weg allen Einsenderinnen und Einsendern herzlich für das Interesse danken, das sie unserer Zeitschrift in ihrem « neuen Kleid » entgegengebracht haben.

Allgemein lässt sich anhand vieler Anrufe auf der Redaktion feststellen, dass der Beachtungsgrad der ALPEN auch ausserhalb des SAC stark angewachsen ist.

Da sich manche Aussagen überschneiden oder wiederholen, kann nachstehend nur ein zusammenfassender und gekürzter Überblick über die eingegangenen Stellungnahmen publiziert werden.

Weiterhin hat sich eine grosse Mehrheit für die ALPEN in ihrer neuen Form ausgesprochen, und Präsentation und Inhalt sind generell sehr gut angekommen.

Die Red.

Allgemein zustimmende Feststellungen « Diese Karte hat keinen anderen Grund als Ihnen zu sagen, dass mir die neuen ALPEN sehr gut gefallen. » ( Viola Imhof ) « Selten hat mir die Neugestaltung einer Zeitschrift spontan so gut gefallen. Ich möchte Ihnen ganz herzlich gratulieren zu dieser geschmackvollen, vorzüglichen Bearbeitung und klaren Verbesserung ( Format, Layout, Inhalt ). Es ist eine ganz gefreute Sache. » ( Ruedi Studier ) « Eben habe ich die erste Ausgabe der SAC-Zeitschrift in ihrer neukonzipierten Form erhalten. Ich habe sie Leserbriefe mit grosser Freude gelesen. Das neue Format, die schönen Farben, die die Fotos gut zur Geltung bringen. Ich möchte zu der grossen gedanklichen Arbeit, die dieser Neukonzeption vorangegangen ist, ebenso wie zum Erfolg gratulieren ». ( Myrtha Burger, ü ) « Bereits zum zweiten Mal habe ich die neuen ALPEN erhalten. Grossartig! Ich gratuliere allen Beteiligten herzlich zu diesem wirklich gelungenen Werk! Der SAC darf stolz auf seine neue Zeitschrift sein. Übrigens habe ich von etlichen Orten nur positives gehört. Man sieht wieder einmal, was ein ( verschworenes ) Team fertig bringt, wenn nicht zuviele Köche im Brei herumrühren. » ( Kurt Wüthrich ) « Die neuen ALPEN sind Spitze. Ich gratuliere der Redaktion und dem Mitarbeiterstab zu dem ausgezeichnet gelungenen Heft und freue mich schon auf die nächsten Ausgaben. » ( Erwin Ochsner ) « Eine super Zeitung, da kann man nur gratulieren. » ( Urs Schulthess ) « Endlich hat es der SAC geschafft. Herzliche Gratulation zum neuen Kleid, nein nicht nur zum Kleid, sondern zur neuen Zeitschrift DIE ALPEN. Eine Zeitschrift mit Zukunft, eine Zeitschrift, die man nicht mehr bescheiden irgendwo versteckt lesen muss. Die man auch auf den Bürotisch legen, im Konferenzzimmer auflegen und ins Ausland mitnehmen darf. » ( Walter Kenel ) Allgemein kritische Feststellungen « Als ich kürzlich die neue Zeitschrift des SAC aus dem Briefkasten nahm, glaubte ich zuerst, den Prospekt eines Sportgeschäftes in den Händen zu haben. Dieser Jahrmarkt an Informationen sollte nun die guten alten ALPEN ersetzen? Die zunehmende Gewichtung des Sportkletterns ist ein anderer Aspekt, den ich kritisieren möchte. » ( Erwin Roth ) Zum Format: Unterschiedliche Meinungen « Die früheren ALPEN hatten ein handliches, Format. Die Quartalshefte konnten gesammelt werden und waren eine interessante Lektüre. Das neue Heft entspricht nun allen anderen Werbeträgern, die am Kiosk erhältlich sind. » ( Marc Wyer ) « Im übrigen gratuliere ich Ihnen zum neuen der ALPEN und finde es sehr sinnvoll, auf die Quartalshefte zu verzichten. » ( Rudolf E. Trepp ) Zur Verpackungsart « Heute ist die beiliegende leere Versandhülle bei mir eingetroffen. Wäre es nicht zweckmässig, für den Versand der ALPEN zukünftig verschlossene Klarsichthüllen zu verwenden ?» ( Georg Runow ) « Ich bin der Ansicht, dass dieser Wechsel notwendig war. Ein Vorschlag: die Zeitschrift in einer Klar-sichthülle zu versenden. » ( Eric-Antoine Sandoz, ü ) « Von der Februarnummer der ALPEN habe ich leider nur den leeren Umschlag erhalten. Die Zeitschrift muss irgendwo herausgefallen sein. » ( Markus Pappe ) Bemerkungen zu einzelnen Punkten « Ah! wie sind die ALPEN schön... Auch die Rubrikentitel sind von der Redaktion gut gewählt, aber von den Gestaltern so kunstvoll ausgearbeitet worden, dass sie nicht mehr auf den ersten Blick lesbar sind. Der Rubrikentitel auf einem klaren Hintergrund würde genügen. » ( André Gonthier, ü ) « Die Zeitschrift des SAC im neuen Kleid macht einen gefälligen Eindruck. Wenn nur das spektakuläre Titelbild ( 1/96, der Snowboardfahrer; Anm. der Red. ) nicht wäre. Sicher ein gelungener Schnappschuss, doch unverkennbar eine Gefahr. » ( Elvira Herz ) Aus dem Editorial des Bulletins der SAC-Sektion Les Diablerets « Erhalten, gesehen, angeschaut, durchgeblättert und gelesen: Die ALPEN in ihrem neuen Format und in allen Ausgaben vierfarbig ausgestaltet. Wirklich eine grosse, eine schöne, eine fantastische Arbeit. Raum und Klarheit im Layout, angenehm zu lesende Texte, weil sie weniger gedrängt sind, gute Hervorhebung und Rhythmus der Illustrationen, Gruppierung der Werbung am Anfang und am Schluss, Farbe fast für alle Bilder, die gleichzeitig Titel und Inhalt der Beiträge diskret zur Geltung bringt, neue Rubriken - alles spielt hier zusammen, um aus unserer Zeitschrift ein qualitativ hochstehendes Produkt zu machen, das sich in die Reihe der heutigen Fachzeitschriften einfügt. » ( A.. " " .C ., ü ) Aus dem Liechtensteiner Alpenverein « Mit etwas Verspätung, aber um so herzlicher möchte ich den Verantwortlichen zur Neugestaltung der Zeitschrift des Schweizer Alpen-Clubs gratulieren.

Das neue Format und die zeitgemässe Aufmachung umrahmen einen Inhalt, der uns immer wieder wertvolle Impulse vermittelt. » Walter Seger, Präsident Liechtensteiner Alpenverein

Feedback