2005 im Rückblick. Bericht des Zentralpräsidenten

2005 im Rückblick

Im Zentrum des vergangenen Jahres stand die Genehmigung des Leitbilds an der AV in Spiez. Damit hat der SAC seine Marschrichtung für die nächsten Jahre festgelegt: Er positioniert sich als moderner Bergsportverband mit grosser, ver-pflichtender Tradition. Der Genehmigung gingen intensive Diskussionen voraus. Herausgekommen ist ein einpräg-sames, modernes und ausgewogenes Programm, das in allen Teilen zu gefallen weiss. Doch das Leitbild bleibt nur toter Buchstabe, wenn es im Club nicht gelebt wird. An uns allen liegt es, diese breit abgestützten Grundsätze mit unseren Aktivitäten so zu verbinden, dass wir auf einen lebendigen, vom guten SAC-Geist getragenen Club stolz sein können. Das zweite grosse Projekt des vergangenen Jahres war die Auslagerung des Rettungswesens. Gemeinsam mit der Rega wurde im Oktober 2005 die Stiftung « Alpine Rettung Schweiz » gegründet. Wir hoffen, dass sich unsere Erwartungen erfüllen werden. Das Rettungswesen wird auch in Zukunft ein zentrales Thema des SAC bleiben.

Im Umweltbereich hat sich einmal mehr die zwiespältige Position des SAC – als Naturnutzer und -schützer – gezeigt: Während gegen die Skigebietserweiterung in Saas Fee und die Ausbau-pläne der Kraftwerke Oberhasli an der Grimsel keine Einwände bzw. Einsprachen erhoben wurden, musste gegen die Erschliessung des Sidelhorns im Goms opponiert werden. In der Problematik des Heliskiings in Zermatt versuchte der SAC einen neuen Weg des Dialogs zu gehen. Als eigentlicher zukunftsorientier-ter Vordenker zeigte sich der SAC als Mit-organisator der Tagung « Alpine Landschaft – quo vadis ?».

Ich habe im Juni von Franz Stämpfli das Amt des Zentralpräsidenten übernommen. Franz hat während sechs Jahren als erster « Nicht-Vorort-Präsident » den SAC mit seiner ruhigen, kompetenten und engagierten Art ausgezeichnet geführt. Dank ihm durfte ich, bildlich gesprochen, das Steuer eines bestens ausgerüsteten, grossen und stabilen Schiffs mit einer ausgezeichnet eingespielten Mannschaft in ruhiger See übernehmen. Was will man mehr als Kapitän? Franz, auch an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für deine grosse Arbeit.

Für das Jahr 2006 stehen wichtige Entscheide an. An der AV soll das neue Hüttenreglement verabschiedet werden. Intensiv wird zurzeit über die Einführung einer Aus- und Fortbildungspflicht für Tourenleiterinnen und -leiter diskutiert. Und das Projekt der neuen « glänzenden » Monte-Rosa-Hütte bewegt nicht nur den SAC. a Frank Urs Müller, Zentralpräsident

Feedback