50 Jahre Lawinendienst der Schweizer Armee

Mit einer kleinen Feier beging der Armeelawinendienst ( A Law Abt 1 ) in Andermatt sein 50-Jahr-Jubiläum. Diese Einheit, die für die Armee Ansprechpartnerin in allen Schnee- und Lawinenfragen ist, arbeitet im Rahmen des koordinierten Lawinendienstes eng mit den zivilen Organen zusammen.

Gründung, Bestand und Leitung der A Law Abt 1 Nachdem man bereits im Zweiten Weltkrieg mit systematischen Lawi-nenwarnungen begonnen hatte, schuf der Bundesrat 1949 den Armee-lawinendienst A Law Abt 1 als militärisches Pendant zum Eidgenössischen Institut für Schnee- und Lawinenforschung. Diese Einheit ist heute der Informatik-Brigade 34 zugeteilt. Ihr aktueller Bestand beläuft sich auf ca. 400 Offiziere, Unteroffiziere und Arbeit in der Lawinenzen-trale: Zusammenfassen der Messergebnisse, Aufzeich-nen von Schneeprofilen, Erstellen des Lawinenbulletins und Erarbeiten der Beratungsgrundlage für die taktischen Kommandanten Vorbereitung auf den Einsatz bei einem Lawinenunfall: Lawinenhund im Einsatz Lawinensituation. Künstliche Lawinenauslösung mittels Rak Rohr sowie Sprengung von Hand und aus dem Helikopter sind weitere verantwortungsvolle Aufgaben der Lawinenspezialisten. Im Rahmen des koordinierten Lawinendienstes arbeiten die Armee-Lawinenspezialisten eng mit den Organen der zivilen Lawinenforschung und -warnung zusammen.

Peter Donatsch, Maienfelda

Feedback