Zum Gipfel gepaddelt

Silvan Schüpbach hat gemeinsam mit dem Italiener Matteo della Bordella auf dem selten begangenen Cerro Riso Patron Sur (3019 m) in Patagonien eine neue Route eröffnet. Ungewöhnlich dabei: Die beiden Alpinisten legten ihren Zustieg zum Berg mit dem Kajak zurück – rund 105 Kilometer von ­Puerto Eden bis zum Falcon Fjord. Das Base­camp sei umgeben gewesen von dichtem Regenwald, Sümpfen, Flüs­sen, Seen und Gletschern. Zwei Tage brauchten sie darum, bis sie überhaupt den besten Weg zum Fuss des Berges fanden. Schliesslich konnte das Duo eine kurze Schönwetterlage nutzen. In eineinhalb Tagen erreichte es am 23. Februar über die Südwestwand den Gipfel. Die neue Route heisst King Kong (900 Meter, M7+, 90°).

Feedback