«Zwei rettende Engel» Historischer Moment

Im Sommer 1868 nahm das Hotel Nest- und Bietschhorn in Ried bei Blatten im Lötschental seinen Betrieb auf. Der erste Alpinist, der über diese neue Unterkunft schrieb, war Ernst Justus Häberlin, Rechts­anwalt und Kommerzienrat in Frankfurt am Main, bekannt ­geworden als Numismatiker und Alpinist. Am Schluss seines Artikels über «Gletscherfahrten in Bern und Wallis im Sommer 1869», abgedruckt im SAC-Jahrbuch von 1869/70, ­notierte das Mitglied der SAC-Sektion Basel: «Das neue Gasthaus zu Ried, in dem allen berechtigten ­Anforderungen mehr als entsprochen wird, ist eine vorzüglich gelegene Station für eine Fülle lohnender und bedeutender Exkursionen.» Daran hielt sich Häberlin: Erstbe­steigung des Breitlauihorns (26. August 1869), des Lötschentaler Breithorns (28. August 1869) und des Schinhorns (30. August 1869). Bei der Rückkehr vom Schinhorn (3797 m) ins Lötschental gerieten die Erstbesteiger in ein fürchterliches Gewitter. Zum Glück tauchten da zwei junge Älplerinnen mit Laternen auf wie «zwei rettende ­Engel». Zum Jubiläum erscheint im Rotten Verlag das Buch von Helene Bellwald: GastFREUNDschaften. 150 Jahre Hotel Nest- und Bietschhorn.