120 Jahre Konkordiahütten

1877 ist am Konkordiaplatz im Berner Oberland die erste alpine Unterkunft in Betrieb genommen worden. Seither haben unzählige Alpinisten am Zusammenfluss der vier Eisströme Ewigschneefeld, Aletsch-, Jungfrau- und Grüneggfirn übernachtet. Die einmalige Hochgebirgslandschaft und die Tourenvorbereitung für den nächsten Tag haben die Hüttenbesucher sicher mehr beeindruckt und beschäftigt als die Entstehungsgeschichte der Hütte, in der sie gerade verweilten. Die Einweihung des bisher umfassendsten Umbaus einer Hütte am Konkordiaplatz im Frühling 1997 gibt Gelegenheit, auf die 120jährige Geschichte dieser alpinen Unterkunft zurückzublicken.

Die erste Konkordiahütte von 1877 Nicht eine Sektion des damals noch jungen Schweizer Alpen-Clubs gab den Anstoss zum Bau einer Hütte am Konkordiaplatz, sondern das Zentralkomitee von Genf, das dem Gesamtverband von 1876 bis 1878

Feedback